Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#1 von Frans , 04.08.2014 15:46

Nach Anleitung von einen Bericht und Hinweis von Gisela habe ich ein bisschen recherchiert und möchte ich die bemerkenswerte Geschichte noch etwas ausführlicher erzählen wie in as Video worauf Gisela hinwies.

Zitat von GiselaH
Ich habe heute bei Facebook ein altes Video gesehen.
Es zeigt, wie 7 Frauen im Jahr 2006 in den Niederlanden eine Herde Pferde (200 Tiere) aus dem Hochwasser retten.
Mich hat das so berührt, dass mir sogar die Tränen gepurzelt sind.
Vielleicht kennt ihr das Video ja auch noch nicht. Ich kann es sehr empfehlen.




Vor sieben Jahren ereignete sich in den Niederlanden eine fast unglaubliche Rettungsaktion von 227 Pferden durch sieben mutige Frauen. Die Geschichte beginnt am 31. Oktober 2006, als die Flut in Marrum (Wattenmeerküste, Friesland) steigt. Norma Miedema versuchte ihre eigenen Pferde zu retten und die Behörden zu mobilisieren. Doch die 40-jährige wußte, es wird nicht genug Zeit sein, denn die ersten Tiere sterben bereits durch den Stacheldraht in den Flutwellen. Sie watete bis zum Hals im eisigen Wasser, um den Stacheldraht mit einem Bolzenschneider abzuschneiden, damit die Pferde auf eine höhere Ebene entkommen können.

Während der ersten zwei Tage kämpfte sie allein um die Pferde, versorgte sie mit frischem Wasser. Und hielt die erkrankten Pferden, während sie starben. Aber sie liess nicht locker bei den Behörden.

Die Herde hatte jenseits eines Deiches bei der Ortschaft Marrum in der Provinz Friesland geweidet, als eine Sturmflut in der Nacht zum Mittwoch die Wiesen überschwemmte. Die meisten Tiere konnten sich vor dem Hochwasser auf einen kleinen Hügel zurückziehen. Dort wurden sie mit Wasser und Futter versorgt. Mehrere Rettungsversuche waren in den vergangenen Tagen abgebrochen worden. So liefen Boote, mit denen die Armee die Pferde zum Deich bringen wollten, unter dem Gewicht der Tiere auf Grund.

Am 3. November kamen sechs junge Reiterinnen nach Marrum, gerade als das Wasser vor dem nächsten Sturm wieder zu steigen begann. Die stille und bescheidene Heldin Norma war inzwischen tief erschöpft und ebenfalls erkrankt.

Die Helfer entschieden daraufhin, ein Absinken des Wasserstandes abzuwarten, damit die Pferde aus eigener Kraft ihrer Zwangslage entkommen konnten. Am Freitagmittag war es soweit: Ein Tierarzt bescheinigte den Pferden bis auf wenige Ausnahmen einen kräftigen Zustand. Durch Messungen der Wassertiefe wurde ein günstiger Weg gefunden und mit Bändern abgesteckt. Taucher kontrollierten, dass der überschwemmte Boden frei von Zäunen, Drähten und anderen Hindernissen war. Dann ritten die junge Reiterinnen zu der Herde, ihre Pferde nutzten sie als „Locktiere“.

Diese sieben Frauen und Pferde riskierten mutig ihr Leben in eisigen Fluten mit unabwägbaren Gefahren, um die anderen Pferde zu retten:

Norma Miedema,
Susan Fransen auf Blizzard,
Micky Nijboer auf Berber,
Antje Dijkstra auf Humphrey,
Hinke Lap auf Guinever,
Christina Storm auf Perfeft
Fardow de Ruiter auf King


Der Trick gelang: Die Herde schloss sich ihren Artgenossen an und stürmte durch die grauen Fluten auf den mehrere hundert Meter entfernten Deich zu. Deutlich zu erkennen war, wie sich die schwächeren Tiere am Ende des Zuges mit gesenktem Kopf nur noch mühsam vorwärts quälten. Ein Pferd blieb zunächst nur 30 Meter vor dem rettenden Deich im Wasser stehen. Doch mehreren Helfern gelang es, auch dieses Tier in Sicherheit zu bringen.

Die Rettungsaktion wurde live im niederländischen Fernsehen übertragen. Reporter und Zuschauer mussten einigen Abstand halten, damit die gestressten Pferde nicht noch nervöser wurden. Kritik gab es an dem Besitzer der Herde und an den Naturschützern von „It Fryske Gea“. Der Organisation gehört die Wiese, auf der die Pferde vom Hochwasser überrascht worden waren. Der Besitzer habe es versäumt, die Pferde rechtzeitig in Sicherheit zu bringen, obwohl der Wetterdienst vor Sturm und Hochwasser gewarnt habe.

Quellen (Zitat-Texten sind von mir einbisschen bearbeitet und eingekürzt ):
SOZ-Online, November 2006
Newslichter.de, November 2006

Wer unter "redding paarden marrum" sucht bei Google, findet viele beeindrückende Bilder von diese besondere Rettungsaktion.

Von das Drama erschien ein Buch (nur auf Niederländisch):
Micky Nijboer. Zonder trommels en trompetten; Het buitendijkse paardendrama bij Marrum. ISBN 978-90-78050-10-0

Ich möchte noch ein Video zeigen von Micky Nijboer, ein der Retterinnen:



Nachschrift
Obwohl das Video mit der Musik von Vangelis (das Video aus Giselas Hinweis) vielen begeisterte und einerseits einen wahren Triumph-Zug darstellt, war das Geschehen andererseits auch eine Tragödie.

Vorher waren ja 18 Pferde schon ertrunken. Hinterher starben im Lauf der nächsten Tage und Wochen noch 7 Pferde. An Erschöpfung, Lungenentzündung und Stress-Koliken.

Frans

 
Frans
Beiträge: 14.393
Registriert am: 13.02.2009

zuletzt bearbeitet 04.08.2014 | Top

RE: Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#2 von GiselaH , 04.08.2014 18:35

Lieber Frans,

ich danke dir sehr, dass du mehr über diese unglaubliche Rettungsaktion erzählst.

Es tut gut zu lesen, dass so viele Menschen an der Rettung der Pferde beteiligt gewesen sind.
Ich hatte erst den Eindruck, dass nur Norma Miedema und die 7 mutigen Reiterinnen um das Leben der herrlichen Tiere gekämpft haben.

Übrigens finde ich es unglaublich, dass eine Naturschutzorganisation die Sturmwarnungen nicht ernst genommen und die Tiere rechtzeitig in Sicherheit gebracht hat.

 
GiselaH
Beiträge: 22.879
Registriert am: 10.02.2009


RE: Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#3 von BEA ( gelöscht ) , 05.08.2014 12:15

Lieber Frans

Vielen Dank für deine Recherchen. Ich bin sehr beeindruckt von der Rettungsaktion, und finde es einfach großartig, wie sehr man sich für die Rettung der Pferde eingesetzt hat.

Bea

BEA
zuletzt bearbeitet 05.08.2014 12:16 | Top

RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#4 von Gast (Kristel) ( Gast ) , 27.06.2015 23:33

Norma Miedema betreibt einen Gnadenhof für allerlei Tiere. Es fing vor vielen Jahren an, mit ein kleines Fohlen "Claudi", dass sie zusammen mit ihrer Schwester in Griechenland auf einem Müllhaufen gefunden hatte, und mit nach Hause, nach Holland genommen hatte. Es war entsorgt, und es folgten noch viel mehr "entsorgte" Tiere, die liebevoll von Norma aufgenommen wurden. Eine Kuh, weitere Pferde, Húhner, Hunde, Schweine, Fische, Katzen. Sie fanden ein liebevolles und friedliches zuhause bei Norma im Friesischen Ferwert in "Norma's Universum", so um die 300 Tiere lebten mit Norma zusammen in ihrem kleinen Bauernhof.

Vor einigen wochen, am 8. Juni fand eine schreckliche Katastrophe statt. Kurzschluss löste einen Brand aus, und obwohl Norma im eiltempo viele Tiere gerettet hat und ihr Leben gegeben hätte (4 Mann von Polizei und Feuerwehr brauchte es um sie davon abzuhalten wieder hinein zu gehen um weitere, alle Tiere zu retten, es wahr schon bald echt zu gefährlich) um soviel wie möglich von ihren geliebten Tierkinder zu retten, starben viele der Tiere und verloren sie alle ihr vertrautes Heim.

Norma lebt momentan in einem einfachen Caravan zwischen den Trümmern, sie möchte dasein falls Tiere die den Brand entkommen sind und geflüchtet waren, wieder zurückkehren sollten.

Sie kámpft Tapfer, für ihre Tiere die es überlebt haben, und um ein neues "Norma's Universum" auf zu bauen.

U.a auf Youtube findet man unter "Norma's Universum" Filmchen, der Tiere über diese besondere Frau, die ihr Universum mit harte Arbeit aufgebaut hatte und ihr Leben im Dienste der Tiere und Tierliebe stellt. Mit ihrer Lebensweise zeigt sie u.A. auch dass "Nütztiere", wie Haustiere alle eine Persönlichkeit, Gefühle, Freude, Trauer haben, und welche Wunder Liebe bewirkt.

Auf Facebook gibt es eine Community zu Norma's Universum *hetnieuweuniversum", mit Aktuelles.

LG Kristel

Gast (Kristel)

RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#5 von Gast (Kristel) ( Gast ) , 28.06.2015 18:42

Übrigens, soviel ich weiss zu der Rettung der Pferde von Marrum, waren darunter keine Pferde die Norma gehörten, sie hatte "nur" beobachtet dass die Pferde in Schwierigkeiten gerieten und wollte die Tiere helfen. in ihrem Buch schrieb sie, dass sie schon direkt die Idee gehabt hatte, die Pferde mit hilfe von anderen Pferden in Sicherheit zu begleiten, wie es dann letztenendes auch geschah, doch anfangs, als die Umstände noch so waren dass es auch dann (und nicht erst nachdem dass Wasser wieder zurückging) möglich gewesen wäre, hätte man diese Idee agbewiesen.
In Gegensatz zu den Reiterinnen die groß gelobt wurden in den Medien, wurde damals Norma vergessen, ihr Einsatz wurde erst Jahre später anerkannt.

Ich kenne Norma zwar nicht persönlich aber es freute mich sehr hier zu lesen dass sie oben an der Liste erwähnt worden ist. :)

Im Moment kann Norma selber für ihre Tiere und sich jede hilfe (sei es noch so klein) gebrauchen.

Gast (Kristel)

RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#6 von GiselaH , 29.06.2015 20:32

Hallo Christel,

ganz herzlichen Dank, dass du hier über Norma Miedema und ihren Kampf für die Tiere berichtest.
Ich finde Menschen wie sie bewundernswert. Sie setzen all ihre Kraft für andere Lebewesen ein und geben trotz Rückschlägen nicht auf.

Ich hoffe sehr, dass Norma Miedema´s Gnadenhof für Tiere bald wieder steht und viele Tiere in Not dort ein Zuhause finden können.
Außerdem drücke ich die Daumen, dass viele der Tiere, die vor dem Feuer geflüchtet sind, zu ihr zurückkehren.

 
GiselaH
Beiträge: 22.879
Registriert am: 10.02.2009


RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#7 von Nordlandfan38 , 30.06.2015 23:31

Hallo Frans!

Was für ein beeindruckender Bericht von einer besonders mutigen Frau, die bedingungslos - noch dazu - so vielen Tieren in so großer Not half und dann auch Hilfe von weiteren 6 Frauen bekam und die dasselbe Schicksal auf sich nahmen. Sie begaben sich selbst in so große Nöte, in Lebensgefahren, ohne an sich zu denken. Was müssen sie da durchgestanden haben! Auch wenn sie nicht alle Tieren retten konnten, so doch wenigstens den meisten.
Die 2 Videos zeigen deutlich, was diese Frauen geleistet haben! Echt unglaublich und unter was für Bedingungen! Dabei gehörten ihnen die Tiere gar nicht, wie ich las. Fremde Pferde in panischer Angst sind bestimmt besonders schwierig gewesen zu händeln! Um so größer die Leistung der Frauen!

Hallo Kristel!

Auch Dir vielen Dank für die sehr wertvollen - wichtigen - Ergänzungen zu dieser Rettungsaktion und dem anderen Schlimmen, was sich da noch vor einiger Zeit ereignete!
Ich finde es auch unglaublich, daß eine Naturschutzorganisation die Sturmwarnungen nicht ernst genommen und die Tiere rechtzeitig in Sicherheit gebracht hat - wie Gisela zu recht erwähnt. Da gibt es eigentlich keine Entschuldigung!

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.159
Registriert am: 27.05.2009

zuletzt bearbeitet 30.06.2015 | Top

RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#8 von Gast (Kristel) ( Gast ) , 26.09.2015 16:33

Hallo Zusammen! :)

Jetzt, mehr als 3 Monate, mit abwechselnd grosse Hitze, Regen, Gewitter und Kälte, später lebt Norma immer noch im Wohnwagen und mit den Tieren (nicht alle, ein Teil der Tiere ist vorübergehend anderswo untergebracht worden) auf dem Gelände ihres ehemaligen Zuhauses. Aber mit Hilfe von unzähligen Spendern und einige Organisationen, wird sie bald umziehen können in einem neuen und sicheren Bauernhof, wo jetzt hart daran gearbeitet die Unterkünfte für alle Tiere fertig zu bekommen.

Norma hat diese ganze Zeit mutig durchgehalten, und es sind sogar noch einige Tier die dem Feuer doch entkommen konnten zurückgekehrt, Katzen und Vögel. Und es gab schon wieder Zuwachs von einigen Tieren in Not, unter anderem der Möwe Sigmund. Täglich berichtet sie von den lustigen, oder auch traurigen, schwere oder rührende, liebevolle Momente im Alltag mit den Tieren und macht tapfer weiter, auch sehr in Dankbarkeit für soviel Warmherzigkeit und Hilfe und Spenden sie für die Tiere von sovielen bekommen hat.

Der Umzug ins neue Zuhause nähert aber, ein Abschied und einen Neu-Anfang.

LG

Gast (Kristel)

RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#9 von GiselaH , 26.09.2015 20:34

Hallo Kristel,

ganz herzlichen Dank für diese guten Neuigkeiten.
Ich wünsche Norma von Herzen, dass der Umzug klappt und sie und all die Tiere auf dem Bauernhof glücklich leben können.

 
GiselaH
Beiträge: 22.879
Registriert am: 10.02.2009


RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#10 von Frans , 27.09.2015 10:34

Auch von mir ein Dank, Kristel. Es gibt über das Leben und die Arbeiten von Norma Miedema eine Website, auf Holländisch, für wer es interessiert (und wer's lesen kann). Ein Teil, mit Kunstwerken, ist auf Englisch. Sehe: http://www.normasuniversum.nl/


Frans

 
Frans
Beiträge: 14.393
Registriert am: 13.02.2009


RE: Norma Miedema - Dramatische Rettungsaktion für 227 Pferde in Marrum (November 2006)

#11 von Frauke , 27.09.2015 12:21

Es ist unglaublich, was die Retterin und die sieben Frauen, die ihr zur Hilfe geeilt sind, auf sich genommen haben. Das Leben und der Einsatz von Norma Miedema berühren ungemein, gerade solche Menschen machen kein Aufhebens von sich, hat sich die Naturschutzorganisation damals eigentlich gar nicht eingeschaltet? Gisela, Frans und Kristel, vielen Dank für diesen Eintrag und den Hinweis, dass mittlerweile eine große Hilfsbereitschaft für die offensichtlich private Einrichtung besteht.

Frauke


 
Frauke
Beiträge: 2.070
Registriert am: 15.02.2009


   

Bekannte Moderatorin setzt sich für den Tierschutz ein
Bundeskabinett beschließt Verbot der Pelztierhaltung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen