RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#1 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 27.01.2010 11:53

Dies habe ich heute auf der PETA Seite gefunden


Millionen Tiere leiden in Deutschland, weil kein Gesetz sie schützt!
In Deutschland leben über 23 Millionen so genannte Haustiere – hinzukommen ca. 600.000 Tiere in Terrarien sowie Millionen von Fischen in ca. 2 Millionen Aquarien und 2,3 Millionen Gartenteichen! All diese Tiere werden kaum von Gesetzen geschützt und so findet in der Bundesrepublik Tag für Tag millionenfaches Tierleid in einem quasi „rechtsfreien Raum“ statt. Aus diesem Grund wendet sich PETA Deutschland e.V. nun an die Bundesregierung und fordert, endlich ein Heimtierschutzgesetz zu verabschieden, um dieses unnötige Tierleid zu beenden.

PETA Deutschland fordert ein Heimtierschutzgesetz mit folgenden Punkten:

* Verbot sexueller Handlungen mit Tieren
* Gruppenhaltung sozialllebender Arten (Kaninchen, Vögel, etc.)
* Haltungsverordnung nach Richtlinien der Schweiz und des TVT für alle „Heimtiere“
* Verbot der Wildtierhaltung in Privathaushalten
* Sachkundenachweis für Hundehalter
* Massive Eindämmung der Zucht aller „Heimtiere“
* Beendung der sog. „Qualzuchten“
* Kastrationsgebot für alle geschlechtsreifen Tiere, die unkontrolliert ins Freie gelassen werden
* Verkaufsverbot von Tieren im Zoohandel
* Ausbildungsverordnung für Mitarbeiter des Zoohandels



PETA hat offensichtlich ein neues Betätigungsfeld gefunden. Das würde für viele Tierhalter das aus bedeuten. Es gabe keine Einzelkatzen mehr. Keine Kanichenzucht.

AdsBot [Google]

RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#2 von Marga ( gelöscht ) , 27.01.2010 13:39

Hat mal jemand einen großen Eimer für mich? :evil: Mir ist übel! :evil: :wall: :evil:

Manches ist im Ansatz ja richtig-kastrierte Katzen vermehren sich nicht z.B.aber wer bezahlt das mit mit welchem Personal??

Es wird schon so viel gespart-da bleibt dafür ganz sicher kein Geld.

:whistle: Marga

Marga

RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#3 von GiselaH , 27.01.2010 22:17

Recht hast Du Marga!

Ein paar der Forderungen halte ich für richtig. Aber PETA haut wieder mal alles in einen Topf.
Ich frage mich außerdem, wie die Umsetzung der Forderungen kontrolliert werden soll? Außerdem haben erzeugen Verbote einen illegalen Markt, der oftmals noch schlimmer ist.

GiselaH

 
GiselaH
Beiträge: 27.069
Registriert am: 10.02.2009


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#4 von Gelöschtes Mitglied , 27.01.2010 23:00

katzen kastrieren finde ich richtig und das wird auch bald umgesetzt.
http://www.derwesten.de/staedte/duessel ... 78865.html
http://www.ln-online.de/artikel/2725729
im peta-eintopf sind ja ein paar gute forderungen zb.die kleinen tierkäfige.
da wär ich doch für ein verkaufsverbot für diese kleinen dinger.
ne,peta macht und mischt mit emotionen.
ich hab ,oh schreck, auch schon mal nur einen hasen gehabt.da bin aber jetzt der große tierquäler in den augen von peta.
aber der hase konnte im ausbruchsicheren garten laufen soviel wie er wollte,in der sandkuhle baden,kuscheln wenn er wollte.ich finde der hatte ein tolles leben,auch als einzelhase.
will sagen ,diese verallgemeinerung von peta geht mir echt auf die nerven.
peta will wohl auch auf lange sicht die haustiere abschaffen.


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#5 von Gelöschtes Mitglied , 27.01.2010 23:50

ich war grad mal auf der peta-page.
tier aus tierheim
wir wollten eine katze aus dem tierheim holen,hatten und auch schon eine ausgeguckt und konnten uns vorstellen die nächsten15 jahre mit ihr zu leben .
wir haben festgestellt das es leichter ist ein kind in pflege zu nehmen als eine katze aus dem tierheim zu bekommen.
das kann es doch wohl nicht sein.
wir haben die nicht bekommen weil haus mit garten geht nicht,die katze darf nicht raus.und kind geht auch nicht,zu klein.da war er fünf.ich war kein einzelfall
hätten sie auch noch nach kontoauszügen gefagt ,gewundert hätte uns da gar nichts mehr.

die haben uns dann fast zum züchter getrieben die tierheimtierschützer.
ich hab dann aber von der arche noah eine katze bekommen und später noch einen kater.die arche mag uns,der hund kommt auch daher.
die schauen wo und wie die tiere untergebracht sind,wieviel zeit man hat und gut ist.
das war ein netter hausbesuch.


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#6 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 28.01.2010 21:46

PETA hat mal wieder Hoyerswerda auf dem Kicker. Zur Erinnerung Hoyerswerda ist der Geburtsort von Frank Albrecht.

Hier wird die Vermutung (was bei PETA sonst) gäußert das der Zoo seine eigenen Tiere im Restaurant vermarktet. Es mag seltsam sein im Restaurant Antilope oder Krokodil anzubieten, aber diese Tiere sind aus der Farmzucht.

http://www.peta.de/web/zoohoyerswerda.2936.html
http://nachrichten.lvz-online.de/nachric...nd-a-12971.html

Hier muss angemerkt werden, dass das Restaurant nicht zum Zoo gehört und von einer Behindertenwerkstatt betrieben wird. Beide Zoo und Werkstatt gehören der Stadt.

Das mag schlimm sein, aber mit dem nächsten Artikel schlägt PETA dem Faß den Boden raus. Jeder kennt den Film "Und ewig grüßt das Murmeltier

Dazu hier ein Artikel:

http://www.google.com/hostednews/afp/art...pGv3yyD7gu5D7Cg

Warum hier PETA Deutschland mitmacht kann ich nicht sagen. Vielleciht ist das denen nun doch zu blöd. Nein, bei denen muss das ein anderen Grund haben.

AdsBot [Google]

RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#7 von Gelöschtes Mitglied , 29.01.2010 11:39

@duerener 1

das ist ja nun mal richtg zum :kaputtlach:
und ewig grüßt peta,ob man will oder nicht :kaputtlach:

die zoogaststätte gehört der werkstatt für behinderte,
und über geschmack läßt sich streiten.
wir essen ja auch kühe und schweine.
ich esse kein wild,ich mag das nicht.
aber die tiere haben die artengerechteste unterbringung.
wir haben schon mal eine straußenfarm besichtigt,die tiere leben da bis zu ihrer schlachtung sehr gut.
wildtiere kann man nicht in massenhaltung halten,das geht nicht.
ja natürlich züchten sie im zoo antilopen für den kochtopf,tick,tick :kaputtlach:
peta verschwendet auch viel geld seiner mitglieder für so hirnrissige artikel und recheren und evl.anzeigen.


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#8 von Gelöschtes Mitglied , 29.01.2010 12:17

und wie kann man erst mit dem wiesenhofskandal kommen.
die aufklärung von peta fand ich :top:und damit an die medien zu gehen auch. und dann aber wieder so einen sche---- schreiben.

kann mir das mal einer erklären,ich kapier das nicht.


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#9 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 29.01.2010 12:26

Es ist ja nicht so das ich PETA aus Prinzio ablehne. Es gibt ja Sachen die sind gut, aber das machen andere Tierschutzorganisationen auch.

Die Verarbeitung von PETA ist das was mich stört.

AdsBot [Google]

RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#10 von Ulli J , 29.01.2010 14:32

Also ich esse gerne Wild und finde es auch nicht falsch, dass die meisten Wildgehege und Wildparks auch Fleisch von Rehen, Hirschen und Wildschweinen anbieten. Auch sie müssen ihren Bestand kontrollieren und ich bin mir bei diesem Fleisch sicher, dass die Tiere, bevor sie getötet wurden, ein gutes Leben hatten. Das kann ich nicht mit Sicherheit sagen, wenn ich Schweinekotelett im Supermarkt kaufe. Und wie es den Schweinen vorher ergangen ist, die in der Currywurst in manchem Zoorestaurant enden, weiß auch keiner.

Wir sind einmal in der Arche Warder gewesen, das ist ein Haustierpark mit vielen alten Haustierrassen in Schleswig Holstein in der Nähe von Kiel. Da kann man im Tierparkrestaurant Gerichte essen, die aus dem Fleisch der eigenen Tiere hergestellt wurden. Was ich auch vollkommen in Ordnung finde.

Antilopen, die als Herde gehalten werden, sind auch nichts anders als Strauße, Hirsche oder Lämmer, die auch auf unseren Tellern landen. Entscheidend ist, dass man sie artgerecht hält und sie bevor getötet werden, nicht unnötig in LKWs über die Straßen karrt.

 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#11 von BEA ( gelöscht ) , 29.01.2010 16:30

Auch wenn PETA in einigen Sachen durchaus Recht hat, ich kann diese Organisation nicht mehr ernst nehmen. :wall: :wall:

@Martina NRW
du liegst gar nicht so falsch. Eine Bekannte von mir mußte vor einigen Jahren im Tierheim nachweisen,daß sie in der Lage ist finanziell für eine Katze zu sorgen, und in groben Zügen ihr Einkommen angeben.

Bea

BEA

RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#12 von GiselaH , 29.01.2010 19:56

Hallo Ulli,

zu Deinem Beitrag von heute kann ich nur sagen, dass ich das ganz genauso sehe und handhabe.

GiselaH :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 27.069
Registriert am: 10.02.2009


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#13 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 01.02.2010 21:01

Hier mal ein Beispiel von einer vernünftigen Berichterstattung zum Thema Zoo Aschersleben.

http://www.eineblick.de/?p=2489
http://www.eineblick.de/?p=2499&cpage=1#comment-714

Schade das man sich nicht häufiger die Mühe macht. Gut erläutert finde ich die Rolle des Tiervermittlers. Das habe ich bisher auch nicht gewußt

AdsBot [Google]

RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#14 von Gelöschtes Mitglied , 02.02.2010 08:24

den artikel find ich auch gut.

obwohl das wort "tiervermittler" ja irgendwie nen schalen beigeschmack bei mir hat.
so ein vermittler ,ohne den die zoo's wohl gar nicht auskommen,muß ja eine 150% vertrauensperson sein.
er weiß ja im grunde welcher zoo was sucht und welcher was abzugeben hat.er hat die fäden in der hand.


RE: Peta will unsere Kaninchen und Katzen verbieten

#15 von Gelöschtes Mitglied , 02.02.2010 08:52

http://www.bild.de/BILD/regional/dresde ... gabel.html
der artikel ist zwar aus der B-zeitung
aber viele nachrichten von PETA haben für mich leider auch nur B-zeitung-charakter.


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz