An Aus


Wege zu Knut - von Gitta, März 2011

#1 von Moderatoren-Team , 04.09.2014 17:47

51 Monate Knut

Synthese
und
Analyse
eines Phänomens











Kopf und Hals




Hals:

Er ist verlängert und verleiht eine besondere Beweglichkeit.

Ohren:



Die Ohrmuscheln sind rund und nach vorne gerichtet. Da sie sehr klein sind, kommt es zu einem geringen Wärmeverlust.
Eisbären haben ein sehr gutes Gehör. Sie ertasten die Dicke der Eisfläche, indem sie auf das Eis schlagen und so die Wasserreflektionen hören.

Augen:

Sie bleiben beim Tauchen geöffnet.
Die Sehkraft ist mit der des Menschen vergleichbar.

Nase:

Sie ist hochempfindlich.
Mit ihr kann der Eisbär sogar einen über 30 km entfernten Robbenkadaver riechen.



Die Nasenlöcher sind beim Tauchen verschlossen. Der Atem wird bis zu 2 Minuten angehalten.

Zunge:

Sie ist wie die Haut pigmentiert, was sie blau erscheinen lässt.

Strengt sich ein Eisbär an,

rennt



oder kämpft er, muss er hecheln wie ein Hund,
um über seine gut durchblutete Zunge etwas Wärme an die Umgebung abzugeben.
Außer der Nase gibt es keinen Körperteil, über den Wärme verloren geht, solange die Zunge im Maul bleibt.

Gebiss:


Gittabild

Es hat 42 Zähne. Obwohl Eisbären Raubtiere sind, besitzen sie keine Reißzähne, sondern abgeflachte Backenzähne, mit denen auch pflanzliche Nahrung

zerkleinert werden kann.

Die vorderen und hinteren Backenzähne der Eisbären sind schartiger und schärfer als die flacheren Backenzähne anderer Bärenarten.

Die Nahrung besteht fast ausschließlich aus Fleisch.
Ein Eisbär braucht täglich durchschnittlich 2kg Fett.



Haut und Fell


Fell:


Es ist gelblichweiß und verschmilzt optisch mit der Landschaft. Eisbären sind daher gut getarnt, wenn sie sich an ihre Beute heranschleichen.
Die Haare sind dicht, ölig und wasserabweisend. Die Deckhaare sind hohl und luftgefüllt; sie verleihen einen Auftrieb im Wasser.
Bei Babybären ist die Haut noch rosa. Ansonsten ist sie schwarz.
Die durchscheinenden Deckhaare leiten das Sonnenlicht im Inneren zu ihrer Basis, wo es von der schwarzen Haut resorbiert wird.



Die bis zu 10cm dicke Fettschicht (Blubber) sorgt beim Schwimmen ebenfalls für Auftrieb.
Ausserdem wirkt sie isolierend und hält den Bären auch bei Temperaturen unter - 50° Celsius warm.



Ein Eisbär ist selbst mit Infrarot Wärmekameras nicht auszumachen.
Auch der kleine Stummelschwanz schützt vor Wärmeverlust.



Beine und Pfoten




Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine.
Dadurch haben Bären eine gewaltige Sprungkraft.



Sie können über 5m breite Eisspalten springen.



Bären sind wie wir Menschen Sohlengänger.



Alle Eisbären sind Linkspföter.
Da die Tatzen ziemlich breit sind, verteilen sie das hohe Gewicht des Bären auch bei dünnerem Eis sehr gut,
sodass der Bär nicht so leicht einbricht.



Beim Schwimmen erreichen Eisbären eine Geschwindigkeit von ca 10 km/h.
Die Vordertatzen haben kleine Ansätze von Schwimmhäuten; sie dienen als Paddelpfoten; mit den Hinterbeinen wird gesteuert.
Die mit Haaren bedeckten Pfoten (ausser Fußballen) dienen als Schneeschuhe; damit kann sich der Bär ohne Erfrierungen auf Schnee und Eis fortbewegen. Ausserdem verhindern sie ein Rutschen auf glattem Eis.





In Abwandlung eines berühmten Ausspruchs von Aristoteles
können wir mit Fug und Recht behaupten:



Knut ist mehr, als die Summe seiner Teile














Bilder Viktor


Gittabild




Er ist das missing link, das fehlende Bindeglied, das es geschafft hat, Menschen unterschiedlicher Altersstufen aus aller Herren Länder



virtuell und im richtigen Leben zu einer einzigartigen Community



zu vereinen.

Auch wenn inzwischen viele seiner tierischen Freunde Zugang zu unserem Forum gefunden haben,
wird er immer unser
Primus inter pares
bleiben, er wird immer die erste Stelle unter Seinesgleichen einnehmen.



Wir, seine großen Fans, die Knutianer, wollen hoffen,
dass unsere einzigartige Gemeinschaft und unser Forum Knutitis noch sehr lange Bestand haben.





Und was sagt Knut selber zu unserem Wunsch????


Pfote drauf




- created by Gitta & Dusty -



***********************************


TEST





Mal schauen, ob Ihr auch alles gut gelesen habt



Eisbärtest



1. Welchen Vorteil haben Knuts kleine Ohrmuscheln?



a) Er muss sich nicht alles anhören, was am Gehege so geredet wird.
b) Er muss sich seine Ohren nicht so oft waschen.
c) Da die Fläche klein ist, wird wenig Wärme abgegeben.




2.Was registrieren Eisbären, wenn sie auf das Eis schlagen?



a) Sie hören die Wasserreflektionen.
b) Sie stellen fest, ob es sich um Softeis von Langnese handelt.
c) Sie wollen die Robben anlocken.




3. Was machen Eisbären mit den Augen beim Tauchen?



a) Sie schließen sie, weil das Meerwasser sehr salzig ist.
b) Sie halten sie geöffnet.
c) Sie setzen vorsichtshalber eine Taucherbrille auf.




4. In welcher Entfernung kann ein Eisbär
einen Robbenkadaver noch ausmachen?




a) 5 Kilometer
b) 10 Kilometer
c) 30 Kilometer




5. Wie lange halten Eisbären unter Wasser die Luft an?[/size]



a) bis zu 2 Minuten
b) bis zu 5 Minuten
c) gar nicht, sie können über die schwarze Haut weiteratmen




6. Welche Farbe hat die Zunge?



a) blau
b) rot
c) braun




7. Was macht ein Eisbär, wenn er sich angestrengt hat?



a) Er trocknet sein schweißnasses Fell an einem Stein
b) Er hechelt wie ein Hund
c) Er läuft so lange weiter, bis seine Haut wieder trocken ist.




8. Welche Zähne fehlen seinem Gebiss?



a) Eckzähne
b) Reisszähne
c) Schneidezähne




9. Wieviele Zähne besitzt er?



a) 32
b) 38
c) 42




10. Die Haut eines Babybären ist



a) auch schwarz, wie bei den Adulten
b) rosa
c) gelblichweiß




11. Bären sind



a) Linkspföter
b) Rechtspföter
c) alle Pfoten sind gleichberechtigt




12. Die Vorderbeine dienen beim Schwimmen als



a) Paddel
b) Steuer
c) Waffe




13. Bären haben



a) 5 nicht einziehbare Krallen
b) 5 einziehbare Krallen
c) vorne 5 und hinten 4 nicht einziehbare Krallen




14. Der Stummelschwanz



a) dient als Bremse
b) schützt vor Wärmeverlust
c) wird zur Verständigung mit anderen Bären eingesetzt




15. Welche Aussage stimmt?



a) Die Haare sind trocken und wasserabweisend.
b) Die Deckhaare sind hohl und luftgefüllt.
c) Die durchscheinenden Deckhaare leiten das Sonnenlicht auf die weiße Haut.





16. Die Fettschicht nennt man



a) Blubber
b) Glibber
c) Wampe




17. Eine Aussage ist falsch



a) Die Vorder- und Hinterbeine sind gleichlang.
b) Die Hinterbeine sind länger als die Vorderbeine
c) Durch die Beine haben Bären eine gewaltige Sprungkraft.




18. Bären sind



a) Zehengänger
b) Zehenspitzengänger
c) Sohlengänger




19. Sie können über Eisspalten springen, die




a) 1 Meter
b) 2 Meter
c) 5 Meter breit sind








Hier geht's zur Auflösung






Lösungen:


1c, 2a, 3b, 4c, 5a, 6a, 7b, 8b, 9c, 10b, 11a, 12a, 13a, 14b, 15b, 16a, 17a, 18c, 19c

Mögliche Punktzahl: 19

Notenverteilung:



19/18 = sehr gut

17/16 = gut

15/14/13 = befriedigend

12/11/10/9 = ausreichend

8/7/6/5 = mangelhaft

<5 = ungenügend



Frollein Gitta

 
Moderatoren-Team
Beiträge: 495
Registriert am: 03.10.2010


   

Wege zu Knut - von BEA, Oktober 2012
Wege zu Knut - von PetraW., Dezember 2013

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen