Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#1 von Ludmila , 18.07.2018 22:01

An unserem ersten Tag in Anchorage haben wir den Zoo Alaska besucht. Auf der Internetseite des Zoos steht:

Unsere Aufgabe
Der Alaska Zoo ist eine 501 (c) 3 gemeinnützige Organisation, die sich der Förderung von Arktischen, Subarktischen Tieren und den Tieren aus den ähnlichen Klimasorten durch Bildung, Forschung und Gemeindeanreicherung verschrieben hat.

https://www.alaskazoo.org/what-we-do/

Die meisten Tiere in dem Zoo wurden in der Wildnis gerettet.
Wir gingen erst zum Eisbär Lutyik. Er wurde nicht gerettet. Er kommt aus Sankt Petersburg, wurde am 9.12.2000 geboren. Seine Eltern sind Uslada und Menshikov. Lutyik war der Partner der Eisbärin Ahpun, die in diesem Jahr plötzlich gestorben ist,
Lutyik ist ein sehr großer Bär. Er hat auch ein schönes Gehege.

DSC_0546 by Ludmila57, auf Flickr

DSC_0545 by Ludmila57, auf Flickr

Ljutik1 by Ludmila57, auf Flickr

DSC_0036 by Ludmila57, auf Flickr

DSC_0043 by Ludmila57, auf Flickr

Dann kamen wir zum Vielfraß. Das weibliche Tier kommt aus dem Zoo Novosibirsk. Das männliche Tier kommt aus dem Jarvzoo in Schweden.

DSC_0065 by Ludmila57, auf Flickr

Die Raben haben verletzte Flügel. Sie wurden gerettet und bleiben im Zoo leben.

DSC_0098 by Ludmila57, auf Flickr

DSC_0088 by Ludmila57, auf Flickr

Alle Hirsche wurden auf Alaska gerettet.

DSC_0095 by Ludmila57, auf Flickr

DSC_0094 by Ludmila57, auf Flickr

Der weibliche Moschusochse war auf der Moschusochsen-Farm in Palma im Jahr 2011 geboren. Sie kam 2011 in den Zoo und wurde von den Menschen aufgezogen. Der männliche Moschusochse kam in 2013 in den Zoo. Das Paar hat jetzt das 2. Kind, geboren in 2017.
 
DSC_0125 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0298 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0310 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0113 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die Moschusochsen habe Spielsachen in der richtigen Größe.
 
DSC_0106 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0108 by Ludmila57, auf Flickr
 
Der ältere männliche Fuchs wurde 2005 als Jungtier nicht weit vom Flughafen entfernt gefunden.  Der dunklere männliche Fuchs wurde in Palma in 2009 gerettet, seine Mutter wurde vom Auto überfahren. Die 3 jungen Füchse kamen 2012 in den Zoo. Sie wurden auf dem Militärstützpunkt gefunden.
 
DSC_0123 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0118 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0122 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0304 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die Elche kamen als Waisenkinder in den Zoo.
 
DSC_0151 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0157 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0051 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die Herde von den Rentieren besteht aus 2 Weibchen und einem Mann. Die Weibchen wurden im Zoo (2005 und 2006) geboren. Das männliche Tier wurde auf der Rentierfarm geboren und 2016 dem Zoo geschenkt.
Wir haben erfahren, dass mit dem Begriff Rentiere domestizierte Karibus, die auf Farmen leben, bezeichnet werden. Nur die Indianer dürfen Rentiere in den USA züchten.
 
DSC_0169 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0163 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0432 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die schwarzen Bären kamen in den Zoo als Waisenkinder. Das Weibchen kam 1997 in den Zoo. Sie wurde illegal von der Straße geholt. Das männliche Tier wurde 1999 geboren und kam in den Zoo, weil seine Mutter in menschlichen Siedlungen an den Müll ging und deswegen erschossen wurde.
 
DSC_0225 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0175 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0194 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0218 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0202 by Ludmila57, auf Flickr
 
Der ältere Braunbär wurde 1982 als Waisenkind auf der Insel Kodiak gefunden. Der jüngere Bär wurde 2010 auch als Waisenkind in King Cove gefunden. Das Weibchen kam 1998 auch als Waisenkind in den Zoo und lebte bis 2003 mit der Eisbärin Ahpun zusammen.
 
DSC_0409 by Ludmila57, auf Flickr
 
Ich habe ein schönes Buch über Ahpun und Oreo gekauft.
 
DSC_0277 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0415 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0421 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0429 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0424 by Ludmila57, auf Flickr
 
Der männliche Weißkopf-Seeadler wurde 2003 geboren, er lebte im Zentrum für die Behandlung von Vögeln als Botschafter für seine Art. In 2015 bekam er den Katarakt (Grauen Star).  Nach der Operation kam er in den Zoo Alaska. Der weibliche Weißkopf-Seeadler kam auch aus dem Zentrum für die Behandlung von Vögeln in 2016. Sie ist 2012 geschlüpft, sie hat Probleme mit dem linken Flügel und kann nicht fliegen.
 
DSC_0181 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0436 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0439 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0442 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die Trompeterschwäne kamen 2007 aus Iowa mit durch eine Stromleitung verletzten Flügeln.
DSC_0367 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0376 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0379 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die Küken werden frei gelassen, wenn sie groß genug werden.
 
DSC_0373 by Ludmila57, auf Flickr
 
Die Schneeziege wurde allein gesehen am Tracy Arm nicht weit von Juneau von dem Kapitän eines Bootes. Sie kam 2008 in den Zoo.
 
DSC_0392 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0390 by Ludmila57, auf Flickr
 
Der männliche Schneeleopard ist aus dem Rio Grande Zoological Park in New Mexico. Er kam 2011 in den Zoo Alaska. Das Weibchen wurde 2014 geboren und kam in den Zoo Alaska 2017 aus dem Park Zoo in New York.
 
DSC_0401 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0404 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0403 by Ludmila57, auf Flickr
 
Der ältere Kojote ist aus Kalifornien, er kam 2013 in den Zoo Alaska. Der jüngere Kojote ist ein Waisenkind aus Baker City in Oregon. Er kam im Mai 2014 im Alter von 4 Wochen in den Zoo Alaska .
 
DSC_0349 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0336 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0342 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0350 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0336 by Ludmila57, auf Flickr
Die sibirischen Tiger sind Brüder. Sie wurden 2004 im Rosamond Gifford Zoo in Syracuse, NY geboren. Sie kamen in den Zoo Alaska 2008.
 
DSC_0254 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0243 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0250 by Ludmila57, auf Flickr
 
Bei der kommentierten Fütterung kamen die Tiger ans Gitter.
 
DSC_0316 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0326 by Ludmila57, auf Flickr
 
Das Braunbärkind kam am 30.4.2018 aus Nome in Alaska. Seine Mutter wurde illegal erschossen. Das Bärchen kommt bald in den Northwest Trek Wildlife Park in Washington State.
 
DSC_0278 by Ludmila57, auf Flickr
 
DSC_0276 by Ludmila57, auf Flickr

 
Ludmila
Beiträge: 12.543
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#2 von AndreaHamburg , 19.07.2018 09:07

Da hast Du uns einen wunderschönen Zoo mit vielen interessanten Tiere und deren Geschichte vorgestellt, herzlichen Dank dafür. Der Eisbär ist ein sehr imponierendes Tier, die Bären allerliebst, besonders das Bärenkind. Die Tiger sind wunderschön, die Elche mit den großen Geweihen sehr imposant. Mir haben die Bilder prima gefallen.

 
AndreaHamburg
Beiträge: 2.010
Registriert am: 23.12.2013


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#3 von UrsulaL , 20.07.2018 09:41

Liebe Ludmila,

ich finde das ganz toll, dass wir durch Euch so viele Zoos kennenlernen.
Danke für Deinen ausführlichen Bericht und für die vielen schönen Fotos.
Die Tiere sehen gut aus. Lytyik ist ein stattlicher Eisbär.
Schön, dass der Zoo auch verwaiste und verletzte Tiere aufnimmt, und sie dort auch bleiben können,
wenn man sie nicht mehr auswildern kann.
Die Informationtafeln zu den Tieren finde ich auch sehr gut.
Das Buch über Aphun und Oreo ist bestimmt interessant.

 
UrsulaL
Beiträge: 8.840
Registriert am: 20.06.2010


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#4 von HeidiHH , 20.07.2018 09:43

Liebe @Ludmila da habt ihr einen außergewöhnlichen Zoo besucht. Gut gefallt mir die Beschilderung der Tiere, dass über jedes Schicksal berichtet wird.
Eisbär Lutyik ist ein schöner Bär und ein ganz schöner Brocken.
Die Gehege gefallen mir auch.
Vielen Dank für das Zeigen und die tollen Fotos


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

 
HeidiHH
Beiträge: 3.228
Registriert am: 17.03.2016


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#5 von Ludmila , 20.07.2018 10:19

@UrsulaL
Das Buch ist für die Kinder. Ist sehr einfach und liebevoll geschrieben

 
Ludmila
Beiträge: 12.543
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#6 von GiselaH , 20.07.2018 20:04

Liebe Ludmila,

das Konzept, das dieser Zoo verfolgt, gefällt mir gut.
Neben dem Artenschutz kann die Sorge um verletzte Tiere, die in Freiheit nicht überleben können, ein Weg für die Zoos der Zukunft sein.

Im Alaska Zoo leben wunderbare Tiere.
Lieben Dank, dass du sie und ihr Schicksal in wort und bild dargestellt hast.

Lutyik ist ein imposanter Bär. Lebt er dort allein?

 
GiselaH
Beiträge: 26.031
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#7 von Ludmila , 20.07.2018 20:35

Gisela,
Lytik kam um mit der Eisbärin Ahpun zusammen zu leben. Leider ist Ahpun in diesem Jahr plötzlich gestorben.

 
Ludmila
Beiträge: 12.543
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#8 von Rena , 20.07.2018 21:06

Hallo Weltreisende ,

voller Überraschung habe ich deinen sehr informativen Bericht über den ZOO Alaska gelesen. Zuerst musste ich mich erst vergewissern, dass du "das Anchorage" meinst. Wie viele Stunden seit ihr geflogen?
Mir hat das Konzept dieses ZOOs sehr gefallen. Auch das an den Gehegen die Geschichten der Tiere stand, fand ich sehr interessant.

Danke für den Bericht "Aus der neuen Welt".
Bärengrüße
Rena

Kommt noch ein Nachschlag von dieser fantastischen Reise?


 
Rena
Beiträge: 4.182
Registriert am: 27.02.2009

zuletzt bearbeitet 20.07.2018 | Top

RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#9 von Ludmila , 20.07.2018 21:12

Rena
Der Flug dauerte 9 Stunden und 40 Minuten. Wir sind über den Nordpol geflogen.

Ich schreibe noch mehr über unsere Reise.

 
Ludmila
Beiträge: 12.543
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#10 von Birgit B , 21.07.2018 09:39

Ludmila
so schön einfach klasse
aus einen ganz anderen Welt
Lg Birgit


 
Birgit B
Beiträge: 9.888
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#11 von Laika , 21.07.2018 14:13

Hallo liebe Ludmila,
dein Bericht vom Zoo Alaska war ja sehr interessant. Vielen Dank dafür.

 
Laika
Beiträge: 1.223
Registriert am: 16.10.2010


RE: Zoo Alaska - unser Besuch am 22.6.2018

#12 von Monika aus Berlin , 26.07.2018 22:27

Liebe Ludmila,

ich habe Deinen Bericht mit den fantastischen Fotos schon vor einigen Tagen gesehen. Aber bei der Hitze im Moment, bin ich nicht sehr oft am PC.

Und wieder stellst Du uns einen Zoo vor, den ich nicht kenne. Auch dieser Zoo scheint sehr gut zu sein. Super auch, dass de Zoo gerettete und verletzte Tiere aufnimmt, und sich auch um den Artenschutz kümmert.
Eisbär Lutyik ist ein schöner und imposanter Bär. Er erinnert mich ein wenig an Troll. Genügend Beschäftigungsmaterial hat er auch, so wie auch die anderen Tiere. Sogar die Moschusochsen haben Autoreifen zur Beschäftigung.

Die Schneeziege scheint noch im Fellwechsel zu sein. Sieht aus als hätte sie einen Pelzmantel an.
Schön, dass es auch Schwarz- und Braunbären gibt.

Ganz süß sind natürlich die Schwanenküken.

Danke für den ausführlichen Bericht aus dem Alaska-Zoo.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 8.190
Registriert am: 07.07.2011


   

Verwaistes Eisbärenbaby "Kali"

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz