Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#1 von Gaby K , 18.10.2018 17:59

Anbei nun der 2. Teil meiner Reise - der Tierpark. Auch hier habe ich vieles nicht mehr wiedererkannt. Ein toller Park, aber riesig groß. Ich war 7 Stunden unterwegs
und habe immer noch nicht alles gesehen. Schade, dass das Alfred-Brehm-Haus wegen Umbau noch geschlossen war. Bin jetzt schon gespannt, wie es dann mal
aussehen wird, kenne es ja noch von vor 6 Jahren.

Das kleine Panzernashorn Karl - geb. am 5.9.18 - also 1 Monat alt - mit Mamma Betty

Karlchen mit Mamma Betty


Bei den asiatischen Elefanten - ich zählte 7 an der Zahl, gab es gerade eine kommentierte Fütterung.

Der kleine Edgar, geb. am 1.1.2016, ist der jüngste Sprößling der Asiaten.

Klein Edgar hat Spaß im Wasser, er holte sich die Äpfelchen heraus.

Er hat noch so niedliche Haare auf dem Kopf

Nun zu "unserer" Tonya. Wie Monika auch schon berichtete, erlebte ich Tonya auch extrem müde und etwas schlapp


Eigentlich würde ich gerne mit dem Stöckchen spielen, aber ich bin sooo müde. Meine Bio-Kurve ist gerade im Keller...

Tonya bewegte sich kaum und schlief fast im Sitzen ein

Aber ansonsten sah sie sehr gut aus. Sie hatte tolles Fell.


Leider mußte ich mich schließlich von Tonya trennen, gab es doch noch so viel zu sehen...

Bei den Tüpfelhyänen - eigentlich sehen sie ganz harmlos aus, aber während einer Fütterung erfuhr ich, dass die Pfleger nicht zu ihnen auf die Anlage dürfen
(wie es z.B. bei den Polarwölfen der Fall ist), denn es sind richtige Raubtiere. Ich dachte immer, dass sie eher scheu seien.

Bin auch müde


Als einzige Raubkatzen sah ich die Schneeleoparden (und die Geparden, die ein riesiges Außengehege haben - leider habe ich von ihnen keine Bilder)

Der 2. Schneeleo - lt. einem Schild am Gehege sollen wohl Vater, Mutter und Kind gemeinsam auf der Anlage sein, ich sah aber nur 2 Tiere


Jetzt ging es zu den Affen
Die Rotbauchmakis hatten ein Kind.


Im Vari-Wald - es gab dort 3 schwarzweiße und 2 rotschschwarze Varis

Abhängen und träumen, aber gleichzeitig wachsam sein...

Viele Besucher streichelten die Varis. Ich war mir nicht ganz sicher und hielt mich - wenn auch schweren Herzens - zurück. In dem Vari-Wald habe ich eigentlich
eine Person vom Zoo vermißt, die ein wenig nach dem rechten schaut, weil die Tiere ja in direktem Kontakt mit den Besuchern stehen und dann auch schon mal
gerne irgendetwas gefüttert wird.

Weiter ging es ins Affenhaus. Hier sind die Gehege etwas klein, aber ich glaube, auch hier gibt es Renovierungs- u. Umgestaltungsarbeiten.
Blauaugenmaki

Bei den Rotscheitel-Mangaben

Auch hier gab es Nachwuchs



Vorbei ging es dann an den Przewalski-Pferden, eine ganz alte Urwildpferd-Rasse. Ein Schild am Gehege besagt, dass alle in Tiergärten gehaltenen Przewalski-Pferde
zurückgehen auf Wildfänge aus der Mongolei um die Jahrhundertwende. Diese Pferde gefallen mir ausgesprochen gut.

Es gab eine Gruppe von 7 Pferden, inkl. 2 Jungtieren vom 3.3.18 und das jüngste vom 22.9.18
Das kleine war müde



Schließlich noch schnell vorbei an den Weißhandgibborns. Die große Außenanlage erschien mir recht neu zu sein. Man hatte sich auch hier schon zur Ruhe gelegt.



Das war's aus dem Tierpark. Inzwischen war es spät geworden, und ich mußte mich beeilen, zum Ausgang zu kommen. 7 Stunden unentwegs auf Achse, die Füße qualmten,
und noch 1 Stunde mit Straßenbahnen zum Hotel. Viele Eindrücke mußten verarbeitet werden. Aber auch dieser Tag war wunderschön und für mich besonders,
denn der Tierpark ist nicht vergleichbar mit einem der Zoos, die ich bisher kenne. Habe mir fest vorgenommen, im nächsten Jahr wiederzukommen.

LG
Gaby


 
Gaby K
Beiträge: 301
Registriert am: 22.04.2012


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#2 von GiselaH , 18.10.2018 19:37

Liebe Gaby,

sieben Stunden durch den Tierpark, hinterher warst du bestimmt ziemlich k.o.
Ich mag die Weitläufigkeit des Tierparks, auch wenn man am Ende fußlahm ist.

Das kleine Karchen sieht sehr niedlich aus und ich finde auch den Edgar mit der verwegenen Frisur ausgesprochen süß.
Tonja sieht wirklich kugelrund aus. Kein wunder, dass sie bei dem Gewicht einfach träge und müde ist.

Viele Menschen mögen Hyänen nicht. Ich finde, das sind sehr schöne und interessante Tiere.
Der Schneeleo sieht wunderschön aus. Ich finde, diese Tiere haben etwas Mystisches im Blick.

Nicht nur die vielen Affenfotos, auch alle anderen Bilder, die du eingestellt hast, sind wunderbar.

 
GiselaH
Beiträge: 24.253
Registriert am: 10.02.2009


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#3 von Ludmila , 18.10.2018 20:39

Liebe Gaby,
der Tierpark ist schön. Das kleine Karlchen ist niedlich. Du hast auch die Elefanten beim Baden gesehen, das ist besonders schön. Tonja sieht sehr gut aus.


 
Ludmila
Beiträge: 11.034
Registriert am: 23.02.2009


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#4 von Monika aus Berlin , 18.10.2018 23:16

Liebe Gaby,

beide Blauaugenmakis sind erst ein paar Wochen im Tierpark. Auf Deinem Bild sieht man,warum sie diesen Namen haben. Schöne blaue Augen.

Im und außerhalb des Affenhauses wird zurzeit sehr viel gebaut.

Früher mochte ich Hyänen auch nicht unbedingt. Aber inzwischen finde ich auch, dass das ganz hübsche Tiere sind. Ein paar Gehege weiter gibt es seit einiger Zeit auch ein Pärchen Streifenhyänen.

Betty und Karl sind im Moment ja die "Stars" im Tierpark. Da muss man einfach hin.

Ich mag auch die Elefantentruppe mit dem kleinen Edgar. Leider werden die asiatischen Elefanten ja auch demnächst irgendwann den Zoo verlassen. Es bleiben dann nur noch die afrikanischen Elefanten im Tierpark. Das finden viele sehr schade.

Der Variwald ist wunderschön. Wenn die Varis sich "unterhalten", dann wird es laut. In der Regel ist dort (genau wie im Streichelzoo) immer mindestens eine Aufsichtsperson. Vielleicht hatte sie gerade Pause oder musste mal kurz woanders hin.
Und bei Deinem nächsten Besuch kannst Du die Varis ruhig streicheln. Wenn sie das nicht möchten, gehen sie einfach weiter. Meistens kommen sie von ganz alleine, wenn man ruhig auf der Bank sitzt, und kaum Leute da sind. Dann muss man aufpassen, dass der Rucksack zu ist. Bei mir saß schon mal einer der Varis halb drin.

Letztens ist mir einer auf die Schulter gesprungen. Er heißt Torsten und ist sehr zutraulich. Sie sind ganz leicht und haben kalte Füßchen.

Torsten wollte nicht in die Kamera gucken



Sieben Stunden im Tierpark. Das schlaucht ganz schön. Wenn man alles sehen möchte, reicht ein Tag nicht aus. Denn sehenswert ist auch die Greifvogel-Flugshow. Sehr schön ist es auch "oben" im Gebirge. Da war ich zum Beispiel gestern sehr lange. Es war wie ein kleiner Urlaub. Kaum Menschen, Ruhe und sehr weitläufig.

Dein Rungang hat mir gefallen.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.731
Registriert am: 07.07.2011


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#5 von Gaby K , 19.10.2018 09:59

Danke auch hier, Monika, für Deine Kommentare. Das wußte ich nicht, dass die asiatischen Elefanten abgegeben werden sollen, wirklich sehr, sehr schade.
Auch hier fragt man sich, wer so eine große Gruppe nimmt, aber sie werden dann vielleicht in kleinen Gruppen aufgeteilt.

Ja, das Abgeben von Tieren aus Zoos ist im Moment sehr angesagt. Weniger Tiere, dafür mehr Platz. Na ja, wenn genug Mittel zur Verfügung gestellt werden,
um mehr Platz und neue Gehege zu schaffen, ist das ja grundsätzlich gut. In Berlin scheint es ja der Fall zu sein, habe ich den Eindruck. Es gibt viele Renovierungen.
Hatte einen positiven Eindruck . Da hat sich viel getan .

Wie süß, Torsten, der Vari. Er scheint Freundschaft mit Dir geschlossen zu haben . In den Vari-Wald muß ich das nächste Mal auch unbedingt wieder.
Leider war ich in dem Gebirgsteil nicht. Ja, man benötigt wirklich 2 Tage, um alles in Ruhe zu sehen.


 
Gaby K
Beiträge: 301
Registriert am: 22.04.2012


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#6 von water , 20.10.2018 17:19

Sehr schöne Fotos.

Ich wußte auch nicht, dass die Elefanten aus dem Zoo weggegeben werden sollen. Naja, es ist die Platzfrage. Aber wer nimmt den eine Gruppe Elefanten mit dem Elefantenherpes? Sie können ja nicht mit gesunden Tieren zusammen gebracht werden.


 
water
Beiträge: 18.610
Registriert am: 14.02.2009


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#7 von Monika aus Berlin , 20.10.2018 18:20

@water , da hast Du etwas mißverstanden. Undere Elefanten im Zoo bleiben hier.

Die asiatischen Elefanten aus dem Tierpark sollen nach dem Umbau des Dickhäuterhauses weg. Es bleiben dann nur noch die afrikanischen Elis. Es hieß ja mal, dass Kewa mit den drei Kindern, wozu auch der kleine Edgar gehört, nach München Hellabrunn ziehen. Ob das immer noch so geplant ist, weiß ich nicht.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.731
Registriert am: 07.07.2011


RE: Mein Besuch in Berlin - 5.-6.10.18 - Teil 2 Tierpark Berlin

#8 von water , 21.10.2018 13:19

Oh, danke. Hatte mich schon gewundert.


 
water
Beiträge: 18.610
Registriert am: 14.02.2009


   

Mein Besuch in Berlin - 5.u.6.10.18 - Teil 1 Zoologischer Garten

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen