RE: Österreich: Platzmangel im Zoo! Jungtiere getötet

#1 von ConnyHH , 04.10.2011 11:44

Platzmangel im Zoo! Jungtiere getötet

Derzeit bringen eine neugeborene Giraffe und flauschiger Vikunja-Nachwuchs (Minikamel) im Tiergarten Schönbrunn die Augen Tausender Kinder zum Strahlen. Doch nicht alle Jungtiere im Zoo dürfen ihren ersten Geburtstag erleben. Wie Heute recherchierte, werden auch im Tiergarten überzählige Jungtiere eingeschläfert....

http://www.heute.at/news/oesterreich/wi ... 652,606808

:cry:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.150
Registriert am: 04.02.2009


RE: Österreich: Platzmangel im Zoo! Jungtiere getötet

#2 von Frans , 04.10.2011 14:27

Danke Conny, fuer deine Hinweis.

Neues ist das aber nicht. Seit Jahrzehnten ist was hier beschrieben werd, Praxis in Zoos. Leider.

Schon in November 1999 erschien ueber dieses Thema ein langer Artikel in die Hollaendische Nationalpresse: http://www.animalfreedom.org/paginas/col...erentuinen.html

Geheim ist es auch nicht wirklich. Aber ich muss sagen, ich kenne nur einer Zoo der ganz ehrlich auf seine Website schreibt 'wie es ist'. Das ist Diergaarde Blijdorp (Zoo Rotterdam), auch weil es unten den euphemistischen Artikelnahm 'Kollektions-Fuehrung' ist: http://www.rotterdamzoo.nl/nl/achter%20d...ctiebeheer.html

Man beschreibt in dieses Artikel was so gemacht werd um Tiere der 'zu viel' sind, ein andere Platz zu geben. Das Artikel beschreibt ausfuehrlich eine lange Reihe von Moeglichkeiten. Aber am Ende, wenn alle Versuchen gefehlt haben, bleibt auch in Rotterdam, ausnahmsweise, nichts anders uebrig wie Toten.

Die letzte Alinea von das Artikel handelt darueber. Ich uebersetze:
"So geschieht es, dass ab und zu ein Tier getötet muss werden. Glücklicherweise ist diese sehr seltene und nie zuvor wir alle anderen Alternativen erforscht haben. Es gibt sogar ein offizielles Protokoll. Geschlachteten Tiere sind manchmal an unsere Raubtieren gefuettert. Für unsere Löwen und Tigern ein wahres Fest. So finden toten Tiere noch einen nützlichen Zweck."

Auf Hollaendisch ist das Artikel gut/nett/verstaendnisvoll geschrieben. Wenn es in (meiner) Deutsch zu hart ueberkommt, ist das wegen meine unvolkommene Uebersetzung.

Leider fehlt mir einfach die Zeit, alles andere zu uebersetzen. Wer interessiert ist, kann immer mit Google Uebersetzung den Texten (einigermasse) auf Deutsch lesen.

Frans

 
Frans
Beiträge: 14.579
Registriert am: 13.02.2009


RE: Österreich: Platzmangel im Zoo! Jungtiere getötet

#3 von agi , 04.10.2011 20:41

zu diesem Thema habe ich schon einmal nachgeforscht und einen Artikel geschrieben.
Auch Schönbrunn geht wie Frans von seinem Heimatzoo spricht, offen damit um.

http://adele-sansone.suite101.de/ueberz ... ten-a82056

Wer interessiert ist, kann ihn ja nochmals lesen.

agi

 
agi
Beiträge: 2.562
Registriert am: 15.02.2009


RE: Österreich: Platzmangel im Zoo! Jungtiere getötet

#4 von GiselaH , 04.10.2011 21:07

Ich finde es wichtig, dass über dieses Thema geschrieben und diskutiert wird.
Natürlich weiß jeder, dass viele Tiere Fleisch fressen und dafür andere Tiere sterben müssen. Insoweit gehört das Sterben von Tieren zum ganz normalen Leben dazu.
Was ich aber schlimm finde ist, dass man auch immer wieder Jungtiere züchtet, um Besucher in die Zoos zu locken und das obwohl man weiß, dass sie nirgends unterkommen und damit zum Tode verurteilt werden.
Dann verschwinden sie und es gibt den nächsten Nachwuchs, der wieder Massen von Besuchern anlockt.
Solange die Zoobesucher das mitmachen und tolerieren, wird sich kaum etwas daran ändern.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 23.681
Registriert am: 10.02.2009


   

Ein Tag im Zoo Barcelona - Teil 1
Besuch im Ouwehands Dierenpark in Rhenen am 5.3.2011

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen