RE: Tierquälerei in China

#1 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 15.06.2009 21:12

gestern habe ich in unserer Tageszeitung einen Bericht gelesen inkl. Foto das mich sehr, sehr wütend :evil: und wahnsinnig
traurig :cry: gemacht hat. Leider (oder eher zum Glück für Euch) kann ich dieses schlimme Foto hier im Internet nicht finden,
es geht aber um das quälen der Tiere in China wie zbs. an diesen armen und hilflosen Aeffchen.
Ich muss dies einfach loswerden, dieses Bild (eben das ich nicht gefunden habe) lässt mich nicht mehr los. Man sieht in der mitte sitzen ein hilfloses Aeffchen, angekettet, die Aermchen hinter dem Rücken gefesselt, einen Sack über den Kopf gestülpt und daneben der "Besitzer" mit einer Pistole :!: die auf ihn ziehlt. Viele lachende :!: Gaffer daneben und niemand, aber auch gar niemand kommt diesem Geschöpf zur Hilfe. Dies soll eine Hinrichtung darstellen, schlussendlich wird das Aeffchen nicht getötet, dennoch steht es Todesängste aus und muss dieses schreckliche über sich ergehen lassen, wahrscheinlich mehrmals täglich (da wäre es wohl besser wenn er sterben könnte als so zu leben..)
Mit hat dieser Bericht die Tränen in die Augen getrieben, ein Schweizer Journalist der dies geschrieben hat meinte nur dies sei etwas vom schrecklichsten das er erlebt habe, leider kann man nichts tun, das sei dort sogar legal :!: :wall:

Hier ein Bild von auch so einem "Besitzer" der seinen Affen angekettet hält, man kann förmlich die Angst des Tieres erkennen, man sollte all diese "Bestien" zur Rechenschaft ziehen ....





Tschuldigt, das verfolgt mich sehr, das Bild aus der Zeitung ist wirklich schlimm und ich bin sehr traurig das man so machtlos ist, dennoch möchte ich darauf aufmerksam machen wie die chinesen mit den Tieren umgehen, unwürdig....

AdsBot [Google]

RE: Tierquälerei in China

#2 von GiselaH , 17.06.2009 19:50

Hallo Ursi,

ich habe Deinen Beitrag erst heute entdeckt.
Das alles macht wirklich sehr wütend. In vielen Ländern der Welt werden Tiere unter schrecklichen Bedingungen gehalten und das ist dann auch noch legal.
Auch wenn einen die Bilder verfolgen darf man die Augen nicht davor verschließen. Je mehr so etwas öffentlich gemacht wird und je mehr der Druck auf solche Länder wächst, um so größer werden die Chancen, dass etwas zum Wohle der Tiere geändert wird.

vielen Dank für deinen Beitrag
GiselaH

 
GiselaH
Beiträge: 26.989
Registriert am: 10.02.2009


RE: Tierquälerei in China

#3 von Christina_M ( gelöscht ) , 17.06.2009 20:12

Liebe Ursi,

mir geht es wie Dir, mich lässt auch ein Bild von einem gequälten Tier in China nicht mehr los. Nur dass dieses ein Happy End hat, es wurde befreit. Es ist ein Mondbär, auch genannt Kragenbär - also ein Bär wie Mäuschen, wie Pluto und Plutine im Berliner Zoo. Diese Bären werden in China in winzigen Käfigen gehalten und es wird ihnen ihr Leben lang bei lebendigem Leib die Galle abgezapft.

Das Bild hier meine ich, es ist von einem Bären der gerade befreit wurde. Er sieht so aus als könne er noch nicht glauben, dass sein Leiden wirklich vorbei ist:


Quelle: http://www.physorg.com/news155992932.html

Die Bilder der Bären in den Käfigen sind so furchtbar, dass ich erst mal nur einen Link reinsetze:
http://ursafreedomproject.ning.com/phot ... ext=latest

Und hier sind zwei Glücksbären, die es geschafft haben...


Quelle: http://ursafreedomproject.ning.com/

LG

Christina

Christina_M

RE: Tierquälerei in China

#4 von Isle ( gelöscht ) , 17.06.2009 23:09

Ich kann mir das (heute) nicht anschauen. Ich kann soetwas auch nicht begreifen.

Isle

RE: Tierquälerei in China

#5 von ConnyHH , 18.06.2009 11:49

.... ich nehme solche Worte hier sonst nicht so direkt in den Mund, aber ich könnte schlichtweg kotzen, wenn ich soetwas sehe. Sorry, aber das musste jetzt mal raus. Selbiges was den Tieren angetan wird, sollt man mal mit deren Besitzern machen. :evil: :evil: :evil:

Es ist einfach nur unglaublich und ganz furchtbar schrecklich... :flop: :wall: :autsch:

Conny HH :evil:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.683
Registriert am: 04.02.2009


RE: Tierquälerei in China

#6 von Gelöschtes Mitglied , 18.06.2009 13:08

ich habs schon bei der tierairline geschrieben.
hier noch mal,weil das macht doch wütend



und wenn ich diese Dekadenz hier sehe und lese und oben den Artikel aus China und die Bilder von den Moonbären
ja dann wird mir richtig schlecht,krasser geht es kaum.

Hier ist noch mal ein Link zu den Moonbären
http://www.baerenhilfe.de/


RE: Tierquälerei in China

#7 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.06.2009 13:12

@ Gisela H.
@ Christina M.
@ Martina NRW
@ Conny Hamburg
@ Isle

Danke, ich kann jedem Eurer Worte nur beipflichten. Dieser Artikel und das Bild hat mich so erschüttert ich musste es loswerden und habe den Weg des niederschreibens hier im Forum gewählt auch weil ich der Meinung bin das man eben nicht die Augen verschliessen darf, die Menschheit muss wachgerüttelt werden, manche wissen gar nicht um das Tierleid auf der Welt :cry: Es gibt so viel davon...

In der heutigen Ausgabe dieser Zeitung in der ich letzten Sonntag dieses schlimme Foto gesehen habe, sind nun 3 Leserbriefe drinnen die ich Euch hier "auflisten" möchte.

Eine Person meinte:

Sie hätten (da ist der Fotograf gemeint) den Mut aufbringen müssen, dem Aeffchen zu helfen. Ganz einfach hingehen, diesem Schwein die Waffe aus der Hand reissen, das Aeffchen befreien und dann die Pistole gegen diesen Sadisten richten. Stattdessen werden auch sie zum Gaffer !



die nächste meinte :
Zufrieden und glücklich, meinen Sonntagskaffee schlürfend und die Zeitung durchblätternd, sass ich im Garten. Bis ich den so traurigen Bericht über die Rhesusaffen in China las. Nun sitz ich drin, heulend, wütend und unendlich enttäuscht über die Menschen. Ich hätte supergrosse Lust diesen "Herren" auf den Fotos die Pistole selber hinzuhalten. Vermutlich könnte ich aber meinen Finger am Abzug nicht kontrollieren.


Nummer 3 meinte...

Es darf doch wohl nicht wahr sein uns derartiges vor Augen zu führen ohne etwas zu tun. Für allen Kitsch, Unnötiges und Oberflächliches hat man Geld...Ich bin ein Nobody, aber wenn ich viel Geld hätte, würde ich mich überall dafür einsetzen. Es muss was geschehen.



Dies hätte genau auch mein Wortlaut sein können, mich macht so wütend das wir so hilflos sind, diesen armen Tieren nicht helfen können....

Die Zeitung hat unter die Leserbriefe noch diesen Text geschrieben :

Wir möchten noch einmal deutlich machen, das die Fotos nicht die Tötung eines Rhesusaffen zeigen. Sie dokumentieren die tierquälerische Praxis chinesischer Schausteller


Was macht das für einen Unterschied :?: Solches müsste man sofort unterbinden.....




@ Christina M.

Vielen Dank für die Infos zum Mondbären, Gott sei Dank gab es hier ein Happy End. Ich konnte mir den Link der leidenden Bären (noch) nicht anschauen, mir reicht das Foto des befreiten Bären, dieser Blick.....
Wie kann man solches nur hilflosen Tieren antun :roll: :?: :?:
Ich verschliesse keinesfalls die Augen, dennoch können mich solche Bilder sehr lange verfolgen und "deprimieren", ich muss zuerst mal andere schlimme Bilder im Kopf "verarbeiten" bevor ich mir andere an tue....

AdsBot [Google]

RE: Tierquälerei in China

#8 von Goldammer ( gelöscht ) , 21.06.2009 19:32

Ich kann Euch allen nur beipflichten, es tut einem in der Seele weh und man wird nie verstehen, warum es Menschen gibt, die Tiere wie seelenlose Sachen behandeln.
Es macht mich wieder mal sprachlos.

Goldammer

Goldammer

   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz