RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#1 von Frans , 21.11.2011 14:17

Amersfoort Zoo war schon eine ganze Weile auf meiner Liste. Es ist einer dieser Parks und Gärten in den Niederlanden der ich noch nicht gesehen habe. An einem schönen Herbsttag reise ich zu Amersfoort für ein ersten Besuch.

[mittig][/mittig]

Tierpark Amersfoort Zoo ist noch nicht so alt. Auf die umfangreiche Website ist über die Historie des Tierparks das folgende zu lesen:

"Am 22. Mai 1948 fangen zwei alten Schulkameraden Piet Knoester und Wim Tertoolen an mit ein Tierpark in Amersfoort Zoo (dann als Zoo Birkhoven bekannt). Piet hat Verständnis von Tiere und Wim war ein echter Gastronomie-Man; er hat Verstand von die Besucher. Auch Wims Ehefrau Jo spielte eine wichtige Rolle in der Zoo. Die drei arbeiteten sieben Tage pro Woche an dieses große Abenteuer das - jetzt zwei Generationen später - schon mehr als 60 Jahren dauert".

Tierpark Amersfoort ist immer noch ein Familienunternehmen. Aber jetzt auch ein Park mit nationaler Bekanntheit. Derzeit kommen ca. 700.000 Besucher pro Jahr durch die Türe der vierzehn Hektar großen Park gegen 5000 im Jahr der Gründung. Im Park wohnen heute 130 Arten in meist geräumige Gehegen.

[mittig][/mittig]

Mit viel Vorfreude wander ich durch das Park-Eingang - ja, eine solche Website schafft Erwartungen! Und ich wird sicher nicht enttäuscht. Direkt neben dem Eingang befindet sich das Gehege des Braunbären. Ein geräumiges Ort mit Felsen, Wasser, Büsche. Wenn der Mitarbeiter, die gerade beschäftigt ist die großen Glasfenster mit seine Scheibenwischer zu saubern damit fertig ist, sehe ich zwei der Tiere. Sie liegen ruhig in der Schutz der Felsen zu schlafen. Es ist sogar auch schon gegen die Winterzeit. Vier Braunbären leben ins Gehege: Großmutter, Mutter und zwei Söhne, Zwillinge. Die Tiere der hier schlafen sind vermutlich Mutter und Sohn.

[mittig][/mittig]

Schrilles Quietschen auf der anderen Seite. Es sind die Klein-Krall-Otter, und sie sind hungrig! Offenbar ist es fast Fütterungszeit, denn etwas weiter sehe ich ein Pfleger der bereits mit den Mahlzeiten beschäftigt ist. Die Otterchen stehen auf den Hinterbeinen und quietschen um Essen, dann laufen sie wieder schnell weg. Sie sind intelligente und neugierige Tiere. Wenn einmal am anderen Ende des Geheges ein Besucher nähert, rennen sie dorthin. Da kann man nicht wissen, ob er Leckerneien bei sich hat ... Die Nasenbären habe gerade ihre Nahrung empfangen und gegessen. Sorgfältig riechen sie auf den Boden ihres Geheges, ob irgendwo noch etwas übersehen ist.

[mittig][/mittig]

Ich gehe zick-zack von einer Seite des breiten Pfad auf die andere. Was sind das für Tiere mit ihren großen orangefarbenen Zähnen? Es sind Sumpf-Biber. Noch nie zuvor gesehen. Sumpf-Biber sind sehr reinliche Tiere, das seht man schon schnell. Fast auf dem Förderband putzen sie sich die Pelz. Auf die Website lese ich dass sie nach das Abendessen sogar ihre Zähne putzen: Stücke von Karotten und andere Nahrungsresten holen sie mit ihren Fingern zwischen ihren Zähnen weg.

Ich bin überrascht wie schön das Park aussieht. Es hat seinen eigenen Stil, der wiederum anders ist als in anderen Zoos. Die Tiere leben im allgemeinen in geräumigen Gehege. Das Park ist etwa halb so groß wie der Berliner Zoo, wo man sich auf die Brust klopft über das große Anzahl von Tieren, die es beherbergt - oder sammelt, wie sie dort sagen. Mehr als 17.000 Tiere aus mehr als 1500 Arten leben in Berlin. In Amersfoort wohnen 130 Arten, laut der Webseite. Das genaue Zahl der Tiere könnte ich nicht finden; wahrscheinlich - aber das ist ganz meine eigene Interpretation - findet man dass in Amersfoort viel weniger wichtig als in Berlin. Meiner Meinung nach ist Amersfoort auch das lebende Beweis dafür, dass die Menge von Arten nichts darüber sagt wie interessant einer Zoo ist.

Entlang den Bonobos lauf ich zu das großen Elefantengehege. Es stammt aus 2009. Die Tiere haben über 4000 m2 zu ihrer Verfügung und einer Innengehege, das zu den größten in Europa gehört. Besonders find ich dass das bekannten dicken Gitter, das Elefantengehegen in der Regel haben, hier nicht benutzt ist. Man hat viel mit großen Glasfenstern gearbeitet, auch im Innengehege, so dass man fast 'Nase an Rüssel' mit den Tieren stehen kann. Leider gibt es noch einen Graben rund um das Gehege - ein Grund von viele Unfalle ... Es wäre schön, wenn man eine Lösung dafür findest ...

[mittig][/mittig]

Ein Elefant spielt auser Band und Rand mit einer rotbraunen Kanister, der hoch in einem Baum aufgehängt ist. Was für ein glückliche Anblick!

Ich gehe durch den japanischen Garten, gekleidet in schöne Herbstfarben. Entlang einem Tier-Wohnhaus, im japanischen Stil, für den japanischen Makaken auf ein Inselchen ins Mitte eines großen Teich. An die Grenze zwischen Wald und Park wander ich entlang der großen Savanne mit Giraffen, Zebras, Antilopen, Vieh und auch Perlhühner. Auf die anderen Seite der Savanne treffe ich den Maras. Die Tiere sehen aus wie große Kaninchen. Man ist neugierig auf mich. Durch die Glaswand haben wir kurz Augenkontakt.

[mittig][/mittig]

Das Nachttierhaus heißt hier "Der Nacht". Hier leben Regenwald-Einwohner aus Afrika, Madagaskar, Australien und Südamerika. Ich bin der einzige Besucher, und es ist stockdunkel in Der Nacht, wo überall geheimnisvollen Geräusche des Dschungels klingen. Ich sehe nicht viele Tiere - es ist einfach zu dunkel. Ein Tier das ich sehen konnte, ist das faszinierende Zwergmausmaki aus Madagaskar. Mit seinen großen runden dunklen Augen schaut er mich neugierig an.

[mittig][/mittig]

Ein ansteigender Weg führt zu einer Aussichtspunkt, von wo aus ich einen schönen Blick auf die große Savanne habe, wo ich gerade umher ging. Die Giraffen fallen mir auf. Sie stehen zusammen und bewegen ihre Hälse umeinander. Es scheint wie ein Tanz. Es sieht irgendwie freundlich und friedlich aus, obwohl die Tiere die seltsamsten Kapriolen und Tricks machen. Was für eine Agilität auch! Es scheint eine Art von Liebesspiel, sondern ein Pfleger hilft mir aus dem Traum: "Das Schwingen der Hälse und einander stießen hat mit der Festlegung der Rangordnung der Gruppe zu tun."

[mittig][/mittig]

In Tierpark Amersfoort Zoo lebt einer Junggesellen-Gruppe männlicher Giraffen. Häufig gehen Giraffen zu andere Zoos um an das europäische Zuchtprogramm teil zunehmen und regelmäßig kommen Giraffen aus anderen Gärten zu Amersfoort. Die durchschnittliche Gruppengröße besteht aus sieben Giraffen. In freier Wildbahn ist die Zusammensetzung dieser Junggesellen-Gruppe ebenfalls üblich. Die sich verändernde Zusammensetzung der Herde ist auch der Grund dass oft die Rangordnung neu bestätigt werden sollte.

Lange Zeit beobachte ich den Tiere. Es ist ein besonderer Anblick, wie die Giraffen mit einander beschäftigt sind. Und ein Phänomen das ich noch nie gesehen habe. Rice, Jedoch ist es mir zweifelhaft, ob die Pfleger ganz recht hat. Manchmal seht es wirklich so aus, ob den Tiere küscheln.

In der Savanne leben auch Perlhühner. Alle zusammen wandern sie auf dem Gelände wie eine Herde. Nur selten habe ich soviele dieser Tiere zusammen gesehen. An einem Moment gehen sie bis an die Grenze der Savanne, der umgeben ist von Felsen. Hinter ihnen sehe ich von oben die Anlage der Paviane. Es sieht friedlich aus, die grosse Affen-Gruppe, zwei an zwei arbeiten sie an die Fell-Pflege.

Dann gehe ich zurück entlang der Savanne mit Giraffen, der jetzt ihre Rangordnung lassen für das was es ist und sich konzentrieren auf das Fütter das in großen Körben auf Kopf-Höhe aufgehängt ist. Auf der anderen Seite des Aussichtpunkt ist ein neues Projekt des Zoos, das "Hunderttausend-Tieren-Haus". Es zeigt - in soweit ich das noch nicht wusste - dass es viel mehr Arten von Insekten, Reptilien, Schnecken und Fische in der Welt gibt als Säugetiere und Vögel.

[mittig][/mittig]
An dieses Bild kann man deutlich sehen, das etwas fehlt wenn man ein Tier ausstopfst. Und ich meine nicht nur die Nase...

In diesem neuem Haus, bereits geöffnet aber noch nicht ganz fertig, befinden sich vor allem Reptilien und Insekten. Auch die ehemalige Sammlung des Zoologischen Museums des Tierparks ist hier untergebracht.

[mittig][/mittig]

In einem der Reptilienanlagen ist das Fenster geöffnet. Ein Tierpfleger setzt neue Einwohner ins Gehege. Vor ihr das Fenster schließt, bekommen den Tiere, Wüste Leguane, einen Snack: Lebende Heuschrecken! Unmittelbar schleichen sie heran. Es ist ein besonderes Gesicht dieser Tiere, die in der Regel regungslos in ihrer Wüste-Dekor sitzen, plötzlich sehr aktiv auf der Jagt zu sehen.

Vor ich das Hunderttausend-Tieren-Haus verlasse, fallt mein Auge noch auf eine schöne Panther-Chamäleon, ein Meer-grünes Reptil das mir mit großen Auge anguckt.

[mittig][/mittig]

Bei einem letzten Blick auf der Savanne geht meine Aufmerksamkeit nach den große Kunst-Sonnenblumen am Rande von das Gebiet. Sie sehen nett aus, aber werfen eine Frage auf: warum auf der einen Seite so viel Aufwand machen um einem natürlichen Umfeld zu schaffen und dann "künstlichen Blumen" einstellen der die auch noch hoher sind wie den Bäumen!? Ein Stück weiter auf meinem Spaziergang wird meine Frage beantwortet.

[mittig][/mittig]
Nashorn Saar, der am 19.11 ein gesundes Baby bekam.

Neben den Tigern erreiche ich die Anlage des Indischen Nashorns. Saar und Zimon leben hier. Saar hat vor kurzem ein Baby bekommen, ein großes Ereignis für der Zoo, das erste Mal in seiner Geschichte dass junge Nashörner geboren werden. Die Website gibt eine Menge Aufmerksamkeit an die Geburt, mit einem umfangreichen Blog mit Details von Saars Schwangerschaft und bis zu drei Webcams. Werfen Sie einen Blick, sowohl das Blog und die Webcams sind einen Besuch wert: http://www.babyneushoorn.nl!

Angrenzend ist die Anlage der Pinguine. Hier wird das "Geheimnis" der Sonnenblumen in der Savanne gelöst. Ein Schild erzählt der folgende:

"In der Natur gehen Pinguine regelmäßig ins Wasser. Pinguin Fütter (Tintenfisch und Fisch) stammt ja aus dem Meer. Im Tierpark wird der Fisch schön durch die Pfleger angegeben. Die Pinguine in Tierpark Amersfoort schwammen früher denn auch nicht so oft.

Aber manchmal ein bisschen schwimmen ist doch ganz nett. Außerdem ist es gesund für einen Pinguine. Wir haben deshalb ein Wellenbecken erstellt. Pinguine lieben Wellen. Und zeitdem nehmen sie oft einen Tauch!

Durch die Sonnenblumen in der Savanne macht das Geschäft "Eneco Energie" Sonnenenergie. Das Wellenbecken, wie so viele Dinge in den Zoo, fragt eine Menge Energie. Die Pinguine und andere Tiere sind darum auch sehr zufrieden mit der Unterstützung von Eneco Energie."

Für eine solche Geschäft mach ich gern ein wenig Werbung!Und ich musste natürlich gleich an Knuts Sonneblumen denken ...

[mittig][/mittig]

Einer der Pinguine sucht Kontakt mit drei kleinen Kindern, die nahe der Glaswand stehen. Mit weit geöffnetem Mund piepst das Tier sie an. Die Mutter interpretiert: "Warum bist euch gekommen ohne Essen für mich mit zu nehmen?" Die Kinder weissen nicht recht was sie davon halten. Mutter und Pinguine (und ich) haben aber zumindest unsere Freude.

Die Kattas zittern zusammen. Es bleibt natürlich Herbst, obwohl es ein so schöner Tag ist. Die Erdmännchen sind auch draussen, aber komfortabel unten ein warmes gelbes Licht. So kann's natürlich auch!

[mittig][/mittig]

Wieder zurück bei die Anlage des Bonobos. Ein sehr altes Tier sitzt am Fenster. Ein Besucherin kommt an. Sie kennt das Tier und das Tier kennt sie. Sie hockt neben dem Glas und der alte Bonobo mit seinen grauen Haaren macht das gleiche. Sie sitzen dicht beieinander wobei nur die Glaswand zwischen ihnen ist. Die Besucherin spricht mit das Tier, der eindeutig auf sie reagiert. Denn nimmt sie ihr Handy, macht ein Foto von der Bonobo und schaltet ihr Handy um, so kann das Tier sein Porträt sehen. Ausführlich fing er an zu nicken! Erkannte er sichselbst? Es scheint so. Fasziniert schaue ich zu.

Augenblicke später geht die Besucherin weg. Der Bonobo bleibt am Fenster, und ich versuche eine annäherung. Aber wenn ich neben das Tier hocke, schaut er mich einen Augenblick an, dreht sich um und geht weg. "Ich kenne dich nicht", scheint er zu sagen. Schade, aber vor allem war's besonder um diesen Kontakt zwischen Affen und Besucherin zu sehen.

Ich gehe zum Ausgang, mein Besuch ist zu Ende. Nur noch ein Blick auf die Laponder Affen, die herrlich in der Herbstsonne sitzen. Und einen letzten Blick auf das Gehege des Braunbären. Sie sind inzwischen wach geworden. Ein der Tiere sitzt gegen das Glas. Als ich näher kam, bleibt er ruhig sitzen. Ich spüre die Wärme seines Fell durch das Fenster. Besonders so nähe an das Tier zu kommen! Die anderen Bärin schaut mich fragend an. Ein Euro für ihre Gedanken!

[mittig][/mittig]

Mit dieser schönen Bild verlasse ich das Tierpark und gehe vorbei an den mit schönen Herbstfarben gekleidete Barchman Wuytierslahn zurück in die Stadt. Es wird nicht das letzte Mal sein das ich diesen Weg gehe; die erste Begegnung mit Tierpark Amersfoort Zoo ist mir sehr gut gefallen.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.642
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#2 von Frans , 21.11.2011 14:28

Wer Lust hat an noch mehr Bilder, es gibt noch einige Fotoreihen ...

[mittig]Hohepunkten von das Besuch[/mittig]

[mittig]Otterchen und Sumpf-Biber[/mittig]

[mittig]Lenkige Giraffen[/mittig]

[mittig]Jurrassic Park IV?[/mittig]


:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.642
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.11.2011 15:25

Hallo Frans

Jetzt hat sich das Rätsel um das Bärengesicht aufgelöst.
Ich schaue mir die Fotos abends in Ruhe an. :positiv:
Danke im Voraus für das Zeigen der Bilder. :supi:


Liebe Grüsse
Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#4 von Monika aus Berlin , 21.11.2011 15:43

Lieber Frans, vielen Dank für die wieder wunderschönen Fotos, diesmal aus dem Zoo Amersfoort.
Der Zähne des kleinen Otter sehen aus, als wären es Mini-Möhren.
Der ausgestgopfte Bär sieht furchterregend aus.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.733
Registriert am: 07.07.2011


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#5 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.11.2011 16:03

Wie immer - fabelhafte Aufnahmen! :top:
Sumpfbiber haben "Oranje" Zähne, das war mir auch neu. So lernt man immer wieder hinzu!
Klasse Fotos der glücklichen "Olifanten", darüber habe ich mich besonders gefreut, und ein beeindruckendes Innengehege! :clap:
Auf die ausgestopften Staubfänger kann ich allerdings verzichten...
Herzlichen Dank lieber Frans, für den charmanten Bericht und die liebevoll aufgenommenen Bilder!
Es war mir eine Freude!

Bearnini :clap: :clap: :clap:

AdsBot [Google]

RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#6 von Mona , 21.11.2011 18:26

Danke für die wunderbare Führung durch den Tierpark Amersfoort, lieber Frans :clap: :clap:

Die Fotos sind wie immer ganz, ganz super toll :supi:

Das Foto von dem Bonobo hat mich besonders fasziniert. Er zeigt mit seinem Finger zur Kamera...
Was er wohl der Besucherin erzählt hat. Sie hat ihn sicher verstanden :-)

:winkewinke:
Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#7 von BEA ( gelöscht ) , 21.11.2011 18:45

Lieber Frans :heart:

Der Tierpark Amersfort imponiert mir sehr. Die Gehege sehen wunderbar aus. Die Tiere machen alle einen guten Eindruck.
Besonders nett ist die Idee , Sonnenkollektoren in künstlichen Sonnenblumen zu installieren. :top:

Die Fotos sind wie immer großartig. :clap:

Vielen Dank für den Rundgang durch diesen liebenswerten Tierpark :D

LG
Bea :winkewinke:

BEA

RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#8 von Gelöschtes Mitglied , 21.11.2011 20:54

Lieber Frans :heart:

beim Anschauen deiner wunderschönen Fotos habe ich mich gerade toll entspannen können :positiv: :-) Ich würde auch mal gerne so nahe einen Braunbären sehen :positiv: Und ich meine jetzt nicht den seelenlosen ausgestopften Braunbär :negativ:, sondern den Lebenden :positiv: :-)
Die orangen Zähne des Sumpf-Bibers sind ja echt der Wahnsinn :lol: Ich habe noch nie einen Sumpf-Biber gesehen.

Vielen Dank für deinen tollen Bericht :top: :heart:

:winkewinke: Steffi


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#9 von GiselaH , 21.11.2011 21:32

Hallo Frans,

ich habe deinen wunderbaren Bericht über den Tierpark Amersfoort regelrecht verschlungen.
Ganz herzlichen Dank für deine anschauliche Schilderung des Tierparkes und die besonderen Erlebnisse mit den Tieren und Besuchern.

Deine Fotos haben mich wieder einmal umgehauen und zwar jedes einzelne - vom süßen Sperling, über die "tanzenden" Giraffen, bis hin zum prächtigen Tiger, Bären und Nashorn :top: .

Gisela

PS: zeigen die erste und die letzte Fotoserie die gleichen Bilder? Zumindest am Anfang scheint es so zu sein.

 
GiselaH
Beiträge: 24.257
Registriert am: 10.02.2009


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#10 von Frans , 21.11.2011 22:25

Hallo Gisela,

Du hast recht, ich hat ein falsche Link eingestellt. Jetzt wirkt es und kannst du "Jurassic Park 4" schauen! Wirklich etwas was man nicht oft seht! :D

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.642
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#11 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.11.2011 22:59

Hallo Frans

Ich habe jetzt auch deine Fotos gesehen und bin wie immer begeistert :positiv:
Das scheint ein kleiner, feiner Zoo zu sein. :-)


Liebe Grüsse
Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#12 von Gelöschtes Mitglied , 22.11.2011 07:47

Hallo Frans

nun bin ich dank Dir, auch noch durch den TP Amersfoort
spaziert.
Die Bilder sind wie immer :top: der TP sieht
auch sehr einladend aus., nur die ausgestopften
Tiere mag ich nicht, wie Du schon schreibst; ihnen
fehlt etwas.
Es ist schön, diesen TP durch Dich kennengelernt zu haben.

:winkewinke: :winkewinke:


RE: Besuch im Tierpark Amersfoort am 31.10.2011 (DE)

#13 von Frans , 25.11.2011 17:12

Diese 'Gelenkige Giraffen' intrigieren mir noch immer. Ich habe zur Zeit neben Fotos auch eine Video davon gemacht das jetzt online ist bei YouTube auf:
[mittig]http://www.youtube.com/user/HetMagazijn?feature=mhee[/mittig]

[mittig][/mittig]

Wenn einer von ihr mir sagen kann, was hier genau passiert, hör ich gern von dich!

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.642
Registriert am: 13.02.2009


   

Tiergarten Schönbrunn: Ameisenbär geboren
Tiere und ihre Emotionen, 28.10.2011 (DE)

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen