Beide Polarfüchse im Tierpark Hellabrunn gestorben

#1 von ConnyHH , 09.09.2018 12:42

Beide Polarfüchse im Tierpark gestorben
06.09.2018 / 09:35 Uhr / von Philipp Crone

Zitat

- Im Tierpark Hellabrunn ist Mitte August die Polarfüchsin Linda eingeschläfert worden, nun hat sich die Leitung auch beim Männchen Yaqui für diesen Schritt entschieden.

- Dass innerhalb kurzer Zeit beide Tiere in der neuen Polarwelt-Anlage starben, wirft Fragen auf. Im Münchner Zoo ist man nun sehr darum bemüht, die Ursache der beiden Todesfälle zu klären.


Linda musste bereits Mitte August eingeschläfert werden, "trotz tierärztlicher Intensivbehandlung", wie der Zoo in einer Erklärung schreibt. Der acht Jahre alten Polarfüchsin ging es zuvor zusehends schlechter. Nun ist am Montag auch das andere Tier in der neuen Anlage der Polarwelt von den Tierärzten eingeschläfert worden. Das Männchen Yaqui war ebenfalls gesundheitlich so angeschlagen, dass die Tierpark-Leitung diesen Schritt beschlossen hat. Die Frage ist: Was war die Ursache, dass gleich beide Tiere verenden...?



Quelle vom kompletten Bericht:
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mue...orben-1.4118926

und ein weiterer Artikel:
https://www.tz.de/muenchen/stadt/thalkir...n-10219743.html

Diese Nachricht hat mich betroffen gemacht, denn ich habe mich immer sehr über jedes Bild von den beiden in der Hellabrunn-Gruppe bei Facebook erfreut. Es ist schon merkwürdig, dass beide Tiere kurz hintereinander versterben, es kann aber auch ein ganz blöder und doofer Zufall sein. Ich bin sehr gespannt, was bei den Untersuchungen herauskommt.

Gute Reise Linda & Yaqui. Nun seid ihr wieder vereint...



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.575
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet 09.09.2018 | Top

   

Der Zoo Wuppertal muss hinten anstehen
Zoo Duisburg: Koala-Dame Allora verstorben

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz