RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#1 von LeenaP ( gelöscht ) , 16.06.2012 00:41

Helgoland ist Deutschlands einzige Hochseeinsel mit Deutschlands einzigem Seevogelfelsen, der zugleich Deutschlands kleinstes Naturschutzgebiet ist. Nirgendwo in Deutschland kommt man übrigens so nah an Seehunde und Kegelrobben ran wie auf Helgolands Düne.

Es war schon lange ein Wunsch von mir gewesen, wieder mal Urlaub auf Helgoland zu machen. Es hat dieses Jahr über Pfingsten geklappt. Das Wetter war an dem Wochenende super und die darauf folgende Woche war auch O. K. Am Vogelfelsen haben nunmehr die Basstölpel ein wenig den niedlichen Trottellummen die Schau gestohlen. An einer Stelle kommt man ganz dicht an diese geheimnisvollen großen Seevögel ran. Als ich vor zehn Jahren nach Berlin zog, hatte übrigens der Berliner Zoo noch Basstölpel. Nun gibt es welche zumindest in Bremerhaven (und in Cuxhaven in einem kleinen Zoo im Stadtpark). Die Trottellummen kommen im Frühjahr etwas später als die Basstölpel an und müssen sich nunmehr mit etwas schlechteren Brutplätzen zufrieden geben.

Im Jahr 1991 haben zum ersten Mal Basstölpel (2 Paare) auf Helgoland gebrütet. Ein Jahr später waren wir dort auf einem Tagesausflug und unsere Verblüffung war groß, als wir die Vögel entdeckten, wir wussten nichts davon. Dieses Jahr gibt es knapp 400 Brutpaare auf dem Vogelfelsen und der Langen Anna. Diese Vögel sind außerordentlich schön und eine Bereicherung für die Helgoländer Seevögelwelt, aber es wird vermutet, dass Veränderungen an unserer Umwelt die Vögel zum Umzug von den englischen Gebieten nach Helgoland verursacht haben. Futtermangel wegen Klimaerwärmung vielleicht?

Und wegen einer Besonderheit dieser Vögel ist der Vogelfelsen inzwischen zu einem Mahnmal gegen Plastikmüll geworden. Die Basstölpel mögen nämlich bunte Farben. Wenn die Basstölpelherren auf dem Meer rote bzw. blaue umher treibende Fischernetze oder Plastikschnüre finden, tragen sie diese zum Netz zur Basstölpelfrau. Ein Streifen am Vogelfelsen sah aus, als ob man dort Fischernetze extra ausgebreitet hätte. Aufnahmen von Basstölpelnestern mit „Plastikzusatz“ kann man im Internet auch z. B. von der Vogelinsel Runde in Norwegen finden.

Schon im allerersten Jahr, als die Basstölpel auf Helgoland gebrütet haben, kam es zu einer Tragödie. Der Jungvogel hatte sich mit einem Bein an einer Plastikschnur verheddert. Alpinisten haben ihn befreit, aber beim Abflug ist er leider abgestürzt und am Genickbruch verendet. Inzwischen greift man nicht mehr ins Geschehen ein, was mir vollkommen einleuchtet. Der Felsen ist brüchig und solche Aktionen sind einfach viel zu gefährlich. Aus diesem Grunde kann man die Fischernetze auch nicht z. B. im Winter entfernen. Man schätzt, dass jährlich 20 – 30 Vögel (auch Lummen) auf Helgoland auf diese Weise umkommen.

Es gibt am Vogelfelsen eine Stelle, wo ein Basstölpel neben zwei toten Artgenossen brütet. Dieser Anblick ist gewöhnungsbedürftig und stimmt einen sehr, sehr traurig. Im Internet kann man Kommentare lesen wie „die Vögel sterben an unserem Zivilisationsmüll“ etc. Ich weiß aber nicht, ob man Fischernetze als Zivilisationsmüll bezeichnen kann. Sicher werden Fischernetze auch mal achtlos ins Meer geworfen, aber sie können auch kaputt gehen oder vom Sturm ins Meer gespült werden. Und dort finden die Vögel sie.

Eine Lösung zu diesem Problem ist nicht leicht zu finden. Müssen denn die Fischernetze so bunt sein? Und müssen sie unbedingt aus Plastik sein? Ich denke mal, auch ein Fischernetz aus einem anderen festen Material könnte einem Vogel zum Verhängnis werden.

Das Zusammenleben Mensch/Tier führt oft zu Konflikten. Und Plastik ist sicher in vielerlei Hinsicht ein problematisches Material und nicht die glorreichste Erfindung der Menschheit.

Nun habe ich ausnahmsweise sehr viel geschrieben, aber das Thema beschäftigt mich sehr und ist recht komplex. Ich denke z. B. an die Leute der Vogelwarte Helgoland oder an die Mitarbeiter des Vereins Jordsand, die am Vogelfelsen beobachtend tätig sind und den Todeskampf der Vögel miterleben müssen, ohne irgend etwas tun zu können …

Ich habe ein Album von meinen Aufnahmen rund um den Vogelfelsen zusammengestellt, ein zweites soll noch folgen. Lasst uns trotz der Problematik an der Schönheit dieser faszinierenden Vögel erfreuen.









Klippenkohl:







Trottellummen kleben am Felsen wie kleine schwarze Mäuse:





Ein verendeter Bassstölpel:



Unten rechts zwei verendete Basstölpel:









Ganz viele Basstölpel:



Lange Anna mit einem „Zuckerguss“:













Vorderansicht:





















Unten eine „Brillenlumme“:





[

Schaufenster eines Duty-free-Ladens:






http://outdoors.webshots.com/album/582960952OOrVKs

(Link berichtigt)

LeenaP

LeenaP

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#2 von Añdreo Bagésto ( gelöscht ) , 16.06.2012 00:55

Hallo LeenaP,

wunderschöne Bilder hast du uns von Helgoland mit gebracht.

Danke für´s Zeigen

Steve_N

Añdreo Bagésto

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 16.06.2012 03:53

Hallo Leena

Danke für den Bericht und die Fotos.
Die Tölpel sind prächtige Vögel
aber ich mag die Lummen auch sehr.

Warst Du mal auf der Düne bei
den Seehunden und Kegelrobben?


Liebe Grüsse
Crissi :heart: :winkewinke:



P.S. abgesehen von den Netzresten kommen jedes Jahr beim Erstflug junge Vögel um,
weil sie das Wasser verfehlen oder vom starken Wind gegen die Felsen getrieben werden.
Das ist der Lauf der Natur - in einer großen Vogelkolonie wird es immer tote Tiere geben....

AdsBot [Google]

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#4 von BEA ( gelöscht ) , 16.06.2012 08:34

Liebe Leena

Vielen Dank für den interessanten Bericht und das Fotoalbum.

LG
Bea

BEA

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#5 von Frans , 16.06.2012 10:06

Vielen Dank, Leena, für deine beeindrückende Vogelfotos von Helgoland.
A propos, ist Helgoland kein gute Kandidat für Deutschlands erste Eisbärenreservat? Das ist weiter doch nur ein Einkaufscentrum worauf man versichten kann? :whistle: :whistle: :whistle:

Ein bisschen traumen muss sein ...

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.838
Registriert am: 13.02.2009


RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#6 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 16.06.2012 11:52

Deinen Bericht über die Basstölpel habe ich mit großem Interesse gelesen, die Bilder dazu sind sehr vielseitig und aussagekräftig,
es sind wunderschöne Vögel.

Im Krefelder Zoo haben wir unseren ersten Basstölpel gesehen und wir haben ihn oft besucht, inzwischen mußte er in einen anderen Zoo umziehen.

Krefeld: Theo, der Tölpel mischt Pinguine im Krefelder Zoo auf
Pressemeldung vom 16. Juni 2010, 17:00 Uhr



Quelle & ganzer Bericht
http://www.pressemeldung-nrw.de/krefeld ... auf-34735/

AdsBot [Google]

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#7 von Nanni ( gelöscht ) , 16.06.2012 16:42

Wunderschöne Aufnahmen hast du von Helgoland mitgebracht, liebe Leena!
Recht herzlichen Dank für's Zeigen!

Nanni

Nanni

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#8 von Gaby K , 16.06.2012 18:02

Hallo Leena,
Dein Bericht über die Basstölpel ist sehr interessant :positiv: Und die Fotos sind wunderschön :top: Traurig, dass so viele ums Leben kommen, aber andererseits auch
erstaunlich, dass sie dort auf so engem Raum an den Felsenabhängen in so großer Vielzahl
überhaupt brüten können.
Danke für die Bilder und informativen Zeilen. :positiv:
LG
Gaby :winkewinke:

 
Gaby K
Beiträge: 347
Registriert am: 22.04.2012


RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#9 von Monika aus Berlin , 16.06.2012 23:31

Hallo Leena,

das sind tolle Fotos von dem imposanten Vogelfelsen. Die Basstölpel sind wunderschöne Vögel.
Danke auch für den interessanten und informativen Bericht.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 8.230
Registriert am: 07.07.2011


RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#10 von Gitta ( gelöscht ) , 18.06.2012 10:07

Liebe Leena :D

Basstölpel sind ganz faszinierende Vögel und Deine Bilder sind einziartig! :top:

Danke für den tollen Bericht. :winkewinke:

Gitta

RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#11 von Gelöschtes Mitglied , 18.06.2012 20:30

Hallo Leena

heute hatte ich endlich Gelegenheit Dein wunderschönes
Fotoalbum anzusehen. :top:
Die Vögel sehen sehr hübsch aus und es war sicher toll für Dich,
diese Tiere so nah auf Helgoland zu sehen.
Vielen Dank das Du Deine Fotos mit uns teilst.

LG Cleo :winkewinke:


RE: 25.05.-02.06.12: Helgoland – faszinierende Basstölpel

#12 von Isle ( gelöscht ) , 21.06.2012 11:06

Wow, wow,

ich bin fasziniert von den tollen Aufnahmen !

DANKE Leena !

:heart:

Liebe Grüsse von Isle

Isle

   

25.05.-02.06.12 Helgoland: Faszinierende Basstölpel/Teil 2
Ein Herz für Pferde - Pferd International 2012 München

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz