22. Dezember 2015

#1 von Admins-Team , 22.12.2015 23:28

22. Dezember




So sieht Karli aus. Mütze über wir noch.

Heute möchte ich Euch eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte erzählen.

Ich habe eine Nachbarin, die sich sehr in der Katzenrettungs AG hier in Berlin engagiert. Sie fangen Katzen ein, die krank sind, die schlecht gehalten werden usw. Diese kommen dann ins Tierheim, werden untersucht, behandelt, kastriert und geimpft. Dann kommen sie zu Katzenfreunden, die ihnen in der Regel die Angst vor den Menschen nehmen und dann kommen sie in ihr endgültiges zu Hause.

Als meine Nachbarin vor ca. 3 Wochen einen kleinen 7 monatigen Kater aus einem Kellerverschlag ( dort war es eingesperrt) befreit hatte, schaute der kleine Kerl sie ganz mitleidig an. Sie hat ja schon 2 Katzen ( Knut und Cleo) und wollte eigentlich nicht noch eine Katze. Dann war sie wieder im Tierheim und der Kleine hatte wieder diesen Blick drauf. Da hat sie ihn kurzerhand eingepackt und erstmal zu meiner anderen Nachbarin in "Quarantäne" gegeben, das sie erstmal ihre zwei anderen Katzen vor eventuellen Infektionen schützen musste. Dann hat Karli, so haben wir ihn gestern getauft, alle medizinischen Tests bestanden und konnte zu Knut und Cleo ziehen. Er hat noch ein eigenes Zimmer, dass er aber immer öfter mit einem kühnen Sprung über das "Schmusegitter" verlässt. Er ist unglaublich zutraulich und verschmust. Mir ist er gleich an die Wade gesprungen und ich sehe aus, wie in Humphreys besten Zeiten.
Bei meiner Nachbarin ist eine Ruhe und Stimmung, als wäre ein Kindlein geboren, alles geht ganz ruhig zu, damit Karli sich in Ruhe einleben kann. Knut und Cleo beschnuppern ihn am Gitter und beobachten ihn ganz genau.
Für mich ist es ein richtiges Weihnachtsmärchen. Ein paar Tage vor Weihnachten ist wieder eine kleine Katze von einem Kellerverschlag ohne Licht und frische Luft in ein wunderschönes zu Hause gekommen, wo er einen katzensicheren Garten hat, ein Frauchen, dass weder Kosten noch Mühen scheut, es ihren Miezen schön zu machen.
Ich habe mich so darüber gefreut, wenn mir auch sehr bewusst wurde, wie sehr mir Humphrey fehlt, denn der kleine Karli hat einen ähnlichen Charakter.
Übrigens wäre der Kleine nicht wieder ins Tierheim gekommen, wenn er nicht zu den Katzen der einen Nachbarin gepasst hätte, dann hätte ihn meine andere Nachbarin einfach behalten.

Eine kleine Vorweihnachtsfreude im Vorweihnachtsstress.

Allen, die sich liebevoll nicht nur um ihre eignen Tier kümmern, mal ein dicker Dank und Adventsgruß von mir.

Ich wünsche Euch Allen einen schönen Tag.

 
Admins-Team
Beiträge: 222
Registriert am: 23.01.2014


   

23. Dezember 2015
21. Dezember 2015

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen