Zoo Moskau - die Pandas sind da

#1 von Ludmila , 12.06.2019 22:49

- UPDATE -

Zitat
Die Pandas

Die großen Pandas sind Chinas Nationalschatz. Und alle großen Pandas der Welt sind sein Eigentum. Für den Mord an einem Panda gibt es eine Todesstrafe. Sie waren bis zum Ende des XIX. Jahrhunderts vor den Europäern versteckt - obwohl Marco Polo im XIII. war in China. Und wenn Drachen ein Märchen sind, sind Pandas eine märchenhafte Realität.

Video

Wundertiere

Große Pandas - paradoxe Tiere wegen ihrer kontrastreichen Farbe. Wissenschaftler untersuchten lange - sind das Waschbären oder Bären? Nur genetische Tests haben den Streit zu Gunsten der Bären gelöst.

Obwohl sie Pandas sind, gehören sie also nicht zur Familie der Panda. Es gibt dort nur einen kleinen (roten) Panda. Die großen Pandas gehören zur Bärenfamilie, wo sie ihre eigene Familie bilden.

Ein weiteres Paradox ist, dass sie sind die bambusfressenden Raubtiere (bis zu 30 kg pro Tag). Speiseröhre und Magen sind vor Spänen geschützt. Die Vorderpfoten haben einen gefälschten sechsten Finger, um das Greifen der dünnen Triebe zu erleichtern.

Auch das Bild des großen Pandas ist kontrast. Sie sind für viele Menschen automatisch angenehm: die Illusion großer Augen, süße Unbeholfenheit von Proportionen, Flaumigkeit, ungewöhnliche Farbe. Aber vergessen Sie nicht, dass unter diesem Teddybild ein mächtiges Tier sich verbirgt, das für sich selbst einstehen kann.

Die Gattung der großen Pandas umfasst 5 Arten. Vier von ihnen sind bereits ausgestorben. Der fünfte ist immer am Rande. Von 2004 bis 2014 stieg die Zahl der großen Pandas in China von 1596 bis 1864. Insgesamt gab es 2016 etwas mehr als 2.000 dieser Tiere auf der Welt. Und aufgrund des Klimawandels könnte die Zahl bis 2070 halbiert werden.



Große Pandas sind eine große Verantwortung.

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gibt China aktiv große Pandas an befreundete Mächte ab. Dies dauerte bis 1983, als viele Bambusdickichte starben. Die Art war vom Aussterben bedroht.

Der Transfer des Pandas steht nun unter strenger Kontrolle. Sie werden für eine gewisse Zeit nur an zuverlässige Partner im Rahmen der gemeinsamen Forschung und ausschließlich im Rahmen der gemeinsamen Forschung vergeben. Forschung, die dazu beitragen wird, die Technologie der Erhaltung und Zucht von Panda zu verbessern.

Daher ist jeder Transfer eines großen Pandas ein Zeichen von großem Vertrauen. Und es besteht große Hoffnung, dass der ausländische Partner in Forschung, Pflege und Schutz hilft.




Warum ist der Moskauer Zoo?

Unser Zoo hat seit Mitte des XX. Jahrhunderts eine große Erfahrung mit dem Empfang großer Pandas. Im Mai 1957 wurde ein Bambusbär namens Pinh Pinh eingeführt. Er lebte 4 Jahre lang im Zoo. Im August 1959 wurde ein zweiter Mann gebracht, An-Anh, der bis 1972 bei uns blieb.

Zwei weitere große Pandas wurden uns 2001 für zwei Monate übergeben - während der "Tage der Pekinger Kultur in Moskau". Der 4-jährige Ben-Ben und die 19-jährige Wen-Wen verbrachten 60 magische Tage bei uns und hinterließen Spuren in der Seele jedes Mitarbeiters.

Der Zoo wurde für jeden großen Zoo-Panda-Empfang sorgfältig vorbereitet. Wir verwendeten die beste Ausrüstung unserer Zeit, die komfortabelsten Volieren - streng nach den Standards Chinas. Der aktuelle Besuch ist keine Ausnahme.

Jeder Panda hat seinen eigenen großen Raum, der im Stil eines chinesischen Höhlenhofes dekoriert ist. Es entstehen Seen, Bäche und Quellen. Es entstehen ganze Haine und starke Bäume zum Klettern. Im Inneren gibt es eine strenge Klimatisierung. Und natürlich viele spezielle Spielzeuge - unsere Pandas sind noch sehr jung.

Aber das Wichtigste ist, dass wir viele Besucher haben, die den Tieren gegenüber nicht gleichgültig sind. Wir glauben, dass jeder von ihnen ein Beschützer der großen Pandas werden kann - und ihren Beitrag zur universellen Aufgabe leisten kann, diese wunderbaren Tiere zu retten. Schon ein einfaches Gespräch mit Freunden über Naturschutz kann viel bewirken.



Unsere Pandas

Und es gibt jemanden zu beschützen! Jetzt haben wir zwei junge Pandas.

Das Männchen ist Zhui. Er wurde am 31. Juli 2016 geboren. Er ist offen, selbstbewusst, fröhlich. Er erkundet gerne das Gebiet, er kommuniziert gerne mit Menschen. Liebt großes Spielzeug, starke Bäume und das Jonglieren mit dem Ball. Willentlich lässt er sich mit einem Leckerbissen bestechen. Wasser ist für ihn sehr wichtig - es sitzt sofort auch in einer kleinen Pfütze.

Die Frau ist Dindin. Geboren am 30. Juli 2017. Sie ist gepflegt, vorsichtig, ordentlich. Selbst auf vertrautem Terrain bewegt sie sich langsam, mit einem leichten Blick zurück. Sie mag kompaktes Spielzeug - vor allem rote, dünne Äste. Sie schläft sehr gerne auf einem Berg von Baumstämmen und hängt ihre Pfoten vom Geländer. Sie lässt sich lieber überreden. Steht oft im Zentrum der Voliere und wartet auf die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter. Liebt die Milchmischung - sie ist noch sehr klein.

Sie beginnen gerade erst etwas über die Welt zu lernen. Und es hängt von dir und mir ab - wie warmherzig, freundlich und gastfreundlich es ihnen erscheinen wird. Bitte befolgen Sie die Regeln des Zoos: Machen Sie keinen Lärm, klopfen Sie nicht an das Glas, versuchen Sie nicht, den Panda zu füttern. Behandle unsere Gäste mit Respekt und sie werden dich mit Charme und Freude belohnen.






Quellen:
http://www.moscowzoo.ru/about-zoo/articl...skogo-zooparka/

und

https://vk.com/video-41067988_456239689

 
Ludmila
Beiträge: 11.492
Registriert am: 23.02.2009

zuletzt bearbeitet 14.06.2019 09:00 | Top

RE: Zoo Moskau - die Pandas sind da

#2 von HeidiHH , 14.06.2019 18:35

Sehr interessant. Ich wünsche den Bären alles Gute.


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

 
HeidiHH
Beiträge: 3.023
Registriert am: 17.03.2016


RE: Zoo Moskau - die Pandas sind da

#3 von GiselaH , 15.06.2019 19:35

@Ludmila,

lieben Dank für den interessanten Beitrag.

Genau das ist einer der Gründe, warum ich Zoos für nützliche Einrichtungen halte.

Zitat
Aber das Wichtigste ist, dass wir viele Besucher haben, die den Tieren gegenüber nicht gleichgültig sind. Wir glauben, dass jeder von ihnen ein Beschützer der großen Pandas werden kann - und ihren Beitrag zur universellen Aufgabe leisten kann, diese wunderbaren Tiere zu retten. Schon ein einfaches Gespräch mit Freunden über Naturschutz kann viel bewirken.

 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoo Moskau - die Pandas sind da

#4 von Ludmila , 15.06.2019 20:00

@GiselaH
Ich finde den ganzen Text sehr gut. Er ist nicht nur informativ, auch liebevoll geschrieben.

 
Ludmila
Beiträge: 11.492
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoo Moskau - die Pandas sind da

#5 von GiselaH , 15.06.2019 20:27

Ja, das stimmt

 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009


   

Zoo Moskau (RUS): Die Pandas kommen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen