RE: Eskimo-Verbände wehren sich gegen Eisbär-Fell-Handelsverbot

#1 von Gelöschtes Mitglied , 25.02.2010 15:42

Die USA wollen den internationalen Handel mit Eisbärfellen verbieten. Damit soll insbesondere die Trophäenjagd untersagt werden. Arktische Völker sehen ihre Kultur bedroht.

http://www.n-tv.de/wissen/dossier/USA-w ... 47732.html
na wenn das klappt ist das doch eine gute nachricht :top:
irgendwo muß man ja mal anfangen,das klima verliert man durch dieses gesetzt auch nicht aus den augen.
die touristen sollen sich lieber an den anblick der e-bären erfreuen und nicht am töten.
300 getötete von ca. 25000 e-bären sind immer noch 300 zuviel.
wer aus hunger oder aus notwehr ein tier tötet,das versteh ich,aber nicht um trophäen nach hause zu schleppen und sich irgendwo in ein wohnzimmer der welt zustellen,dafür hab ich kein verständnis.wer diesen kick braucht hat ein ernstes problem mit sich selbst.


RE: Eskimo-Verbände wehren sich gegen Eisbär-Fell-Handelsverbot

#2 von GiselaH , 25.02.2010 20:26

Hallo Martina,

Deinen Worten ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich sehe das ganz genauso!
Eigentlich ist zur Zeit doch völlig egal, was die eigentliche Ursache dafür ist, dass die Eisbären vom Aussterben bedroht sind. Wenn sich durch den Klimawandel die Zahl der Bären immer mehr verringert, dann ist eine zunehmende Trophäenjagd auf die verbleibenden Tiere genauso eine Katastrophe. Bei solchen Jagden werden vor allem immer die stärksten Tiere geschossen, da sie die imposantesten Trophäen bringen. Aber eigentlich sollen sich die starken und gesunden Tiere vermehren und nicht als Bettvorleger oder ähnliches enden :-( .

GiselaH

 
GiselaH
Beiträge: 26.380
Registriert am: 10.02.2009


   

27.2. - HAPPY POLAR BEAR DAY!!!
Eisbären helfen bei der Jagd auf Superbakterien

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz