Zoo Neuwied: Pallaskatzen im Leoparden-Gehege

#1 von HeidiHH , 27.04.2017 18:31

Pallaskatzen im Leoparden-Gehege
27.04.2017 / 11.00 Uhr

Zitat
Zwei kleine wilde Manul-Katzen leben seit kurzem im Zoo Neuwied. Das Team hofft darauf, dass sich "Kisa" und "Pamir" möglichst schnell einleben und dann für viel Nachwuchs sorgen.


Die einjährige Manul-Katze "Kisa" sitzt im Zoo Neuwied in ihrem Gehege, links das gleichaltrige Männchen "Pamir

Nach Angaben von Zoopädagogin Franziska Günther durchstreifen das Weibchen "Kisa" und das Männchen "Pamir" das Gehege, in dem zuvor der Leopard San lebte. Dieser ist laut Günther in den Zoo in Hoyerswerda in Sachsen umgezogen, wo er eine größere Anlage bewohnt und ein Weibchen als Gefährtin bekam. Die beiden Manul-Katzen erhielten im Zoo Neuwied in ihrem Gehege neue Felsen und Höhlen, damit sie sich wohl fühlen.

Manule sind etwa so groß wie Hauskatzen. Durch ihre stämmige Gestalt wirken sie aber größer. Nach Angaben des Verbands der Zoologischen Gärten stammen sie ursprünglich in Regionen vom Kaukasus bis Zentralasien. Dort leben sie in felsigen Steppen, hügeligen Halbwüsten und Wüsten sowie in Gebirgen bis auf 4000 Meter Höhe. Sie fressen hauptsächlich kleine Nagetiere, Hasen, Murmeltiere und Vögel. Die Manule gelten als potenziell gefährdete Tierart. Die Weltnaturschutzunion IUCN schätzt, dass es weltweit nur noch etwa 50.000 Tiere gibt.



Quelle vom Bericht:
http://www.swr.de/swraktuell/rp/koblenz/...fdsm/index.html

Ich mag diese grummelig dreinschauenden Gesellen


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

 
HeidiHH
Beiträge: 2.879
Registriert am: 17.03.2016

zuletzt bearbeitet 27.04.2017 | Top

   

Zoo Karlsruhe: Kakadu als Zootier des Jahres 2017 gewählt
Zoo Leipzig: Doppelter Nachwuchs bei den Amurleoparden

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen