RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#1 von Nordlandfan38 , 20.11.2013 00:39

Unerhört! Da fehlen einem wirklich die Worte!

AMTSVETERINÄR STOPPT DIE TÖTUNG IN LETZTER SEKUNDE
Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

Zitat
Die muntere Zwitschertruppe gilt neben den Streichel-Ziegen als die Attraktion im Kinderzoo. Doch plötzlich waren die 24 Wellen- und zwei Nymphensittiche aus ihrer Voliere verschwunden.
Das Fehlen bemerkte Dr. Ulrich Lindemann (58), Amtsveterinär von Mitte, bei einer seiner regelmäßigen Kontrollrunden durch den Zoo...
..Dr. Lindemann bohrte nach und war über die Antwort erschrocken: „Kaum zu glauben. Aber die Vögel sollten als sogenanntes Garnitur-Futter für kleinere Raubtiere enden. Direktor Bernhard Blaszkiewitz hätte das so beschlossen, verriet mir ein Zoo-Mitarbeiter.“


Quelle und zum vollständigen Bericht:
http://www.bild.de/regional/berlin/zoo-b...65526.bild.html

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.450
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#2 von SpreewaldMarion , 20.11.2013 09:12

Die Überschrift sollte nicht lauten...Zoo, sondern der Name sollte in dicken Lettern sofort ins Auge stechen.
Wann muss dieser Mensch endlich gehen?
Das Bild zu dem Artikel ist ein Hohn :wall:

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.015
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#3 von Nordlandfan38 , 20.11.2013 12:26

Hallo Marion!

Zitat
Die Überschrift sollte nicht lauten...Zoo, sondern der Name sollte in dicken Lettern sofort ins Auge stechen.

Ja, das ist aber wirklich wahr! Der Typ ist zwar (leider noch) der "Bestimmer" im Zoo, aber niemals "DER Zoo" Vielleicht glaubt er das ja von sich... Wie man sich nur in der für ihn verbleibenden Zeit so krank verhalten kann! Ist mir völlig unverständlich.

Zitat
Zoo-Direktor Bernhard Blaszkiewitz (59) kommentiert den Vorgang: „Ja, die Vögel sollten weg. Aber vom Verfüttern weiß ich nichts.“
„Wusste er doch“, sagt einer seiner Mitarbeiter.

Quelle: http://www.bild.de/regional/berlin/zoo-b...65526.bild.html
Na, wenn das nicht alles sagt! Und ich kenne ne Menge Zoobesucher, die traurig sind, weil die Wellensittiche schon so lange weg sind. Das bisherige Gehege steht seitdem leer. Wenn es im Vogelhaus keinen Platz für diese Vögel gibt, dann können die doch wie bisher im Streichelzoo bleiben. Auch Kinder standen öfter mal davor. Ich weiß von etlichen kleinen "Freundschaften" erwachsener Zoo-Besucher mit den Wellensittichen und vor allem mit den Nymfensittichen. Also warum sollen die getötet werden? Ein Glück, daß es dann doch jemanden gab, der die Vögel wenigstens noch im letzten Moment davor gerettet hat!!!

Zitat
Wann muss dieser Mensch endlich gehen? - Das Bild zu dem Artikel ist ein Hohn :wall:

Da warten wir schon alle gar sehr darauf! Und jetzt noch mehr. Aber wir müssen jetzt noch länger als ein halbes Jahr darauf warten! Ja, Marion, das Bild ist wirklich ein Hohn!
N. :winkewinke:


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.450
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#4 von GiselaH , 20.11.2013 19:48

Mich macht diese Meldung sprachlos.
Diesem Direktor wird wohl kaum ein Tierfreund eine Träne nachweinen.

 
GiselaH
Beiträge: 24.067
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#5 von RCS , 21.11.2013 18:47

Der Radiosender 88,8 brachte heute Morgen einen Bericht, der einer " renomierten Zeitung" entnommen war.

Sinngemäß wurde berichtet,daß immer mehr Tiere aus dem Berliner Zoo, in andere Zoos,etc. verschoben werden.
:wall: Wahrscheinlich, um dem Nachfolger weniger Arten zu hinterlassen. :!:

Gruss Renate


 
RCS
Beiträge: 368
Registriert am: 23.07.2010


RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#6 von Nordlandfan38 , 22.11.2013 18:03

Hallo Renate!
Gut, daß Du auf dieses Problem hingewiesen hast. Heute stand darüber auch was in der Berliner Morgenpost. Aber dort ist der Artikel nicht online auffindbar. Aber inzwischen gibt es noch mehr Schlimmes wegen ähnlicher Dinge über den Zoochef.
Das ist wirklich unglaublich, was das für ein Mensch ist! Siehe gesonderten Bericht mit folgender Überschrift vom Tagesspiegel:

Zitat
Jetzt gibt’s tierischen Ärger
Veterinäramt erstattet Anzeige gegen Zoochef Blaszkiewitz:



Dazu aus diesem o.g. Artikel noch was zum Thema wegen der Wellensittiche:

Zitat
Zuletzt war der Zoochef laut Lindemann vor drei Wochen nur knapp an einer Strafanzeige vorbeigeschrammt, weil er angeblich Wellensittiche töten und verfüttern lassen wollte. Erst die Drohung mit der Anzeige habe einen Sinneswandel bewirkt und den Wellensittichen ein Weiterleben im Tierpark gesichert. Dazu sagte Blaszkiewitz, die Vögel sollten in den Tierpark. Ob sie dort auch ohne die amtliche Drohung lebend angekommen wären, ließ er offen.


Quelle:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/jetzt-...tz/9111996.html

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.450
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo wollte Wellensittiche an Raubtiere verfüttern

#7 von Monika aus Berlin , 22.11.2013 18:17

Hier ist der Artikel vom Tagesspiegel.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/jetzt-...tz/9111996.html

Was mir zum Beispiel aufgefallen ist, dass das Kälbchen bei den Hinterwälder Rindern bereits weg ist (ca. 7 Monate alt). Die Jungtiere blieben sonst viel länger bei der Mutter.
Statt drei Gevry-Zebra-Stuten she ich nur noch zwei auf der Anlage.
Auf der Eselanlage sind auch nur noch zwei Esel zu sehen.
Nicht zu vergessen Nico der Poitou Esel, der schon seit einigen Wochen im Tierpark ist, und von dort aus in einen anderen Zoo kommen soll.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.664
Registriert am: 07.07.2011


   

Zu Besuch bei Verwandten

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen