RE: Liebesgeschichten aus dem Tierreich

#1 von Ulli J , 13.02.2010 12:12

Liebesgeschichten aus dem Tierreich

http://www.ksta.de/html/artikel/1264185843940.shtml

 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Liebesgeschichten aus dem Tierreich

#2 von Gitta ( gelöscht ) , 13.02.2010 12:39

Hi Ulli,

ich finde diese Geschichten immer höchst interessant.
Ich habe auch ein altes Büchlein zu diesem Kontext: "Liebesspiele und Fruchtbarkeit", von Donald E.Carr

1216 Carr, Donald E.:
Liebesspiele und Fruchtbarkeit. Sexualverhalten bei Mensch und Tier.
Fischer, Frankfurt am Main; 1975, 222 S., Taschenbuch
Fischer-Taschenbücher, Band 6281 : Bücher des Wissens ; Originaltitel: The Sexes. ; Deutsch von Walter Poduschka ; 18 cm ; guter Zustand, geringe lagerspuren, im unt. Schnitt als Remitt. gekennzeichnet ; --- 3,- EUR


Da wird z.B. über die amerikanische Pantoffelschnecke berichtet:

"Sexuell gesehen ist die amerikanische Pantoffelschnecke ein schlaues und wandelbares Geschöpf: sie kann bei einer wilden Party männlich oder weiblich sein, je nach Alter und Stellung.
Ist sie ausgewachsen, dann ist sie weiblich und sesshaft. In der Jugend sind jedoch alle Pantoffelschnecken männlich und kriechen umher.
Sobald sie beschließen, sich irgendwo festzusetzen, werden sie Weibchen.
Ist so ein "Irgendwas" weiblich, dann kommt ein Männchen daher, kopuliert und verliert in Kürze seine Maskulinität. Ein drittes Männchen kommt hinzu und kopuliert seinerseits mit dem obersten Weibchen; nun wechselt auch dieser zweite Freier das Geschlecht - und das kann so fortgehen, bis ein sexueller Turm von zehn bis vierzehn Schnecken aufgebaut ist.
Die unterste Lage besteht aus Weibchen, die mittlere aus Männchen, die sich in Weibchen verwandeln, ganz oben aber ist immer ein Männchen, und man kann sehen , dass es seinen Penis benützt."

Jetzt kann man ja froh sein, dass sich diese sexuelle Verhaltensweise im Laufe der Evolution zum Menschen verändert hat.
Ich stelle mir eine Party bei Menschen vor, bei der diese Sexrituale stattfinden. :kaputtlach: :shock:

Und hier ist der Hermaphrodit
Die amerikanische Pantoffelschnecke, eine marine Schnecke (sie geht im Karneval auch gerne als Muschel :kaputtlach: :kaputtlach: :kaputtlach: )


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9d/Crepidula_fornicata.JPG/300px

Übrigens fanden die Schüler Biostunden mit diesem Inhalt immer höchst interessant. :top:

Gitta :top:

Gitta

RE: Liebesgeschichten aus dem Tierreich

#3 von Ulli J , 13.02.2010 12:45

Hallo Gitta,

ich kann mir gut vorstellen, dass das Thema deinen Schülern Spass gemacht hat und dass sie die Pantoffelschnecken nie vergessen haben. ;-)

 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Liebesgeschichten aus dem Tierreich

#4 von BEA ( gelöscht ) , 13.02.2010 17:02

Liebe Ulli, das ist ein sehr interessanter Artikel.
An die schwulen Pinguine kann ich mich noch erinnern.
Gab es nicht auch einmal ein schwules Storchenpaar ? Ich glaube in Osnabrück

LG
Bea

BEA

RE: Liebesgeschichten aus dem Tierreich

#5 von GiselaH , 13.02.2010 19:16

Das ist ein wirklich interessanter und gleichzeitig unterhaltsamer Artikel. Was es nicht alles gibt im Tierreich :lol: .
Dass der leidenschaftliche Sex der Präriewüstenmäuse der Grund für ihre lebenslange Treue ist, das fand ich schon sehr bemerkenswert.
Auch der Satz "Weibchen suchen sich sorgfältig den Typ mit den besten Genen aus" wird mir wohl im Gedächtnis bleiben.

Hallo Gitta,

Deine Darlegung über das Sexualverhalten der Pantoffenschnecke hatte es aber auch in sich :lol: .

GiselaH :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 27.074
Registriert am: 10.02.2009


RE: Liebesgeschichten aus dem Tierreich

#6 von Gelöschtes Mitglied , 13.02.2010 20:42

das ist ein klasse artikel!
wenn ich die tierischen liebesbeziehungen mit manchen menschlichen vergleich,komm ich aus dem :kaputtlach:
kaum noch raus.

martina :boohoo: :boohoo: :boohoo:


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz