RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#1 von Frans , 24.02.2012 14:41

[mittig][/mittig]

Zoo Halle ligt auf einen Berg ins mitte der gleichnamigen Stadt. Das gibt unertwartete Aussichten, nicht nur von die Umgebung aber auch von den Tieren und ihre Gehegen. Mehr noch wie Wuppertal ist Halle eine richtige "Berg-Zoo". In Juni von das vergangene Jahr besuchte ich diese Zoo, worüber ich ins Netz noch nicht viel gelesen und gesehen habe.

[mittig][/mittig]

Entlang einen Ententeich und Vogelkäfige geht das Pfad nach unten, nach den grossen Katzen am Fuße des Berges. Sie leben in angemessen grosse moderne Gehegen der man nicht nur von Boden, aber auch von erster Stock sehen kann. Löwen dosen in die Morgensonne. Ein Tiger lauft durch die Büsche seiner Königreich.

[mittig][/mittig]

Es seht alles gut aus. Aber dennoch frag ich mir ab, wie den Gehegen eigentlich aussehen sollten, wenn man sie nach Wünsche der Tiere einrichten soll. Diese Wünsche können den Tiere selbstverständlich nicht aussprechen, aber mit solide Untersuch kann man viel lernen. Das "Idealbild" das so entsteht, wird mehr Klarheit über die Frage geben, ob man solche Tiere in einem Zoo, oder nur in ein viel grosseres Naturpark, oder vielleicht ausschließlich im freien Wildbahn das beste Leben bieten kann.

[mittig][/mittig]

Entlang das Elefantengehege entdeck ich das Gehege der Kragen- und Braunbären, gegenüber das Zoorestaurant. In gegensatz andere Gehege seht es hier altmodisch und klein aus. Die Gegend soll, sicher in Sommer, voll und beschäftigt sein.

Der Kragenbär "fischt". Unaufhörlich geht die Schnauze im Wasser hin und her, manchmal machen seine großen Pfoten extra Wasserwirbelungen. Spielt das Tier, versucht er tatsächlich zu fischen? Oder ist es ein Stereotypie, Langeweile, auf grund von das kleine Gehege, wegen der lauten Umgebung? Es gibt keinen Tierpfleger um zu fragen.

Hier ist ein Video von der Kragenbär zu sehen; ihr kannst dich selbst ein Bild machen.

Ich klettere ein Pfad hoher - das gehört dazu wenn man in einen Bergzoo ist - und komme bei den Faultiere.

[mittig][/mittig]

Ich habe Glück. Den Tiere sind sehr activ. Ein der Faultiere hat sich entschieden etwas zu essen und durchquert mit überraschende Schnellheit das Gehege richtung gut gefühlte Essens-Teller. Kopfüber sucht er (oder sie) sich die besten Essen-Stücke aus. Nie zuvor sah ich ein solches Tier in Aktion!

Über eines der Tiere schreibt der Zoo Halle auf seiner Webseite: "Unser Zweifinger-Faultier Paula ist übrigens etwas ganz besonderes: Es lebt nun schon 40 Jahre hier im Zoo und ist somit das älteste in einem Zoo gehaltene Faultier der Welt." Ob das Tier das so lecker esst Paula ist, weiß ich nicht. Für ein altes Tier ging das alles zu schnell.

Ich denke aber, dass eine solche einfachen Satz auf einem Schild oder Website das Bild ändern kann das man von eines solchen Tierart hast. Besonders wenn es um ein Faultier handelt, ein Tier dass für die meisten Menschen nicht sehr ansprechend ist. Normalerweise hängen die Tiere bewegungslos in einem Baum zu schlafen. Besucher laufen vorbei, sehen es aber denken nichts dabei. Es ist m.N.n. schön einmal ein bisschen mehr zu lernen, wie über Paula, und ich fand es besonder eines der Tiere so "in Aktion" zu sehen.

Hier könnt ihr eine Fotoreihe sehen von das Faultier das aus Essen geht.

Eine Video gibt es auch davon.

[mittig][/mittig]

Entlang den Enten und Pelikane im Zoo Halle komm ich bei den Pinguine. Dort gibt es etwas besonderes. Das Gehege ist von den Besuchern geschützt mit eine Betonsockel der eine Schiene trägt. Hinten der Betonsockel ist Wasser und ein Gebiet mit Sand, Felsen und Schrubben, wo den Pinguine leben.

Zwei Pinguine haben ein schönes Spiel bedacht: sie schwimmen zu der Betonsockel, klettern hoch und bummeln keck und neugierig den Besuchern entlang. Tier und Mensch bewegen sich auf fünf Centimeter von einander. Ohne etwas dazwischen neben die Schiene, aber auch ohne das etwas passiert. Eine kleine Geschichte mit Bilder ist in Mervi's KnutiWeekly zu lesen.

Und hier kannst du noch mehr Bilder sehen von "der Pinguine der Zoobesucher besuchte".

[mittig][/mittig]

In das nächste Gehege leben den Seehunden und Seelöwen. Gerade gibt es einen Show.

Das letzte Teil davon habe ich für euch auf Video eingefangen.

[mittig][/mittig]

Im Streichelzoo stürtzten sich den Steinböckchen auf die Kinder der etwas zu Essen mitbrachten.

Beim Ferkel sind viele Junge geboren. Das Spielen der Jungtiere langweilt mich nicht schnell. Mutter und Kinder "staubsaugen" einanders Fell. Ist das etwas wie Flöhen bei Affen?

In KnutiWeekly kommt in einige Zeit eine Geschichte mit Bilder von den "Staubsäuger von Halle". Also, bitte Aufmerksam bleiben auf alles was dort erscheint! (Ein bisschen Werbung für Mervi muss sein). :D

[mittig][/mittig]

Ich klettere immer hoher. Es gibt schöne Aussichten über die Altstadt von Halle. Hoch auf dem steilen hinunterlaufenden Hang leben die Bergziegen - wie könnte es anders sein. Auf der anderen Seite des Weges liegt eine Bergwiese mit Blumen, unter anderem schöne Mohnblumen.

[mittig][/mittig]

Über zwei alte Schimpansen im Zoo Halle, Bangi und Sebastian, ist eine außergewöhnliche und ruhrende Geschichte zu erzählen. Ihr könnt es hier lesen.

[mittig][/mittig]

Langsam geht es wieder nach unten. Der Kragenbär ist inzwischen auf ein Baumstamm geklettert. Etwas später sucht sie das Gesellschaft von Braunbär Conny (wo habe ich die Nam mehr gehört? ). Also ist das "Fischen" nicht ihre einzige Beschäftigung.

[mittig][/mittig]

In das Katzenhaus entdecke ich auf einer Decke ein junges Tigerchen. Das ist Ranga. Sie ist ungewollt von ihrer Mutter verletzt und somit von hinten gelähmt. Die Pfleger und Ärzte des Zoos versuchten alles zu tun um ihr zu helfen. Sie leisten sich aussergewöhnliche Einspannungen. Während mein Besuch gab es gute Hoffnung für Ranga. Es möchte aber leider nicht sein. Am 31. August 2011 ließ den Tierarzt sie einschlafen. Ruhe in Frieden, arme kleine Ranga.

Von Ranga's kurze Lebensgeschichte schreib ich später noch etwas.

Mein Besuch im Bergzoo Halle war ein angenehmer Aufenthalt in einem Zoo, der sich eindeutig viel Sorge gibt für den ihr anvertrauten Tiere, ein Zoo der nicht still steht bei seiner langen Geschichte aber ein Auge hat für moderne Entwicklungen und diese wo möglich auch tatsächlich durchführt.

Hier gibt es noch eine Fotoreihe von Hohepunkten aus der Bergzoo Halle.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.625
Registriert am: 13.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#2 von Gelöschtes Mitglied , 24.02.2012 15:15

Hallo Frans

vielen Dank für den schönen Zoorundgang.
Schön zu lesen, dass der Zoo Dich positiv beeindruckt hat.
Das der Zoo wirklich ein Herz für Tiere hat, kann man daran
erkennen, wie sie ihre zwei Schimpansen behandeln,
für die es in diesem Zoo ein Happy End gibt.

Bei dem Kragenbären weiß ich nicht ist sein Verhalten
Stereotyp, oder spielt er mit dem Wasser :think: ,
schade, wir können ihn nicht fragen.

Deine Bilder Frans, wie immer :top: :top: :top:,
natürlich auch die Videos :top:


:winkewinke: :winkewinke:


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 24.02.2012 15:30

Hallo Frans, :winkewinke: danke für Deine Eindrücke aus dem Zoo. Unsere Kragenbären habe ich noch nie im Wasser gesehen.
Die Geschichte mit den beiden Schimpansen ist sehr rührend. Es ist sehr schön, daß auch der Zoo in Halle seine Tiere beschäftigt und sich viel Mühe mit ihnen gibt. Das mit dem kleinen Tigermädchen habe ich schon gelesen. Der Zoo gab sich wirklich alle erdenkliche Mühe ihr zu helfen. Sehr schade, daß es nicht klappte.

AdsBot [Google]

RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#4 von Mervi , 24.02.2012 15:56

Dear Frans - Thank you for a lovely report from Halle! ... and thank you also for the 'Werbung' :lol: Your funny article will soon be in KWM but first we must let the bears wake up (this is an intern joke).

Hugs from Mervi :winkewinke:


Semper Knut!

 
Mervi
Beiträge: 3.535
Registriert am: 10.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#5 von Monika aus Berlin , 24.02.2012 17:16

Lieber Frans,

ich finde es klasse, durch Dich auch Zoos kennenzulernen, die nicht so bekannt sind. Und Halle scheint ein schöner Zoo zu sein.
Mit den Pinguinen auf Tuchfühlung ist schon eine feine Sache.
Das Gehege von dem Kragenbär ist wirklich ziemlich klein. Also mich erinnern die Bewegungen des Bären leider an Tosca, nur das Kragi im Wasser ist.

Danke für die wieder tollen Fotos aus Halle.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.664
Registriert am: 07.07.2011


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#6 von Goldammer , 24.02.2012 19:53

Hallo Frans,
ich finde das ja toll, wo Du überall bist - bei Deinen Kollegen, den Faultieren in Halle :lol:
Dein Bericht widerspricht aber wieder mal Deiner Aussage: von wegen Faultier. Was für ein Fleiß steckt darin. Danke für die viele Mühe, die wunderbaren Bilder und - Mervi hat sich über Deine Werbung gefreut, und ich finde auch, dass ihr KWM immer lesenswert ist :positiv:

Der Zoo in Halle scheint echt eine Reise wert zu sein, was für Fotos!

Goldie :winkewinke:


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#7 von Ludmila , 24.02.2012 21:52

Lieber Frans!
Danke für den Bericht aus Halle. Ich habe noch nie einen Kragenbären im Wasser gesehen. Das ist interessant :D


 
Ludmila
Beiträge: 10.911
Registriert am: 23.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#8 von Isle , 24.02.2012 23:50

Lieber Frans,

hab`wieder vielen Dank für Deine tolle Sammlung von Eindrücken vom Zoo in Halle.

Ich werde mir das alles noch einmal in Ruhe zu Gemüte führen.

Tolle Foto`s, Video`s, Bildersserien, Frans :top: !

(P.S.: Die Pinguinfoto`s von Dir habe ich nicht gefunden. Bei mir war 2 x Faultierserie.)

Liebe Grüsse von Isle


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#9 von Nordlandfan38 , 25.02.2012 00:48

Hallo Frans!

Deine Fotokunst begeistert mich immer wieder! Vielen Dank für den sehr schönen, aufschlußreichen Rundgang durch den Zoo in Halle!

Deine Frage zu dem Verhalten des Kragenbären im Wasser:
Es zeigt ganz eindeutig ein stereotypes Verhalten, das mit dem seitlichen Hin- und Herbewegen. Das ist etwa mit dem Verhalten von Tosca zu vergleichen. Das Video hat mich richtig traurig gemacht! Ich wollte das Anschauen am Liebsten vorher beenden - aber um es beurteilen zu können, muß man alles bis zum Schluß ansehen. Dagegen das Video vom Faultier, das konnte ich mir mit Freuden ansehen.

Ich finde das fantastisch, daß Du Reklame für Mervis Blog machst. Ich schaue da immer sehr gern rein. Deine Fotos und Videos dort sind bestens platziert! Es macht richtig Spaß, Deine Arbeiten anzusehen und zu genießen!

Es ist auch sehr schön zu sehen, daß die Tiere dort im Zoo in Halle Beschäftigungsmaterial haben - wie beneidenswert im Gegensatz zum Berliner Zoo. Ob artgerecht oder nicht - immer wieder kann man sehen, daß sich die Tiere außerhalb des Zoo mit den einfach irgendwo herum liegenden Materialien beschäftigen. Neulich habe ich ein Video gesehen, wo darauf eine Krähe mit einem kleinen Tennisball spielt... Da kann sicher jeder ähnliche Erlebnisse erzählen.

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.450
Registriert am: 27.05.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#10 von Frans , 25.02.2012 10:08

Liebe Cleo, Sylvia, Mervi, Monika, Goldammer, Ludmila, Isle und Nordlandfan,
Vielen Dank für eure nette Kommentare.

Cleo, Nordlandfan,
Eine Stereotypie, das hat ich auch gedacht bei der Kragenbär. So sah es bestimmt aus. Aber ich habe auch gesehen das der Bär sich später mit ganz andere Sachen beschäftigte; er suchte annäherung zu den Braunbärin, kletterte hoch auf seinen Baumstamm, usw. Vergess bitte nicht das so eine Video oder Bild nur ein Momentaufnahme ist. Aber Tosca macht ja auch nicht immer ihre Stereotypie. Es ist schwierig zu verstehen wie ernsthaft so etwas ist wenn Tiere in ihre Verhalten zugleich eine Stereotypie aber auch abwechslender Verhalten zeigen. Zum Beispiel: Ich kratze mich zu oft auf den Kopf (sagt Marjan). Aber ausserdem mache ich noch andere Sachen (glücklicherweise). Ich leite nicht under meine Stereotypie. Gelt das gleiche für Tiere? Ich weiss es nicht aber möchte es wünschen.

Goldammer,
Zoo Halle ist bestimmt eine Reise wert - nur drei Schritte von Leipzig entfertnt, na ja, eine Zug-Stunde. Aber mann muss genugend Kondition haben um einige hunderte Meter zu steigen und dalen; wenn's nicht geht, wird es schwierig! Auch aussen der Zoo gibt es in Halle noch so etwas zu sehen ...

Isle,
Ich hat ein falsche Link eingestellt; habe es gerade geändert. Jetzt sind alle Pinguinenfotos wieder zu sehen.

Nordlandfan,
Ja, die Tiere in Halle haben viel Beschäftigungsmaterial. Du musst einmal gesehen haben was den Löwen mit ein Crazy Egg machen um es zu glauben! Ich denke bei der Diskussion über Naturmaterialen versus (vielfarbiges) Plastik Spielzeug geht man zu oft vorbei and das wichtigste Thema: Das Wohlbefinden des Tieres. Wenn man seht das ein Tier Freude hat an ein Spielzeug, macht's für mich nichts mehr aus ob es "Artgerecht" ist oder esthetisch gesehen ins Gehege past. Das erste wirklich 100% Artgerechte Gehege in einer Zoo habe ich übrigens bis jetzt noch nicht gesehen.

Schön ist es so noch einmal über das Besuch mit euch zu sprechen!

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.625
Registriert am: 13.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#11 von Nordlandfan38 , 25.02.2012 13:29

Hallo Frans!

Es handelt sich bei stereotypischen Verhaltensweisen um zwanghafte - wie in Trance - in einer motorischen Unruhe - immer wiederkehrende Bewegungen, die bei Tieren in der Natur nicht anzutreffen sind. Das heißt nicht, daß sie das 24 Stunden am Tag tun "müssen". Aber sie
machen es eben zeitweise. Es sind im Prinzip unnatürliche, unlogische Verhaltensweisen, die eigentlich sonst nicht in dieser Weise ausgeführt werden, im Prinzip von der Bewegung her nicht das natürliche Bewegen ist.

Es sind Bewegungen, bei denen sich vor und zurück oder auch seitlich hin und her bewegt oder auch monoton im Kreis oder ständig am Gitter in einem Tierkäfig hin und her gegangen wird.

Stereotypische Verhaltensweisen kann man auch bei Menschen sehen. Ich habe es bei Säuglingen gesehen, aber auch bei Kindern - egal welchen Alters - meist bei geistig Behinderten Menschen, aber nicht jeder geistig behinderte Mensch hat diese Störungen! - aber auch bei Erwachsenen und das besonders bei den alten Menschen, die nur noch daher vegetieren...
(bei den Menschen werden solche psychischen Störungen auch Hospitalismus genannt.)

Also Frans, Du kannst getrost und beruhigt sein, Dein öfteres Kratzen am Kopf, ist absolut nicht in diese Kategorie der stereotypischen Verhaltensweisen einzustufen!
Ergänzende Informationen zu diesem Thema - z.B. was zu stereotypischen Verhaltensweisen führt sowohl bei Tieren als auch beim Menschen:

ttp://de.wikipedia.org/wiki/Hospitalismus

http://www.blumenwiesen.org/vernachlaess.html

http://www.zirkusinfo.ch/verhalten.php?id=7

Du fragst, ob Tiere darunter leiden - ganz sicher leiden sie unter ihrem persönlichen Problem, das sie zu diesen Bewegungen gebracht hast. Das Gedächtnis der erlittenen Dinge läßt sich eben nicht so einfach ausschalten, bewältigen. Und was die Menschen betrifft, die solche Störungen haben - ja, was sollen sie machen, wenn ihnen keiner aus dieser Situation heraushilft, dann flüchten sie unbewußt da hinein, das ist sicher ähnlich zu sehen, wie eben Trance, Drogen... Fragst Du diese Menschen , die sich wegen großer, harter Probleme in Trance begeben oder Drogen nehmen, was werden die Dir da wohl antworten? ... und so wird es den Tieren dann auch gehen!

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.450
Registriert am: 27.05.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#12 von BEA ( gelöscht ) , 26.02.2012 09:43

Lieber Frans :heart:

Jetzt habe ich endlich auch den Zoo in Halle besuchen können, er gefällt mir sehr gut :D

Dein Bericht ist mit sehr viel Freude und Begeisterung geschrieben. :positiv:

LG
Bea :winkewinke:

BEA

RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#13 von Nanni , 26.02.2012 10:04

Lieber Frans :winkewinke:

Dein Zoobesuch in Halle hast du sehr gut beschrieben :top: . Von den Fotos ganz zu schweigen, sie sind einfach grandios :supi: :supi:
Das Tigermädchen Ranga hat in ihrem kurzen Leben so viel Schweres mitgemacht. Im September letzten Jahres ist sie dann eingeschläfert worden. Ein Trost, es wurde seitens des Zoos und der Pfleger alle Möglichkeiten ausgeschöpft, um diesem Tier zu helfen, doch manchmal kommt es anders.....

Frans - :heart: lichen Dank für's Zeigen

:winkewinke:
Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Der Berg ruft! Ein Besuch im Zoo Halle, 12.6.2011 (DE)

#14 von GiselaH , 27.02.2012 19:37

Hallo Frans,

wie viele hier mag ich deine Zoobericht und deine ganz besondere Art, deine Umwelt zu beobachten und Dinge zu hinterfragen.
Deine Fotos sind einmalig schön und haben mir den Zoo in Halle sehr nahe gebracht.
Ich habe mir noch nicht alle Fotostrecken und Videos angeschaut, die du im Bericht verlinkt hast. Aber was ich gesehen habe ist toll und macht neugierig. Also habe ich einen guten Grund, bald wieder hier vorbei zu schauen.

Das Video vom Kragenbären habe ich mir schon gesehen und ich denke, dass er stereotypes Verhalten zeigt. Aber es ist schön, dass du ihn etwas später noch ganz anders erleben konntest.
Das ziemlich schnelle Faultier habe ich auch bewundert. Faultiere mag ich sehr.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 24.067
Registriert am: 10.02.2009


   

Zoo Heidelberg: Student bricht in Bärengehege ein
Zoo Karlsruhe

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen