Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#1 von GiselaH , 30.06.2022 19:16



Manchmal sind die Bärenkinder schwer beschäftigt, wenn man an der Anlage ankommt.
Genau so ist es auch an diesem Tag gewesen. Sie ließen sich durch nichts und niemanden stören und zeigten nur ihre entzückende Kehrseite .



Etwas später wechselte die Bärenfamilie zum Tauchbecken und hier habe ich das erste Mal gesehen, dass Skadi vom hohen Felsen ins Wasser sprang.
Die Pfleger hatten mir vorher erzählt, dass sie das bereits in den späten Abendstunden ausprobiert hatte. Sie hatten es auf der Kamera gesehen.







Natürlich wurde auch gemeinsam geschwommen und am Ufer herumgetobt.





Besonders schön anzuschauen ist es, wenn eins der Bärenkinder auf dem Felsvorsprung direkt an der Unterwasserscheibe steht.





Im Tauchbecken der Nachbaranlage war Noria unterwegs.





Etwas später wechselten Sizzel und ihre Zwillinge wieder zum Bestandsgraben.



Ich hatte, wie eigentlich immer, Melonen dabei und mit denen hatten die Bären wieder viel Spaß.







Natürlich bekam auch Noria ihre Melone (Lili war zu der Zeit noch nicht im Rostocker Zoo).
Ihre Melone kam vom Dach des Polarium ins Wasserbecken gesegelt und natürlich entging Noria nicht, dass sich da oben etwas tat.



Bitte nicht wundern, Noria hatte zu der Zeit eine große rasierte Stelle am Hals.
Sie stammt von einer tierärztlichen Untersuchung der Bärin und ist inzwischen wieder zugewachsen.



Es ist immer wieder schön zu beobachten, wie genau die Zwillinge ihre Mutter beobachten und von ihr lernen.
Hier spielte Sizzel im Wasser und die Kinder schauten zu.



Etwas später durften die Kinder den roten Ball haben und zeigten den Besuchern, wie geschickt sie bereits mit ihm umgehen können.



Und wieder wird die Mama beobachtet .



Wie hier gut zu sehen ist, kann man es sich beim Lernen durchaus auch sehr gemütlich machen .




 
GiselaH
Beiträge: 27.057
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 02.07.2022 | Top

RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#2 von GiselaH , 30.06.2022 19:44



An diesem Tag spielten Sizzel und ihre Kinder lange gemeinsam mit einem roten crazy Egg.
Sizzel bezog ihre Kinder zu dieser Zeit schon immer mehr in ein gemeinsames Spiel ein und es war faszinierend zu beobachten, wie sie den Mädels zeigte, was sie tun sollen.
Ich habe hier ein paar mehr Bilder herausgesucht und hoffe, dass sie euch genauso viel Freude machen wie mir.



Sizzel bestimmt die Regeln, das ist eindeutig zu beobachten. Aber die Kinder spielen sehr vergnügt mit.





Hier darf das Kind das Ei haben und Sizzel scheint sich über ihr munteres Mädchen zu freuen.





Wieder und wieder fliegt das Ei ins Wasser und die Bärenkinder fliegen hinterher.



Skadi hat das Ei, während Kaja schon etwas müde ist und zuschaut.



Auch mit Mama Sizzel wird nach Eisbärenart gespielt.
Dazu gehört dann schon mal, dass das Bärchen seine spitzen Zähne in Mamas Fell versenkt .



So ein crazy Egg ist ein herrliches Spielzeug.



Aber auch ohne das rote Ding kann man Spaß auf dem Felsen haben und einfach ins Wasser rutschen.





Das hier ist Ballspielen auf andere Art.
Sizzel hat das Ei wieder und wieder aus dem Wasser nach oben geworfen, die Kinder haben es gefangen und tatsächlich zurück ins Wasser geworfen.









Sizzel legt gern mal Spielzeug auf den Felsen, saust dann nach oben und wirft es zurück ins Wasser.
Natürlich springt sie dann auch hinterher.
Ich bin gespannt, wann die Kinder auch dieses Spiel beherrschen.



Das mit dem ins Wasser springen beherrschen die Mädchen schon perfekt.



Ich finde hier sieht es so aus, als würde das Bärchen ein Osterei tragen .



Die Bärenkinder haben inzwischen eine schier unerschöpfliche Energie .









 
GiselaH
Beiträge: 27.057
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 02.07.2022 | Top

RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#3 von GiselaH , 30.06.2022 19:59



Aber irgendwann muss auch das munterste Bärchen eine Pause machen.



Es wurde auch langsam Zeit, sich bei der Mama eine ordentliche Portion neue Energie in Form von Muttermilch zu holen.







Und siehe da - die Akkus waren wieder aufgeladen .



Dieses Mal ging es nicht in Richtung Bestandsgraben, sondern wieder zum Tauchbecken.





Ein kleines Bärenmädchen ganz groß .



Während Skadi sich auf dem Felsen so richtig in Szene setzte,...





... lag Kaja zufrieden am Ufer und knabberte an einer Melonenschale.









Und hier ist noch einmal die gesamte kleine Bärenfamilie.



 
GiselaH
Beiträge: 27.057
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 30.06.2022 | Top

RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#4 von GiselaH , 30.06.2022 20:08

Ich habe noch ein paar Bilder in der Warteschleife, denn jetzt muss ich mich erst einmal um meine Infrastruktur kümmern.

Vorab schon einmal ein kleines Video von Kaja und SKadi im Mulchbett.


 
GiselaH
Beiträge: 27.057
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#5 von Ludmila , 30.06.2022 22:22

Liebe Gisela,
das ist eine schöne Familie. Kaja und Skadi sind sehr energisch. Ich finde seit dem Mai sind die Bärchen gewachsen.

 
Ludmila
Beiträge: 13.381
Registriert am: 23.02.2009


RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#6 von GiselaH , 01.07.2022 11:18


Ende Mai bin ich wieder im Zoo gewesen.
Da hatte ich Dienst im Darwineum und hinterher bliwb ein knappes Stündchen Zeit, die Eisbären zu besuchen.
Manchmal schlafen die Bären um diese Tageszeit aber an diesem Tag hatte ich Glück.

Die Einzige, die zufrieden auf ihrer Anlage schlummerte, war Noria.
Von ihr war nur der Rücken im Gras zu sehen.



Aber die Zwillinge waren im Tauchbecken und sahen überhaupt nicht müde aus.





Inzwischen kennen und nutzen sie alle Stellen im Wasser, die auch ihre Mama mag.



Nach kurzer Zeit begab sich Sizzel zum großen Liegefelsen, um dort zu dösen.





Natürlich liefen die Bärenkinder hinterher. Aber an Schlaf war bei ihnen noch lange nicht zu denken.





Ich bin dann in der Hoffnung, dass Noria inzwischen ausgeschlafen hat, noch einmal durch´s Polarium gelaufen.
Wie man sehen kann, dachte sie überhaupt nicht daran, aufzustehen.





Also bin ich wieder zurück zu den Zwillingen.
Die spielten inzwischen mit ihrer Mutter im Wasser.















 
GiselaH
Beiträge: 27.057
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 02.07.2022 | Top

RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#7 von GiselaH , 01.07.2022 11:35


An diesem Tag hatten die Bären ein großes Stück Rippe vom Rind bekommen.
Es war auf den Boden des Wassergrabens gesunken und die Kinder holten es immer wieder nach oben.



Bevor es aber dann so richtig zur Sache ging, spielten sie noch ein bisschen mit und auf ihrer Mama.









Irgendwann war es genug mit dem Spiel, denn schließlich wollte das riesige Rippenstück irgendwann erbeutet werden.
Wieder und wieder tauchten die Bärchen und versuchten, es nach oben zu bekommen.



Nach einer Weile gelang es ihnen dann mit Hilfe ihrer Mutter die "Beute" an Land zu ziehen.









Sizzel und Kaja hatten sich längst wieder eine andere Beschäftigung gesucht.
Aber Skadi wollte nicht aufgeben und beschäftigte sich noch eine ganze Weile mit dem Rippenstück.

Dass es besonders schwierig und fast unmöglich ist etwas umzudrehen, auf dem man drauf steht, das muss das hartnäckige Bärenmädchen wohl noch lernen .





Ich hätte gern noch eine Weile länger an der Anlage gestanden und der kleinen Bärin zugeschaut.
Das ging aber leider nicht. Die anderen Besucher hatten ganz sicher noch viel Freude an Skadi.







Das war der Mai und jetzt hänge ich nur noch mit einem Monat hinterher .

 
GiselaH
Beiträge: 27.057
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 02.07.2022 | Top

RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#8 von Nordlandfan38 , 01.07.2022 22:40

Hallo Gisela!

Vielen Dank für Deinen weiteren wie immer faszinierenden Fotobeitrag mit den klasse Großaufnahmen, den ich ja so genieße!!!
Du schriebst:
"Es macht einfach Spaß, den Bärenkinder beim Aufwachsen zuzuschauen". Oh, das will ich Dir gern glauben! Da könnte ich mich auch jeweils immer nur sehr schwer von ihnen trennen.
Und:
"Sizzel bezieht ihre Kinder immer mehr in ein gemeinsames Spiel ein und es faszinierend zu beobachten, wie sie den Mädels zeigt, was sie tun sollen." Ja, das muß unglaublich interessant sein. Wenn man Augen und Gefühl dafür hat, dann kann man ne Menge dabei lernen. Ich finde es wunderbar, daß Du uns mit daran teilnehmen läßt! Du kannst sicher sein, daß uns die Bilder und die Videos (natürlich im Vollmodus angesehen) genau solch eine Freude bereiten wie Dir!
Es ist wirklich toll, wie die so harmonisch mit einander herumtollen oder schmusen oder bei der Mama trinken!
Man hat hier bei den wunderbaren Fotos Mühe, sich davon zu trennen. Wieviel kostet es, sich am Gehege... von diesen Tieren zu trennen. Ich freue mich schon jetzt - natürlich - auf die nachfolgenden Fotobeiträgen. Die Kommentare zu den Fotos sind einfach herzerfrischend!
Vielen Dank auch für diese Arbeit und den Zeitaufwand zu Deinem Beitrag!

Nola

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.451
Registriert am: 27.05.2009


RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#9 von UrsulaL , 02.07.2022 15:40

Hallo Gisela,

herzlichen Dank für die Mega-Fortsetzung deines Mai Berichts.
Schön, dass du uns am Aufwachsen der Bärchen teilhaben lässt. Es macht so viel Spaß sich die Bilder und Videos anzusehen.
Die Bären waren mit der Rinder-Rippe sehr beschäftigt, vor allem wohl Skadi.
Die Crazy Eggs sind schon ein tolles Spielzeug für die Eisbären. Knut hat sie auch geliebt.
Und du verwöhnst sie mit den Wassermelonen auch sehr.

 
UrsulaL
Beiträge: 9.389
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Rostocker Bären im Mai - Teil 2

#10 von Ludmila , 04.07.2022 22:18

Liebe Gisela!
Die Bärchen und Sizzel sind einfach schön. Du beobachtest sie sehr oft und intensiv,

 
Ludmila
Beiträge: 13.381
Registriert am: 23.02.2009

zuletzt bearbeitet 04.07.2022 | Top

   

Zoo Rostock - Eisbären am 26.06.2022
Die Rostocker Eisbären im Mai - Teil 1

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz