Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[style=font-size:20pt][/style]
[big][/big]
[small][/small]
[quote][/quote]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[code][/code]
[spoiler][/spoiler]
[mail][/mail]
[pre][/pre]
[center][/center]
Farben

[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[rot][/rot]
[blue][/blue]
[lila][/lila]
[violett][/violett]
[orange][/orange]
[gruen][/gruen]
Smileys
icon_exclaim
icon_question
icon_idea
icon_evil
icon_twisted
icon_razz
icon_e_confused
icon_e_sad
icon_cry
icon_rolleyes
icon_redface
icon_eek
icon_e_surprised
daumenrunter
supi
muede
zzz
Uebel
oh
rolling_eyes
smokin
heart
eusa_think
eusa_naughty
eusa_hand
eusa_doh
eusa_pray
eusa_shhh
eusa_liar
eusa_wall
grin
kiss1
zunge
irritiert
weinen
eusa_boohoo
bah
engel
stinkefinger
krank
seufz
pompfe
daumendrueck1
knuti36
cute
eisbaer
Cap
Shake
Freude
Wusa
eusa_clap
eusa_dance
winkewinke
daumenhoch
herz
icon_e_wink
icon_e_biggrin
icon_mrgreen
icon_lol
eusa_whistle
Heulen
Herz-Augen
Liebe
Hatschi
kaputtlach
positiv
negativ
Katze
Hund
knuti
Teddy
icon_panda


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf - neueste Antworten zuerst

#2 RE: "Auf den Spuren der Eisbären - Fährtensuche"

von GiselaH , 18.01.2010 19:23

Zitat:
"Die ersten Ergebnisse zeigen, dass es möglich ist, Eisbären über ihre Fußabdrücke störungsfrei und kostengünstig zu identifizieren", schreibt das Forscherehepaar.

Nicht nur das, man erspart den Tieren viel Streß und vor allem die Narkose! Die Filmaufnahmen von der Betäubung und der Untersuchung der Eisbären haben mir schon immer Bauchweh verursacht. Schön, wenn das bald der Vergangenheit angehören könnte!

GiselaH :winkewinke:

#1 RE: "Auf den Spuren der Eisbären - Fährtensuche"

von Nordlandfan38 , 17.01.2010 18:49

"Auf den Spuren der Eisbären

Fährtensuche. Die Organisation WildTrack hat ein Verfahren entwickelt, mit dem man die Fußabdrücke der Polarriesen identifizieren kann.

Die Methode zur Identifikation von Fußabdrücken wird FIT (Footprint Identification Technique) genannt. Sie verbindet das traditionelle Wissen der Inuit mit moderner Foto- und Computertechnik. Die Handhabung ist denkbar einfach. Der Fährtensucher braucht nur eine digitale Kompaktkamera, ein GPS-Gerät und einen Zollstock...

Hat er eine frische Spur im Schnee entdeckt, legt er mit dem Zollstock einen Rahmen um den linken vorderen Fußabdruck. Auf einer schmalen Tafel werden Datum, Position und andere Beobachtungen aufgeschrieben. Dann macht der Inuit ein Foto vom Fußabdruck samt Notizen. Ohne Stativ, ohne Vermessungstechnik, einfach so aus der Hand. Anschließend werden die Aufnahmen von den WildTrack-Gründern ZoeJewell und Sky Alibhai in Portugal ausgewertet...

Bisher mussten die Polarbären betäubt, markiert und gegebenenfalls erneut gefangen werden, um abschätzen zu können, wie viele Tiere in einem Gebiet leben. Sie wurden vom Hubschrauber aus mit Betäubungsgewehren gejagt, mit Zahlen bemalt, tätowiert oder mit Radiosendern ausgestattet. Nebenbei konnte man die "schlafenden" Bären wiegen, medizinisch untersuchen sowie Haar- und Gewebeprobe entnehmen..."

Zum ganzen Artikel:
http://www.nordkurier.de/index.php?obje ... &id=622719

Gruß,
Nordlandfan

Top

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz