RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#1 von Ulli J , 22.03.2009 19:09

Pandas kehren aus dem Exil zurück

Acht Pandas kehren aus Peking in ihre Heimat in der chinesischen Provinz Sichuan zurück. Der Lebensraum der Tiere war beim Erdbeben im vergangenen Mai schwer beschädigt worden. Nun haben sie wieder ein Plätzchen, an dem sie unterkommen können.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...,614799,00.html


 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#2 von ConnyHH , 22.03.2009 19:37

wow... das nenne ich mal tolle Neuigkeiten...

Danke Ulli :clap:

Conny HH :winkewinke:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.750
Registriert am: 04.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 29.07.2010 15:04

Was die Chinesen alles für ihre schwangeren Lieblinge tun:
Tierarzt nur mit Pelz erwünscht - Panda-Geburt in Schein-Wildnis

http://www.n-tv.de/wissen/Panda-Geburt- ... 31411.html


Conny

AdsBot [Google]

RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#4 von Ulli J , 29.07.2010 19:56

China releases pregnant pandas into the wild

http://timesofindia.indiatimes.com/home/...how/6220492.cms

Ich habe schon vor einigen Tagen einige Artikel zu diesem Versuch gefunden, in Gefangenschaft geborene Pandas auszuwildern.

In dem obigen Artikeln gibt es einige zusätzliche Informationen:

Die vier Pandas sind :Zi Zhu, Ying Ping, Cao Cao und Zhang Ka

Es ist die zweite Phase eines Plans, in Gefangenschaft geborene Pandas in der Wildnis wiederanzusiedeln.
Die erste Phase begann 2003. Das Programm hatte einen Rückschlag erfahren, als Xiang Xiang, ein 5 Jahre alter männlicher Panda, den man ausgewildert hatte, 2007 tot aufgefunden wurde.

Die vier Panda sind zwischen 4 und 5 Jahre alt und sollen in dem 20.000 qm großen Waldgebiet leben, bis ihre Jungtiere 3 bis 4 Jahre alt sind. Sie wurden sorgfältig ausgewählt und haben Erfahrungen mit dem Leben in der Wildnis. 3 von ihnen hatten bereits ein Jungtier. Man hofft, dass sie ihrem Nachwuchs alles beibringen können, was ein Pandabär für ein Leben in der Wildnis wissen muss.


 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#5 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 29.07.2010 20:13

aber ich würde gerne ein Bild des Personals bei der Arbeit sehen.

Conny

AdsBot [Google]

RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#6 von Ulli J , 29.07.2010 20:23

Ich denke, die Fotos wird es irgendwann einmal geben. ;-)

Spannender finde ich aber diesen Auswilderungsversuch. Es wäre schon toll, wenn das funktionieren würde. Wenn es dann noch gelingt, den Tieren einen Lebensraum zu erhalten, der groß genug ist, dann besteht Hoffnung, dass es noch lange Große Pandas geben wird.

Ein Artikel aus dem Spiegel, setzt sich mit den Problemen auseinander, die der geringe Lebensraum der Pandas mit sich bringt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur...,708175,00.html


 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#7 von Ulli J , 01.08.2010 10:08

Ich habe noch einen wirklich interessanten Artikel zu Chinas Panda Aufzuchtstation in Chengdu gefunden.

The baby panda factory: Inside the extraordinary breeding centre where China is mass-producing infant pandas

http://www.dailymail.co.uk/news/article-...ant-pandas.html

Er ist ziemlich lang, sonst hätte ich ihn übersetzt. Aber man kann mit Hilfe der Google Übersetzung recht gut verstehen, worum es geht.


 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#8 von ConnyHH , 19.05.2011 10:53

Trauer um Ming Ming: Älteste Pandadame der Welt gestorben



Der älteste Pandabär der Welt ist im Alter von 34 Jahren gestorben. Aufgrund ihres hohen Alters erlag die Pandadame Ming Ming im chinesischen Pandaschutzzentrum in der südwestlichen Provinz Sichuan einem Nierenleiden. Nur noch knapp 2000 Pandabären gibt es weltweit in freier Wildbahn und in Tierparks....

http://weltderwunder.de.msn.com/mensch- ... =157592371

R.I.P. Ming Ming :heart:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.750
Registriert am: 04.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#9 von GiselaH , 20.05.2011 22:56

Die Pandadame hat ein sehr hohes Alter erreicht.

Zitat
Mit ihren 34 Jahren, einem für Pandas fast biblischen Alter, war sie der älteste Pandabär der Welt: In freier Wildbahn werden Pandas etwa 15 Jahre alt, in Gefangenschaft leben sie im Schnitt 22 Jahre.



Ich habe ,mal nachgeschaut, auch Baobao hat ein fast biblisches Alter. Er wurde 1978 in China) geboren und wird damit in diesem Jahr 33 Jahre alt (oder ist es schon).

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 24.334
Registriert am: 10.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#10 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.05.2011 00:33

Bao Bao wird als der älteste männliche Panda in Gefangenschaft geführt. Hier ist ein Artikel, der die Vorgänge schildert als seine Partnerin Yan Yan starb.
http://www.spiegel.de/international/zei ... 44,00.html
Auch da haben Besucher die Pfleger alarmiert, als sie Yan Yan bewegungslos im Gehege liegen sahen. Danach gab es diplomatische Verstimmungen zwischen Deutschland und China, weil Yan Yan eine Leihgabe war, bei deren ( unnatürlichem ) Tod eine Vertragsstrafe von 500 000 Dollar zu zahlen war.Yan Yans sterbliche Überreste scheinen noch immer im Naturkundemuseum zu sein. Der Zoo wartet ab bis das chinesische Forstministerium sich äussert, sagt Dr. Blaszkiewitz.

AdsBot [Google]

RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#11 von Marion2 , 27.05.2011 13:12

In einem Fernsehbericht letztens über bedrohte Tierarten -von Herrn Kieling- war zu erfahren,
dass China für die Ausleihung der Panda-Bärinnen im Jahr je bis zu 1 Mio. USDollar bekommt.
Da erscheint der Ersatzanspruch durchaus realistisch.

-Und ich hatte mich schon gewundert, warum dort so viel in die Pandazucht investiert wird
und auf ein langsames Umdenken in Sachen Naturschutz gehofft.
Weil gefehlt -bei den "Leihgebühren" rechnet es sich einfach bzw. sind sehr erhebliche Gewinne zu erwarten. :seufz:
Deshalb gibt es dort auch keine natürliche Aufzucht sondern die Kleinen werden den Müttern sofort weggenommen
und von den Pflegern aufgezogen, weil sie zu kostbar sind.
Außerdem können die Bärinnen auch schneller wieder gedeckt werden, wenn sie nicht mit dem Nachwuchs beschäftigt sind.

Für den Pandabestand insgesamt sind solche Aufzuchtstationen aber sicherlich sehr wichtig. :positiv:

LG
von Marion2 :winkewinke:

 
Marion2
Beiträge: 1.007
Registriert am: 12.09.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#12 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 25.12.2011 01:20

PANDA CITY


Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan ist vor allem für eines bekannt: die Panda-Base. Diese Zucht- und Forschungsstation dient mehreren Zwecken. Mittels künstlicher Befruchtung und kontinuierlicher Forschung zur Steigerung der Widerstandsfähigkeit wird versucht, den großen Panda, eines der nationalen Symbole Chinas, vor dem Aussterben zu bewahren. Zugleich ist die Panda-Base eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt, was in dieser Kombination einige Fragen aufwirft.... :think:

Ganzen Artikel lesen http://www.geo.de/blog/geo/mittendurch- ... 58ed507b85

:!: EIN NACHDENKLICH STIMMENDER UND SEHR LESENSWERTER ARTIKEL! :!:


Fotos Bergholter

Quelle GEO



Grüssle Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#13 von GiselaH , 26.12.2011 18:57

Hallo Crissi,

der Autor hat genau die richtigen Fragen gestellt.
Ich finde den Artikel sehr, sehr gut.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 24.334
Registriert am: 10.02.2009


RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#14 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 05.01.2012 19:50

:-) HALBWÜCHSIGE BEIM SPIELEN :-)


Foto Chi King


Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Pandaaufzuchtstation Chengdu Sichuan (Asien)

#15 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 05.01.2012 20:01

Hallo cissi,
danke für den sehr interessanten Artikel.

Zitat
Der Versuch, Tiere vor dem Aussterben zu retten, ist ein notwendiges und alternativloses Unterfangen, scheint allerdings nur dann Sinn zu machen, wenn diese Tiere dann auch einen adäquaten Lebensraum haben und nicht in eingezäunten Gehegen oder Käfigen ihr Dasein fristen müssen.



Genauso sehe ich es auch.

AdsBot [Google]

   

Die Schwarzbären Lily & Hope
Australia Zoo: News zu Koala 'Frodo'

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen