Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#1 von Frans , 06.02.2015 22:31

Apenheul bietet ihre Jahreskarteninhaber eine "WinterXperience". Schön und besonder; ich habe mich natürlich direkt angemeldet. Nach eine Introduktion, über das Erfolg des vergangene Jahres und den Neuigkeiten für 2015, fangt die Wanderung durch das beschneite Affenpark an.

Das Gebiet der Wollaffen.



Das Gebiet der Kattas.



Wir wandern zum Gebiet der Orang Utans.



 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009

zuletzt bearbeitet 06.02.2015 | Top

RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#2 von Frans , 06.02.2015 22:32

Für den Tiere ist das Besuch genau so eine "WinterXperience" wie für uns!





Auf das Foto seht ihr Silvia (Links) und Binti (Rechts).

Silvia (19. Dezember 1965) lebt seit 1999 Apenheul. Sie ist Mutter von vier Kindern, aber leider hat sie seit 1989 kein Kinder mehr bekommen. Obwohl sie nicht die einfachste ist, kann sie es sehr gut mit der Babys und Kinder der anderen Orang-Utans finden. Sie ist die perfekte Tante, obwohl der Umgang mit den anderen Müttern auch manchmal zu Kollisionen führt.

Binti ist ein Orang-Utan Dame mit einer Geschichte. Sie ist die Tochter von Tuan und Fientje und am 11. Dezember 2000 in den Zoo von Antwerpen geboren. Da ihre Mutter Fientje Binti nicht angenommen hat, wurde Binti von Menschen aufgezogen. Seit 16. April 2003 lebt sie in Apenheul, wo sie von Orang-Utan Mutter Sandy adoptiert ist.

Über ein halbes Jahr nach ihrer Ankunft in Apenheul bekam Binti gesundheitliche Probleme. Ein CT-Scan zeigte, dass Binti einem oder mehreren Schlaganfallen hat. Binti schwebte auf der Schwelle des Todes aber überlebte, dank der guten Betreuung der Menschen in Apenheul, der alles mögliche für Binti taten. Psychisch hat sie glücklich keine Beschwerden von ihre Krankheit erhalten, aber die körperliche Komplikationen ihres Schlaganfallen sind deutlich sichtbar. Bis heute hat Binti eine deutlich reduzierte Kontrolle über ihren linken Arm und Bein. Es scheint auch, dass ihre Wachstum etwas niedriger ist.

Generell ist Binti eine fröhliche junge Dame, die ganz jugendlichen Verhalten zeigen kann. Gähnen und mit offenen Mund sitzen hat sie an ihre Schlaganfallen übrig gehalten. Wir dürfen ihr Gesichtsausdruck also nicht so zu interpretieren, als ob sie sehr überrascht zu uns sieht - aber ich denke, es ist ein schönes Bild von ihr!

 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009

zuletzt bearbeitet 06.02.2015 | Top

RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#3 von Frans , 06.02.2015 22:33

Kevin blitzt durch das Gehege! Er hat sich seit seiner Ankunft aus dem Berliner Zoo Apenheul gut eingelebt. Durch seiner Muskeln zu entwickeln, kann er seine Behinderung teilweise neutralisieren. Ich - und mehrere Besucher mit mir - habe noch nie gesehen, das er sich sooo schnell durch das Gehege bewegt!



Auf und rund um den Orang Inseln arbeitet man an Verbesserungen. Die Tiere erhalten neue Kletteranlagen und abbruchbeständige Schattenplatzen, die sie von der hellen Sommersonne schützen.









Beide Nasenaffen Bagik (Links) und Jeff (Rechts) gucken Besuchern von hinten das beschlagene Fenster ihrer warme Gehege.

 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009

zuletzt bearbeitet 06.02.2015 | Top

RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#4 von Frans , 06.02.2015 22:35

Das Berberaffen-Gebiet ist diesmal nicht zugänglich wegen die Paarungszeit. Einbisschen entfernt können wir sie aber beobachten und fotografieren. Sie haben gerade etwas zu essen bekommen und den junge Tieren spielen in den Kletteranlagen und Bäume. So wild spielen sie, das selbst der Leiter der Gruppe einen Blick riskiert!







Hier seht ihr der Gruppenleiter.



 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009


RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#5 von Frans , 06.02.2015 22:36

Ein Blick auf die Gorilla Spiel- und Informationsecke, unser nächste Ziel.







Dieses Panel zeigt Fotos von ein grosser Teil der Gorillafamilie im Apenheul. Schöne Fotos, ein beeindrückendes Gesicht. Es ist nur Schade, das man den Namen der Gorillas nicht erwähnt hat.



Tier guckt Mensch. Das seht man nur ausser Saison!



Januar und Februar sind Schnitt-Monate im Apenheul. Im Hintergrund seht ihr das Gorilla-Insel.

 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009


RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#6 von Frans , 06.02.2015 22:37

Gorilla-Insel im Schnee.



Wir besuchen den Gorillas im Innengehege. Sie scheinen nicht wirklich interessiert in unseren Anwesentheit. Oder doch ...? Ein der Tiere schmiert etwas Essen auf dem Fenster für mich und leckt es langsam, während sie gut aussieht ob ich es sehe.



Mehr von diese ungewöhnliche Gorilla-Bilder seht ihr hier:



Wir wandern zum Toteskopfäffchenwald. Hier ein Blick auf das Gebiet wo heute den Hanuman Languren leben.



Ein Zwischenstopp bei den Hanuman Languren und den Zwergäffchen.



Ein Goldenes Löwäffchen guckt uns neugierig an.

 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009


RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#7 von Frans , 06.02.2015 22:38

Den Toteskopfäffchen sind sehr neugierig und möchten am liebsten durch das Fenster kommen um uns besser zu sehen. Oder ... zu sehen ob wir Essbares bei uns haben!





 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009


RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#8 von Frans , 06.02.2015 22:39

Das letzte Stück der Tour ist Kramvisit bei Bonobo Mutter Kumbuka die am 13. November letzten Jahres Apenheul mit der Geburt eines gesunden Babys überraschte. Die Pfleger wussten zwar dass Kumbuka schwanger war, aber hatten der Geburt später erwartet.



Auf die Webseite von Apenheul hat man der Geburt ausfürlich beschrieben:

[quote]Im Laufe des Donnerstag entstand bei die Pfleger der Verdacht, dass die Geburt unmittelbar bevorstand. Mutter Kumbuka war sehr ruhig. Und in der Tat wird das Baby, ein Mädchen, in ein paar Stunden geboren. Und das ist bemerkenswert, weil die meisten Geburten erfolgen in der Nacht. Die Pfleger konnten die Entbindung von Anfang bis Ende verfolgen; Kumbuka fand ihre Anwesentheit kein Problem.

Noch ungewöhnlicher ist, dass die jungen "mit dem Helm" geboren war. Kumbuka hat sich jedoch nicht erschrecken lassen. Sie nahm den intakten Geburtsmembran von das Hauptchen des Babys weg und innerhalb weniger Minuten sahen die Teilnehmer mit Erleichterung ein Händchen zappeln. Mutter und Kind geht es beide gut!

Die Entbindung ist auch mit grossem Interesse von den anderen (junge) Bonobo-Frauen beobachtet. Durch das schauen der Geburt und die Betreuung während der postpartalen Phase lernen sie, wie man selbst gute Mütter wird. Entbindungen finden darum immer in der Gruppe statt.

Es gibt einen Video von Kumbuka und ihr kleines Mädchen:



Und hier ist ein Foto von den beiden, mit Kumbuka leider in eine weniger schmeichelhafte Pose.



Ein ehere, auch überraschende Geburt war die von Kikongo, hier auf das Foto mit seine Mutter Hortense. Ich habe schon mehrmalen über sie geschrieben.



Was ist netter als auf einen kalten Wintertag ein leckeres warmes Nest bauen!



Es war wieder eine sehr interessante Erlebnis im winterischen Apenheul!


Frans

 
Frans
Beiträge: 14.705
Registriert am: 13.02.2009


RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#9 von GiselaH , 07.02.2015 11:10

Lieber Frans,

erst einmal ganz herzlichen Dank für diesen interessanten Bericht aus Apenheul.
Ich liebe solche besonderen Führungen, bei denen man oft Ungewöhnliches sehen und erfahren kann.

Apenheul im Winter sieht sehr schön und irgenwie verträumt aus. Du hast die Stimmung im Park und in den Häusern ganz wunderbar eingefangen.
Ich glaube gern, dass ihr eine feine Abwechslung für die Affen gewesen seid.
So viel ist im Winter ja nicht bei ihnen los und die fleißigen Mitarbeiter sehen sie sich fast jeden Tag.
Die großen Bilder von der Gorillafamilie finde ich sehr beeindruckend.

Am Allerschönsten finde ich aber deine Informationen über Kevin.
Es tut so gut zu lesen, dass er sich inzwischen schnell bewegen und auch gut klettern kann.

 
GiselaH
Beiträge: 24.925
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 07.02.2015 | Top

RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#10 von Monika aus Berlin , 07.02.2015 17:33

Lieber Frans,

das ist ja eine Überraschung. Alpenheul im Schnee.
Bintis Geschichte ist ziemlich traurig, aber sie scheint mit ihrer "Behinderung" ganz gut zurecht zukommen. Mit Silva scheint sie sich wohl besonders gut zu verstehen.
Auch ich habe mich besonders gefreut zu hören, dass es Kevin richtig super geht.
Die Bildergalerie von den Gorillas gefällt mir auch.
Bonobos mag ich sowieso sehr gerne.
Danke für die affige Gechichte mit den wieder gewohnten schönen Fotos.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.951
Registriert am: 07.07.2011


RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#11 von BEA ( gelöscht ) , 07.02.2015 19:25

Lieber Frans

Danke für diese etwas anderen Fotos aus Apenheul. So eine Sonderführung ist eine schöne Sache. Man sieht und erfährt Sachen, die man normalerweise nicht erfährt.
Ich freue mich ganz besonders über Kevins Fortschritte.

Bea

BEA

RE: Apenheul im Schnee, 31.1.2015

#12 von Goldammer , 07.02.2015 19:38

Das volle Affenprogramm, das macht richtig Spaß!
Die winterliche Anlage hat ihren besonderen Reiz und Du hattest somit beim Bummeln auch genügend frische Luft. Also war der Besuch ein doppelter Gewinn
Über die Nachricht von Kevin können wir uns wirklich sehr freuen - wenn man an die ersten Berichte über seine Umsiedlung denkt.
Danke fürs Mitnehmen, lieber Frans!


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


   

Zoo Zürich (CH): Veränderungen...
Zoo Kopenhagen (DK): Video von der Geburt eines Nashorns

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen