Krähenkrieg in Deutschlands Städten

#1 von Nordlandfan38 , 29.06.2014 23:34

Krähenkrieg in Deutschlands Städten

Zitat
Seit sie auf dem Land weniger Nahrung finden, ziehen die Vögel in die Städte um. Sie sind so klug, dass sie sich von ihren Kolonien kaum vertreiben lassen. Nicht einmal Drohnen helfen...
John Marzluff ist Professor an der University of Washington, er hat mehr als hundert wissenschaftliche Studien über Rabenvögel veröffentlicht. Marzluff engagiert sich gegen das Abschießen von Krähen, das in den USA erlaubt ist. Auch jenseits des Atlantiks beklagen die Städte eine Invasion der Vögel. "Menschen und ihre seltsamen Verhaltensweisen haben die Krähe schon immer fasziniert", sagt Marzluff. In seinem Buch "Gifts of the crow" beschreibt er, wie die Vögel regelmäßig einen Garten besuchen, weil sie von den Hausbewohnern gefüttert werden. Eines Tages klingelte es. Vor der Tür saß eine empörte Elster.

Mit ihrer Intelligenz verblüffen Krähen Ornithologen immer aufs Neue. Sie plappern Menschen nach wie Papageien. Auf YouTube gibt es Videos von Krähen, die "Hello" sagen oder "Luv you". Stadtkrähen entwickeln eine Vorliebe für Fast-Food-Reste im Müll und für Alkohol. Raben wurden gesehen, wie sie Bierdosen aufpickten und einen guten Schluck nahmen.


Quelle und zum vollständigen Artikel:
http://www.morgenpost.de/web-wissen/article129582387/Kraehenkrieg-in-Deutschlands-Staedten.html

N.

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.058
Registriert am: 27.05.2009


RE: Krähenkrieg in Deutschlands Städten

#2 von GiselaH , 30.06.2014 20:33

Tja, wieder etwas, das der Mensch durch seine Unvernunft aus dem Lot gebracht hat.
Es ist völlig egal, wo der Mensch in die Natur eingreift, in der Regel gerät das biologische Gleichgewicht aus den Fugen und dann ist das Geschrei groß.

Ich finde schlimm, dass man versucht, die Probleme damit zu lösen, die Tiere zu vergiften oder zu erschießen.

 
GiselaH
Beiträge: 26.182
Registriert am: 10.02.2009


RE: Krähenkrieg in Deutschlands Städten

#3 von Gelöschtes Mitglied , 01.07.2014 10:28

Krähen, Möwen, Elstern...so neu ist das Problem nicht, aber der Mensch ist dagegen schon machtlos. Ich weiß nicht, ob Erschießen wirklichen Erfolg hat und beim Vergiften bin ich mir nicht sicher, ob davon nicht auch andere Tiere (inklusive Haustiere) betroffen sein werden.
Vielleicht sollte man einfach Falken (oder andere Greifvögel) auf die Jagd nach Krähen abrichten...


RE: Krähenkrieg in Deutschlands Städten

#4 von Nordlandfan38 , 02.07.2014 23:44

Hallo Gisela und hallo MartinS!

Vielen Dank für eure Rückmeldung!

Zitat
Ich finde schlimm, dass man versucht, die Probleme damit zu lösen, die Tiere zu vergiften oder zu erschießen



Ja, Gisela, genau das meine ich auch. Das kann nicht die Lösung sein! Der Mensch nimmt den Tieren ihren Lebensraum weg, wo immer er das kann. Und dann sind die Tiere angeblich schuld und stören die Menschen, wenn sie versuchen, ihr Leben unter schlechten Bedingungen irgendwie zu meistern... Die Tiere würden ganz sicher lieber dort leben, wo kein Mensch sie stört, sie tötet, vergiftet, andere Tiere auf sie hetzt.

N.

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.058
Registriert am: 27.05.2009


RE: Krähenkrieg in Deutschlands Städten

#5 von Frans , 03.07.2014 13:27

Es wäre Besser den Tiere einfach ihre eigene Raum in das Land behalten zu lassen. Dan wirden sie nie in den Dorfen oder Städte eintrüdeln.

Vielleicht aufhören mit diese Agrarsubventionen, ohne Ende und Ad Absurdum, wobei jedes Fleckchen Grund von Menschen benutzt wird ... auch wenn es gewerbe- und landschaftsmässig eigentlich unverantwortlich ist und nur danke diese irre Subventionen möglich?

Danke für deine interessante Hinweis, NoLa!


Frans

 
Frans
Beiträge: 14.833
Registriert am: 13.02.2009

zuletzt bearbeitet 03.07.2014 | Top

   

Steinböcke machen es sich in Seilbahnstation gemütlich

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz