Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[style=font-size:20pt][/style]
[big][/big]
[small][/small]
[quote][/quote]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
[code][/code]
[spoiler][/spoiler]
[mail][/mail]
[pre][/pre]
[center][/center]
Farben

[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[rot][/rot]
[blue][/blue]
[lila][/lila]
[violett][/violett]
[orange][/orange]
[gruen][/gruen]
Smileys
icon_exclaim
icon_question
icon_idea
icon_evil
icon_twisted
icon_razz
icon_e_confused
icon_e_sad
icon_cry
icon_rolleyes
icon_redface
icon_eek
icon_e_surprised
daumenrunter
supi
muede
zzz
Uebel
oh
rolling_eyes
smokin
heart
eusa_think
eusa_naughty
eusa_hand
eusa_doh
eusa_pray
eusa_shhh
eusa_liar
eusa_wall
grin
kiss1
zunge
irritiert
weinen
eusa_boohoo
bah
engel
stinkefinger
krank
seufz
pompfe
daumendrueck1
knuti36
cute
eisbaer
Cap
Shake
Freude
Wusa
eusa_clap
eusa_dance
winkewinke
daumenhoch
herz
icon_e_wink
icon_e_biggrin
icon_mrgreen
icon_lol
eusa_whistle
Heulen
Herz-Augen
Liebe
Hatschi
kaputtlach
positiv
negativ
Katze
Hund
knuti
Teddy
icon_panda
icon panda_bear


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf - neueste Antworten zuerst

#9533 RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , Heute 07:25

Danke liebe Ludmila

#9532 RE: Die Spreewaldkatzen

von Ludmila , Heute 06:51

Gute Besserung, Marion!

#9531 RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , Gestern 20:55

Am Samstag wollten wir endlich mal wieder ins Tierheim fahren, doch daraus wird nichts.
Zu der abklingenden Bronchitis habe ich heute stechende Ohrenschmerzen bekommen und kann nun nachempfinden wie sehr Kinder darunter leiden die so etwas bekommen.
In der kurzen Zeit wo ich heute Laub geharkt hatte, habe ich eine Mütze aufgehabt, aber jeden Tag dieser starke Wind, der sucht sich einen Weg.

#9530 RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , Gestern 15:46

babs, genau das dachten sie... die kriegt sich wieder ein.
Von der Nachbarin weiß ich, dass sie es sehr bedauern, dass wir uns zurück gezogen haben.
Was haben sie denn erwartet

#9529 RE: Die Spreewaldkatzen

von babs , Gestern 15:31

SpreewaldMarion,
was man alles kann wenn man muß.
Mein Blick hätte ihn auch umkehren lassen.

Stell Dir mal vor: man käme da mit einem neuen Hund an und ich hätte furchtbar Angst vor dem Hund.
Ich wohne da schon mein ganzes Leben, idealerweise im Elternhaus und traue mich nun nicht vor die Tür.
Könnte ich verlangen -der Hund muß weg oder darf nicht mit hierher -
ich denke nicht, aber was ich hätte tun können, ist einen Dialog führen und eine brauchbare und zufriedenstellende
Lösung für ALLE finden.
Die Lösung die nun ist, kann nicht die sein welche beide Seiten zufriedenstellen kann und darauf zu hoffen
-die kriegt sich schon wieder ein- ist einfach mies.


LG babs

#9528 RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , Gestern 13:50

Ich habe heute früh auf den Bäckerwagen gewartet und solange Blätter geharkt.
Ich wusste nicht, dass A gestern gekommen ist.
Ich sah ihn auf mich zu kommen und es war mir zu dumm zu flüchten.
Meine Haltung muss Bände gesprochen haben, er machte kehrt und ging wieder rein.
Zum Glück ist er nach kurzer Zeit nach Hause gefahren.

#9527 RE: Die Spreewaldkatzen

von GiselaH , 26.02.2020 19:34

Liebe Doro,

ich kann mich Marions Worten nur voll und ganz anschließen.
Ganz liebe Grüße an dich zurück.

#9526 RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 26.02.2020 14:59

Doro, ich kann das nachvollziehen, wir hatten hier jahrelang ganz lahmes Internet und seit einem Jahr hat Telekom neue Leitungen gelegt, ich möchte das nicht mehr missen.
Mein PC ist ca 8 Jahre alt und Peter hat mir Win 10, was kurzfristig kostenlos im Internet angeboten wurde aufgezogen.
Das ging aber nur mit einer schnellen Leitung.
Ich hoffe, dass die bei euch auch bald schnelles Internet anbieten und du weiterhin hier oft dabei sein kannst.

#9525 RE: Die Spreewaldkatzen

von babs , 26.02.2020 14:44

SpreewaldMarion,

ich muß noch einen großen Teil nachlesen, denn ich weiß nicht warum das Tierheim zu hatte.
Aber schön das es wieder zugänglich ist.
An den Gedanken das Jaimie und Emilia im Tierheim sind muss ich mich erst gewöhnen, aber ich freue mich
über jeden Zentimeter Platz mehr den die Beiden haben!!!

Wenn jemand jahrzehnete lang ein zu Hause hat und dies aus welchen Gründen auch immer verliert,
muss sich auch erst an das Leben auf der Strasse gewöhnen und das ist bestimmt nicht einfach.
So auch andersherum. Manchmal wird einem etwas abverlangt was man nicht will, aber so ist das
Ein trockenes und sicheres Plätzchen hat was , eingesperrt sein - nicht.
Aber ich höre schon auf, muss das eben erst verinnerlich um mich mit den Beiden zu freuen.
Schmunzeln muss ich aber über Jaimie - Katerchen verschafft sich Respekt, prima


Doro
das liest sich aber nicht gut . das sich Dir bald die Möglichkeit auftut
etwas moderneres zu erstehen und ohne Telefon zu sein ist ja mal total doof!
Ich habe hier auch noch ein XP stehen und ein Vista (Notebooks), irgendwie kann ich mich nicht davon trennen.
Zum Glück haben wir hier keine Leitungsprobleme, alles klapp ausgezeichnet.
Ich wünsche Dir das Deine Technik mit Dir ist und noch lange durchhält .


LG babs

#9524 RE: Die Spreewaldkatzen

von UrsulaL , 25.02.2020 20:29

Marion, das freut mich, dass es den Beiden gesundheitlich gut geht und dass sie ein größeres Gehege bekommen haben.
Und immerhin gibt es schon kleine Fortschritte .

#9523 RE: Die Spreewaldkatzen

von Ursi , 25.02.2020 19:38

marion; besser kleine fortschritte als keine 👍🏻
danke für die neusten news der beiden; ich freue mich
immer von ihnen zu lesen und hoffe dass die beiden mehr und mehr
auftauen 🙏🏻

ldoro ❤️ liebe grüsse zurück

#9522 RE: Die Spreewaldkatzen

von Doro , 25.02.2020 19:30

Liebe Marion, ich bin auch noch hier, und zwar jeden Tag! Aber ich muss jetzt ein bisschen vorsichtig sein mit dem Internet, da ja Microsoft den Support für Windows 7 eingestellt hat und mein alter PC nicht genügend Power hat für eine Aufrüstung auf Win 10. Und einen neuen kann ich mir nicht leisten. Außerdem ist auch unsere Leitung nicht stark genug für die neue IP-Technologie von der Telekom und bricht dauernd zusammen - dann kann ich nicht ins Web und auch nicht telefonieren für eine Weile ... Echt blöd.

Wollte nur schnell sagen, wie froh ich bin, dass Em und Jam jetzt ein größeres Gehege haben und zusammen in ein Häuschen gehen! Drücke alle Daumen, dass die kleinen Fortschritte bald zu großen werden! Wirst du bei deinem Besuch demnächst denn zu ihnen ins Gehege gehen?

Ich muss jetzt wieder raus aus dem WWW und schicke ganz liebe Grüße, auch an Ursi und Gisela und Babs und Ludmila und alle, die sonst noch hier schreiben und lesen,
Doro
PS: Die beiden Buchstaben haben das Glück, das sie direkt vor ihrer Haustür hatten, ja sozusagen fortgejagt und müssen jetzt die Konsequenzen tragen. Das ist tatsächlich ein bisschen unheimlich. Aber etwas richtig Schlimmes hattest du ihnen ja nicht gewünscht, nur kleineren Ärger ...

#9521 RE: Die Spreewaldkatzen

von GiselaH , 25.02.2020 18:52

Liebe Marion,

ich freue mich sehr, dass das Tierheim wieder geöffnet ist.
Schön ist auch, dass Emilia und Jamie nun etwas mehr Platz zur Verfügung haben.
Auch wenn die Schritte klein sind, es wird besser und besser werden.
Vielleicht hat die Tierheimleiterin ja Recht und deine beiden Schönen finden irgendwann noch einmal ein Zuhause.

#9520 RE: Die Spreewaldkatzen

von babs , 25.02.2020 14:50

SpreewaldMarion,

ich werde natürlich auch weiterhin hier reinschauen, denn Du berichtest auch über das aufgezwungene
neue Leben der Beiden.
Es tröstet mich ein wenig sie versorgt zu wissen, aber es macht mich gleichsam unbeschreiblich traurig
wenn Mensch oder Tier ohne sein dazutun, seine Freiheit verliert.
Geborgenheit gepaart mit Freiheit, eigentlich das große Los und so ein böses Erwachen, ich versteh's nicht

LG babs

#9519 RE: Die Spreewaldkatzen

von SpreewaldMarion , 25.02.2020 14:50

In ein größeres Gehege aus dem Grund weil sie das Innengehege nicht brauchen.
Sie gehen nicht von draußen nach drin durch eine Katzenklappe.
Nun haben Sie ein wenig mehr Platz zum Bewegen.
Jamie geht nur in das Holzhäuschen wenn die Klappe hochgebunden ist.
Im Gegensatz zum kleineren Gehege gehen nun beide in ein Häuschen und kuscheln wohl auch zusammen.
Das hatte ich mir immer gewünscht.
Sie haben einen ganz kleinen Fortschritt gemacht.
Sie fressen nicht nur nachts sondern gehen gleich an den Futternapf wenn die Pfleger außer Sichtweite sind.
Jamie sitzt oft in der Tür vom Häuschen und beobachtet alles.
Zu den unvermittelbaren Mäusefängern werden sie nicht kommen, da leben 7 alte Kater und sie meint, der kräftige Jamie würde alle aufmischen.
Ich finde es auch viel schöner wenn die beiden unter sich bleiben.
Die Chefin schließt nicht aus, dass sie irgendwann vermittelbar sind.
Auf jeden Fall haben alle Pfleger vor Jamie Respekt, muss er behandelt oder umgesetzt werden wird hinten am Häuschen einen kleine Tür geöffnet und er wird mit einem Besen in einen Transportkorb an der anderen Seite geschoben.
Ich hoffe, dass beide jetzt lange in Ruhe gelassen werden.
Wie Emilia zu Händeln ist muss ich das nächste Mal fragen, ich glaube sie ist pflegeleichter.
Wir werden sie bald besuchen fahren und kommen wie immer nicht mit leeren Händen.
Da die Chemie am Telefon zu der Chefin gleich stimmt habe ich ihr erzählt, dass der Besitzer von dem ehemaligen Zuhause der beiden in den letzten 7 Jahren nie krank war, kaum sind die beiden weg, vor allem die Glückskatze Emilia erkrankt er ernsthaft.
Sie meinte, sie ist nicht abergläubisch, aber das ist unheimlich.
Das finden wir ja auch.

Dieses Thema hat mehr als 15 Antworten. Hier geht es zur Vollansicht

Top

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz