Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#1 von Monika aus Berlin , 17.10.2017 19:30

Das Wetter ist zurzeit super. Der goldene Oktober schaut vorbei. Grund genug mal wieder einmal nach Magdeburg zu fahren.
Am Samstag den 14.10.2017 machte ich mich früh mit dem Zug auf dem Weg nach Magdeburg. Entlang der Bahn sah ich viele abgeknickte Äste und umgestürzte Bäume.
Aber auch wunderschöne Herbstfärbungen.




Gleich hinter dem Eingang begrüßten mich die süßen Erdmännchen







Auch im Zoo selbst sah man sehr viele abgebrochene Äste und Bäume. Es wurde ein Areal eingezäunt, wo die Äste usw. deponiert sind.
Magdeburg ist ja in kürzester Zeit zweimal vom Orkan überrascht worden. Inzwischen sind alle Anlagen und Wege wieder begehbar.
Die einzigste Anlage, die noch leer ist, ist die von den Schneeleoparden. Da muss noch einiges getan werden, bevor die Schneeleos wieder auf die Anlage können.


Die Schneeleoparden-Plastik sieht durch das bunte Laub richtig toll aus. Gut, dass der Orkan diese verschont hat.







Gegenüber der Schneeleo-Anlage wohnen eigentlich die Streifenhyänen. Zurzeit kommen sie aber im Wechsel mit Tigerbaby Stormi auf die Anlage.



Ja, und ich brauchte viel Geduld, bis das kleine Tigermädchen sich blicken ließ.
Hier ist das Tigerchen.












Stormi kam ganz dicht an die Scheibe. Was hat sie entdeckt?



Diesen süßen Hund. Das Tigermädchen wäre am liebsten durch die Scheibe gekrochen. Der Hund war da schon ängstlicher. Er zuckte immer wieder zurück.











Als der Hund weg war, beschäftigte sich Stormi mit einem Knochen, den sie auf der Anlage fand.









Anschließend bin ich zu den weißen Löwen gegangen. Die Vierlinge (geb. Dezember 2016) waren ja im Frühjahr noch sehr klein. Das sind sie jetzt:



Mama Kiara steht auf und geht zu Madiba, dem Vater der Vierlinge.



Die beiden mögen sich sehr





Die Kids beobachten alles von ihrem "Hochsitz" aus.





Übrigens, die Löwenzwillinge, die im April 2016 geboren wurden, sind im März 2017 in den Tier- und Freizeitpark Rhünen in Niedersachsen gekommen.

Mein nächster Weg führte mich zu den Nashörnern. Und "unser kleiner" Makibo ist immer noch da. Als ich ihn so liegen sah, kam er mir wieder sehr klein vor. Dabei wird er im März 2018 drei Jahre alt.

Da ist es, unser Hörnchen







Von Mama Maleika ist Makibo aber inzwischen getrennt. Maleika war auf der Außenanlage.





Ich dachte erst, eine schwarze Katze läuft auf der Anlage. Nein, es ist ein Mohrenmaki, die jetzt mit auf der Anlage leben. Sieht schon witzig aus, das große Nashorn und der kleine Affe.



Das letzte Mal als ich in Magdeburg war, lebten noch die Angola Guereza mit bei den Nashörnern. Diese haben jetzt aber ein eigenes Domizil.



Am letzten Wochenende gab es die Veranstaltung "Africambo" im Zoo. Da fanden einige Aktionen statt, die es nicht immer gibt. Zusätzliche Führungen und Schaufütterungen. Das wußte ich vorher nicht.

Dann sah ich dieses Schild bei den Nashörnern:



Na klar, bin ich zur genannten Uhrzeit hingegangen. Man konnte die Stallungen und die einzelnen Boxen besichtigen, und auch reingehen.







Und hier bin ich reingegangen. Das ist die Geburtsbox von Maleika und Makibo. Diese Box haben wir nächtelang auf dem Monitor im TV gesehen, um die Geburt des Kleinen zu verfolgen.
Seid froh, dass ein kein Geruchs-Fernsehen gibt.



Das ist der Weg in Richtung Innen- und auch Außengehege



Kleine Ecke für die Tierpfleger.



Das Schild ist mir sofort aufgefallen. Fand ich klasse.



Übrigens, Makibo wird dieses Jahr auf keinen Fall den Zoo verlassen. Es ist scheinbar nicht so einfach, einen geeigneten Zoo für ihn zu finden.

Große Ameisenbären





chin. Schopfhirsch



Auch in Magdeburg gibt es Nachwuchs bei den Baumstachlern. Hier das im April 2017 geborene Jungtier mit Mama.



Papa



Man kann den Stachlern ganz nahe sein. Man könnte sie mühelos anfassen, wenn sie nicht so pieksen würden.



Tapir



Uhu



Wenn einem der Rotmilan mit seinem stechenden Blick so ansieht, denkt man, bleib bloß sitzen. Denn es gibt keine Scheibe oder Gitter zwischen Mensch und Tier.











Auf dem Weg zu den Schimpansen kam mir der Tierpfleger mit einem "Hagedasch", so heißt der Vogel, entgegen. Der Vogel wohnt eigentlich im neuen Elefantenhaus. Von dort ist er aber ein Tag zuvor ausgebüxt. Samstag konnten sie ihn dann endlich einfangen. Man sieht dem Pfleger an, dass er glücklich ist, dass er den Vogel wieder hat.













Axishirsch



Bei meinem letzten Besuch war die Sittich-Voliere wegen der Vogelpest geschlossen. Nun kann man wieder hinein.
Parma-Kängurus wohnen auch in der Voliere.




Man muss immer aufpassen, dass man nicht auf einen Wellensittich tritt, denn sie wuseln auch auf dem Boden entlang





Bei diesem Anblick fragte ich mich, ob er Durst hat?



Ich drehte den Wasserhahn ganz wenig auf. Der Kleine hatte keinen Durst. Er wollte duschen. Er genoß es.



Die beiden Spitzschopftauben planen wohl schon den Nachwuchs.



Das störte dem Welli überhaupt nicht. Er zupfte den beden kleine Zweiglein unter den Popos weg. Genervt haute die männliche Taube ab.



Frau Taube ließ sich weiter ärgern. Von links wird weiter Zweiglein gezupt, und von rechts zwickt ein Welli die Taube in die Seite.
Ja, ein Leben in der WG ist nicht immer einfach.



Am Nachmittag sonnten sich die Erdmännchen



Zum Abschluß des Berichts folgt diesmal leider kein Spatz. Denn ich habe keine Spatzen gesehen.
Dafür gibt es die beiden schmusenden Wellensittiche.




Natürlich habe ich mir auch die neue Elefantenanlage angesehen. Ich muss sagen, sie ist echt super.
Da es heute aber heute sehr viele Fotos sind, werde ich diese noch in einem gesonderten Bericht zeigen. Das lohnt sich wirklich.
Die alte Elefantenanage wurde auch umgebaut. Da ist etwas ganz Neues entstanden. Bilder davon auch im "Elefanten-Bericht".


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.918
Registriert am: 07.07.2011


RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#2 von HeidiHH , 17.10.2017 19:41

Liebe @Monika aus Berlin was für ein toller Bericht aus Magdeburg, das war ja fantastisches Wetter. Ich weiß gar nicht, was mir heute am besten gefällt.
Klasse finde ich, dass Du dem kleinen Welli zu einem Duschbad verholfen hast
Die Löwenvierlinge sehen fantastisch aus und Papa besteht ja wohl nur aus Muskeln, keine Wunder, dass Mama ihn anhimmelt

Danke für das Mitnehmen


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

 
HeidiHH
Beiträge: 2.993
Registriert am: 17.03.2016


RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#3 von ConnyHH , 17.10.2017 19:58

Hallo liebe @Monika

ich freue mich riesig, dass Du bei unserem Patenkind "Makibo" gewesen bist und uns auch das kleine Tigermädchen "Stormi" vorgestellt hast. Sie ist ja eine ganz Süße.

Makibo ist mächtig gross geworden, auch wenn er in der Sandkuhle fast wieder klein wirkt. Toll, dass es an dem Tag die Möglichkeit gegeben hat, bei den Nashörnern hinter die Kulissen zu schauen und Du somit in der Wurfbox von Makibo einen Blick reinwerfen konntest. Was haben wir uns via Webcam damals die Nächte um die Ohren geschlagen... einfach einmalig und unvergessen...

Du hast wirklich viele Tiere vor Deine Linse bekommen und die weiße Löwenfamilie ist ja bildhübsch , aber auch Erdmännchen, Ameisenbär, Schopfhirsch, der kleine, knuffige Baumstachlernachwuchs, die Tapir, Uhu ,Zebra, Giraffen & Co. haben mir ausgesprochen gut gefallen.

Ganz lieben Dank für diesen Zoobericht und ich freue mich schon auf den gesonderten Eli-Bericht.

Liebe Grüsse.



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.121
Registriert am: 04.02.2009


RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#4 von Ludmila , 17.10.2017 20:47

Liebe Monika,
Stormi ist ein sehr schönes Tiger-Kind. Schade, dass die Mutter ihn nicht angenommen hat. Eine Abgewöhnungszeit ist hart.
Die Löwenkinder sind gewachsen, sind aber noch niedlich. Die Eltern sehen sehr schön aus.
Der Pfleger mit dem Vogel strahlt Glück aus.
Du hast auch Glück gehabt die Ameisenbären munter anzutreffen.

 
Ludmila
Beiträge: 11.457
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#5 von AndreaHamburg , 18.10.2017 09:08

Viele wunderbare Tierfotos hast Du aus Magdeburg mitgebracht. Stormy ist eine ganz süße und wunderhübsche Tigermaus. Die weiße Löwenfamilie ist bildhübsch. Die Erdmännchen sehen niedlich aus. Die Wellis haben mir auch prima gefallen, besonders der geduschte Welli. Überhaupt hast Du sehr viele Tiere "eingefangen". Die Baumstachler mag ich auch sehr. Vielen Dank, dass Du uns mit nach Magdeburg mitgenommen hast.

 
AndreaHamburg
Beiträge: 1.889
Registriert am: 23.12.2013


RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#6 von GiselaH , 18.10.2017 21:12

Liebe Monika,

die putzigen Erdmännchen haben mir ein erstes "Oh wie niedlich" entlockt und das ist dann immer so fort gegangen .
Die Fotos von Stormi an der Scheibe und mit dem großen Knochen sind unglaublich schön.
Ich wünsche dem Tigerchen von Herzen, dass es sich gut abnabeln und irgendwann mitArtgenossen leben kann.

Die Löwenkinder sehen fast schon wie Teeager aus. Aber niedlich sind sie immer noch.
Die Fotos von Kiara und Madiba sind zauberhaft. Sie drücken ganz wunderbar das innige Verhältnis dieser beiden Löwen aus.

Makibo, das Hörnchen hat lustige Haare an den Ohren .
Ich finde spannend, dass auf der Nashornanlage auch andere Tiere leben.
Das bringt Abwechlung für die Tiere und ist bestimmt auch interessant für die Besucher.
Super, dass es Zufall es wollte und du hinter die Kulissen der Nashornanlage schauen durftest.

Neben den vielen anderen Tieren hat mir besonders er kleine Baumstachler gefallen.
Ganz herzlichen Dank für den rundum gelungenen und sehr interessanten Zoobericht .
Ich freue mich schon auf die Bilder von der Elefantenanlage.

 
GiselaH
Beiträge: 24.747
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#7 von Rena , 20.10.2017 18:54

Hallo Monika ,

ein sehr schöner und informativer Bericht. Weiße Löwen habe ich noch nie gesehen. Sie sind einfach schön. Sind es Albinos? Schon sie zu sehen ist ein Grund wieder einmal in den Magdeburger ZOO zu gehen. Auf den Elefanten Bericht freue ich mich schon. Ich habe ja das alte Haus gesehen, bewohnt von einer alten asiatischen Elefantendame und einer alten afrikanischen Elefantendame die äußerlich nicht gut aussahen. Unbedingt muss ich mal wieder in den Magdeburger ZOO gehen. Übrigens, die Präsentation der großen Vögel in Volieren die nicht vom Besucher getrennt sind finde ich grandios.

Ich freue mich schon auf den Bericht über die Elefanten.
Rena


 
Rena
Beiträge: 4.140
Registriert am: 27.02.2009

zuletzt bearbeitet 20.10.2017 | Top

RE: Zoo Magdeburg, mit Nashorn Makibo, Tigerbaby Stormi, u.v.m. 17.10.2017

#8 von Monika aus Berlin , 21.10.2017 18:23

Hallo @Rena,

nein, bei den weißen Löwen handelt es sich nicht um Albinos. Ich habe mal gegoogelt. Man findet viele Artikel über weiße Löwen, wie zum Beispiel diesen:

Der amerikanische Wildhüter und Student Chris McBride beobachtete 1975 mit seinem Fernrohr ein Rudel Löwen in der afrikanischen Wildnis. Plötzlich entdeckte er zwei winzige Löwenbabys. Und er glaubte seinen Augen nicht zu trauen: Die Welpen waren schneeweiß! Was für eine Sensation.

McBride dachte zuerst an Albinos. Albinos sind Tiere oder Menschen, denen Pigmente fehlen. Das sind Farbstoffe, die Haut, Haaren und Fell die Farbe geben und vor den gefährlichen Sonnenstrahlen schützen. Dieser Pigmentmangel wirkt sich auch auf die Augen aus, deshalb sind diese bei Albinos rot.

Die beiden schneeweißen Löwenbabys aber hatten strahlend blaue Augen. In diesem Fall spricht man von Leukismus. Der Ausdruck kommt vom Griechischen "leukós", das bedeutet "weiß, hell". Das ist keine Krankheit, sondern eine genetische Besonderheit, die durch die Eltern vererbt wird. Eine faszinierende Laune der Natur.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.918
Registriert am: 07.07.2011


   

Die neue Elefantenanlage im Zoo Magdeburg 21.10.2017
Orkan wütete auch in Zoo und Tierpark - Besuch 3 Tage danach - 09.10.2017

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen