ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#1 von GiselaH , 13.06.2019 19:15

In den letzten Wochen und Monaten war ich häufig im Bärenwald und im Rostocker Zoo.
Leider hatte ich keine Zeit zum Zooberichte schreiben. Meine Tage sind mit Arbeit, Ehrenamt, Haus und Garten, Zoobesuchen, der Familie .... mehr als ausgefüllt.
Aber ich will mich bessern und fange jetzt einfach mit den Bären von der Müritz an. Die Rostocker Eisbären folgen später.

Die folgenden Fotos sind im März und April entstanden und ich erzähle einfach der Reihe nach, was so passiert ist.
Da gab es einiges. Lothar, der als erster in den Bärenwald eingezogen ist, ist gestorben und zwei neue Bären sind in den Bärenwald gekommen.
Aber dazu etwas später mehr.

Obwohl der Winter eher ein Witz gewesen ist, waren im März noch nicht sehr viele Bären zu sehen.
Michal und Tapsi hatten ihre Winterruhe abgekürzt und streiften im März schon häufig durch ihr Gehege.

Das ist Tapsi, die im letzten Jahr von einem anderen Bären leicht verletzt wurde (ich möchte ausdrücklich betonen, dass das nicht Michal gewesen ist).
Nun fehlt ihr ein Stück Nase. Da sie einige Schrammen abbekommen hat, hat der Tierarzt ihr an diesen Stellen das Fell abrasiert. So kann es besser heilen.
Aber Tapsi geht es gut und sie wird in Zukunft hoffentlich vorsichtiger mit ihren Nachbarn sein.



Luna, die junge albanische Bärin, hat sich im letzten Jahr eine Winterhöhle gegraben. Die ist noch nicht das, was man ein Meisterwerk nennen würde aber immerhin... .
Die Höhle hält und Luna verschwand immer wieder mal darin.



Wer weiß, vielleicht hält sie nach dem Fürhling Ausschau.



Nach einer Runde um einen Strauch entschied die kleine Bärin, wieder in der Höhle zu verschwinden. Draußen war es einfach ungemütlich und naß.



Lothar war im März auch zu sehen.
Er war leider schon wieder nicht gut zu Fuß unterwegs und alle machten sich große Sorgen .
Natürlich war der Bär in tierärztlicher Behandlung und der Bärenwald stand mit dem Tierarzt vom IZW Berlin in Kontakt.



Ich finde, man sieht, dass es dem Bären nicht sehr gut geht.



Luna war nach der Winterruhe ziemlich unruhig.
Häufig konnte man sie in einem schräg stehenden Baum entdecken. Dort oben fühlte sie sich sicher.





Hin und wieder war auch Otto zu sehen.



Er ist ein ausgesprochen hübscher Bärenmann.





 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 21:44 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#2 von GiselaH , 13.06.2019 19:29

Sylvia und Pavle, die beiden ehemaligen serbischen Zirkusbären, haben den letzten Winter noch in drei miteinander verbundenen Vorgehegen verbracht.
Inzwischen sind sie in ein zwei Hektar großes Gehege mit Wald, Wiese, einem großen Naturteich und einem Flüsschen umgezogen.

Die beiden Bären haben noch keine Winterruhe gemacht. Deshalb waren sie im März schon ziemlich munter.
In ihren verbunden Vorgehegen standen den beiden Bären ein Pool und diese "Bärenbadewanne" zur Verfügung.
Sie lieben die Wanne und das nicht nur zum Baden.
Zuerst trank Pavle einen ordentlich Schluck ....



... und dann machte er sich selber zu einer Brücke darüber.
Irgendwie sieht er sehr zufrieden mit sich aus.





Die hübsche Sylvia beguckte sich das Ganze aus der Ferne.



Es lohnt das Aufstehen nicht, dachte die Bärin, legte den Kopf auf ihre Tatzen und ruhte weiter.



Pavle brach sein Spiel ab, denn ohne bewundert zu werden macht das Ganze nur halb so viel Spaß.



Wenn sie nicht guckt, dann gehe ich eben baden.



Ach nee, auf einmal war die Sylvia da und holte sich ein Küsschen von ihrem Bruder ab .



Huch, er kommt raus und wird mich doch nicht meinen Pelz naß machen!



Man hört ihn beim anstrengenden Aussteigen förmlich stöhnen .
Es ist halt nicht so leicht, seinen runden Popo aus der Wanne zu hieven.



Hast du etwa über mich gelacht, Sylvia?



Endlich war Platz in der Wanne und Sylvia konnte auch eine paar Schlucke trinken.



Viel Zeit hatte sie nicht, denn Pavle kam.



Wer weiß, was er schon wieder im Schilde führt. Hoffentlich schubst er mich nicht ins Wasser.



Das tat der Pavle nicht. Gut erfrischt suchte er sich ein bisschen Beschäftigung und friemelte vergnügt vor sich hin.


 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 21:46 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#3 von GiselaH , 13.06.2019 19:46


Es war nicht Pavle allein, der Spaß mit Ästen und Stöcken hatte.
Auch Michal hatte sich einen passenden Ast gesucht und beschäftigte sich damit.
Seine Tapsi stand in der Nähe und bewunderte sein Geschick.



Allerdingas hatte sie nach kurzer Zeit ziemlich viel zu lachen .
Michal mit dem Ast auf der Nase sah einfach zu komisch aus.



Aber der Bär machte sein Missgeschick wieder gut und lehnte sich lässig an den großen Futterball.
Er wusste wohl, wie cool er so aussieht .



Als ich später wieder vorbeikam, schlummerten beide Bären, natürlich nicht weit voneinander entfernt.



Michal hatte wohl schon ausgeschlafen. Es schien sein Fitnesstag zu sein .





Genug Sport gemacht, dachte der Bär und fiel wieder um.



Das sind noch einmal Sylvia und Pavle, die auch unzertrennlich sind.
Auf dem ersten der drei Fotos kann man ihr verkrüppeltes Vorderbein besonders gut erkennen.
Die Verletzung hat sie sich wohl schon als Bärenkind zugezogen. Möglicherweise ist sie mit dem Vorderbein in einen Schieber gekommen.







 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 21:47 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#4 von GiselaH , 13.06.2019 19:59


Luna ist eine unternehmungslustige kleine Bärin.
In diesem Fühjahr hat sie in ihrem Gehege zwei kleine Bäume entdeckt, die sie unbedingt abbrechen wollte.
Leider waren die Bäume sehr biegsam und gaben einfach nicht nach. Wieder und wieder versuchte die Bärin ihr Werk zu vollenden.
Sie hatte ziemlich viel Geduld und ebenso viel Spaß dabei. Ich glaube, man kann es auf den drei Fotos gut erkennen.







... und dann kam Dushi .

Zitat
Am 5. April 2019 war es endlich soweit: Braunbärin Dushi traf in ihrem neuen Zuhause ein, unserem BÄRENWALD Müritz. Die Braunbärin musste in den vergangenen Jahren viel Leid erleben, wurde unter schrecklichen Bedingungen im albanischen Safari Park Zoo Fier gehalten und wurde im Oktober 2018 im Rahmen einer großen Rettungsaktion von VIER PFOTEN aus dem schrecklichen Zoo Fier gerettet.

Zitat: www.baerenwald-mueritz.de



Nach ihrer Rettung aus diesem furchtbaren Zoo wurde Dushi im Zoo in Tirana untergebracht. Hier wurde sie von Vier Pfoten versorgt und aufgepäppelt.
Dushi war nach ihrer Ankunft im Bärenwald sehr aufgeregt. Kein Wunder, sie kannte weder Gras unter den Tatzen, noch Wald um sich herum, von Artgenossen ganz zu schweigen.
Anfangs schaute sie nur aus ihrem Innenbereich heraus und verschwand dann wieder in die sichere "Höhle".



Das ist Digby, der sich einfach in meinen Bericht gemogelt hat .
Er meint, als geretteter Hund aus einer Tötungsstation und mit seinem fast bärigen Aussehen darf er hier auftauchen und ich finde, er hat Recht.



Pavle war sehr verwundert über den großen Hund. Aber er konnte ihn gut leiden.



Auch Tapsi tauchte auf, um guten Tag zu sagen.



Um diese Zeit habe ich Balou das erste Mal gesehen. Er war schon langer wach, hatte aber nicht viel Lust, sich zu zeigen.



Lothar, der hier eigentlich ganz zufrieden aussieht.
Aber dieser Anblick täuscht leider.





An diesem Tag dachte ich, dass ich die letzten Fotos von dem liebenswerten Bären machen würde.



Luna



Immer wieder inspizierte sie ihre Höhle und wenn ihr zu viele Menschen am Gehege auftauchten, verschwand sie ganz gern darin.



Endlich war auch Mascha wieder zu sehen.
Wie bei ihr nicht anders zu erwarten, war sie mit Höhlenarbeiten beschäftigt .



 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 21:51 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#5 von GiselaH , 13.06.2019 20:17



Ich habe Luna ziemlich oft bei ihren Kampf mit den widerspenstigen Stämmchen beobachten können. Nicht nur die Bärin, auch die Zuschauer hatten viel Spaß.

Hier versucht Luna auf die Stämmchen zu klettern. Sie hat das auch geschafft, ich habe zwei Videos davon.
Mit denen möchte ich beginnen.







Die folgenden Bilder lasse ich einfach unkommentiert stehen. Sie sprechen für sich .









Ich finde, so sieht ein richtig vergnügtes Bärchen aus.







Wenn es von oben nicht klappt, probiert das Bärenmädchen es eben von unten.





Kann mir mal jemand helfen?
Es fand sie niemand .



Michal war ,wie so oft, mit seinem Schönheitsschlaf beschäftigt.



Im April tauchen auch endlich Clara und Mary wieder auf.

Clara



Mary



Balou hatte immer noch wenig Lust auf Besucher.
Er hatte sich ein schönes Plätzchen gesucht, konnte alles beobachten und wurde von fast keinem entdeckt.



Mein allerletztes Foto von Lothar



Das ist seine Schwester Sindi.
Um vorweg zu greifen, sie kommt ganz gut damit zurecht, allein zu leben zu leben.
Aber sie wird nicht ewig allein sein. Zwei andere Bären aus dem Bärenwald sollen ihr bald ihr Gesellschaft leisten.





Warum Luna hier die Ohren anlegt, daran kann ich mich nicht erinnern. Aber ein Bär ohne Ohren sieht lustig aus.



Sindi war jetzt häufig an einem ihrer Lieblingsplätze zu entdecken. Der ist ganz dicht am Zaun und hier kann man der schönen Bärin ganz nah sein.





Lothar ist gegangen...



 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 21:54 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#6 von GiselaH , 13.06.2019 20:36



Balou, endlich mal ganz vorn im Gehege.



Luna, die immer wieder gern um ihren Strauch läuft.



Endlich hat sich Dushi nach draußen getraut.
Ich finde sie bildhübsch mit ihrem langen Fell und ihren Plüschohren .

Auch Dushi fehlt ein Vorderbein. Der Vorbesitzer wollte oder konnte nicht sagen, was passiert ist.







Luna war noch immer mit ihren Stämmchen beschäftigt .









Die wollten und wollten einfach nicht abbrechen. Na gut, entschied das Bärchen. Dann gehe ich eben baden.





Ich musste dreimal hinschauen. Aber dieser Charakterkopf muss Ida gehören.



Clara, die immer ein bisschen verwundert zu gucken scheint.



Wie, du hast mich vorhin nicht erkannt? Niemand hier hat so einen Blick wie ich, scheint Ida zu sagen.



Was macht der Michal? Natürlich pennt er .



Mary kam gucken...



,,, und Pavle auch.



Hier begegnen sich Sylvia auf der einen Seite und Mary und Clara auf der anderen Seite Seite des Zauns.
Das Foto täuscht, denn die Bärinnen sind nicht besonders gut aufeinander zu sprechen. Gut, dass der Zaun dazwischen ist.



Otto, der hier sehr schön zeigt, dasss auch ein älter Bär sehr verspielt sein kann .









Wenn Luna so da liegt und schlummert, dann möchte man sich eigentlich gern daneben legen und kuscheln






]

 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 22:00 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#7 von GiselaH , 13.06.2019 20:53



Sylvia - ohne Worte



Clara, die hier mal nicht wie ein Plüschbär guckt.



Aber nach kurzer Zeit erschien wieder der bekannt erstaunte Blick in ihrem Gesicht.



Bärenaugen



Dushi wurde von Tag zu Tag mutiger.



Sie erhielt oft Besuch von Otto, der ein ruhiger und freundlicher Bärenmann ist.
Natürlich war immer ein Zaun dazwischen.



Dushi ist eine hübsche Bärin.



Im Gegehe gegenüber wohnt die kleine Luna.
Auch sie interessiert sich für die neue Mitbewohnerin. Aber an dem Tag war sie mit Futtern beschäftigt.







Endlich tauchten auch die Zwillinge Ben und Felix auf.
Das hier ist der Felix, ein Sohn von Lothar.





Auch er ist ein schöner und prächtiger Bärenmann.



Was soll ich sagen. An diesem Tag war Michal nicht mit schlafen, sondern mit der Umgestaltung seines Geheges beschäftigt.
Die Bäume müssen hin und wieder ganz schön unter ihm leiden.



Verschwitzt von der Arbeit nahm der Bärenmann dann ein wohl verdientes Bad.
Hier geht er vorsichtig und vor allem rückwärts ganz langsam ins Wasser.






 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 21:02 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#8 von GiselaH , 13.06.2019 21:04


Ich weiß den Tag nicht mehr, aber es war Ende April.
Luna lag auf ihrer schönen große Wiese und knabberte immer wieder an dem frischen Halmen.



Sylvia und Pavle, die Unzertrennlichen.



Dushi, die immer öfter im Gehege unterwegs war.
Sie befindet sich noch im Eingewöhnungsgehege, hat dort aber alles, was sie braucht.





Ob der Otto bald wieder voreikommt?



Die hübsche Tapsi war zu sehen...



... und nebenan tauchte endlich die alte Katja auf.
Sie ist eine ehemalige Zirkusbärin und hat diese schlimme Zeit hoffentlich längst vergessen.



Ida, die kleine Krawallmaus, war mit ihrem Frühstück beschäftigt und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen.





Balou ließ sich auch mal wieder blicken .



Das waren die Monate März und April. In den nächsten Tagen werde ich mich mit dem Mai beschäftigen .

 
GiselaH
Beiträge: 24.815
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.06.2019 22:02 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#9 von Ludmila , 13.06.2019 21:09

Liebe Gisela!
Leider gibt es nicht nur gute Nachrichten. Es tut mir sehr leid, dass Lothar gestorben ist.
Die kleine Luna ist eine hübsche und unternehmungslustige Bärin. Sie beschäftigt sich sehr gut.
Für Duschi freue ich mich sehr.
Tapsis Nase sieht fast gut aus.
Wenn ich die Bilder aus dem Bärenpark sehe, denke ich immer, dass für diese Bären ist das ein wunderschöner Ort

 
Ludmila
Beiträge: 11.492
Registriert am: 23.02.2009


RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#10 von SpreewaldMarion , 13.06.2019 21:35

Liebe Gisela

Ich bin eingetaucht in deinen schönen Bericht mit den wundervollen, einmaligen Bildern und Kommentaren.
Solche Situationen sieht man meistens nicht wenn man nur stundenweise den Bärenpark besucht.
Ich sehe ab und zu mal ein Bild bei Facebook, aber die schönsten hast du für die Knutitis aufgehoben.
Bei den beiden Videos von Luna muss man ständig schmunzeln.
Die kleine Bärin kann sich beschäftigen.
Gisela, vielen lieben Dank, dass du die Zeit gefunden hast uns solche schönen und auch traurigen Momente aus dem Bärenwald zu zeigen.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.583
Registriert am: 10.02.2009


RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#11 von UrsulaL , 13.06.2019 23:39

Liebe Gisela, herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht mit den vielen interessanten Informationen und wunderbaren Bildern.
Über einige habe ich mich amüsiert. Ganz besonders über dieses:

Leider gab es im Bärenwald nicht nur schöne und lustige Momente, sondern auch Trauer.
Luna ist eine hübsche und aktive Bärin. Die Videos von ihr sind super .
Für Dushi freue ich mich. Sie scheint sich schon recht gut eingelebt zu haben.
Arme Tapsi, aber ihre Nase ist ja wohl gut verheilt.
Schön, dass sich auch Digby in den Bericht gemogelt hat.

 
UrsulaL
Beiträge: 8.219
Registriert am: 20.06.2010

zuletzt bearbeitet 14.06.2019 00:12 | Top

RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#12 von HeidiHH , 14.06.2019 09:04

Liebe @GiselaH wow was für ein fantastischer Bericht über fantastische Bären.
Leider gab es ein Trauerfall, das tut mir sehr leid.

Ich bekomme immer Herzchen in den Augen, wenn ich die kleine Luna sehe, so ein hübsches Bärenmädchen.
Sehr schön, dass Dushi anfängt sich wohl zu fühlen.

Gefreut habe ich mich, Deinen privaten Bären, den Digby zu sehen.

Es ist rundum ein toller Bericht, ich kann gar nicht sagen, welches Foto mir am besten gefällt einfach nur wunderbar.

Danke für das Teilhaben lassen.


Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

 
HeidiHH
Beiträge: 3.023
Registriert am: 17.03.2016


RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#13 von Monika aus Berlin , 14.06.2019 15:41

Liebe Gisela,

Ich weiß dass Du sehr beschäftigt bist, um so mehr freue ich mich, dass Du die Zeit gefunden hast, und uns wieder viele schöne Bilder von glücklichen Bären zeigst.

Das Lothar gestorben ist, tut mir sehr leid. Er war ein schöner und imposanter Bärenmann.
Schön, dass wir hier noch einige letzte Bilder von ihm sehen können.
Ruhe in Frieden, du schöner Bär.

Süß, wie die kleine Luna aus ihrer Höhle guckt. Ich denke, der Grund für ihre Unruhe ist, dass sie ja wahrscheinlich die Winterruhe noch gar nicht kannte. Und so viel Ruhe war ihr wohl nicht geheuer.
Dagegen sieht Otto sehr entspannt aus, in seiner sitzenden Position.

Luna ist sehr ausdauernd, das sieht man als sie mit dem „Stämmchen“ kämpft. Ist schon irre, dass die dünnen Stämmchen das Gewicht eines Bären aushalten. Schön anzusehen, wie Luna auf dem Ast hin und her wippt. Super, dass Du auch Videos davon gemacht hast.

Man sieht dass sich Sylvia und Pavle inzwischen sehr gut eingelebt haben. Tolle Portraitaufnahmen, und nicht nur von den beiden. Ein tolles Geschwisterpärchen.

Michal und Tapsi sind ja ohnehin das Traumpaar im Bärenwald. Ich freue mich immer, die beiden so froh und munter zu sehen. Ja, Michal ist ein cooler Typ. Super, dass er uns auch sein Fitness-Programm zeigt. Aber zum nachmachen ist es mir jetzt viel zu warm.
Tolles Foto auch, wo er in seinem Badeteich steht.
Ich hoffe, Tapsis Näschen heilt recht schnell. Was sagt uns das? Man sollte seine Nase nicht überall hinein stecken.

Von der armen Dushi habe ich ja schon gelesen. Auf den ersten Bildern sieht man kaum, dass ihr auch eine Vorderpfote fehlt. Aber auch sie scheint, wie Michal, ganz gut damit zurecht zu kommen.

Ich habe gestern das neue Heft „Report“ von Vier Pfoten bekommen, wo unter anderem auch über Dushi berichtet wurde.
Ich hoffe es ist o.k. wenn ich einige Ausschnitte aus der Reportage hier zeige.









Quelle: Vier Pfoten

Liebe Gisela, hab ganz lieben Dank für diese Fleißarbeit. Auch wenn ich hier nur einige Bären erwähnt habe. Natürlich habe ich mich auch über die Fotos von Balou, Mary, Ida, Otto & Co gefreut.

Und nicht zu vergessen, der „Beinahe-Bär“ Digby. Er paßt wirklich gut in die Szene.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.932
Registriert am: 07.07.2011


RE: ein bisschen was über die Braunbären im Bärenwald Müritz

#14 von Frans , 14.06.2019 18:35

Liebe Gisela,
Vielen Dank für dieses schönes und ab und berührendes Bericht aus das Leben der Müritzer Bären. Ich habe deine Texten und wunderschöne Fotos wieder einmal genossen.

 
Frans
Beiträge: 14.701
Registriert am: 13.02.2009


   

Bärenwald Müritz am 6.10.2018

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen