Bergzoo Halle: Faultierbaby geboren

#1 von ConnyHH , 24.09.2017 18:07

Faultierbaby im Bergzoo Halle
12. September 2017, 16:39 Uhr Uhr

Zitat
Plüschig und große Kulleraugen: Anfang August wurde im Bergzoo Halle ein kleines Faultier geboren. Am Dienstag zeigte sich das Kleine erstmals der Öffentlichkeit. Noch ist unklar, ob es ein Junge oder Mädchen ist.

Der Bergzoo Halle freut sich über kuschligen Nachwuchs bei den Faultieren. Faultiermutter Charlotte brachte ihr Baby bereits am 5. August auf die Welt. Nun wurde das Kleine erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Beim Wiegen gab es denn auch ordentlich Presserummel. Das inzwischen ein Monate alte Baby bringt 589 Gramm auf die Waage.



Ob es sich bei dem Baby um ein Männchen oder Weibchen handelt, ist noch nicht klar. Daher habe das Kleine auch noch keinen Namen, sagt Zuchtbuchführerin Jutta Heuer. Denn das Geschlecht sei bei Faultieren schwierig festzustellen. Das gelinge entweder über Ultraschall oder eine Haarprobe. Aber dem Kleinen wolle sie noch keine Haare ausreißen: "Das wäre zu gemein."

Gut versteckt im Fell der Mutter

Faultiermama Charlotte beschützt ihr Junges außerdem gut. Nach der Geburt, so erzählt Heuer, sei das Baby direkt auf ihren Bauch geklettert. Charlotte habe sich dann um das Kleine herumgerollt, es in ihrem Fell versteckt und gewärmt. "Man muss Glück haben, dass man das Jungtier überhaupt mal sieht."

Expertin Heuer sagt, dass die Tragzeit bei Faultieren 350 Tage dauert. Nach der Geburt wird das Baby von der Mutter herumgetragen. Faultiere werden bis zu vier Monate lang gesäugt. Aber es fresse auch von dem, was die Mutter frisst – und das bereits eine Woche nach der Geburt.



In der freien Natur ist Heuer zufolge eine Faultiergeburt für das Baby nicht ungefährlich. Oft kämen die Jungtiere auf einem Baum auf die Welt. Dabei könne das Kleine herunterfallen, wenn es sich nicht rechtzeitig am Bauch der Mutter festklammere. Im Bergzoo Halle sei der Nachwuchs allerdings in einer Kiste geboren worden, so dass es gleich sicher und geborgen gewesen sei. Die Klammerreflexe habe es trotzdem; nur mit Gewalt sei es von seiner Mutter zu trennen.

Sorge um Faultiermama Charlotte

Heuer freut sich über den Zuwachs. Seit der letzten Faultiergeburt in Halle – im März 2015 – sei eine relativ lange Zeit vergangen. "Da ist man dann besonders stolz, dass es nun doch endlich kam." Zudem habe es vor der Geburt Unsicherheiten gegeben, berichtet Heuer. Es sei nicht klar gewesen, ob Faultiermama Charlotte überhaupt tragend sei. "Und wir haben uns Sorgen gemacht um die Mutter, die bei jeder Geburt Probleme hatte – dieses Mal war es ganz schlimm. Ich bin froh, dass sie alles gut überstanden hat und gesundheitlich wieder völlig fit ist."

Ältestes und jüngstes Faultier

Auch Zoodirektor Dennis Müller ist stolz auf den Zuwachs: "Es ist momentan so, dass weniger Faultiere geboren werden, als Zoos diese Tierart gerne zeigen würden. Wenn wir immer wieder so ein Jungtier den Besuchern zeigen können, dann sind wir stolz.“ Es war bereits die vierte Faultiergeburt im Bergzoo Halle.

Derzeit leben in Halle vermutlich sowohl das jüngste als auch das älteste in einem Zoo gehaltene Faultier: Das knapp einen Monat alte Baby und die fast 50-jährige Paula.

Video: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/video-137254.html




Quelle vom Bericht mit Fotostrecke:
http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/halle/f...-halle-100.html



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.121
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet 24.09.2017 | Top

   

Zoo Dresden: Zoo zeigt erstmals seinen kleinen Ameisenbären
Allwetterzoo Münster: Leoparden beziehen ihre Lieblingsplätze

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen