Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#1 von GiselaH , 21.02.2016 17:08

Gestern war ich wieder einmal im Zoo, um Fiete, Vilma und Vienna zu besuchen.
Es pfiff ein eisiger Wind und die Lichtverhältnisse waren gruselig, was man leider an den Fotos sieht. Aber Fiete war in wunderbarer Spiellaune und dafür lohnte es sich, zum Eiszapfen zu werden .

Als ich im Zoo ankam, spielte Fiete bereits hingebungsvoll mit einem blauen 200 l Fass. Mit Engelsgeduld versuchte er über Stunden immer wieder, dieses und ein weiteres Fass aus dem Wasser zu ziehen. Er unterbrach diese Beschäftigung nur kurz für zwei Zwischensnacks und ein kurzes Spiel mit seinem gelben Kegel. Danach kehrte das Bärchen zu den Tonnen zurück und versuchte erneut sein Glück.
Leider reicht Fietes Kraft noch nicht aus, um es seiner Mutter nachzutun, die die schweren Teile mit einer elganten Bewegung aus dem Wasser ziehen kann. Ich bin schon gespannt, wann ihr Sohnemann das zum ersten Mal schaffen wird.
Ganz ehrlich, nach fast 5 Stunden bibbern war ich froh, als das Bärchen endlich müde wurde und ich nach Hause fahren konnte.

Wie so oft war Fiete bereits am frühen Morgen in Spiellaune. In der dunkelsten Ecke des Geheges versuchte der Bär, ein blaues Fass an Land zu ziehen.



Ich könnte ja behaupten, dass er sein Spiel meinetwegen unterbrach und nach oben flitzte, schließlich war ich gerade der einzige Besucher am Gehege.



Dieses hübsche Zweiglein war vermutlich ein Dankeschön für die blauen Kanister, die ich für die Bären mitgebracht hatte.





So sahen mein Kofferraum und auch meine Rückbank aus . Deshalb musste Alex gestern leider zu Hause bleiben.
Vermutlich fand er es im warmen Haus auch viel gemütlicher als am Bärengehege.



Aber zurück zu Fiete.
Nach kurzem Nachdenken und einem herzhaften Gähnen entschied der Bär, erst einmal den Kleinkram auf der Anlage aufzuräumen. So konnte man schließlich keinen Besuch empfangen.







Oooops, runtergefallen.



Dann fiel ihm jedoch wieder ein, dass da ja noch ein großes Fass im Wasser lag .





Hm, zu schwer - Fiete kriegte das Fass trotz großer Anstrengung nicht aus dem Wasser.



Vielleicht klappt es ja mit den Zähnen ?





Und wie ist es mit einfach herausrollen? Nein, funktioniert auch nicht .



Wie macht Mama das bloß ? Bei ihr sieht es immer ganz einfach aus.
Mama!!!



Seufz, Mama kommt nicht.
Du dickes Fass, du! Wenn du nicht gleich raus kommst, dann werde ich sauer!

 
GiselaH
Beiträge: 26.165
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 22.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#2 von GiselaH , 21.02.2016 17:29

Hm, was zieht da für ein köstlicher Duft an der feinen Bärennase vorbei?



Alles klar, der Chef ist da und hat ´nen Zwischensnack dabei.



Fiete flog beim Anblick des großen runden Brotes förmlich über die Anlage und dann vom höchsten Podest ins Wasser.
Bei den grausligen Lichtverhältnissen war er für meine Kamera einfach zu schnell.
Das Foto kann ich nicht zeigen, ist eigentlich nur ein fliegender Schatten drauf .
Aber hier ist der zufriedene Bär mit seiner Beute .



Vilma zögerte und überlegte viel zu lange. Kurzerhand nahm Fiete ihr die Entscheidung ab und flog mit einem kühnen Satz erneut ins Wasser.



Danach ließ er es sich auch das zweite Brot schmecken .





Vilma sammelte die Krümel aus dem Wasser.



Während VIlam noch naschte, hatte Fiete die zweite Tonne im Wasser entdeckt ....



... aber da Herr Petzold noch am Gehege stand versuchte er, mit seinem liebsten Blick einen Nachschlag zu erbetteln.
Hat nicht geklappt.



Na gut, dann nahm er eben die Tonne. Schließlich hatte er sich was vorgenommen.



Ich bin dann kurz zur Mutter-Kind-Anlage gegangen, denn natürlich bekam Vienna auch ein Brot.
Da sie bereits im Wasser gewesen war, wurde es der alten Bärendame an Land serviert.





Ihre Anlage war nett dekoriert.



Vor der Bärenburg waren die Pfaue auf Futtersuche.
Mit ihrem prächtigen Gefieder waren sie an dem grauen und trüben Samstag ein wunderschöner Farbtupfer.









Als ich zurück zu Fiete und Vilma kam, war der kleine Bär schon wieder bei der Arbeit.





Der weiße Kanister schien im Weg zu sein, also raus damit.



Ob da unten jemand sitzt und die Tonne einfach festhält ? Der Bär schaute sicherheitshalber mal nach.
Nö, war alles in Ordnung .

 
GiselaH
Beiträge: 26.165
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 22.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#3 von GiselaH , 21.02.2016 17:42

Hm, weshalb wollen diese blauen Fässer unbedingt im Wasser sein und warum sind sie so schrecklich schwer?
Fiete denkt nach und entscheidet, eine Nummer kleiner zu beginnen.



Also rüber auf die andere Seite geflitzt...



... und den kleinen Bruder vom großen Fass aus dem Wasser geholt.







Das war total einfach.
Was mit dem kleinen Ding funktioniert, da muss doch auch eine Nummer größer klappen .
Vielleicht muss man das Fass einfach in der Mitte packen. Dann verteilt sich das Gewicht doch leichter, oder?







Nö, geht nicht .
Dann kann ich auch wieder den Rand nehmen. Da läßt es sich nämlich ziemlich gut festhalten und ziehen.



Naaaa....



Mist, jetzt habe ich dasFass umgedreht. Das ist aber ziemlich doof.









Menno, dreh´ dich zurück, du blaues Ding!



 
GiselaH
Beiträge: 26.165
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 22.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#4 von GiselaH , 21.02.2016 18:08

Ah, so geht das also mit dem Drehen . Gleich ist alles wieder so, wie ich es brauche.



Leider hilft das Zurückdrehen auch nicht wirklich viel. Das Fass will und will im Wasser bleiben.



Ooops, was sind denn da für weiße Dinger drauf?



Ob man die erst abschrauben muss? Einen Versuch ist es wert.





Ich habe ein kleines Video von Fietes Versuchen gemacht, die Deckel abzuschrauben.
Natürlich war der Bär nicht erfolgreich. Ein freundlicher Tierpfleger sagte so schön, auch dafür fehlen ihm die Daumen .

https://www.youtube.com/watch?v=rh1zffcWYVM

Der Bär gab auf und versuchte auf die übliche Weise zum Erfolg zu kommen und das natürlich wieder vergebens.





Haha, was sehe ich denn da???



Vielleicht kann man das Fass mit der Kette an Land ziehen?







Menno, auch das geht nicht. Die Kette ist zu kurz.



Verflixt und zugewuffelt, was soll ich bloß machen?



Wenn du nicht willst, dann wirst du einfach versenkt.





Und weg mit dir, du blaues widerspenstiges Ding.



Warte nur, ich wachse noch und dann messen wir uns wieder.



Fiete hat es dann viele Nummern kleiner versucht und einen Kegel aus dem Graben geholt.
Aber der war keine echte Herausforderung und blieb auf den Stufen liegen.



Hm und was nun?



Ach ja, da lag doch NOCH EINE TONNE am anderen Ende des Grabens im Wasser.
Ich könnte es ja noch einmal damit versuchen.





Ohoh, es gibt Wichtigeres. Da kommt der Chef mit ganz vielen Leuten .





Mama komm, wir zeigen den Menschen mal, dass ich schon fast so groß bin wie du-





 
GiselaH
Beiträge: 26.165
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 24.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#5 von Marina , 21.02.2016 18:32

Da sieht man aber mal, wie gut es dem Racker geht. Danke für die Bilder.


Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen !

 
Marina
Beiträge: 3.558
Registriert am: 13.02.2009


RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#6 von GiselaH , 21.02.2016 20:13

Für die vielen Gäste (eine Führung) sprang Fiete sogar ins Wasser und blieb dann gleich drin.



Er hatte seinen schönen gelben Kegel entdeckt.



Der musste natürlich erst einmal an Land gebracht werden.







Dann wurde er zusammengefaltet und ausgewrungen, Ordnung muss sein.





Es fehlte ein Abtrockentuch und so packte Fiete den Kegel, legte ihn sich zurecht und schleuderte ihn einfach trocken.
Hinterher wurde das geliebte Teil natürlich ordentlich aufgeräumt.

Das ist auf dem kurzen Video zu sehen.





https://www.youtube.com/watch?v=1ww_vUG49Gg

Als Geräusche und ein kurzer Ruf aus dem Inneren der Bärenburg zu hören waren, zeigten beide Bären wieder einmal wie schnell sie flitzen können und das besonders, wenn ein vertrauter Pfleger ruft.





Wenige Minuten später tauchten Fiete und Vilma wieder auf. Fiete hatte eine Holzhantel bekommen.



Irgendwie fand er sie doof und versenkte sie sofort im Graben.



Es lohnte ganz offensichtlich nicht, hinterher zu springen.





Dafür gab es einen guten Grund und das war der Duft von leckerem Obst. Ein Lehrling stand oben auf den Felsen und verteilte süße und saftige Köstlichkeiten.



Hm, kriegt man von Obst eigentlich starke Muskeln?
Nö, wahrscheinlich nicht dachte Fiete und zog von dannen. Unterwegs sammelte er nur rasch ein paar Weintrauben ein.





Die anderen Dinge überließ er seiner Mama.



 
GiselaH
Beiträge: 26.165
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 21.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#7 von Inge aus Kopenhagen , 21.02.2016 20:17

Ja, Gisela, die Fotos sind so schön. Fiete ist gross geworden.
Danke für deinen Bericht und deine Fotos.
Viele Grüße
Inge

 
Inge aus Kopenhagen
Beiträge: 4.021
Registriert am: 06.03.2009


RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#8 von GiselaH , 21.02.2016 20:33

Fiete marschierte auf direktem Weg zu seinem gelben Kegel.



Mal schauen, ob vielleicht ein Weinträubchen hinein gekullert ist.



Hallo, ist da wer??



Nö, keiner da und auch nichts drin. Also raus aus dem Wasser mit dem gelben Ding.



Huch, der Kegel ist ja ´ne Gießkanne. Das muss ich mir für den Sommer merken.
Auf Papas Anlage, die jetzt unsere ist, sind doch immer Tomaten gewachsen. Die kann ich dann super mit Wasser versorgen.



Noch einen Kontrollblick hinterher - ja, alles Wasser ist raus.



Wahrscheinlich macht es Sinn, den Kegel sorgsam zu behandeln.
Es wäre gar nicht gut, wenn er zu viele Löcher kriegt und zu einem Springbrunne wird.



Ein klitzekleines bisschen habe ich ihn ja schon beschädigt, natürlich ganz aus Versehen.





Ach was, ich bin ein Bär im Wachstum. Wenn der Kegel hin ist, kriege ich bestimmt einen neuen .







So, das reicht für heute. Ab in die Spielzeugkiste mit der Kegel- Gießkanne.



Jepp - passt!



Mama, ich hätte einen kleinen Milchdurst.
Leider mag Mama nicht und verwarnt ihr Kind.



Fiete gibt lieber Fersengeld.



Aber das Bärchen wagt es, noch einmal nachzufragen. Das tut er selbstverständlich gaaanz vorsichtig .



Nö -Mama hat es mit der Absage leider Ernst gemeint .





Na gut, dann eben nicht. Ich klaue ihr dafür morgen wieder das Brot, oder einen Fisch, oder das beste Stück Fleisch .

 
GiselaH
Beiträge: 26.165
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 21.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#9 von Ludmila , 21.02.2016 20:34

Liebe Gisela,
ich verstehe gut, dass Dir am Gehege kalt wurde. Fiete hat sehr lange gearbeitet. Leider muss er noch wachsen um mit der Tonne fertig werden.
Schöne Bilder hast Du mitgebracht.

 
Ludmila
Beiträge: 12.644
Registriert am: 23.02.2009


RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#10 von ulliG ( gelöscht ) , 21.02.2016 21:16

Liebe Gisela,

zu köstlich Dein Bericht und wie immer tolle Bilder. Halb scheckig habe ich mich gelacht, insbesondere bei der Stelle
mit dem gelben Kegel und natürlich dem sehr besonderen Bitt-Blick. Den hat nur der Fiete so drauf.

Super der Inhalt Deines Wagens! Da kommt bestimmt noch viel Freude auf..

Ich sag jetzt einfach mal Danke aus Berlin. Es war für mich eine tolle Unterhaltung!

Gruß UlliG

ulliG

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#11 von Laika , 21.02.2016 21:57

Super Fotos von dem quirligen Fiete. Er hat ja einen unheimlichen Spieltrieb. Das Bettelfoto
an den Pfleger ist super
Deine blauen Tonnen kommen ja prima an. Toll das du für Spielzeug sorgst.

Dankeschöön Gisela
u. Liebe Grüße
Laika

 
Laika
Beiträge: 1.232
Registriert am: 16.10.2010


RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#12 von ConnyHH , 21.02.2016 23:41

Hallo liebe @GiselaH
was habe ich mich auf diesen Bericht gefreut, denn ich wusste ja, dass Du zu dem Bärchen und Mama Vilma fährst und es hat sich mehr als gelohnt, mir diesen vorm Zubettgehen noch in aller Ruhe anzuschauen. Es ist der Wahnsinn in welch' einer Spiellaune Fiete ist, wie er sich mit seinem "Spielzeug" nach und nach beschäftigt und mitunter richtig überlegt, wie er an sein Ziel kommt oder wo er es deponieren kann. Der Bär ist einfach unglaublich und man kann sich einfach nicht sattsehen Er hat mitunter eine Mimik, die einfach zum Niederknien ist. Ich denke, es wird nicht mehr lange dauern und er wird die grossen Tonnen mit Bravour aus dem Wasser hieven und an Land bringen.

Danke, dass Du trotz des scheusslichen Wetters 5 Stunden durchgehalten, uns so fantastische Bilder mitgebracht und für eine Autoladung Enrichment-Nachschub gesorgt hast.

Ich werde jetzt mit einem breiten Grinsen und gaaaaanz vielen in meinen Augen ins Bett gehen.

Sei lieb umärmelt und geknuddelt.



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.482
Registriert am: 04.02.2009


RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#13 von babs , 22.02.2016 01:17

Liebe Gisela,
zwar habe ich Jakob gesagt das es heute nicht soooo spät wird, aber diese Bilder die scrollt man
nicht so runter, die muß man genießen . Und das habe ich getan, Bild für Bild, Kommentar für Kommentar
und natürlich das Video . Dabei habe ich an Dich gedacht, Du hast in der Kälte gestanden und ich
sitze hier im warmen Zimmer und bin einfach hin und weg .
Natürlich freue ich mich auch Vienna zu sehen, die geschmückte Anlage und wenn man nicht wüßte, könnte man denken
-wie elegant die Lady steht und es sich schmecken läßt- eine tolle Bärin.

Fiete ist nicht nur ein Energiebündel mit ungeheurer Geduld, , er weiß auch was sich gehört.
Diese Aufmerksamkeit, sagen wir "Ersatzblümchen" war ganz, ganz bestimmt ein D A N K E für die große
Kanisterlieferung! Was für ein Bärenbub' - Vilma hat wieder einen "Superjob" gemacht und ist auch heute noch resolut.
Die Pfaue geben einen wunderbaren Farbtupfer in das triste und kalte Wetter.


D A N K E für diesen großartigen Bericht und das Lächeln auf meinem
Gesicht. Jakob hat verstanden - das mußte sich "Mama" einfach geben , denn auch er mag mich glücklich sehen

und das bin ich

LG babs

 
babs
Beiträge: 12.715
Registriert am: 31.07.2009


RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#14 von Birgit B , 22.02.2016 05:20

Gisela
Sehr schöne Fotos ja man kann stundenweise zuschauen
Ich weiß noch wie man schrieb bist du wieder bei Lale
Ich bin die Woche einmal hingefahren oder wenn wir in der Nähe waren
Ich freue mich auch schon auf den Nachwuchs in BHV
Birgit


 
Birgit B
Beiträge: 9.891
Registriert am: 14.02.2009

zuletzt bearbeitet 22.02.2016 | Top

RE: Fiete - wie kriegt man nur die blauen Tonnen aus dem Graben?

#15 von Doro , 22.02.2016 12:25

Lieber Eiszapfen Gisela ,

Du und Fiete, ihr seid ein unschlagbares Team ! Was du alles unternimmst, damit der Bub glücklich ist ... Wir haben ja alle festgestellt, gell, dass "kaputtbares" Spielzeug für die Bären viel interessanter ist als unkaputtbares !

Großes Dankeschön für dieses visuelle Vergnügen und
einen lieben Gruß von Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.300
Registriert am: 14.02.2009


   

Spendenlauf fürs Polarium und ein sportlicher und verschmuster Fiete
Fiete - endlich wieder Wasserspaß

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz