Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[style=font-size:20pt][/style]
[big][/big]
[small][/small]
[quote][/quote]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[code][/code]
[spoiler][/spoiler]
[mail][/mail]
[pre][/pre]
[center][/center]
Farben

[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[rot][/rot]
[blue][/blue]
[lila][/lila]
[violett][/violett]
[orange][/orange]
[gruen][/gruen]
Smileys
icon_exclaim
icon_question
icon_idea
icon_evil
icon_twisted
icon_razz
icon_e_confused
icon_e_sad
icon_cry
icon_rolleyes
icon_redface
icon_eek
icon_e_surprised
daumenrunter
supi
muede
zzz
Uebel
oh
rolling_eyes
smokin
heart
eusa_think
eusa_naughty
eusa_hand
eusa_doh
eusa_pray
eusa_shhh
eusa_liar
eusa_wall
grin
kiss1
zunge
irritiert
weinen
eusa_boohoo
bah
engel
stinkefinger
krank
seufz
pompfe
daumendrueck1
knuti36
cute
eisbaer
Cap
Shake
Freude
Wusa
eusa_clap
eusa_dance
winkewinke
daumenhoch
herz
icon_e_wink
icon_e_biggrin
icon_mrgreen
icon_lol
eusa_whistle
Heulen
Herz-Augen
Liebe
Hatschi
kaputtlach
positiv
negativ
Katze
Hund
knuti
Teddy
icon_panda
icon panda_bear


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf - neueste Antworten zuerst

RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , vor 30 Minuten

Morgen bin ich in Berlin und wollte von meinem "alten" Tierarzt für Jamie einen Entwurmungsspot kaufen.
Diesmal einen Spot, denn mit einer Tablette klappt es nicht mehr. Früher war das mit Fisch oder Hühnchen kein Problem.
Eine Woche habe ich an seinem Genick angefasst, er zuckte jedesmal zurück.
Nun kam mir der Herbstanfang zu gute, es gab gestern Entenbraten und ich habe ein großes Stück für Jamie aufgehoben.
Murkel hatte noch einen Entwurmungsspot, den habe ich mir von ihr " geborgt".
So oft essen wir keinen Entenbraten, also musste es heute klappen, sonst bin ich am Ende mit meinem Latein.
Er muss es schon gerochen haben, war ganz aufgeregt.
Also Spot geöffnet, Entenfleisch vor die Nase, Fell gescheitelt, Spot drauf, fertig.
Jamie hat noch nicht mal gezuckt so hat er das Entenfleisch eingeatmet.
Eigentlich wollte ich noch etwas für Emilia aufheben, doch der Teller war im Nu leer.
Als ich ging war mein Gedanke...ein Glück, dass ich doch schlauer bin als Jamie.

RE: Die Spreewaldkatzen

von UrsulaL , 21.09.2018 12:26

Liebe Marion, schade, dass die Entwurmung bei Jamie mit der Tablette nicht geklappt hat. Danke für das Foto von Blacky.
Dein Erlebnis in der TA-Praxis hätte mich auch berührt.
Leider werden immer wieder Tiere in den Tierheimen abgegeben, weil sich die Besitzer die teuren Tierarztbesuche nicht mehr leisten können.

RE: Die Spreewaldkatzen

von Ludmila , 19.09.2018 21:58

Liebe Marion,
ich finde auch, dass die Preise steigen. Ich finde die Gemeinschaftspraxen gut. Bei uns gibt es die normale Offnungszeiten bis 18Uhr. Bis 23Uhr gibt es die Rufbereitschaft, das kostet etwas mehr.

RE: Die Spreewaldkatzen

von GiselaH , 19.09.2018 20:38

Liebe Marion,

Gemeinschaftspraxen sind super, aber die Preise steigen. Das sehe ich ganz genauso.
Es ist schön, dass Murkel im Wartezimmer so ruhig gewesen ist.
Die Sache mit dem Hund hat mich sofort an meine Daria erinnert . Ich war froh, dass niemand mehr im Wartezimmer gewesen ist, als ich sie zum Auto getragen habe.

Für Jamies Entwurmung drücke ich die Daumen und lieben Dank für das Bild von dem hübschen Blacky.

RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 18.09.2018 23:15

Blacky sehe ich ca einmal in der Woche.
Auch er guckt mich aus der Holzverkleidung vorwurfsvoll an als wollte er sagen....beeile dich, ich habe auch Hunger.


RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 18.09.2018 22:56

Habt ihr auch das Gefühl, dass die Tierarzt Besuche immer teurer werden?
Bisher hatte unser Tierarzt in Lübben im Gegensatz zu Berlin humane Preise, doch seit kurzem explodieren sie.
Nun ja, es sind 5 Ärzte, die rund um die Uhr und jeden Tag da sind.
Es gibt feste Sprechzeiten und dann Rufbereitschaft.
Das ist zwar super, macht sich aber an den Preisen bemerkbar.
Ich überlege mir jetzt zweimal was ich anspreche und was dann auf der Rechnung erscheint ( die ich nur bekomme wenn ich ausdrücklich danach frage).
Eigentlich wollten wir es Murkel nicht antun, dass sie zum impfen dort hin muss, ein Arzt macht auch Hausbesuche, aber das lassen sie sich bezahlen.
Drei Hunde vor uns, eine Stunde Wartezeit, Murkel hat nicht einen Pieps von sich gegeben, hat im Korb geschlafen.
Das war auch gut so, dann habe nur ich gesehen wie ein wahrscheinlich sehr schwerer Hund in einer Decke von der Ärztin und dem Besitzer zum Auto gebracht wurde.
Der Mann kam dann zurück zum Bezahlen und hatte nur noch das Halsband in der Hand.
Das war wieder was für mein mitleidiges Herz.
Die Ärztin empfing Murkel und mich mit den Worten...der erste harmlose Fall heute.
Jam und Em brauchten Entwurmungstabletten und zum ersten Mal hat mich Jamie geärgert. Schon vor drei Monaten war es schwierig mit ihm und der Tablette, er hat nur die halbe genommen.
Diesmal er die Sahne mit der gemörserten Tablette nicht angerührt.
Ich habe die Sahne auf das Futter getan in der Hoffnung, dass er Hunger hat und alles zusammen frisst.
Als ich nach einer halben Stunde noch mal gucken ging, kam Pies gerade aus dem Pferdestall und leckte sich sein Mäulchen.
Na toll, nun habe ich ihn entwurmt und kann nicht zu dem sagen...ich bekomme 10 € für die Tablette.
Ich bin in der nächsten Woche in Berlin und bringe für Jamie erneut ein Entwurmungsmittel mit, diesmal versuche ich es mit einem Spot, die Tablette klappt nicht mehr, das hat er sicher von seiner Mutter geerbt.
Ab heute übe ich mit ihm und fummel an seinem Genick herum, damit der 2. Anlauf klappt.
Emilia hat die Tablette mit der Sahne eingeatmet.

Noch zu Murkel...sie bekam von der Ärztin die Tablette mit einer Spritze in den Rachen geschossen.
Es machte plums und Tablette lag auf der Erde.
Der 2.Anlauf klappte und Murkel schluckte.
Nun glaubt mir die Ärztin, dass es mir nicht möglich ist, Murkel eine Tablette zu geben.
Gut dass es Spots gibt, das ist schon schwierig genug, aber zu zweit möglich.

RE: Die Spreewaldkatzen

von ConnyHH , 08.09.2018 19:12

Hallo liebe @SpreewaldMarion

ich war lange nicht hier, habe jetzt nur die letzen Postings gelesen und bin entsetzt über die Entwicklung... Ich hoffe sehr, dass Armin sein Wort hält, auch wenn der Dorfbewohner / Nachbar sehr dominant ist, und eine gute und zufriedenstellende Lösung für Emilia findet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Dich hängen lässt und einen Weg gibt es IMMER! Sei bitte nicht all' zu niedgergeschlagen und denke positiv. Ich bin mir sicher bis der Winter naht, ist eine Lösung gefunden.

Fühle Dich lieb umarmt.

Conny

RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 08.09.2018 16:35



Emilia muss unter den Kiosk kriechen, dann kommt sie in den Transportkorb.

RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 08.09.2018 16:20

Der Mann hat es so dringend gemacht, dass ich Emilias Sachen weg räume, bisher war er nicht da.
Aber egal, Emilia weiß wo sie gefüttert wird, ich muss sie aber immer aus dem Holzstapel holen wo sie zwischen Holzbalken schläft.

RE: Die Spreewaldkatzen

von UrsulaL , 05.09.2018 16:55

Dann hoffen wir mal, dass Armin sich trotzdem durchsetzen wird.

RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 05.09.2018 16:12

USCHI
Das Problem ist, dass der Nachbar sehr dominat und bestimmend ist.
Sagt er, was braucht die Katze einen Holzunterstand soll sie doch sehen wo sie bleibt, dann weiß ich nicht wie A reagiert.
A ist auf ihn angewiesen, er hat alles und kann alles.

RE: Die Spreewaldkatzen

von UrsulaL , 05.09.2018 14:46

Hallo Marion, mache Dir erst mal nicht so viele Sorgen und vertraue darauf, dass Armin für Emilia einen Unterschlupf bauen wird.
Vielleicht musst Du ihn öfter an sein Versprechen erinnern .

Emilia sieht wunderschön aus.

RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 05.09.2018 14:00

Einen kleinen Lichtblick gab es heute Morgen.
Ich bin kurz nach 8 Uhr schon zu den Katzen gegangen, ist mir schwer gefallen, da das meine gemütlichste Zeit ist.
Ich habe für Emilia unter dem Kiosk die Näpfe gefüllt und bin mit der Sahne Tube schüttelnd über das Grundstück gegangen. Emilia kam aus dem noch vorhandenen Holzstapel vor ( noch hat der Workaholicer nicht angefangen) und folgte mir wie ein Hündchen zum Kiosk.
Sie ist dort runter gekrochen hat aber nichts gefressen.
Aber sie weiß wo jetzt alles steht und muss das beste draus machen.
Sie würde im Winter dort auf der Erde leben, wenn auch im Transportkorb ( hoffentlich).
Im Holzstapel stand alles weiter oben.
Gefreut habe ich über eine whatsapp von Armin...wird alles gut, wir kriegen das hin.
Das gibt mir die Hoffnung, dass ihm die Katzen doch am Herzen liegen.
Ich habe ihm ja auch gleich geschrieben, dass mein Blutdruck in die Höhe geschossen ist. Jetzt messe ich erst mal nicht mehr, bis ich wieder ruhiger bin.

RE: Die Spreewaldkatzen

von Laika , 05.09.2018 13:12

Oh man Marion, dass ist ja momentan schwierig für Emilia wieder einen guten Unterschlupf zu finden. Tut mir sehr leid dass du dich wieder
so um die Katzen sorgen musst. Na und von dem Dorfbewohner ist wahrscheinlich auch kein Verständnis zu erwarten, nach der Aussage von ihm
die du geschildert hast. Den Kontakt hätte ich auch nicht mehr gewollt. Aber Gisela hat schon recht, es ist noch warm und die Katzen
speziell Emilia hat noch Zeit eine Unterkunft zu finden. Meine Daumen sind auch gedrückt

RE: Die Spreewaldkatzen

von GiselaH , 04.09.2018 19:42

Fast vergessen, die Bilder, die das Leben schon überholt hat, sind sehr schön.

Dieses Thema hat mehr als 15 Antworten. Hier geht es zur Vollansicht

Top

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen