Studie zum Hundeblick Warum können Hunde so niedlich gucken?

#1 von Nordlandfan38 , 27.06.2019 23:46

Zitat
Wenn Hunde den Kopf schief legen und die Augenbrauen heben, können Frauchen und Herrchen ihrem Liebling nur schwer etwas abschlagen. Wissenschaftler haben nun das Geheimnis des Hundeblicks entschlüsselt und können jetzt auch erklären, warum Wölfe nicht so charmant gucken können.

Wenn Hund nicht weiter weiß, sieht er in der Regel einem Menschen in die Augen. Hundebesitzer kennen das. Was für uns selbstverständlich klingt, macht zum Beispiel der Wolf als nächster lebender Verwandter des Hundes nicht. Untersuchungen zufolge ist der Augenkontakt zwischen Menschen und den Vierbeinern entscheidend für die soziale Interaktion.

Speziell die Fähigkeit der Hunde, die innere Augenbraue zu heben, finden Menschen dabei gut: Schon 2013 zeigte eine Studie, dass Hunde in Tierheimen, die die Augenbraue öfter heben, schneller wieder ein Zuhause finden. Eine neue Studie - zum Teil von den gleichen Forschern - kommt jetzt zu dem Schluss, dass der Hund diese Fähigkeit erst im Verlauf seiner Domestizierung entwickelt hat. Vermutlich, weil der Hundeblick bei uns Menschen einfach wirkt...



Quelle und zum ausführlichen Bericht:

https://www.n-tv.de/wissen/Warum-koennen-Hunde-so-niedlich-gucken-article21089899.html

N.

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.018
Registriert am: 27.05.2009


   

Wie Spatz „Harty“ sich zu einem „Star“ entwickelte
Langsame Schildkröte erhält eine Verwarnung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz