RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#16 von water , 26.08.2012 17:59

Beim Betäuben hätte die Wirkung viel zu spät eingesetzt und das Tier noch wilder gemacht. Das Leben des Menschen hatte hier Vorrang und es ist traurig, dass sie es nicht geschafft hat.

Irgendjemand sagte einmal, dass gerade die Routine sehr gefährlich in einem solchen Beruf ist.

Schrecklicher Unfall und schlimm für die Familie.


 
water
Beiträge: 18.537
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#17 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 26.08.2012 19:31

Hoffentlich wird die Polizei die Ursache aufklären können. Irgendwie erinnert mich dieses Geschehen an den San Francisco Zoo, wo der Tiger bei offener Türe in 2009 ausbrechen konnte und sofort einen Menschen tötete, weil er in Panik geriet.
http://www.youtube.com/watch?v=5dZ8PXABC30
Es kann viele Ursachen haben. Menschliches Versagen, technisches Versagen oder ein Fremdeingriff. Das sind alles Spekulationen. Es tut mir leid für die erfahrene Tierpflegerin, die mit Sicherheit ihre ganze Liebe in den Beruf steckte und natürlich auch für den Tiger-Kater. Wie ich las, kam er in 2011 aus England und war anscheinend durch den Zoo-Wechsel noch längere Zeit unruhig. Aber mit der Tigerin soll es sofort gefunkt haben. Das Foto mit der Tierpflegerin und dem Tiger wirkt auf mich eher, dass er bei ihr ein wenig Zuneigung und Geborgenheit erfahren hat.
Alles Liebe
von Brigitte

AdsBot [Google]

RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#18 von Frans , 26.08.2012 22:02

Was Betaubung betrifft: Ich weiss das bei den heutigen Stand der Technik Betaubung nicht immer gut möglich ist und Tiere aggressiv machen kan. Was ich nicht verstehe, ist, das Zoos nicht versuchen den Betaubungstechnik und -Mittel zu verbessern. Noch nie habe ich darüber etwas gelesen.

Milliarden Euros und Dollars wirden ausgegeben in das militäre Bereich um aus zu finden wie man schnell und effektiv einen Feind "deaktivieren" kann. Neue Findungen in einer Bereich wirden immer auch in andere Bereichen benutzt. Bestimmt gibt es irgendwo Entwicklungen auf dieses Gebiet und ich verstehe nicht warum Zoos was dieses betrifft noch immer in den Jahren 1950 leben ...

Immer erzählen wie wertvoll und seltsam ein Tier ist, und es denn bei ein Unfall erschiessen, das sind für mich zwei Sachen der einfach nicht mit einander zu vereinen sind.

Frans

 
Frans
Beiträge: 14.625
Registriert am: 13.02.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#19 von babs , 27.08.2012 17:41

Lieber Frans,

es ist ein furchtbar tragisches Unglück welches da im ZOO Köln passiert ist.
Will man den Medienberichten glauben, dann scheint es auf menschliches Versagen zurück zu führen sein.
Mein Mitgefühl gilt natürlich in erster Linie den Hinterbliebenen, den Pflegern aber auch dem Tiger selbst.

Die Sicherheitsmaßnahmen sollten wirklich deutlich verbessert werden, mitunter ist das gar nicht mit großem
finanziellen Aufwand nötig.
Ich fahre jeden Tag aus der Tiefgarage und das Rolltor öffnet sich wie "von Geisterhand", ich tue nichts dafür.
Wenn ich in die TG will, dann muß ich das Tor öffnen, aber nicht zum verlassen. Wenn ich diesen Weg zu Fuß gehe
ich bin 164 cm groß und 50 kg schwer passiert nichts, gar nichts, es kann also kein Sensor in der Wand sein, aber
dies kann man auch so einrichten und diese Maßnahmen kosten mit Sicherheit kein Vermögen! In solchen Durchgängen
Sensoren einbauen, betrete ich einen bestimmten Bereich dann schließt die Schleuse automatisch, dies wäre eine
Maßnahme.
Zu dem Thema der schnell wirkenden Betäubung habe ich versucht etwas zu finden, ich bin aber in solchen Suchen
nicht zu versiert, mich bewegt nämlich eine Frage sehr intensiv und so ich wieder arbeiten gehe werde ich unseren
Anästhesisten fragen, welchen tieferen Sinn es hat das eine Narkose nicht sofort wirkt. Ich denke dafür wird es
eine Erklärung geben. Im Moment denke ich das es Sinn macht alles recht ruhig "runterzufahren" und nicht aprubt
eine Bewußtlosigkeit auszulösen.

LG babs

 
babs
Beiträge: 12.359
Registriert am: 31.07.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#20 von Nordlandfan38 , 27.08.2012 23:32

Die arme Tierpflegerin...

Zitat
Tierpflegerin wurde schon 2005 von Großkatze attackiert

Nach Recherchen der "Welt" war die Pflegerin Ruth K. schon einmal Opfer einer Großkatzenattacke. 2005 wurde sie von einem Leoparden angegriffen, als sie dessen Gehege reinigen wollte. Das Tier fügte ihr schwere Verwundungen am Hals zu, an deren Folgen sie lange litt. Unter anderem waren auch ihr Kehlkopf und ihre Stimmbänder verletzt worden, was ihr noch Jahre später Schwierigkeiten beim Sprechen bereitete...
Der Zoo begründete die Erschießung damit, dass der Tiger unmittelbar neben der schwerverletzten Pflegerin gesessen habe und es zu viel Zeit gekostet hätte, ihn zu betäuben...

Einige Tierschützer fordern nun ein Verbot der Tigerhaltung in Zoos...


Quelle und mehr darüber:
http://www.welt.de/vermischtes/weltgesch...attackiert.html

Im Fernseh-Interview berichtete Herr Pagel gestern auch, daß so eine Betäubung manchmal bis zu einer Viertelstunde braucht, bis sie wirkt und daß das Tier dann dabei meist unruhig ist. Es hätte die Tierpflegerin dann erst recht traktieren können. Darum mußte der Tiger durch das Erschießen so schnell wie möglich außer Gefecht gebracht werden.

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.451
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#21 von Nordlandfan38 , 28.08.2012 13:22

Sehr guter Kommentar vom Tierfilmer Andreas Kieling in der Sendung "Morgenmagazin" moma) heute im ZDF/ARD - hier im Video:

Zitat
Tierfilmer Andreas Kieling zur Zoo-Haltung von Großkatzen
Der Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling kennt sich mit großen Raubtieren aus. Das Verhalten des Tigers, der im Kölner Zoo eine Pflegerin tödlich verletzte, hält er für normal. Die Haltung von Großkatzen in Zoos sei nötig, damit die Menschen ein Verhältnis zu diesen Tieren entwickeln könnten.


Quelle und mehr darüber:

http://www.daserste.de/information/polit...altung-100.html

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.451
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#22 von UrsulaL , 28.08.2012 14:24

Danke Nola, für den Link.

Seine Äußerung, Knut hätte seinen Pfleger mit 5 oder 6 Jahren umgebracht, kann ich zwar
nicht so recht glauben, aber er ist der Experte.

 
UrsulaL
Beiträge: 8.082
Registriert am: 20.06.2010


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#23 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 28.08.2012 16:05

Auch Frankfurts Tiger Iban würde angreifen

http://www.fr-online.de/zoo-frankfurt/n ... 83666.html

Der Kölner Zoo-Direktor versuchte nicht, den Tiger zu betäuben; er schoss scharf. Zu Recht?
„Er hatte keine Wahl, so traurig das ist“, sagt Frankfurts Zoodirektor Niekisch: „Er musste davon ausgehen, dass die Kollegin noch lebte. Da war Eile geboten.“ Eine Narkose, betont er, wirke erst nach 15 Minuten – wenn sie beim gestressten Tier überhaupt wirkt......

Quelle: FR

AdsBot [Google]

RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#24 von Nordlandfan38 , 28.08.2012 18:24

Hallo Ursula!

Zitat
Seine Äußerung, Knut hätte seinen Pfleger mit 5 oder 6 Jahren umgebracht, kann ich zwar nicht so recht glauben, aber er ist der Experte.


Doch ich etwas schon. Der Andreas Kieling betonte, daß Tiere, wenn sie in die Pubertät kommen, sich anders verhalten, als vorher. Sie verändern sich in ihrem Denken und Verhalten, wie sich ja auch die Menschenkinder in der Pubertät in ihrem Denken und Verhalten verändern - füge ich hinzu.
Thomas Dörflein hätte ein verändertes Verhalten mit der Pubertät bei Knut ganz sicher auch gewußt. Und wenn er gemerkt hätte, daß das im Kommen ist, das dann entsprechend berücksichtigt. Ich glaube nicht, daß er z.B. diese wilden Raufspiele, die er anfangs mit Knut machte, so bis ans Lebensende mit ihm weiter gemacht hätte.
Bei den beiden Löwenkindern Nathan und Miron haben die Tierpfleger auch sehr lange mit denen im Innenkäfig gerauft, geknuddelt... Teils waren die Tiere, wenn sie auf den Hinterbeinen standen, größer als die Tierpfleger. Und trotzdem haben die Tierpfleger irgendwann zu einem best. Zeitpunkt damit aufgehört. Sie lagen z.B. auch auf dem Gehegeboden und eins der Tiere oben auf ihnen drauf. Das Gewicht der beiden Tiere war damals schon erheblich. So rührend das aussah, aber ich stand mit Herzklopfen davor und konnte das dann irgendwann nicht mehr befürworten. Sie taten das zwar für die Besucher, aber es ist sicher auch ein schönes Gefühl bei den Tierpflegern, wenn man den Besuchern so was zeigen kann und vergessen dann leicht, den richtigen Zeitpunkt zu beachten, damit aus Sicherheitsgründen aufzuhören. So hätte ich das aber auch bei Knut gesehen, wenn er und Thomas Dörflein diese Zeit erlebt hätten.

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.451
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#25 von Rena , 28.08.2012 22:23

In früheren Zeiten gingen "Zoowärter" in die Gehege von Eisbären. Ich kann mich an einen Bericht erinnern, da sagte der Eisbärenpfleger:" Ich gehe in 2 Jahren in Rente und solange gehe ich noch ins Eisbärgehege". Es muß ein ZOO gewesen sein der seine Eisbärenhaltung aufgegeben hat. Vielleicht hat von euch jemand den Bericht auch gelesen und weiß mehr.

Bärige Grüße, soviel, dass Knut seinen Pfleger auch umgebracht hätte,
Rena :knuti:


 
Rena
Beiträge: 4.052
Registriert am: 27.02.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#26 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 29.08.2012 08:16

Rena
Ich kann mich an ein schwarz/weiß Foto erinnern, wo ein jüngerer Tierpfleger in das Gehege von drei Eisbären gegangen ist. Er sagte, daß der Direktor es ihm verboten hat aber er geht trotzdem in das Gehege. Vielleicht kann sich hier jemand an das Foto erinnern?
:knuti:

AdsBot [Google]

RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#27 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 29.08.2012 10:34

Das weltbekannte Video mit der Tiger-Attacke im Kaziranga Nationalpark zeigt, wie die Elefantenführer die angreifende Tigerin vertrieben haben. Allerdings hat sie einen Mann - sitzend auf dem Elefanten - vorher an der Hand stark verletzt. Im Nachhinein stellte man fest, dass die Tigerin Nachwuchs hatte und dies der Grund des Angriffs war.
Alles Liebe
von Brigitte
http://www.youtube.com/watch?v=rdKFioMyieQ&feature=relmfu

AdsBot [Google]

RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#28 von Nordlandfan38 , 29.08.2012 22:08

Bei dem an sich sehr zahmen Tiger, der dem Magier Roy (Siedfried und Roy) in den Hals gebissen hatte, so daß der Roy seitdem seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, da war das so, daß der Tiger bemerkte, daß dem Roy während einer Vorstellung etwas Schlimmes passiert war. Der Roy hatte einen Infarkt oder so was erlitten und der Tiger wollte dem Roy nur helfen, in dem er ihn von der Bühne wegziehen wollte. Er packte ihn am Hals - unbewußt - leider zu unsanft und das Unglück war noch größer. Und der Roy bestand darauf, daß sein Tiger, der ihm nur auf seine Art helfen wollte, nicht erschossen wurde. Das war sehr bewundernswert!
Der Tiger hätte aus Versehen und eventuell im Eifer auch noch fester zupacken können, in der Meinung, daß er ja nur den Roy wegziehen wollte, und den Roy dabei töten können, obwohl der Tiger keinen Gedanken des Tötens gehabt hatte. Und so was kann auch jedem Tierpfleger passieren, auch wenn das Tier dem Tierpfleger noch so vertraut und ihm gegenüber zahm ist. Ein Menschenhals ist anders gebaut als der Hals eine Tigers...

Ich finde den Begriff "umbringen" anstelle von "töten" bei Tieren angewendet, nicht gut. Nur Menschen bringen um, Tiere töten, nicht weil es ihre kranke Neigung ist. In den Tierfilmen wird ein Glück nie vom Morden gesprochen, wenn Tiere töten. Jedenfalls habe ich das dabei noch nie gehört.

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.451
Registriert am: 27.05.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#29 von ConnyHH , 29.08.2012 22:39

Nach Tigerdrama

Kölner Zoo nimmt Facebook-Seite vom Netz
Artikel vom 29.08.2012, GA

Köln. Nach dem tödlichen Schuss des Kölner Zoo-Direktors Theo Pagel auf den Tiger Altai am vergangenen Samstag übten Tierschützer harsche Kritik auf der Facebook-Seite des Zoos, einige schreckten sogar vor Pöbeleien und Drohungen nicht zurück. Der Zoo hat jetzt reagiert und seine Facebook-Seite auf unbestimmte Zeit deaktiviert....

Quelle des kurzen Artikels:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lok ... 43568.html

:whistle: :whistle: :whistle:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.556
Registriert am: 04.02.2009


RE: Zoo Köln: Tiger tötet Tierpflegerin

#30 von ConnyHH , 29.08.2012 23:41

Zweite Pflegerin entkam nur knapp

Tiger ging auch auf Nina P. los :shock:
Von ROBERT BAUMANNS und CARSTEN RUST, 28.08.2012 - 11:37 Uhr

Das Unglück im Zoo – immer mehr Details kommen ans Licht: Die zweite Tierpflegerin entkam nur knapp einem Angriff des Tigers. Nina P. (Name geändert) kam einige Minuten nach Ruth K. ins Raubtierhaus. Sie sah ihre Kollegin im Tigerkäfig liegen, neben ihr die Raubkatze Altai....

Quelle und ganzer Bericht:
http://www.express.de/koeln/zweite-pfle ... 85028.html

:think: :whistle:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.556
Registriert am: 04.02.2009


   

Dudley Zoo England (UK): Tigerin Daseep im Schnee
Zoo Duisburg: Eine traurige Nachricht...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen