An Aus


RE: Bericht von Anneliese K.

#16 von Cleo , 19.09.2011 09:26

Die Situation ist schon schlimm genug, da muß es
nicht noch mehr dramatisiert werden.Troll ist genauso unter Stress,
wie die Bärinnen und ich mag mir nicht vorstellen,
wenn das "Experiment" mit Tosca nicht geklappt hätte,
es war reine Glückssache nichts durchdachtes
:-(
Alle Vier sind Opfer eines miesen Spiels.


Cleo

 
Cleo
Beiträge: 8.135
Registriert am: 28.04.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#17 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 19.09.2011 13:54

Ein lächerliches Geschreibsel auf dem Niveau der Zeitung mit den vier Buchstaben.
Troll ist kein Monsterbär. Ihn so zu beschreiben ist völlig daneben. Er steht genauso wie die drei Bärinnen unter Dauerstreß.

AdsBot [Google]

RE: Bericht von Anneliese K.

#18 von Marina , 19.09.2011 16:27

Entschuldige Natty, Du solltest hier sein, ehe Du Dich zum Werkzeug machen lässt. So einen Bericht ( auch im Auftrag ) zu schreiben, ist unterste Schublade. Hier werden 4 Geschöpfe , die hier allen am Herzen liegen dermaßen diskreditiert , dass mir nur schlecht wird.

Frauchen Miezehumpf




Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk
Leonardo Da Vinci

 
Marina
Beiträge: 3.029
Registriert am: 13.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#19 von Nordlandfan38 , 20.09.2011 00:34

Hallo Gisela!

Jeden einzelnen Satz, den Du geschrieben hast - inklusive Zitate - kann ich unterstreichen! Ich bin geradezu entsetzt, wie man so über diese Tiere urteilen kann. Frau Klumbies meint haargenau die Gedanken des Eisbären Troll zu kennen! Sachlichen Berichterstattung ist so was niemals! Ein Aufhetzen ist das alles und das hilft niemanden.
So fanden wir, die zum gleichen Zeitpunkt am Eisbärgehege standen, das von ihr vermeintliche lautstarke Brüllen nur als Raunzen, wie Water auch irgendwo schrieb. Es war dabei nie im Leben ein lautstarkes Brüllen! Es kam zwar auch mal, als Kati aus der Höhle wollte, aber das Brüllen der Bären ist nun mal immer laut.
Auch hätte sie erwähnen können, daß die Tierpfleger genau die Situation vom Innengehege beobachtet haben mußten, denn auf die Sekunde genau waren die bestimmten Gehegetore geöffnet und sofort hinter den Bärinnen geschlossen worden. Es handelte sich um Katjuscha, dann um Tosca, danach um Troll. Das war ein ganz tolles Timing und eine hervorragende schnelle - Sekunden genaue - Reaktion der Tierpfleger, über die immer nur Negatives ausgesprochen wird und nicht nur über die, sondern auch immer nur zu ihnen persönlich! In den Augen der Besucher mag vieles anders aussehen, wirken... Aber daß die Tierpfleger nicht auf ihre Tiere achten und sich nicht sorgen, das stimmt mit Sicherheit einfach nicht. Am Gehege hört man grundsächlich nur Negatives über die Pfleger, und wie und was man ihnen sagte. So etwas ist niemals ermutigend! Aber gerade das brauchen die Tierpfleger bei der so schweren Aufgabe, die sie im Augenblick zu erfüllen haben!
Auch meinte jemand in der Knutitis, daß die Tierpfleger dann eben dem Troll eine Narkose verpassen sollten. Wie unüberlegt solche schnellen Äußerungen sind! Eine Narkose-Spritze wirkt ja nicht unbedingt so schnell - der narkotisierte Eisbär könnte ins Wasser laufen und ertrinken. Das wäre eine schnelle Lösung!

Plötzlich war Katjuscha ganz mutig, als sie dem Troll tapfer entgegen trat und sich auf die Knutecke rettete. Als Troll dann nach kurzer Zeit dort ankam, entwischte sie ganz schnell nach oben und schwups war sie in der Höhle und die Eisengitter fielen hinter ihr zu. Und Troll guckte verdutzt. Daraufhin wollte er zu Tosca.
Es war beeindruckend, wie z.B. Tosca trotz ihres rastlosen Herumlaufens auf der kleinen Insel, den Troll genau zu beobachten schien. Zur selben Zeit, als Troll ins Wasser sprang und zu ihr schwimmen wollte, machte sie einen ebenso eleganten Sprung und war dann schneller als Troll oben und entschwand in der Höhle.
Ja, und Troll lief unruhig auf der Anlage rum und raunzte vor sich hin mit Schaum vor dem Maul. Man sah es ihm an, wie erregt er gewesen sein mußte, er atmete arg schnell, jedenfalls konnte man das an seinem Bauch sehen, wie der sich dabei bewegte.
Der versteht ja die Welt auch nicht mehr, wie eben auch die Eisbärinnen. Da kommt er auf eine fremde Anlage, die er zuerst ganz allein benutzen konnte und hat die als sein neues Revier akzeptiert. Er roch natürlich die Eisbärinnen, die vorher da drauf waren. Und dann ist dort nichts, womit er sich beschäftigen kann, außer den (für ihn vielleicht leckeren) Eisbärinnen, die dann später dazu kamen.

War es nicht so, daß er auch die Aika im Tierpark "auf seine Weise" in zu often Zeiten versuchte...? Die da aber auch nicht dafür offen war...
Nun hat Troll kein Beschäftigungsmaterial, da nutzt er die Gelegenheit eben auf seine Weise mit den Eisbärinnen umzugehen, was die ebenso wie Aika nicht mögen. Vielleicht hat er zu viele bestimmten Hormone, wer weiß? Vielleicht könnten da die Tierpfleger mal schauen, ob das so ist und ob sie dann da eventuell was machen könnten. Dann hätten die Tosca, die Nancy und die Katjuscha sicher mehr Ruhe.

Aber mal im Ernst, wenn wir so jeden Tag in einem leeren Raum nur mit Fenstern hausen müßten, ohne jegliche Beschäftigung, kein Fernsehen, kein PC, keine Bücher, aber eine Badewanne - das Essen würden wir natürlich - reingeworfen kriegen - das wäre dann so ziemlich die einzige Beschäftigung, das Essen aufzuheben oder mal ein Bad zu nehmen oder aus dem Fenster zu gucken. Käme da auf Dauer nicht auch bei uns Frust auf? Oder Resignation, was regelrecht krank oder auch irre macht? Ich kann es allen 4 Eisbären nachempfinden, wie die sich fühlen müssen!

Vielleicht geht es ja dem Troll und den Eisbärinnen doch "nur" um die natürliche Rangordnung. Wenn Troll wirklich sooo böse ist, wie so viele ihn sehen, dann hätte er schon längst "kurzen Prozeß" machen können, mindestens als die Eisbärinnen alleine nachts draußen auf der Außenanlege waren.
Natürlich wollen die Eisbärinnen ihr Territorium ganz allein für sich behalten - was ich auch gut verstehen kann. Wenn die Eisbärenanlage entsprechend größer wäre, dann könnten sich die Tiere mehr aus dem Weg gehen... Aber Beschäftigungsmaterial dürfte da auch nicht fehlen!

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 3.726
Registriert am: 27.05.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#20 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 20.09.2011 09:33

Hallo NoLa Danke

@Klumbies, sie haben doch nach dem Weggang von Knut gesagt, daß sie nie wieder in den Zoo gehen wollten. Meinung geändert??? Oder haben sie kein anderes Forum für ihr Geschreibsel gefunden?

AdsBot [Google]

RE: Bericht von Anneliese K.

#21 von Birgit B , 20.09.2011 11:47

NOLA
das denke ich auch so......
Troll war die ganze zeit nur mit Aika zusammen
vielleicht möchte er auch nur mal zeigen wär der Mann im Hause ist....
Gruss Birgit :knuti_geschminkt:


 
Birgit B
Beiträge: 9.061
Registriert am: 14.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#22 von Nordlandfan38 , 20.09.2011 12:19

Hallo Sylvia!

Sie hat dasselbe Theater auch gemacht, als Knut noch lebte und Gianna da war. Die Frau K. hatte die Gianna genau so schrecklich gesehen und hat die umstehenden Leute aufgehetzt. Alles, was die Frau K. von sich gibt, muß man hinterfragen.
Das tat ich mal, als sie sich derart aufregte, daß die Gianna von den Tierpflegern jeden Tag so entsetzlich vorzeitig aus dem Innengehege raus gelassen wurde, bevor Knut mit dem Fressen fertig war, daß die Gianna doch tatsächlich den ganzen - von ihr nur dem Knut mitgebrachten - Lachs weggefressen hatte. Ich fragte zurück: hat sie ihm wirklich den ganzen Lachs weggenommen? Daraufhin sie: na, nein, nur den Schwanz!... Ja, so ist sie, die Frau Anneliese Klumbies!

Du liebe Zeit, was ist an so einem Fischschwanz dran! In der Natur kann es auch vorkommen, daß das gerade selbst getötete Tier von einem anderen Tier weggenommen wird. So was ist keine Einzelfall.

Aber unter den Menschen geht es oft auch nicht besser zu...

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 3.726
Registriert am: 27.05.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#23 von Frans , 20.09.2011 13:25

Hallo Zusammen,

Ich scheine mir ein der Wenigen zu sein, der in Annelieses Bericht auch einige Ironie und Satire lese. Das kann man lieben, oder nicht, aber: Bist ihr wirklich sicher das hier nicht einer der 'nur' Berichtstatterin ist, verantwortlich gemacht wird fuer die ganze Misere? Anneliese hat diese schreckliche Zusammenfuehrung doch nicht bedacht - oder? :whistle:

Auch bei mir liegen den Nerven blank, was den arme Tiere in Berlin betrifft. Aber wirklich, Verantwortlichkeit fuer dieses liegt nur bei Bernhard Blaskiewitz und Frank Brueckmann (Vorzitzer einer Aufsichtsrat ist kein freibleibendes Ehrenamt). :flop: Wenn wir einer (oder zwei) angriffen wollen, sind es diese zwei Kerle.

Ich hoffe von Herzen auf eine gute Loesung fuer den arme Tiere und Friedlichkeit ins Forum.

Herzliche Gruesse,
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.971
Registriert am: 13.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#24 von water , 20.09.2011 19:49

Nola, ich danke dir für deine sachliche Beschreibung der Situation.


 
water
Admine
Beiträge: 17.276
Registriert am: 14.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#25 von Goldammer , 20.09.2011 20:07

Nola
:top: Deine Sicht ist sehr interessant, prima formuliert und gut nachzuempfinden :positiv:

Frans
Deine Meinung, wer hier an der Misère Schuld hat, unterschreiben wir alle - alle, die die Tiere :heart: lieben!!!

Liebe Grüße an Euch beide!
Goldammer


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#26 von Gelöschtes Mitglied , 20.09.2011 20:45

Liebe Leser,

ich denke, in einem offenem Forum darf jeder schreiben, was er empfindet.
Ich habe diesen Bericht als sehr emotional aber authentisch empfunden.

Ich wünsche unseren Bären ein gutes Weiterleben.

Andrea


RE: Bericht von Anneliese K.

#27 von GiselaH , 20.09.2011 21:40

Hallo Nola,

herzlichen Dank für deine Sicht auf die Dinge.

Gisela :winkewinke:


 
GiselaH
Beiträge: 21.043
Registriert am: 10.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#28 von Steffi B. , 20.09.2011 22:37

Hallo Nola,

ich kann mich Gisela nur anschließen. Danke :heart:

:winkewinke: Steffi


 
Steffi B.
Beiträge: 6.549
Registriert am: 13.02.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#29 von Nordlandfan38 , 21.09.2011 23:14

Hallo Frans!

Du schreibst:
"Ich scheine mir ein der Wenigen zu sein, der in Annelieses Bericht auch einige Ironie und Satire lese."

Ironie und Satire kann ich nicht in Ordnung finden, wenn es sich um (wie z.B. in diesem Fall - großes) Leid handelt, egal ob es sich um Tiere oder Menschen dreht. Und um großes Leid der 4 Bären handelt es sich, das sie gezwungen sind, es durchzustehen. Da ist das einfach nach meinem Empfinden nicht angebracht.

" Bist ihr wirklich sicher das hier nicht einer der 'nur' Berichtstatterin ist, verantwortlich gemacht wird fuer die ganze Misere? Anneliese hat diese schreckliche Zusammenfuehrung doch nicht bedacht - oder?"

Mit großer Sicherheit macht niemand, wirklich niemand, Frau Klumbies für diese Misere im Zoo bei den Eisbären verantwortlich, warum denn auch!

Nichts für ungut - nicht böse auf mich sein, Frans!

N


 
Nordlandfan38
Beiträge: 3.726
Registriert am: 27.05.2009


RE: Bericht von Anneliese K.

#30 von Frans , 22.09.2011 16:12

Liebe Nola,

Aber selbstverständlich bin ich nicht böse - nicht auf dich und auch nicht auf anderen. Wir tauschen nur unsere Gedanken aus, und ist das nicht das Ziel einer Forum?

Ich verstehe was du schreibst über das Benützen von Ironie und Satire in diese Situation. Darüber kann man bestimmt unterschiedlich denken. Bitte bedenk auch, das es Menschen gibt der, genau in Situationen von grosses Leid, ihre Ironie, Humor, Satire - wie man es nennen soll - brauchen únd benutzen um so eine Situation für sichselbst zu beherrschen. Ich gehöre selbst zu diese Kategorie.

Ich kenne Anneliese nur ein wenig durch Korrespondenz und einige Begegnungen in der Zoo. Und natürlich soll ich Vorsicht betrachten und hier nicht für ein andere Person sprechen. Aber wie ich Anneliese kennen gelernt habe diese letzte drei Jahren, ist sie bestimmt einer, der genau wie du und ich findst das es bei diese schreckliche Zusammenführung um grosses Leid für den Tiere geht, und auch um Leid für den Menschen der eine grosse Beziehung zu diese Tiere aufgebaut haben. Das Anneliese ein grosse Beziehung zu 'unser' Tiere aufbaute, wie vielen von uns, ist m.E. klar von ihre frühere Einträgen ins Netz und von ihr Buch, die - warum sollen wir das vergessen? - bei erscheinen auch von vielen, auch in unser Forum, grosses Lob bekamen.

Man kann diskutieren über oder nicht einverstanden sein mit Annelieses Wort-Wahl, aber es gibt kein Haare auf mein Haupt das denkt, das sie das Ziel hatte unseren geliebte Tiere oder Forum-Mitgliedern herab zu würdigen. In diesem Sinne fand und find ich es schlimm, das sie hier meiner Meinung nach zu schwer angegriffen werd. Auch wenn die letzte Zeit bei vielen den Nerven blank lagen.

Es gibt nicht sooo viele Menschen der sich noch immer aktiv für Knut und sein Gedächtnis einsetzen. Ich denke, wir sollen sie in Ehre behalten, auch wenn sie nicht genau sagen was wir hören möchten und auch wenn ihre Worte nicht gleich unsere Worte sind.

Mit diese persönliche Überdenkungen möchte ich zumindestens von meiner Seite gern diese Diskussion beenden. Ich hoffe das trotz meiner grossen "Kampf" mit eure "schwierige Sprache" meine Absichten gut ankommen.

Herzliche Grüsse,
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.971
Registriert am: 13.02.2009


   

TV - Tipp
Bea: TP Friedrichsfelde: Zum letzten Mal Troll und Aika

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen