Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#1 von GiselaH , 19.08.2017 20:17

Heute hatte ich wieder eine Bärenwaldführung.
Hinterher bin ich zu Balou gegangen, um zu sehen, wie es ihm geht und um ihn zur Ablenkung ein bisschen vollzuquatschen.

Balou ist soweit ok.
Er frisst und an seinem nassen Fell konnte ich erkennen, dass er im Teich gewesen ist.
Er schläft auch wie immer im Bärenhaus.
Allerding hat der große Kerl ein riesiges Fragezeichen im Gesicht.
Er versteht die gerade die Welt nicht und sucht seinen Vater, mit dem er sein ganzes Leben zusammen war.
Immer wieder hält er die Nase in den Wind und hofft, Witterung von Papa Siggi aufzunehmen.

Balou wird noch ein paar Tage neben der Spur sein, aber das wird wieder, da bin ich mir sicher.
Hier ein paar Fotos des Bären.

Balou war sehr nah am Zaun und dort laufen die Sicherheitsstromdrähte.
Das fotografiert sich total schwierig und leider musste ich dem großen Bären manchmal die Ohren oder die Nase "abschneiden".

Auf den ersten beiden Bilder kann man gut sehen, dass der Bär trauert.





Balou hatte eine Weile Futter gesucht und sich danach in den Wald gelegt, um zu ruhen.
Irgendwie sieht er auf dem folgenden Foto wie ein Häufchen Unglück us.



Immer wieder hat der Bär mich angesehen. Aber leider kann ich ihm nicht helfen.



Dieser Blick bricht einem fast das Herz.
Wie schade, dass man einem Tier nicht erklären kann, was passiert ist.







Leider waren die Drähte so blöde im Weg, dass der Bärnkopf nicht komplett zu sehen ist.
Aber ich mag das Bild.



Auf dem nächsten Foto sieht Balou seinem Vater sehr, sehr ähnlich.



Hier schnuppert er und versucht, Witterung von Siggi aufzunehmen.



Der große Bär sieht schon sehr einsam und verlassen aus.





Man möchte sich irgendwie an seine Seite setzen und ihm über das Fell streicheln.



 
GiselaH
Beiträge: 24.325
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#2 von GiselaH , 19.08.2017 20:27


Neben dem traurigen Balou habe ich natürlich auch bei Luna vorbeigeschaut.
Ihre schlimme Vergangenheit hat Spuren hinterlassen, denn leider stereotypiert sie ab und an.

Aber sie erkundet auch neugierig ihr neues Zuhause.
Heute habe ich sie an einem Felsbrocken gesehen.
Wer weiß, vielleicht war da Honig drauf gestrichen .

Ganz zielsicher ist die kleine Bärin zu dem großen Stein marschiert.
Ich dachte erst sie geht vorbei. Aber irgend etwas ließ sie den Kurs ändern und zum Stein abbiegen .



Dann wurde ordendlich geschnuppert und ich glaube, auch etwas abgeleckt.



Die kleine Maus sieht zufrieden aus und ein kleines Bäuchlein hat sie sich auch schon angefuttert.




 
GiselaH
Beiträge: 24.325
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#3 von Dagmar ( Gast ) , 20.08.2017 09:27

Liebe Gisela,
Deine wundervollen, tiefen Bilder berühren mich sehr und die Trauer des Bären treibt mir Tränen aus den Augen. Ich glaube aber fest daran, daß man mit Tieren auf der Seelenebene von Herz zu Herz sprechen kann. Ich habe versucht, Balou in mein Herz zu nehmen und ihm zu erklären, daß sein Vater im Großen Bärenhimmel ist und es ihm dort gut geht.
Alles Liebe, Dagmar

Dagmar

RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#4 von HeidiHH , 20.08.2017 10:34

Liebe @GiselaH es fällt mir schwer in diese traurigen Augen zu sehen. Ich bin aber fest überzeugt, das Balou bald wieder ein fröhliches Leben führt.
Vielen Dank, dass Du über die kleine Maus Luna berichtest, auch sie wird bald ein entspannteres Leben führen, gut Ding will Weile haben


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

 
HeidiHH
Beiträge: 2.873
Registriert am: 17.03.2016

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#5 von UrsulaL , 20.08.2017 11:32

Liebe Gisela,

wenn ich Balous traurige Augen sehe, wird mir mein Herz ganz schwer. Der Bär tut mir so leid.
Dass er frisst, ist ja schon mal eine gute Nachricht. Ich glaube ja, dass es ihm von Tag zu Tag wieder besser gehen wird.

Luna ist eine ganz süße Maus. Für die kurze Zeit, die sie im Bärenwald ist, hat sie sich doch schon ganz gut eingelebt.

 
UrsulaL
Beiträge: 8.086
Registriert am: 20.06.2010

zuletzt bearbeitet 20.08.2017 | Top

RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#6 von AndreaHamburg , 20.08.2017 21:57

Beim Anblick von Balou bricht mir das Herz. Der arme Bär, er sieht so traurig aus. Ich hoffe, er kommt bald über die Trennung hinweg. Vielleicht kann man ihn ja mit einem anderen Bären vergesellschaften, das wäre schön. Ich wünsche Balou, dass es ihm bald besser geht.

Über Luna freue ich mich sehr. Sie sieht sehr gut aus und steht besser im Futter. Sie macht einen aufgeweckten und neugierigen Eindruck. Es scheint ihr gut zu gehen.


 
AndreaHamburg
Beiträge: 1.846
Registriert am: 23.12.2013


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#7 von Marina , 21.08.2017 12:10

Wäre es denn möglich, Balou mit einem anderen Bären zu vergesellschaften? Ich habe da so gar keine Ahnung. Es ist sicher schwer, eine Entscheidung zu treffen.


Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen !

 
Marina
Beiträge: 3.503
Registriert am: 13.02.2009


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#8 von Inge aus Kopenhagen , 21.08.2017 17:25

Danke liebe Gisela und gute Wünsche für Balou und Luna.
Viele Grüße
Inge


 
Inge aus Kopenhagen
Beiträge: 3.784
Registriert am: 06.03.2009


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#9 von GiselaH , 21.08.2017 21:05

@AndreaHamburg und @Marina,

es ist keine gute Zeit im Jahr, um Bären zu vergesellschaften.
Eine Vergesellschaftung ist immer mit einem Ristiko behaftet. Niemand weiß, wie die Tiere tatsächlich reagieren, wenn der Schieber sich öffnet.
Am besten macht man so etwas im Frühjahr, wenn die Paarungszeit beginnt. Da sind die Bären von Natur aus aneinander interessiert.
Jetzt könnte es zu ernsthaften Auseinandersetzungen kommen. Balou ist jung und der größte Bär im Bärenwald, das könnte böse enden.

Ihr erinnert euch bestimmt noch an den Versuch, Brenda und Siddy zusammenzubringen.
Die Bärinnen sind lautlos und voller Wut aufeinander losgegangen. Das sah schon bei den alten Damen schlimm aus.
Bei Balou möchte ich so etwas lieber nicht erleben müssen.

Die Cheftierpflegerin macht sich jetzt schon Gedanken, wie es für den Bären weitergehen kann und sie wird alles sehr gut abwägen.
Jetzt braucht er erst einmal viel Beschäftigung und die wird er bekommen. Ihm fehlt ja der Vater, mit dem er gern gespielt hat.

 
GiselaH
Beiträge: 24.325
Registriert am: 10.02.2009


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#10 von SpreewaldMarion , 22.08.2017 11:08

Die traurigen Augen von Balou gehen mir auch sehr nahe.
Liebe Gisela, vielen Dank für die Erklärung zur Vergesellschaftung.
Nein, ein RisIko darf man nicht eingehen, es wäre furchtbar wenn etwas schlimmes passiert. Nicht immer hat man soviel Glück wie bei dem Traumpaar.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.174
Registriert am: 10.02.2009


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#11 von Marina , 22.08.2017 16:30

Gisela

danke für Deine Infos. Ich denke, die Bärenpfleger werden genau wissen, was sie tun. Ein Risiko darf man in keinem Fall eingehen.


Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen !

 
Marina
Beiträge: 3.503
Registriert am: 13.02.2009


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#12 von Nordlandfan38 , 22.08.2017 19:10

Hallo Gisela!

Das ist sehr berührend, wie Du Dich um die Bären dort einfühlsam kümmerst! Und erst recht um traurige Bären, die erst mal hinnehmen müssen, was los ist. Balou wird ganz sicher sehr verstehen, wenn Du ihm Zeit widmest und Du mit ihm sprichst. Er kennt Dich ja.
Es ist sehr traurig, wenn man in sein Gesicht schauen muß und ihm nicht so helfen kann, wie man gerne möchte. Schließlich hat er in einem Gehege ja nicht so viel Ablenkung, wie er es in der Natur hätte, obwohl man es ihm so gut wie möglich bereitet. Man möchte ihm umarmen und mit ihm die Trauer teilen.
Jedenfalls hast Du seine Stimmung, seine seelische Verfassung fotografisch sehr gut eingefangen. Dass und wie auch so große Bären ganz stark trauern, das ist beeindruckend.

N.


 
Nordlandfan38
Beiträge: 4.512
Registriert am: 27.05.2009


RE: Balou ohne seinen Vater Siggi und ein bisschen Luna

#13 von Monika aus Berlin , 03.09.2017 19:44

Liebe Gisela,

der traurige Blick von Balou ist wirklich herzzerreißend. Und das schlimmste ist, dass man ihm in seiner Trauer nicht wirklich helfen kann. Da ist man leider ziemlich hilflos.
Aber er war Dir sicher dankbar, dass Du ihn ein wenig "vollgequatscht" hast.
Ich wünsche dem schönen Bär, dass er bald über den Verlust seines Vaters hinweg kommt, und er nicht mehr so traurig ausschaut.

Luna dagegen sieht recht gut aus.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.755
Registriert am: 07.07.2011


   

Ein Tierschutzaward für Dr. Göritz vom IZW Berlin
Bärenwald Müritz: Wenn Bären Post bekommen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen