RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#1 von Frans , 21.09.2012 15:41

Zweimal im Jahr öffnet Apenheul seine Pforten am Abend und ist es möglich die Tiere und den Park an einem ungewöhnlichen Zeit zu besuchen. Eine schnelle Reaktion hat mir von eine Einladung versichert - die Zahl der Besucher ist natürlich begrenzt um die Tiere nicht zu viel zu stören.



Neben ein Besuch an den Affen ist eine "Quest" für Fledermäusen rund um das grosse Teich in das benachbarte Naturpark Berg en Bos auf das Programm, und ein "Raid" von Nacht-Schmetterlingen in dasselbe Park.


"De Staart" (Der Schwanz), das Naturhaus von Apenheul, gebaut in das Form einer ... ja, ihr ratet schon.


Beim Berber-Affen. Guck mal in die hochsten Baum von das Gehege.

Nach einer kurzen Einführung in das Auditorium von Naturhaus "De Staart" wandern wir das ruhige Tierpark hinein. Leere Gehegen, leere Anlagen. Ausser Vogelgezwitscher ist es stil. Auf der Anlage der Berber-Affen sehen wir noch Tiere. Ein Berber-Affe ist in ein hoher Baum geklettert um das unerwartete Besuch gründlich zu beobachten. Andere Tiere spielen unbekümmert auf das grossen Feld ihrer Anlage, so sehen wir aus der Ferne.




Der Orang Utan-Anlage.

Unser Weg führt zu den Orang Utans. In das dunkele Innengehege herrscht ruhe; einige Tiere sind bereits unter die Decke, einige andere machen Vorbereitungen schlafen zu gehen. Unsere Ankunft weckt Aufregung. DenTiere schauen überrascht, wegen der unerwartete Aktivität. Und ich auf meinem wiederum schaue neugierig rund im dunkele Innengehege. Einige Tiere sitzen und schauen uns an, andere liegen bereits in ihren warmen Stroh-Nest. Ich glaube nicht das wir sie erschreckt haben; einige Tiere scheinen eher ziemlich neugierig.

Hinweis: In den folgenden Fotos und Filme sieht es aus wie die Beleuchtung in den Innengehegen der Tiere hell erleuchtet ist. Das war nicht so; die Lichter waren niedrig geschaltet. Die Wirkung auf Fotos und Filmen ist durch die hohe Licht-Empfindlichkeit (bis zu ISO 25600) womit die Aufnahmen gemacht sind, verursacht.







Eines dieser neugierige Tiere ist Orang Utan-Dame Binti. Sie sitzt hinten ins Gehege und schaut uns neugierig an. Sie steht auf und windet sich mit langsamen Bewegungen in die Richtung der Scheibe für eine bessere Sicht auf diesem aussergewöhnlichen Ereignis. Was kommen wir machen? Sie macht eine Bewegung mit ihre Hand. Fragt sie, ob wir vielleicht etwas Leckeres um zu essen bringen?

Wenn der Tierpfleger uns nach einiger Zeit rundgucken etwas über die Tiere und ihre Schlafgewohnheiten erzählt, höre ich ein leises Hämmern hinter mir. Es ist Binti. Es gefällt sie nicht das wir unsere Aufmerksamkeit von sie auf der Pfleger verschieben. Mit offenem Mund schaut sie uns mit ihren grossen, freundlichen Augen an. Ihr Interesse hat etwas Rührendes - vor allem, wenn ich ihre Geschichte hör.

Weil Binti ist tatsachlich ein Orang Utan-Dame mit einer Geschichte. Sie ist als Tochter von Tuan und Fientje am 11. Dezember 2000 in der Antwerpener Zoo geboren. Weil Mutter Fientje ihr Baby zurückwies, wird Binti von Menschen aufgezogen. Seit dem 16. April 2003 lebt sie im Apenheul, wo sie von Orang Utan-Mutter Sandy adoptiert ist. Im Jahr 2004 hatte sie eine Gehirnblutung. Binti schwebte auf der Schwelle des Todes, überlebte aber dank der guten Betreuung der Menschen vom Apenheul, die alles möglich für Binti taten.


Binti.

Binti fiel mir auf durch ihre grosse Aufmerksamkeit zu den Menschen und weil sie oft ihre Mund geöffnet hast. Das erste ist ein Ergebnis ihrer Erziehung durch den Menschen, so sagte mir der Pfleger. Der offene Mund ist wahrscheinlich eine Folge ihrer Hirnblutung. Davon ist sie glücklich fast vollständig wiederherstellt. Ich dachte, es ist eine fast unglaubliche Geschichte: Ein von Menschen erzogen Tier das, in einer Gruppe von Artgenossen gebracht, dort von einem der Tiere als Pflegetochter angenommen wird, eine sehr schwere Erkrankung erlitt, gegen alle Erwartungen überlebt und dennoch ein respektiertes Teil der Gruppe geblieben ist. Dies widerlegt doch so einige Vorurteile über Tiere die in Gruppen leben.

Hier geht es nach einen VIDEO von Binti.


Binti (links).


Binti klopft auf die Scheibe.

Die Schlafgewohnheiten der Orang Utans sind eigentlich nicht viel anders als die von Menschen. Die Tiere schlafen in der Regel durch die ganze Nacht, mit geschlossenen Augen, genau wie wir. Mutter und Kind schlafen zusammen im Nest. Ein ydillisches Bild scheint es, aber die Natur ist hart: Sobald ein neues Baby geboren ist, wird das ältere Kind aus das Nest geworfen. Wenn es gut ist, hat sie aber inzwischen von Mutter und Tanten gelehrt, wie man sich selbst ein Nest baut ...



Hier geht es nach das VIDEO "Schlafzeit für Orang Utans".


Das Orang Utan Innengehege.

Von das Orang Utan Innengehege wandern wir zu den Nasen-Affen. Es ist ein bisschen suchen wo sich die Tiere versteckt haben. Ah, da sind sie! Sie sitzen ruhig auf einem Ast hoch in das Innengehege und lassen sich von uns nicht stören.

Das halten von Nasen-Affen ist ein grosses Abenteuer für Apenheul. Neben einigen Zoos in Süd-Ost-Asien - Borneo ist der natürliche Lebensraum der Tiere - ist Apenheul das einzige andere Tierpark wo man diese Tiere sehen kann.

Leider starb Ende Juni Nasen-Affen Bena, der im Jahr 2010 mit seiner Halbbrüder aus Singapur im Tierpark ankam. Untersuchungen zeigten dass das etwas ältere Tier - Bena war 12 Jahre - an einem Herzinfarkt gestorben ist. Die drei Männer wurden in Singapur Zoo geboren und formten schon einiger Zeit ein Jungesellen-Gruppe, was auch häufig in der Natur vorkommt. Glücklicherweise geht es Benas Halbbrüder Julau und Bagik gut.


Das Innengehege der Bonobo's.

Wir verfolgen unseren Weg durch das Tierpark im Dämmerung. Es geht zu das Innengehege der Bonobos. Die Tiere sind alle schon in tiefem Schlaf, der wir natürlich verstören. Ich fühle mich ganz ungemütlich dabei. "Lassen den Tiere morgen ihre Pfleger merken das diese Störung sie nicht gefallen hat?" frage ich ein unserer Führer. Das Antwort ist eindeutig "ja".







Wir verlassen Apenheul und machen eine Wanderung ins Dunkel rund das grosse Teich von Naturpark Berg en Bos.





Mit einem Fledermaus-Detektor wird die hohe Frequenz von Fledermäusen-Kommunikation "verzögert" zu ein für das menschliche Ohr hörbaren Ton. Das Klang führt uns zu der Stelle, wo sich die Tiere verstecken und tatsächlich tauchen im Licht der Taschenlampe einige Wasser-Fledermäusen auf, die oben das Oberfläche des Teiches fliegen und nach Fütter suchen.



Wir gehen auf einen "Raid" von Nacht-Schmetterlingen! Baumstämme werden mit einer Mischung aus Sirup und Alkohol verschmiert, dass die Tiere von ferne riechen und als Delikatesse erkennen. Und es funktioniert! Neben Mücken kommt neben Weberknechte und Käfer eine Handvoll von Nacht-Schmetterlingen auf das Essen an. Eine harmlose, lustige und einfache Möglichkeit, um in der Dunkelheit Nacht-Schmetterlingen zu sehen.



Und damit kam so rund elb Uhr ein Ende an ein sehr interessantes abendliches Besuch am Tierpark Apenheul und Naturpark Berg en Bos.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.642
Registriert am: 13.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#2 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.09.2012 16:08

Hallo Frans, :winkewinke:
danke für Deinen überaus interessanten Bericht. Die Geschichte von Binti ist rührend. Wie schön, daß sie sich von ihrer so schweren Erkrankung so gut erholt hat. Danke auch für die Informationen über die anderen Tiere.

AdsBot [Google]

RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.09.2012 16:40

Hallo Frans

Ein schöner Rundgang und eine tolle Idee vom Zoo.
Die Schmetterlinge kommen bei mir immer ans :-)
Wohnzimmerfenster, wenn es abends beleuchtet ist.


Grüssle Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#4 von Violetta , 21.09.2012 17:04

Lieber Frans

Das war sicher eine ganz spezielle Atmosphäre im Zoo. Du hast sie gut "eingefangen" und uns auf diesen aussergewöhlichen Ausflug mitgenommen.
Herzlichen Dank es war sehr interessant.

VIOLETTA

P.S. Hast Du die Fotos mit einem Stativ gemacht?




VIOLETTA

 
Violetta
Beiträge: 3.520
Registriert am: 17.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#5 von Frans , 21.09.2012 17:57

Vielen Dank für eure nette Kommentare!

Violetta, nein, ich habe kein Stativ benutzt. Als Faultier möchte ich nicht all zuviel Geräte herumtragen. :whistle:

Mit mein Kamera sind hohe ISO-Werten möglich, bis 25.600 ISO. Mit Tricks kommt man dan noch hoher, bis 100.400 ISO, aber mir reicht 25.600. Mit solche hohe Lichtempfindlichkeiten kann man relativ einfach ohne Stativ fotografieren. Solche hohe werten haben ein Nachteil: es gibt viel Rauschen. Das ist vor allem gut zu sehen in den zwei Videos ("Binti" und "Schlafzeit für Orang Utans") der ich in meiner Bericht gelinkt habe.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.642
Registriert am: 13.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#6 von Goldammer , 21.09.2012 18:29

Superbericht mal wieder - wie gewohnt! Es ist wunderbar, einen so außergewöhnlichen Abendbummel zu machen :top: Und dann noch im eher kleinen Kreis.
Danke, dass wir (trotzdem ;-) ) Gesellschaft leisten durften!

Goldie


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#7 von water , 21.09.2012 19:07

Bravo :clap: , gefällt mir gut :D .

Bei den abendlichen Führungen im Zoo, bekomme ich immer den Eindruck, dass die Tiere sehr interessiert uns anschauen. Als ob sie am Tage abschalten und die Menschen nicht wirklich bemerken bzw.übersehen. Verärgert über die abendlichen Runde sind zumeist die Schimpansen, die sehr laut werden und uns beschimpfen und anspringen. Ein Glück ist immer eine Scheibe dazwischen.


 
water
Beiträge: 18.611
Registriert am: 14.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#8 von Mona , 21.09.2012 19:11

Hallo Frans,

das ist ein ganz besondere Stimmung, die du uns mit deinen Fotos zeigst :top:

Die Geschichte vin Binti ist berührend. :heart: Was hat diese Mädchen schon alle durchgemacht! :-(
Das Vidoe von den Orangs beim einschlafen ist sehr schön :heart:

Herzlichen Dank!

Mona :winkewinke:


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#9 von BEA ( gelöscht ) , 21.09.2012 19:13

Lieber Frans

Ein sehr schöner Abendrundgang in wunderbaren Bilder dokumentiert. Und viele Informationen dazu. :clap:
Die Geschichte von Binti ist erstaunlich. :o

LG
Bea :winkewinke:

BEA

RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#10 von Ludmila , 21.09.2012 20:48

Hallo Frans!
Das ist ein interessanter Rundgang. Die Geschichte von Binti ist schön. Ich wünsche ihr ein langes und glückliches Leben.
:winkewinke:


 
Ludmila
Beiträge: 11.038
Registriert am: 23.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#11 von GiselaH , 21.09.2012 21:00

Hallo Frans,

es ist immer sehr spannend Orte außerhalb der regulären Öffnungzeiten besichtigen zu können. Man erfährt viel Interessantes und kann Gebäude, Natur oder wie in Apenheul auch Tiere unter ungewöhnlichen Bedingungen beobachten.
Dein Bericht und die Fotos von eurem Rundgang sind sehr interessant und die Videos unterstreichen das, was du so gut beschreibst. Ich finde auch die angeleuchteten Bäume wunderschön. Das Licht zaubert eine märchenhafte Stimmung.

Allerdings tun mir die Tiere in den Tierhäusern leid, die sich gestört fühlen. Du schreibst ja auch, das sie das am Folgetag deutlich zum Ausdruck bringen. Gut, dass ihr nur eine kleine Gruppe wart.
Die Geschichte von Binti geht ans Herz.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 24.257
Registriert am: 10.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#12 von Gelöschtes Mitglied , 21.09.2012 21:09

Hallo Frans,

ein sehr schöner Rundgang. :clap: mit schönen Fotos. :clap:
Die abendlichen Bilder wirken richtig mystisch. :top:

:winkewinke: :winkewinke:


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#13 von Nanni , 22.09.2012 18:19

Lieber Frans,

ein einmaliger Rundgang durch Apenheul! Deine Fotos sind wie immer :dance: :dance: :dance:
Die Geschichte von Binti geht sehr nahe, wie gut, dass sie wieder so fit ist :supi:
Herzlichen Dank für den eindrucksvollen Bericht!
LG Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#14 von Gelöschtes Mitglied , 22.09.2012 18:54

Hallo Frans,

vielen Dank für deinen interessanten Fotobericht, Binti :heart: hat Schweres durchgemacht, welch ein Glück, dass sie alles gut überstanden hat und in der Gruppe aufgenommen wurde. Und wie du schreibst, das Schlafverhalten der Orang Utans erinnert an das der Menschen, deine Bilder beweisen es ;-), das Miteinander sieht so friedlich aus.

Frauke


RE: Ein besondere Abend im Apenheul am 25.8.2012

#15 von Gitta , 22.09.2012 19:08

Lieber Frans :heart:

Was für ein wunderschöner Bericht und so grandiose Aufnahmen.
Ich bin noch ganz gefangen.
Ich wusste gar nicht, dass man mit einer so hohen ISO Zahl fotografieren kann.

Ich kann mir vorstellen, dass es ein ganz besonderes Erlebnis ist, durch den Zoo zu gehen, wenn abendliche Ruhe eingekehrt ist.

Ich mag auch besonders die beleuchteten Bäume.

Toll! :top:


Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009


   

Ein Besuch im Artis (Amsterdam) am 20.9.2012
Tierpark Amersfoort: Nashorn Saar -> Das Baby ist da !!!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen