RE: Tag des Meeres 8. Juni

#1 von agi , 08.06.2013 08:45

 
agi
Beiträge: 2.657
Registriert am: 15.02.2009


RE: Tag des Meeres 8. Juni

#2 von water , 08.06.2013 14:25

Diejenigen, die das Meer lieben werden sicherlich gern dazu beisteuern, dass das Meer nicht "umkippt". Aber den ursächlichen Verunreiniger, denen ist ihr kurzes Leben auf dieser Welt mit maximalen finanziellen und dadurch luxuriöses Leben wichtig.
Dies bedeutet: Verklappung auf den Meeren; Ölförderung zum effizienten Abbau ohne Rücksichten; Hotelketten, die ihren Unrat in die Meere leiten(ungesehen von den Hotelgästen); Fischereiketten, die den Ozean leerfischen und von ihrem Staat oder von den Politikern begünstigt werden; eine Wirtschaft, die den kleinen Fischer nichts mehr lässt und dazu zur Aufgabe zwingt (auch hier wieder die Politik in unserem Land, die wenig für diese Fischer machen. Ich denke da an Frau Merkel auf Rügen, wo die Sassnitzer Fischer um Hilfe baten).

Ich kann versuchen Fisch zum teuren Preis zu kaufen, aber ist dies dann auch der Fisch von unseren kleineren Fischflotten?
Direkt vom Kutter, aber nur im Urlaub :roll: .
Keine Hotelketten nutzen.

Aber was kann ich gegen Verklappung auf den Meeren machen. Wieviele Frachter säubern ihre Öltanks auf dem Meer. Woher kommen die ganzen Beutelmüllinseln auf dem Meer?
Es sind mit die großen Verbrecher dieser Welt, die jedoch scheinbar nicht zur Verantwortung gezogen werden können oder ist da Absicht hinter?
Zuwenig Stellen für die Polizei, die die Umwelt schützen und /oder vielleicht auch nicht das benötigte Arbeitsmittel dafür bekommen.
Scheinbar können sich nur diese hochspezialisierten Verbrecher, solch eine Hightech leisten.
Ich möchte auch nicht mehr wirklich erfahren, wohin radioaktives oder giftiges Material gebracht wird. Wasserhöhlen im Mittelmeer???
Merkwürdigerweise, wollen dies auch scheinbar nicht die Firmen wissen, die mit diesem Material gearbeitet haben.

 
water
Beiträge: 18.982
Registriert am: 14.02.2009


RE: Tag des Meeres 8. Juni

#3 von GiselaH , 08.06.2013 22:11

Hallo agi,

gut, dass du dieses brisante Thema aufgegriffen hast.

Hallo water,

deinen Worten ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Ich wage schon lange nicht mehr, im Meer zu baden und bedaure das sehr. Aber seit ich weiß was skrupellose Geschäftemacher aus unseren Meeren gemacht haben, ist mir das einfach zu riskant.

Zitat
"Der Ozean ist nicht nur Zuhause für viele Tiere und Pflanzen, er produziert auch einen Großteil unseres Sauerstoffs, liefert uns Nahrungsmittel und reguliert unser Klima. Den jüngsten Tierfreunden soll auf spielerische Weise gezeigt werden, wie wichtig der Schutz der Meere und ihrer Bewohner ist“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. (PM Tiergarten Schönbrunn)


Für mich ist das ein ganz wesentlicher Weg, um die Zukunft unserer Meere und ihrer Bewohner zu sichern. Verantwortungsbewusste Erwachsene tun heute schon etwas, um unsere Umwelt zu schützen und zu erhalten. Aber wir müssen auch und vor allem die Kinder rechtzeitig aufklären und ihnen das erforderliche Wissen vermitteln, damit sie Einfluss auf ihre Eltern nehmen und später selber aktiv werden können. Kinder haben eine unglaubliche Macht, wenn sie von einer Sache überzeugt sind.

 
GiselaH
Beiträge: 26.377
Registriert am: 10.02.2009


RE: Tag des Meeres 8. Juni

#4 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 09.06.2013 06:26

:winkewinke: Hallo Agi
vielen Dank liebe Agi für den Link. Naturkatastrophen bedeuten Elend für Mensch und Tier. Aber auch die Natur lässt sich auf Dauer nicht schweigend zerstören. Habgier, Geldgier, Genuss-Sucht treiben den Mensch in die Vernichtung. Manchmal muss man alles verlieren, um es wieder schätzen zu können. Gesundheit und unseren Lebensraum, die Erde. Das Leid und die Schmerzen der Tiere in den Zucht-Fabriken. Billig muss alles sein, damit wir unsere Triebe befriedigen können. Doch Zufriedenheit in Geist und Seele werden wird auf diese Weise nicht finden.
Alles Liebe
von Brigitte

AdsBot [Google]

RE: Tag des Meeres 8. Juni

#5 von agi , 09.06.2013 20:24

Hallo ihr Lieben,

gerade deshalb finde ich es so gut und wichtig, dass Einrichtungen, wie Zoos, wo fast alle Kinder gerne hingehen, diesen dann auch wertvolle Informationen geben.
Wenn das dann auch noch vor einem "echten Tier" und nicht vor einer "Konserve" geschieht, umso besser.

und wie wahr: Kinder können dann soviel Einfluss auf ihre Erwachsenen nehmen.

:winkewinke:
agi

 
agi
Beiträge: 2.657
Registriert am: 15.02.2009


   

Der Waldrapp - ein schrecklich netter Vogel
Tierfamilien -die sehr unterschiedlichen Modelle

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz