Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[style=font-size:20pt][/style]
[big][/big]
[small][/small]
[quote][/quote]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[code][/code]
[spoiler][/spoiler]
[mail][/mail]
[pre][/pre]
[center][/center]
Farben

[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[rot][/rot]
[blue][/blue]
[lila][/lila]
[violett][/violett]
[orange][/orange]
[gruen][/gruen]
Smileys
icon_exclaim
icon_question
icon_idea
icon_evil
icon_twisted
icon_razz
icon_e_confused
icon_e_sad
icon_cry
icon_rolleyes
icon_redface
icon_eek
icon_e_surprised
daumenrunter
supi
muede
zzz
Uebel
oh
rolling_eyes
smokin
heart
eusa_think
eusa_naughty
eusa_hand
eusa_doh
eusa_pray
eusa_shhh
eusa_liar
eusa_wall
grin
kiss1
zunge
irritiert
weinen
eusa_boohoo
bah
engel
stinkefinger
krank
seufz
pompfe
daumendrueck1
knuti36
cute
eisbaer
Cap
Shake
Freude
Wusa
eusa_clap
eusa_dance
winkewinke
daumenhoch
herz
icon_e_wink
icon_e_biggrin
icon_mrgreen
icon_lol
eusa_whistle
Heulen
Herz-Augen
Liebe
Hatschi
kaputtlach
positiv
negativ
Katze
Hund
icon_panda
knuti
Teddy


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf - neueste Antworten zuerst

#20 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Marga , 19.06.2010 16:59

@Gitta

Zitat
außerdem wertete die Organisation das "Internationale Eisbären-Zuchtbuch" aus......


(Auszug aus dem Originaltext )
http://www.peta.de

Die können weder richtig gucken,bzw.wollen überhaupt hinschauen oder gar länger beobachten; noch weniger traue ich ihnen zu des Lesens mächtig zu sein-bedrucktes Klopapier vielleicht :kaputtlach:

Einfach ignorieren,wenn das so easy wäre,Schwachsinn kann man meist nicht unkommentiert stehen lassen :evil:

:seufz: Marga

#19 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Gitta , 19.06.2010 16:47

http://www.rp-online.de/panorama/deutsc ... 71312.html

"Sechs Zoos würden nicht einmal die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestanforderungen an Eisbärhaltung erfüllen, darunter Berlin, Wuppertal und Gelsenkirchen."


Manchmal frage ich mich, welcher Hirni da eigentlich die Recherchen macht! Ausgerechnet Gelsenkirchen zu nennen!!!

Hier einige Bilder von der Eisbäranlage.









Nur der Blindenhund hat leise geknurrt! :mrgreen:

Gitta

#18 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von BEA , 19.06.2010 06:56

Ich beachte PETA schon lange nicht mehr. Es ist schon fast zum Lachen, wie F. A. mit immer wieder der gleichen Story versucht seine 15 Minuten Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu bekommen.

Gitta , deine Braunbärenstory ist der richtige Weg um mit diesem Nonsens umzugehen.

Und Christina, dein Beitrag aus dem B* blog hat mich wieder köstlich amüsiert.

Lassen wir doch diesen Menschen in Zukunft ins Leere laufen mit seinen Aktionen, ignorieren wir seine Aussagen

BEA

#17 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Petra Z. , 18.06.2010 19:51

Oh ich bin schon wieder auf 180 und ziemlich wütend :evil: ! Grade sprang mich beim Einloggen in mein E-Mail Postfach auf der Freenet Seite der wieder mal selten dämliche Bericht der PETA an...!!!

Tierschützer sind das für mich echt nicht - deren Äußerungen gehören einfach verboten -

Kein Wunder wenn Knut bei diesen Typen die Zunge rausstreckt, das würde ich zugern selber tun.... (verbietet mir aber meine gute Erziehung - LEIDER ! ) Jedenfalls ist die PETA für mich ein rotes Tuch und absolut unseriös! :flop:

Sorry - An alle Knutbesucher - schöne Grüße an unseren Lieblingseisbären - er verhält sich wie ein Eisbär - aber manche Menschen sind ebend so d.......... lich!

#16 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Christina_M , 17.06.2010 22:52

Ich hab's im März schon mal verlinkt, sorry, ich muss es aus aktuellem Anlass noch mal tun.. :mrgreen:

Torsten Rupprich's ironischer Gastbeitrag als "Knut" im (BILD-kritischen) BILD-Blog vom 6.12.07:

http://www.bildblog.de/2640/den-bouleva ... ssen-gern/

"Knut", habe ich mir gesagt, "Knut, die interessieren sich gar nicht wirklich für dich. Die wollen nur 'ne tolle Geschichte".
..
Liebe Freunde vom BILDblog, bitte seid mir nicht böse, aber ich glaube, ich muss mich in mein Schicksal fügen. Ich bin ein Zoobär mit Symbolwert. Und den Boulevard hab' ich zum Fressen gern. Sie werden mich im Blick behalten, Ihr werdet es hoffentlich richtig stellen.


LG und Gut's Nächtle

Christina

#15 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Frans , 17.06.2010 22:29

Ich sah, das Artikel kam aus eure Vier-Buchstaben-Zeitung. Auf unser Urlaub sagen wir, was so passieren kan, wenn man solche Zeitungen verkauft: :D



Ein Eigenes Bild aus Putbus, Rügen, und nur wie ein kleine Witz gemeint. :D :D :D

:winkewinke:
Frans

#14 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Christina_M , 17.06.2010 21:56

#13 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Frans , 17.06.2010 21:51

Hallo Gitta,

Kannst du deine Bären-Bilderreihe nicht einstellen bei der PETA-Website!? :think: :D :think:

Klasse Bilder + Texte, übrigens!

:winkewinke:
Frans

#12 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von walli , 17.06.2010 20:17

gitta,

deine bilder und deine kommentare :top: :top: :top: :top:

ich persönlich kann dazu gar nichts sagen,den ich finde die aussage von PETA echt lächerlich und darüber braucht man gar nicht diskutieren .echte zeitverschwendung!!!!!!!! :finger: :finger: :finger:


grüssle walli :winkewinke: :winkewinke:

#11 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Christina_M , 17.06.2010 17:41

Zitat von agi



Oh, schrecklich- welch menschliche Geste an einem Bären! :kaputtlach:

agi



:kaputtlach: Genau! Weiber begaffen - sowas tut ein anständiger Bär nicht! :kaputtlach:

#10 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Gitta , 17.06.2010 17:40

Kein noch so gut geführter Zoo kann jemals einer Tierart das natürliche Biotop ersetzen.

Insofern lebt jedes Zootier in Gefangenschaft und damit zwangsläufig nicht
artgerecht.
Kein Löwe kann in einem Zoo eine Gazelle erjagen, kein Eisbär kann sich auf die Robbenjagd machen oder hunderte von Kilometern wandern.

Es stellt sich doch vielmehr die Frage:

Fühlen sich Tiere in menschlicher Obhut unwohl bzw sind sie verhaltensgestört?
Wenn ich verhaltensgestört mit "nicht artgerecht" gleichsetze, muss jedes Zootier in seinem "normalen Verhalten" gestört sein!

Wildtiere meiden im Normalfall den Menschen.
Zootiere sind den täglichen Umgang gewohnt und sehen in ihren Pflegern den Sozialpartner bzw sogar den Artgenossen.

Sowohl Menschen wie Tiere besitzen eine angeborene Neigung, Verhalten zu beobachten und zu imitieren. Tiere können auch menschliches Verhalten erlernen.
Wird dabei eine Verhaltensweise verstärkt, sprich belohnt (hier durch das Zuwerfen von Futter), tritt sie in Folge häufiger und zielgerichteter auf.
(z.B.Winken als Betteln mit dem Ziel der Nahrungsgabe). Das nennt man Lernen am Erfolg, es führt zu einem Erlernen von Reiz-Reaktions-Mustern und damit zur instrumentellen Konditionierung, d.h., einem erlernten Verhalten mit einem bestimmten Ziel.

Der Eisbär Knut kennt keine Freiheit. Für ihn stellt sein Gehege im Zoo seine vollkommen gewohnte Umgebung dar.
Er ist zudem von klein auf an Menschen gewöhnt und könnte in freier Natur gar nicht überleben, weil die notwendigen Instinkte bei ihm nicht so ausgeprägt sind, wie bei seinen freilebenden Artgenossen.

Knut hat einen gesunden Appetit, macht keinen kranken Eindruck, bewegt sich, spielt, tobt und zeigt sich zwangsläufig verhaltens"angepasst", d.h., bezogen auf seine Situation: "normal".

Da er seit seiner Geburt in menschlicher Obhut lebt, hat er auch Verhaltensweisen durch Beobachtung und Nachahmung erworben.

Das ist nicht verhaltensgestört, sondern angepasst, situationsbedingt und zielgerichtet.

Tiere werden von je her von Menschen für ihre Bedürfnisse gejagt, gehalten oder gezähmt.
Wenn man überlegt, wie viele Tiere in der Landwirtschaft mit dem Ziel des Schlachtens in engen Boxen oder Legebatterien gehalten werden, ist das Leben eines Zootieres weitaus stressfreier und "lebenswerter".

Ein Tier kann aufgrund fehlenden Ich-Bewusstseins, fehlenden Reflexionsvermögens und abstrakten Denkens sein Zooleben nicht als Gefangenschaft wahrnehmen.

Der Zoo als Lebensraum bietet ihm darüber hinaus Vorteile.
Tiere müssen nicht nach Futter suchen, sie sind keinen Witterungsbedingungen ausgeliefert, müssen keine Kämpfe mit Feinden oder Artgenossen austragen und werden ärztlich behandelt, wenn sie krank sind.
Daraus resultiert Wildtieren gegenüber im Normalfall eine höhere Lebenserwartung.

Sehr wichtig ist, dass dem Zootier zu seinem Wohlbefinden und zur Unterdrückung seiner Langeweile möglichst viele Reize und Beschäftigungen geboten werden, die auf seine natürlichen Bedürfnisse abzielen.
Auf diesem Sektor gibt es durchaus noch Verbesserungsbedarf!!!!!

Also, mein lieber Knut!

Lass Dir nichts einreden! Dein Verhalten ist absolut angepasst!
Ich wünsche Dir für Deine nähere Zukunft einige Verbesserungen am Gehege und hoffe, dass man sich da etwas einfallen lässt. :daumendrueck:

Streck den Kritikern einmal mehr die Zunge heraus!! :baeh:



Gitta :heart:

#9 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von agi , 17.06.2010 17:34



Christina,
dein Knut-Bild sagt alles!

Oh, schrecklich- welch menschliche Geste an einem Bären! :kaputtlach:

agi

#8 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von Christina_M , 17.06.2010 17:12

Lohnt eigentlich nicht überhaupt drüber zu schreiben, aber der Typ von PetA war ja am Dienstag im Zoo. Und ich hab noch gedacht, na nun macht er bestimmt nen Aufriss weil Gianna ihre Runden läuft, denn an dem hier





gibt es doch wirklich nichts auszusetzen, so relaxt und wooohlfühlmäßig wie Knut drauf war.



Am Tag drauf kam dann die B***-Zeitung und versuchte aus den Leuten Kommentare zu der PetA-Behauptung herauszubekommen. Die beiden ergänzten sich wieder hervorragend.

Wie damals in Stuttgart schon nervt es einfach, dass PetA da hunderttausend Fotos und Filme macht, von der bereits vorgefertigten Meinung aber bloß nicht abgeht, selbst wenn die Bilder ihnen was ganz anderes sagen. Eigentlich brauchen sie gar nicht zu kommen. Wirklich nicht.

LG

Christina

#7 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von agi , 17.06.2010 16:27

So, und weil mich die Herren und Damen von denen nun mal wieder in Rage bringen-wegen Schlagzeilengieritis -
mal eine Schlagzeile, die ihnen nicht so gut schmeckt:
http://www.blick.ch/news/ausland/peta-t ... ere-142819

Das ist nämlich auch eine Seite von ihnen, die aber natürlich unter den Tisch gekehrt wird.

agi

#6 RE: Peta erklärt Knut für verrückt

von agi , 17.06.2010 16:21

Ich habe mir gerade auf der Peta -Seite ihre tolle Studie in Mini-Dosen zugemutet, das ist köstlich, wie sie Fakten herstellen, denen sie dann einige Absätze später wieder total widersprechen.
Erst sind die kleinen ANlagen für Stress verantwortlich, weil die Tiere aktiv sind und nicht empfehlenswert, dann wieder die großen naturnahen.
Kopf schüttel
da mach mir einen Reim draus

Ach ja und Gitta, dieses WInken mit den Bärenpfoten - das ist pures Nachahmen der menschlichen Pflegemutter (T.D:) und absolut kein bärengerechtes Verhalten, tststs.

Zitat
Die wohl am ehesten zu einem Wohlfühlverhalten einzuordnenden Parameter wie „ Nesteln“, „Räkeln“ und „Strecken“ oder „Wälzen“ kommen bei den untersuchten Individuen nur sehr vereinzelt vor.“ (1)



Sagt mal, haben die Knut noch nie gesehen???????

:baeh:
agi

Dieses Thema hat mehr als 15 Antworten. Hier geht es zur Vollansicht

Top

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz