RE: Hallensia

#1 von Ulli J , 30.03.2009 23:33

Das habe ich im Forum von "Les Zoo dans le Monde" gefunden:

Halensia ist nach Frankreich gebracht worden. Es sind interessante Fotos von ihrer Ankunft in Peaugres dabei.
Es handelt sich übrigens wirklich um einen Safari Park, durch den man mit dem Auto fährt, und nicht um einen herkömmlichen Zoo. Einen neuen Liebhaber gibt es dort auch für sie, Jonny.

arrivée d'un ours blanc à peaugres le 25 mars[/size]

Mercredi matin le safari de peaugres a accueilli un nouveau pensionnaire, une femelle ours blanc.
...
La femelle nommée Hallensia, est née fin 1989 au zoo de Karlsruhe en Allemagne. Elle est partie en 1990 pour le zoo de Stuttgart (Allemagne) dans lequel elle est restée 17 ans, avant de partir pour le parc de Vienne en Autriche car elle était trop dominée à Stuttgart, et montrait des signes de stress. Le Zoo de Vienne souhaite la faire partir, pour lui permettre de se reproduire car ils n'ont plus de mâle adulte chez eux.


[size=150]Ankunft eines Eisbären in Peaugres am 25. März


Am Mittwochmorgen begrüßt der Safari Park in Peaugres einen neuen Bewohner, einen weiblichen Eisbär.
...
Das Weibchen, Halensia genannt, ist Ende 1989 im Zoo von Karlsruhe in Deutschland geboren. Sie ist 1990 in den Zoo von Stuttgart (Deutschland) gebracht worden, wo sie 17 Jahre verbrachte, bis sie nach Wien in Österreich kam, weil sie in Stuttgart zu sehr dominiert wurde und Zeichen von Stress zeigte. Der Zoo in Wien gab sie ab, um ihr zu erlauben sich fortzupflanzen, da sie dort keinen erwachsenen männlichen Eisbär mehr haben.

Mehr auf Französich:

http://www.leszoosdanslemonde.com/forum/...rs+blanc#p58199

Vielleicht hat Gitta ja Lust den Rest zu übersetzen. ;)

Ulli


 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Hallensia

#2 von ConnyHH , 30.03.2009 23:56

Hallo Ulli,

Ich find sie sieht gar nicht so "alt" aus... Hoffentlich lebt sie sich dort schnell ein. Die Dame ist ja auch schon ein wenig herumgekommen...

Und das mit der Übersetzung wäre toll, denn ich habe von Französisch keine Ahnung... :lol:

Gruss

Conny HH :winkewinke:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.745
Registriert am: 04.02.2009


RE: Hallensia

#3 von Gitta , 31.03.2009 09:15

Hi, Ihr Lieben,

da ich den ganzen Tag im Einsatz bin, hier eine Kurzübersetzung:

Es werden Bilder von der Ankunft Hallensias gezeigt. Die Qualität der Bilder ist nicht sehr gut, da es in den Transportkisten dunkel ist und die Sprossen geringe Abstände haben.

Ein Eisbär von 200 kg kann nicht in einer einfachen Kiste transportiert werden. Man braucht einen speziellen Käfig, um sich vor den Angriffen des größten Landraubtieres zu schützen und zusätzlich ein Gerät zum Heben von Lasten. Man hat sich daher seitens des Safariparks an einen Transportspezialisten gewendet.

Hallensia ist Dienstag um 9:30 aus Wien abgereist und abends um 23 Uhr im Safaripark eingetroffen. Sie verbrachte die Nacht ruhig und wurde Mittwoch morgen ausgeladen.
Sie wurde 1989 im Karlsruher Zoo geboren und kam 1990 in den Stuttgarter Zoo, wo sie 17 Jahre blieb. In Stuttgart wurde sie zu sehr dominiert und zeigte Anzeichen von Stress.
Der Wiener Zoo möchte sie abgeben, damit sie sich fortpflanzen kann, denn sie haben selbst keine männlichen Tiere.

Der Transfer wurde vom Koordinator des Europäischen Programms zur Zucht dieser Art beschlossen. Es ist in der Tat so, dass jedes dieser Programme (EEP) von einer einzigen Person, die in einem Zoo arbeitet, verwaltet wird.
Der Eisbärkoordinator mit Sitz in den Niederlanden hat sich also umgesehen, welcher Park für Hallensia in Frage kommt. Dabei sind einige Kriterien zu berücksichtigen:

Einerseits muss das Gehege groß genug sein, um einen weiteren Eisbären aufzunehmen. Eisbären sind Einzelgänger, die ein enges Zusammenleben nicht ertragen und Ruhezonen benötigen, um sich zurückziehen zu können.
Dafür ist der Safaripark Peaugres ideal.
Zusätzlich ist die genetische Abstammung zu berücksichtigen. Hallensia darf nicht mit einem männlichen Tier der gleichen Linie zusammengeführt werden, z.B. Cousin, Onkel, Neffe etc.

Für all diese Belange ist das Eisbärmännchen Johnny in Peaugres ideal. Es stammt nicht aus der gleichen genetischen Linie und ist zudem ruhig und den Damen gegenüber nett.
Ausserdem ist er sehr verliebt in das andere Weibchen Teddy, das aber auf die 30 zugeht und zu alt ist, um sich fortzupflanzen.

Alle hoffen nun, dass Johnny sich für Hallensia interessieren wird.

Weitere Bilder sind unter dem angefügten Link anzuschauen.

Liebe Grüße Gitta :winkewinke: :winkewinke: :winkewinke:


Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009


RE: Hallensia

#4 von Gelöschtes Mitglied , 26.04.2009 20:31

von den :knut: beiden Bären :knut: wird sie erwartet

http://translate.google.de/translate?hl ... 9%26sa%3DG
Foto und noch ein kleiner Artikel
http://translate.google.de/translate?hl ... l%26sa%3DG


   

Derzeitige Bewohner der Anlage

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen