RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#1 von Nordlandfan38 , 26.03.2011 13:12

"Todesanzeige für Eisbär Knut"

Trauernde Fans des plötzlich gestorbenen, weltberühmten Berliner Eisbären Knut haben in einer Zeitungsanzeige Vorwürfe gegen den Berliner Zoo erhoben.""

Mehr darüber:

http://www.focus.de/panorama/welt/tiere-...aid_612378.html

Nachtrag

hier geht es direkt zu der Anzeige:
http://www.ren-rad.de/trauer20.htm

NoLa

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.426
Registriert am: 27.05.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#2 von Ulli J , 26.03.2011 13:40

Bei aller Toleranz für abweichende Meinungen, dafür habe ich nur noch Verachtung übrig.

 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#3 von ConnyHH , 26.03.2011 15:44

Hallo

@Ulli
es ist doch schon ein wenig verwunderlich, das Du Dich nach so langer Zeit hier mal wieder meldest und dann ausgerechnet zu diesem Thema... Aber gut; nun ist dem halt so.

Wir können uns hier sehr gerne darüber sachlich und ruhig austauschen.

Was aber aus meiner Sicht überhaupt nicht geht ist, das Du mit diesem einen Satz erheblichen Staub aufwirbelst und viele Fragezeichen hinterlässt - zumal ich das Wort "Verachtung" schon mehr als sehr heftig gewählt finde.

Ich gehe mal davon aus, das Du mit Deiner Aussage den Inhalt und die Art der Anzeige meinst und nicht die Menschen hier im Forum oder das was wir hier einstellen.

Conny (HH)



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.683
Registriert am: 04.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#4 von Violetta ( gelöscht ) , 26.03.2011 15:49



Die Todesanzeige, welche Natty auch unterzeichnet hat, finde ich absolut berechtigit. Und ich ziehe den Hut vor dem Tagesspiegel, dass sie diese auch veröffentlicht haben.

Ich habe mich mit öffentlicher Kritik auch jahrelang zurückgehalten - immer in der Hoffnung, dass doch noch etwas bewirkt werden könnte. Aber das Verhalten der Zooleitung und der würdelosen Umgang mit den sterblichen Ueberresten von Knut hat das Fass zum Ueberlaufen gebracht. Ich kann diese Reaktion einfach nicht verstehen.

Bei uns können wir jedes kleine Haustier in speziellen Tierkrematorien einäschern lassen (wenn wir es wünschen können wir auch dabei sein) und frei entscheiden was mit der Urne oder der Asche weiter geschehen soll.
Da wäre es doch angesichts der vielen tausenden traurigen und erschütterten Menschen weltweit eine kleine Geste, Knut mit dem nötigen Respekt zu behandeln und seine sterblichen Ueberreste würdevoll einzuäschern und ihm ein entsprechendes Denkmal zu setzen.

VIOLETTA

Violetta

RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#5 von Marina , 26.03.2011 15:50

Ach weißt Du Ulli, wenn Du Menschen Verachtung entgegen bringst, die aus ihrer Trauer und Wut keinen Hehl machen, dann tust Du mir leid. Und bist hier sicher auch im falschen Forum.

Lg Frauchen Miezhumpf


Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen !

Marina  
Marina
Beiträge: 3.561
Registriert am: 13.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#6 von Goldammer ( gelöscht ) , 26.03.2011 15:54

Verachtung?
Verachtung kann ich nur für Menschen empfinden, die mit Tieren gedanken-, lieb- und würdelos, ja verachtend umgehen!

Goldammer

Goldammer

RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#7 von Ulli J , 26.03.2011 16:12

Conny hat recht, es könnte missverstanden werden. Deshalb zur Klarstellung

Ich meine nicht die Nordlandfan, der die Meldung eingestellt hat, sondern ich meine die Menschen, die diese Form gewählt haben, um ihre Trauer über der Tod von Knut auszudrücken. Ich habe viel Verständnis für die Trauer und ich habe auch Verständnis für das Gefühl nicht genug dafür getan zu haben, dass Knut ein besseres Leben gehabt hat. Ich habe aber kein Verständnis diese Form der Trauerbewältigung. Es ist geschmacklos, eine Trauerbekundung in Form einer Anzeige mit einem Angriff auf die Zooleitung zu verbinden, dafür habe ich nur Verachtung übrig.

Es tut mir leid, dass ich für einigen der Unterzeichner einmal so etwas wie freundschaftliche Gefühle empfunden habe.

 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#8 von Marina , 26.03.2011 16:25

Mensch Ulli, Du bist hier echt fehl am Platz. Was hast DU denn für die Verbesserung der Haltungsbedingungen der Eisbären im Zoo Berlin getan. Was weißt DU, was wir hier versucht haben und wie unsre Bemühungen mit Füßen getreten wurden. DU hast echt KEINE Ahnung, also halte Dich lieber raus.

Und Deine angeblichen Missverständnisse habe ich auch satt.

Entschuldige die deutlichen Worte, aber nach Monaten hier ankommen und Stimmung machen in solch einer Situation, geht mir echt auf die Nerven.

Frauchen Miezehumpf


Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen !

Marina  
Marina
Beiträge: 3.561
Registriert am: 13.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#9 von ConnyHH , 26.03.2011 17:21

Der Spiegel online schreibt: Traueranzeige für Knut - "Wir klagen die Zooleitung an"

Die Trauer um den verstorbenen Eisbären Knut trägt immer skurrilere Blüten: Im Berliner "Tagesspiegel" schalteten Fans nun eine Anzeige. Darin werfen sie dem Zoo vor, das Tier "nur verwahrt zu haben"...

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,753350,00.html



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.683
Registriert am: 04.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#10 von Nordlandfan38 , 27.03.2011 00:07

Unter einer Todes- oder Traueranzeige verstehe ich etwas ganz anderes.

Eine Todes- oder Traueranzeige, in der hauptsächlich Wut, Anklagen, Klagen, Beschwerden geäußert werden, kann ich als solches nicht ansehen.

Ist man berechtigt wütend über etwas oder jemanden Bestimmtes, dann verfaßt man das nicht als Todesanzeige, sondern als eine Anklageschrift, eine Beschwerde, eine Petition... und gibt die bekannt. Man kennzeichnet das dann jedenfalls auch entsprechend, aber nicht als Todesanzeige.

Trauer und Wut, das sind 2 ganz unterschiedliche Dinge. Sie haben nichts gemein in einer Todes- bzw. Traueranzeige - auch nicht in einem Kondolenzschreiben. Wut und Trauer kann man doch auf eine solche Art und Weise nicht einfach miteinander mixen! Eine Todesanzeige darf man nicht mißbrauchen für solche Art von negativen Empfindungen, auch wenn sie die Meinung vieler Leute wiedergeben und man in unserem Land Meinungsfreiheit hat. Sicher ist es gut, vermeintliche Mißstände öffentlich bekannt zu geben, aber dann mit der richtigen Kennzeichnung.

Dann sollte man sich schon die Mühe machen und 2 Schreiben verfassen: eine wirkliche Todesanzeige und eine - meinetwegen - saftige Anklageschrift.

NoLa

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.426
Registriert am: 27.05.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#11 von Nordlandfan38 , 27.03.2011 12:35

Seht mal, wie man Trauerbezeugung, Nachrufe... auch weiter reichen kann - und daß alles so was auch ohne Wut und Haß - auch ohne Gift und Galle geht, das könnt ihr hier nachlesen - so was ist dann nämlich als echte Trauer anzusehen! Und doch sind alle empfundenen Schmerzen, frühere Wünsche... bekannt gemacht.:

"Ach Knut,
ich habe Dir so sehr gewünscht, dass Du eines Tages hättest beweisen können, dass Du locker flockig in der Lage bist, hübsche Eisbärinnen zu po.... und Stammhalter und -halterinnen zu produzieren..."

Mehr darüber:
http://zookritik.de/html/2011-03-21.htm

Das mußte ich schnell noch mal loswerden!

NoLa

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.426
Registriert am: 27.05.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#12 von water , 27.03.2011 14:10

Zitat
als echte Trauer anzusehen



Nola, diese Art der Anzeige finde ich auch daneben. Man gebe ihr einen Spritzer Jugendsprache in der leichten Art und schon ist es cool.
Knut ist ein Eisbär und wenn ich sein Gesicht sehe, haben einige Ausdrücke mit ihm nichts mehr zu tun bzw. sind pietätlos.
Abgesehen davon ist diese Anzeige leider auch ein versteckter Angriff und Wutablade auf eine bestimmte Gruppe. Hier wird ein bestimmter Blog angegriffen und geschickt getarnt.
Es geht gegen die Knut forever Gruppe und ist durchaus mit Wut schön getarnt und mit Gift gewürzt, nur kaum merkbar.

 
water
Beiträge: 19.097
Registriert am: 14.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#13 von water , 27.03.2011 15:20

Abgesehen von allem was geschrieben oder diskutiert wird.

Jeder hat das Recht seinen Weg zu gehen, ob die Art und Weise mir gefällt oder nicht.
Ich weiß nicht was in dem anderen vor sich geht und warum er diesen Weg wählt. Daher kann ich vielleicht mit dem Kopf schütteln oder zustimmen oder ins Gespräch darüber gehen.

Kritik üben ja, aber nicht beleidigen oder verletzen.

 
water
Beiträge: 19.097
Registriert am: 14.02.2009


RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#14 von vb_Willi ( gelöscht ) , 27.03.2011 17:34

Hallo,
bisher war ich nur stiller Leser dieses Forums.
Zur Richtigstellung:

Die Anzeige ist im Tagesspiegel im gewerblichen Anzeigenteil an einem Tag erschienen, an dem keine eigene Rubrik Todesanzeigen besteht.
Dies war sicher so gewollt
Es haben sich hier Menschen beteiligt, die auf viele Arten versucht haben, das Beste für die Tiere im Zoo zu erreichen; die aber nur auf Ignoranz und Dickköpfigkeit gestoßen sind. Wut und Trauer können durchaus zusammen verarbeitet werden, auch wenn das einigen Lesern nicht passt und immer die gleichen Leser in allen möglichen Foren mit zum Teil rüberkopierten Texten ( Meinungen ) aus allen Rohren schießen.

Diese Anzeige war sicher nicht billig und einigen Beteiligten tut dieses Geld sicher weh, aber besonders vor diesen ziehe ich meinen Hut, denn sie versuchen wenigstends etwas zu tun, anstatt nur kluge Beiträge zu verfassen.

Wer nichts tut, wird auch nie etwas erreichen.
Über den Weg kann man streiten, muß aber deshalb niemanden diffamieren.

Ein schönes Restwochenende noch für alle User
wünscht
Willi

vb_Willi

RE: Todesanzeige für Eisbär Knut

#15 von BarbaraBerlin , 27.03.2011 18:10

Auch ich habe die Gefühle Trauer und Wut. Wut über das, was Knut eigentlich verdient hätte und das, wie man tatsächlich mit ihm umgegangen ist. Wut darüber, wie man die Bedürfnisse Knuts ignoriert hat. Wut darüber, wie man unsere Bemühungen um Verbesserungen für Knut und die Eisbärdamen mit Füssen getreten hat (siehe Miezehumpf).

Aber noch stärker ist die Trauer darüber, dass Knut nicht mehr lebt. Falls sich herausstellen sollte, dass sein Tod mit seiner Haltung zusammenhängt, wird sicherlich auch meine Wut oder besser mein Zorn überhand nehmen.

Die letzten Einträge im Internet-Knut-"Trauerbuch" (den korrekten Namen habe ich vergessen) vom Freitag fand ich recht befremdlich. Ich dachte, dort richtet man sein letztes Wort an Knut. Dem war aber nicht so.
Nach kurzer Überlegung hatte ich dann doch dort meine Trauer zum Ausdruck gebracht.
Ich glaube, dass Menschen verschieden mit ihrer Trauer umgehen. Auch Wut ist in diesem Fall eine Form der Trauerbewältigung. Keiner sollte mit dem Finger auf einen anderen zeigen und dessen Art, mit dem Verlust umzugehen, verteufeln oder sich als Richter aufspielen. Letztendlich beklagen alle den Verlust, den sie erlitten haben.

LG
BarbaraBerlin


Die Anzeige steht auf der Sportseite zwischen den Kleinanzeigen. Eine zweite Todesanzeige befindet sich auch dort.

 
BarbaraBerlin
Beiträge: 1.148
Registriert am: 13.02.2009


   

Gedanken am Sonntag: Ich verstehe die Trauer um Knut, aber..
Knut-Fans wollen ihn nicht als Museumsstück

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz