RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#16 von AndreaHamburg , 13.06.2018 16:23

Ich bin sooooooooo traurig. Das ist ein echtes Drama. Ich hoffe, der kleine Brausepaul überlebt.


 
AndreaHamburg
Beiträge: 1.778
Registriert am: 23.12.2013


RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#17 von GiselaH , 13.06.2018 18:47

Ach menno, ich hatte so gehofft .

Das ist so traurig für die Pfleger, den Tierpark und alle Elefantenfreunde.

Wenn alle Tiere untersucht worden sind, dann hat der Brausepaul hoffentlich Glück gehabt und trägt das Virus nicht in sich.

 
GiselaH
Beiträge: 23.804
Registriert am: 10.02.2009


RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#18 von ConnyHH , 13.06.2018 18:50

@GiselaH
Man kann wirklich nur das Allerbeste hoffen.



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.274
Registriert am: 04.02.2009


RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#19 von ConnyHH , 14.06.2018 18:23

Elefanten erkrankt – so gefährlich ist das Virus
14.06.2018 / von Nico Binde

Zitat
Nach Kanja ist auch Jungtier Anjuli gestorben. Tierpark bangt um seine Herde. Abendblatt beantwortet die wichtigsten Fragen.


Ein Bild aus glücklicheren Tagen: Anjuli (links) und Kanja waren 2016 die kleinsten Mitglieder der Hagenbeck-Herde.
Beide sind dem Herpes-Virus erlegen. Foto: Andreas Laible / HA


„Sie hat gekämpft und am Ende doch verloren.“ Mit diesen Worten hat der Tierpark Hagenbeck am Mittwoch den schwersten Schlag in der Geschichte seiner Elefantenzucht bekannt gegeben. Nur eine Woche nach dem Jungbullen Kanja (2) ist Anjuli , das zweite Jungtier der Asiatischen Elefantenherde, an einem aggressiven Herpes-Virus gestorben. Anjuli wurde drei Jahre alt.

Ein Team aus Tierärzten, Tierpflegern und externen Experten habe tagelang versucht, den Krankheitsverlauf zu stoppen, wie eine Sprecherin sagte. Vergebens. Die Elefantenherde habe nach dem Tod ihres Familienmitglieds Abschied genommen. Die Tiere hätten den Leichnam mit ihren Rüsseln abgetastet und beschnuppert. Der gesamte Tierpark trauere mit dem Elefantenhaus. Das Abendblatt beantwortet die wichtigsten Fragen zum Todesvirus bei Hagenbeck.

Welches Virus hat die Herde befallen?

Das sogenannte Elefanten-Herpes-Virus mit der offiziellen Bezeichnung EEHV 1 (Elephant Endotheliotropic Herpes Virus). Es wurde 1995 erstmals in Washington D.C. beschrieben, nachdem dort ein junger Elefant tot zusammengebrochen war. Inzwischen sind acht Unterarten und diverse Subtypen klassifiziert.

Warum ist Elefanten-Herpes gefährlich?

Weil EEHV im Tier schlummert, bis es bei einem Ausbruch meist rasant tödlich verläuft. Es befällt Organe, die Elefanten verbluten, der Kreislauf bricht zusammen. Gefährdet sind vor allem Jungtiere bis zum Alter von acht Jahren.

Wie kam das Virus in den Tierpark?

Das ist die Frage, die der Tierpark noch nicht beantworten kann, „weil das Virus erst sicher im Blut nachweisbar ist, wenn die Krankheit ausgebrochen ist“. Möglicherweise trug ein Tier oder mehrere Elefanten der Herde das Virus bereits in sich. Eine andere Hypothese ist, dass es von einem neuen Elefanten in die Herde gebracht wurde.

Wer überträgt Elefanten-Herpes?

Die Ansteckung erfolgt von Elefant zu Elefant. Die Forschung geht davon aus, dass das Virus durch Körperflüssigkeiten als Tröpfcheninfektion übertragen wird.

Welche Umstände lösen den zumeist tödlichen Krankheitsverlauf aus?

Das ist noch ungeklärt. Die Wissenschaft vermutet, dass Stress oder eine Schwäche des Immunsystems den Ausbruch der Krankheit begünstigt.

Wie viele Tiere sind betroffen?

Bei Hagenbeck sei das Virus nach Bluttests bisher nur bei den beiden gestorbenen Jungtieren Kanja und Anjuli nachgewiesen worden. Dennoch können auch die verbliebenen acht Tiere der Herde Träger von EEHV sein. Derzeit gehe es aber allen, insbesondere dem am 5. Mai geborenen Baby, gut.

Wie stehen die Heilungschancen?

Schlecht. Seit 1995 sind 50 Erkrankungsfälle in nordamerikanischen und europäischen Zoos dokumentiert, nur neun Tiere haben überlebt. Eine Impfung gibt es nicht. Die akute Erkrankung kann nur mit Virostatika behandelt werden.

Kommt das Virus nur in Zoos vor?

Nein, es wurden auch Fälle bei frei lebenden Elefanten in Afrika und Asien dokumentiert. Afrikanische Elefanten scheinen weniger anfällig.

Ist Hagenbeck das erste Mal betroffen?

Laut Tierparkangaben: ja. Davor traf es zuletzt den Berliner Zoo im Jahr 2011 mit mehreren Todesfällen.

Welche Auswirkungen hat das Virus auf Tierpark-Besucher?

„Für die Besucher ändert sich nichts“, so der Tierpark. Am Mittwoch blieb das Elefantenhaus geschlossen. Wie künftig vorgegangen werde, sei noch ungeklärt.

Wie geht es mit der Elefantenzucht in Hamburg weiter?

Hagenbecks Bemühungen um eine selbsttragende Zoopopulation von bedrohten Asiatischen Elefanten innerhalb des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) gilt als eine der erfolgreichsten und naturnahesten. Harald Schmidt, europäischer Zuchtkoordinator in Rotterdam, sagte, die EEHV-Fälle hätten im Allgemeinen „keine Konsequenzen“ für das EEP. Laut der Elefantendatenbank waren seit 1907 genau 148 Elefanten im Tierpark kurzzeitiger Gast oder wurden dort gehalten. 21 Tiere wurden geboren, 19 Tiere starben bei Hagenbeck.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.



Quelle vom Bericht:
https://www.abendblatt.de/hamburg/articl...-Hagenbeck.html

Zitat
Derzeit gehe es aber allen, insbesondere dem am 5. Mai geborenen Baby, gut.



Ich hoffe inständig, dass es auch so bleibt.

Zitat
Eine andere Hypothese ist, dass es von einem neuen Elefanten in die Herde gebracht wurde.



Das ist dann wohl auf Gajendra gemünzt...



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.274
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet 14.06.2018 18:25 | Top

RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#20 von UrsulaL , 15.06.2018 13:51

So ein niedliches Bild von den beiden Rüsselchen .
Über ihren Tod bin ich sehr traurig.

 
UrsulaL
Beiträge: 7.909
Registriert am: 20.06.2010


RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#21 von ConnyHH , Gestern 12:20

- UPDATE -

Ein erstes Interview mit unserem Tierarzt Dr. Flügger

Nach Tod von Jungelefanten im Tierpark Hagenbeck: Erstmals äußert sich Tierarzt Dr. Michael Flügger öffentlich
15.06.2018 / HP sat1regional

Zitat
Im Hamburger Tierpark Hagenbeck hat sich am Freitag Tierarzt Dr. Michael Flügger zum ersten Mal öffentlich zu dem Tod von zwei Jungelefanten geäußert, die innerhalb nur einer Woche an der Viruserkrankung Elefantenherpes gestorben waren. Nachdem zuerst völlig überraschend der kleine Elefantenbulle Kanja verstarb, hat am Ende auch das dreijährige Elefantenmädchen Anjuli den Kampf gegen die Krankheit verloren.

Zunächst war die Ursache völlig unklar. Nach einer Obduktion stellte sich aber heraus, dass die Viruserkrankung EEHV 1 (Elephant Endotheliotropic Herpes Virus) Schuld war. Wenn die Krankheit ausbricht, werden innerhalb kürzester Zeit die inneren Organe derart vom Virus geschädigt, dass das Herz- Kreislaufsystem der Tiere zusammenbricht und sie tot umfallen, wie der Tierpark auf seiner Webseite schreibt. Zudem sei über die Krankheit noch zu wenig bekannt, um nachhaltig wirksame medizinische Hilfe leisten zu können. Eine Gefahr für Menschen geht von dem Virus nicht aus.

Über den unten eingestellten Link sehen Sie das ausführliche Interview mit Tierarzt Dr. Michael Flügger.



Quelle vom Interview:
https://www.sat1regional.de/nach-tod-von...er-oeffentlich/



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.274
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet Gestern | Top

RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#22 von GiselaH , Gestern 20:18

Das ausführliche Interview ist sehr interessant. Vielen Dank für´s Einstellen.

 
GiselaH
Beiträge: 23.804
Registriert am: 10.02.2009


RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#23 von Lukas ( Gast ) , Gestern 20:49

Vielen Dank für die ausführlichen Infos zu dieser traurigen Begebenheit.

Im Interview fand ich ein wenig unangenehm, wie die Journalistin das Thema "Streß" nachgefragt hat. Mir kam das sensationslustig vor und vor allem die Nachfragen hatten einen leicht unterstellenden Ton.

Lukas

RE: Tierpark Hagenbeck: Zweiter Elefant an Herpes erkrankt - UPDATE -

#24 von ConnyHH , Gestern 23:12

Hallo Lukas,

naja, die Menschen erwarten Antworten in Bezug auf die Umstände was den beiden Elefanten widerfahren ist... Da hakt man als Reporter dann auch gerne einmal mehr nach, zumal Stress ja wohl bis jetzt der häufigste und bekannteste Auslöser für den Herpes-Ausbruch bei Elefanten gewesen ist. Ich wüde das mehrfache Nachfragen aber jetzt nicht allzu stark bewerten. Man merkt Dr. Flügger in dem Interview schon sehr an, wie verzweifelt, hilflos und ohnmächtig man davor gestanden hat und es noch immer nicht (be)greifen kann...

Traurige Grüsse

Conny



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.274
Registriert am: 04.02.2009


   

Eifel-Zoo: Ausgebrochene Raubtiere wieder eingefangen - UPDATE -

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen