Russland, Weißrussland & Ukraine

Zoo Moskau - der Eisbärin aus Jakutien geht es gut

 von Ludmila , 22.07.2021 21:48

https://www.facebook.com/502246679797160...544876003537706

WIE ES DEM GERETTETEN YAKUTISCHEN BÄRENJUNGEN GEHT

Freunde, wie Sie sich vielleicht erinnern, wurde im April ein Eisbär in Jakutien gesichtet. Er verhielt sich seltsam - er bewegte sich landeinwärts und jagte nicht wirklich. Am 29. April traf sich eine Arbeitsgruppe von Rosprirodnadzor, dem russischen Föderalen Dienst für die Verwaltung natürlicher Ressourcen, um das Programm zur Rettung von Eisbärenjungen zu besprechen. Es wurde beschlossen, dass das Eisbärenjunge gefangen werden sollte. Das Risiko für Mensch und Tier ist zu groß.

Am 11. Mai kam der Bär in das Dorf Dzhebariki Khaya - tausend Kilometer vom Nordpolarmeer entfernt. Danach traf sich eine Arbeitsgruppe von Rosprirodnadzor RF erneut, wo beschlossen wurde - das Raubtier musste evakuiert werden. Es wurde in den Zoo von Orto-Doidu transportiert.

Unsere Spezialisten flogen zum Einsatzort. Sie sollten das Bärenjunge in den Moskauer Zoo bringen. Das Passagierflugzeug konnte jedoch keinen für das Tier bequemen Käfig aufnehmen, die Cargo-Landebahn war in Reparatur, und der Transport auf dem Landweg wurde durch das Überlaufen der Lena behindert.

Wir kontaktierten die Russische Geographische Gesellschaft, die gemeinsam mit dem russischen Verteidigungsministerium den Transport des Bärenjungen organisierte. Ein Militärflugzeug wurde zugewiesen.
Am 23. Mai wurde die Eisbärin in den Moskauer Zoo gebracht, wo eine detaillierte Untersuchung durchgeführt wurde. Es stellte sich heraus, dass sie etwa 3-5 Jahre alt war, ihre Pfotenballen waren beschädigt, ihr fehlte ein Reißzahn, und sie wog 136 kg (obwohl sie mehr als 200 wiegen sollte).

Zwei Monate sind vergangen. Jetzt fühlt sich die Bärin wohl und schwimmt aktiv. Sie ist bereits in der Lage viele Dinge zu tun: Sie folgt selbstbewusst dem Objekt, lässt sich die Zähne untersuchen, steckt ihre Pfoten zur Untersuchung in eine spezielle "Hülle". Man sieht ihr an, dass sie sich für diese Trainings interessiert und die Zoologen sind jeden Tag aufs Neue überrascht, wie erfolgreich sie die Aufgaben meistert und alles auf Anhieb begreift.

Sie lebt in einem großen Gehege, in dem eine Schneekanone installiert ist. Außerdem werden ihr regelmäßig gefrorene Leckereien angeboten.

Neben Fisch und Fleisch kann sie auch Obst essen und liebt Birnen. Die Pfleger bereiten ihr täglich eine bereichernde Umgebung: Verstecken von Futter, Anbieten einer Vielzahl von Spielzeugen.

Übrigens wird bald ein Wettbewerb für ihren Namen ausgeschrieben - jeder ist herzlich eingeladen daran teilzunehmen .

Ludmila
Beiträge: 13.201
Registriert am: 23.02.2009

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Zoo Moskau - der Eisbärin aus Jakutien geht es gut Ludmila 22.07.2021
RE: Zoo Moskau - der Eisbärin aus Jakutien geht es gut UrsulaL 23.07.2021
RE: Zoo Moskau - der Eisbärin aus Jakutien geht es gut GiselaH 24.07.2021
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz