Zoom am 28.9.2014

#1 von Ludmila , 23.10.2014 09:20

Nach dem Besuch im Zoo Wuppertal am Samstag sind wir am Sonntag nach Gelsenkirchen gefahren. Der Zoom besteht aus drei Teilen: Afrika, Asien und Alaska
Wir haben unseren Rundgang mit Alaska angefangen



Erst sahen wir die Waschbären





Die Stinktiere schliefen im Häuschen.



Nur ein weißes Stinktier lief draußen herum.



Schneeeulen

[img]https://farm6.staticflickr.com/5607/15408984609_13b8b97687_z.jpg" alt="DSC_6157" width="640" height="425" /></a>

Rentiere





Elche









Braunbär am Morgen



Braunbär am Nachmittag/



Kamtschatkabären





Baumstachler



Seelöwen











Dann sahen wir Antonia.









Bill und Lara











Otter







 
Ludmila
Beiträge: 12.540
Registriert am: 23.02.2009

zuletzt bearbeitet 23.10.2014 | Top

RE: Zoom am 28.9.2014

#2 von Mona , 23.10.2014 15:26

Liebe Ludmila,

und wieder bringst du uns von einem tollen Zoo klasse Bilder mit.

Die Renntiere haben sehr schöne Geweihe und die kleine Antonia sieht süß aus

Herzlichen Dank!

Mona

 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Zoom am 28.9.2014

#3 von BEA ( gelöscht ) , 23.10.2014 17:20

Liebe Ludmila

ich freue mich dass du uns Fotos vom Zoom zeigst. Alaska ist schön, die kleine Antonia ist mein absoluter Favorit.
Aber auch Elche , Braunbären und die anderen Bewohner von Alaska hast du gut fotografiert.

Bea

BEA

RE: Zoom am 28.9.2014

#4 von Birgit B , 23.10.2014 18:50

Danke Ludmila
für die schöen Fotos
ich finde die Antonia so süß
ja der Zoo ist sehr schön
mit seinen Rundwegen
Lg Birgit


 
Birgit B
Beiträge: 9.888
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#5 von Rena , 23.10.2014 19:21

Hallo Ludmila ,

wieder habe ich durch dich einen für mich neuen ZOO kennen gelernt, wunderschöne Eisbären und die Kamtschatkabären.

Danke fürs Zeigen.
Rena


 
Rena
Beiträge: 4.182
Registriert am: 27.02.2009

zuletzt bearbeitet 23.10.2014 | Top

RE: Zoom am 28.9.2014

#6 von GiselaH , 23.10.2014 19:23

Hallo Ludmila,

dein Artkisbericht aus dem Zoom gefällt mir gut.
Danke für die wunderbaren Fotos.

Beim Anblick der Stinktiere musste ich daran denken, dass ich am Sonntag im Rostocker Zoo eins streicheln durfte.
Sie haben wunderbar weiches Fell.

 
GiselaH
Beiträge: 26.029
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#7 von Gelöschtes Mitglied , 23.10.2014 20:51

Hallo Ludmila,

vielen Dank für diesen schönen bildlichen Rundgang durch die Erlebniswelt.
Die Waschbären sehen sehr knufflig aus und die Eisbären scheinen
sich auch gut zu vertragen.

Liebe Grüße an Dich


RE: Zoom am 28.9.2014

#8 von Monika aus Berlin , 23.10.2014 22:21

Liebe Ludmila,

ich war noch nie im Zoo Gelsenkirchen und freue mich deshalb, Deine Bilder zu sehen.
Auch mir hat es besonders die kleine süße Antonia angetan. Sie sieht ihrer Schwester Katjuscha schon sehr ähnlich.

Aber auch Lara, Bill, Waschbären&Co. hast Du toll fotografiert.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 8.190
Registriert am: 07.07.2011


RE: Zoom am 28.9.2014

#9 von ConnyHH , 24.10.2014 08:35

Hallo @Ludmila
vielen Dank für den kleinen Bericht aus dem ZOOM. Es ist schön, dass endlich mal wieder jemand vor Ort war.
Antonia schaut mit ihren 25 Jahren einfach fanatastisch aus, aber auch Bill und Lara sehen super aus.
Gefallen haben mir auch die Rentiere und Elche - Tiere die ich seeeeehr mag.
Ein toller Alaska-Rundgang.



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.463
Registriert am: 04.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#10 von Rena , 24.10.2014 14:30

Hallo Ludmila,

weißt du eigentlich welches Geschlecht die Kamtschatka Bären haben und wie alt sie sind?

Rena


 
Rena
Beiträge: 4.182
Registriert am: 27.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#11 von Nanni , 24.10.2014 16:21

Hallo Ludmila,

es freut mich sehr, Fotos von Antonia zu sehen.
Sie bewohnt ja jetzt das große Gehege von der verstorbenen Funny
Endlich mehr Platz für sie
Deine Fotos sind allesamt wunderschön.
Vielen Dank fürs Zeigen..
LG Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#12 von GiselaH , 24.10.2014 19:56

Die Kamtschtkabären sind Brüder und heißen Juri und Kolja.
Sie sind 2007 geboren und kommen aus Hagenbeck.

 
GiselaH
Beiträge: 26.029
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#13 von Rena , 24.10.2014 21:39

Ach, du Schreck, wieder 2 Männchen. So wird die Zucht nichts.
Ich hoffe, dass auf Kamtschatka noch viele Bären herumlaufen und die Art nicht, wie das nördliche Breitmaulnashorn, ausstirbt.

Rena


 
Rena
Beiträge: 4.182
Registriert am: 27.02.2009

zuletzt bearbeitet 24.10.2014 | Top

RE: Zoom am 28.9.2014

#14 von GiselaH , 25.10.2014 19:21

Kamtschatkabären gibt es meines Wissens nach nur im Zoom, in Hagenbeck, vorübergehend in Rostock und in Moskau.
In Deutschland leben, abgesehen von Mascha und ihrem Töchterchen Irina, nur Jungs.
Wie das in Moskau ist, weiß ich nicht.

Folgende Informationen stammen vom WWF

Zitat
Zählungen der Bären

Die erste Zählung der Braunbärenpopulation Kamtschatkas führte der Wissenschaftler A.G. Ostroumov 1968 durch und registrierte etwa 20.000 Tiere. Im Jahre 1976 wurden nur noch circa 7.000 Braunbären gezählt. Der WWF hat Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts eine umfangreiche wissenschaftliche Studie zum Schutz und Management der Braunbärenpopulation erstellt und veröffentlicht. Die Studie ergab, dass es noch 10.000 Exemplare auf der gesamten Halbinsel gibt. Die nachfolgenden Braunbärenzählungen (2002) und anschließende Bewertungen bescheinigen eine stabil bleibende Braunbärenpopulation (circa 10.000).

Nachhaltige Jagdwirtschaft

In Anbetracht der aktuellen politischen Lage in Russland haben Forderungen nach Unterschutzstellung weiterer Flächen oder nach einer vollständigen Entnahme von Flächen aus jeglicher Nutzung auf Kamtschatka kaum Chancen auf Durchsetzbarkeit. Daher sollte eine nachhaltige Jagdwirtschaft durch effektive Managementpläne in den Schutzgebieten langfristig etabliert und umgesetzt werden. Auch die privaten Jagdpächter sollen für die Schutzmaßnahmen gegen illegale Jäger sowie für die Zählung der Braunbärenbestände gewonnen werden. Die stabile Braunbärenpopulation auf Kamtschatka kann sich aber auch dann drastisch reduzieren, wenn die bereits begonnene Industrialisierung voranschreitet und Laichflüsse und Seen für die Wanderlachse durch zunehmende Öl- und Gaserschließung an der Küste verschmutzt werden.


http://www.wwf.de/themen-projekte/bedroh...atka-braunbaer/

 
GiselaH
Beiträge: 26.029
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoom am 28.9.2014

#15 von Rena , 25.10.2014 20:23

Hallo Gisela ,

danke für die weiteren Informationen. Nach Auskunft des Pfleger der Kamtschatka Bären in Hamburg lebt das einzige Weibchen in Europa, nach dem neuen Jungtier in Hamburg, Irina, in Orsa. Orsa will aber nicht züchten, weil es ein Geschwisterpaar hat und sie sich gut verstehen. Du siehst, die Kamtschatka Bären sind eine Seltenheit und werden in Europa aussterben. Mir gefallen sie besonders gut, weil sie so mächtig sind und ein Teddy Fell haben. Sie könnten für die Steif Bären die Vorlage sein.

Bärengrüße,
Rena


 
Rena
Beiträge: 4.182
Registriert am: 27.02.2009


   

Geburtstagstorte für Eisbärin Antonia
Eisbärdame Fanny im Alter von 35 Jahren gestorben

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz