An Aus


Sieben Fehler beim Vogelhäuschen – so schaden Sie den Tieren

#1 von Nordlandfan38 , 03.11.2020 23:01

Zitat
Das Futterhäuschen steht bei vielen Vogelfreunden schon zum Einsatz bereit. Schließlich sollen die Tiere im Winter nicht hungern und das Beobachten macht Spaß. Doch Fehler bei der Fütterung können die Tiere gefährden.

In den kalten Wintermonaten herrscht buntes Treiben an den Futterhäuschen. Amseln, Rotkehlchen, Finken, Sperlinge, Blau- und Kohlmeisen, Zaunkönige, Spechte und Stare picken fröhlich nach Samen und Kernen. Vom Fenster aus ist das zwar schön anzusehen, notwendig ist die Extra-Fütterung allerdings nicht.

Fehler 1: Nur auf die Winterfütterung als Tierschutzmaßnahme setzen
Die Vogelarten, die hier überwintern, sind kleine Überlebenskünstler. In Parks, Gärten und Wäldern finden sie in der Regel ausreichend Nahrung...

Viel wichtiger als die Winterfütterung ist dem Nabu zufolge eine naturfreundliche Gartengestaltung sowie der Erhalt heimischer Pflanzenarten mit Früchten und Samen. Diese können die Mägen der Vögel ganz ohne menschliche Hilfe auf natürliche Weise füllen. Büsche, Bäume und Stauden bieten zudem Schutz und sind geeignete Brutplätze. Zudem kommt nur lediglich zehn bis 15 Vogelarten die zusätzliche Futterquelle zugute. ...



Quelle und zum vollständigen Bericht:

https://www.t-online.de/heim-garten/garten/id_75861664/voegel-fuettern-die-sieben-groessten-vogelhaeuschen-fehler.html

Nola

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.103
Registriert am: 27.05.2009


   

Vögel, Eichhörnchen, Igel So helfen Sie Tieren im Garten beim Überwintern
SO GEFÄHRLICH IST ES, WENN BESUCHER TIERPARK-TIERE FÜTTERN

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz