An Aus


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#1 von SpreewaldMarion , 07.04.2009 20:19

Teil 1

Was habe ich mir eigentlich dabei gedacht… herrliches Wetter, Ferienzeit und ich im Zoo.
Sonntag war es schon voll, aber heute übertraf es alles bisher da gewesene.
Ich bin nur über Füße und Kinderwagen gestolpert, habe keinen Platz in der Waldschänke bekommen und musste Schlange an der Toilette stehen.
Aber der Reihe nach.
Ich traf um 13 Uhr im Zoo ein und ging zuerst ins Flusspferdhaus.
Das kleine Zwergflußpferd drehte mir den Allerwertesten zu.


Die ältere kleine Speckrolle lag einsam und verlassen auf der Insel. War es ihr draußen zu warm?



Ich wollte nach dem neugeborenen Dromedarmädchen Jamila sehen und traf vorher auf die Vikuna Kamele.
Ich bin schon so oft im Zoo gewesen, aber das habe ich noch nie gesehen, sie haben gebadet.


Da es Fluchtiere sind, nur ganz kurz und vorsichtig, schnell wieder aus dem Wasser heraus.
Das Jungtier ( 6 Mon. Alt), blieb länger im Wasser, was die Mutter beunruhigte.
Sie zog es fast aus dem Wasser und fing an laute gurrende, zwitschernde, knarrende Geräusche zu machen, habe ich noch nie gehört.


Zwischendurch sammelte sie Spucke, um sie in einer hohen Fontaine auf ein anderes Familienmitglied zu schleudern.
Dieses schüttelte sich nur und erregte noch mehr den Zorn der anderen.
Immer wieder laut schreiend und spuckend griff sie das andere Tier an, das Jungtier immer dazwischen.


Aber es war nicht dramatisch, bald kehrte wieder Ruhe ein.

Das Dromedarmädchen lag lang ausgestreckt vor der Mutter, ich hatte nicht das Glück, dass sie sich auf ihre langen dünnen Beine stellte.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 13.497
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#2 von SpreewaldMarion , 07.04.2009 20:40

Teil 2

Ich wollte natürlich zu Knut, sah ihn von weitem Laufen und machte erst einmal eine Bärenrunde.
Maika und Bumiphol dösten dicht neben einander.


Die großen Eisbären lagen weit auseinander, jeder in einer anderen Ecke.
Zurück zu Knut - gerade rechtzeitig- er kam in Stimmung.
Er holte sich einen kleinen Ball aus dem Wasser und versuchte ihn im Fallrückzieher über die Scheibe zu schleudern.
Er knallte laut gegen diese.


Der 2. Versuch gelang. Er warf so weit, dass ein junger Mann in der 4. Reihe den Ball fing.
Mit den Worten - das erzähle ich später meinen Kindern - warf er zurück.
Knut war jetzt viel zu vertobt, um weiter mit den Besuchern zu spielen.
Er fand im Wasser 3 weitere Bälle, ein großes Brett und einen Jutesack.
Da er sich für nichts entscheiden konnte, ging er nach oben, um nach seinem Futter Ausschau zu halten.
Er musste nicht mehr lange warten, Frau Weckert kam mit einem gut gefüllten Eimer.
Ich freue mich immer, wenn sie zur Fütterung kommt, bei ihr klappt es am besten mit meinen Bildern.
Sie wirft, Knut fängt und ich drücke im richtigen Moment ab.












Fortsetzung folgt


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 13.497
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#3 von GiselaH , 07.04.2009 20:47

Hallo Marion,

ich drängel mich mal wieder dazwischen. Diesmal zwischen Teil 2 und ? ;) .
Ich habe gerade Teil 1 und 2 verschlungen und muss ganz fix Folgendes los werden:
Du hast ganz wunderbare und einmalige Fotos geschossen :clap: :clap: .
Auch Dein Bericht ist allerste Sahne! Heute hat du wohl wirklich ganz einmalige Sachen erlebt und ich bin schon sehr neugierig, wie es weiter geht.

Die Fotos von Knuts Fütterung und Dein Erlebnis bei den Vikuna Kamelen waren mein heutiges highlight.

GiselaH :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 21.079
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#4 von SpreewaldMarion , 07.04.2009 21:02

Teil 3

Da ich schon sehr lange keine Wolfsfütterung gesehen habe, sicherte ich mir einen Platz an der Scheibe.
Doch meine Geduld wurde auf die Probe gestellt. Ich ging zurück und sah, dass Frau Weckert lange von einer Besucherin aufgehalten wurde, außerdem bekamen die Braunbären eine Extraportion Weintrauben.
Da gibt es einen Unterschied zwischen den Bären.
Knut isst die Weintrauben langsam und gesittet, Berni schlingt sie hinunter.




Endlich waren die Wölfe an der Reihe, sie hielten schon sehnsüchtig Ausschau.






Das Warten hat sich für mich nicht gelohnt, die Wölfe bekamen das meiste Futter im hinteren Teil der Anlage.
Ich erinnerte mich wehmütig an andere Fütterungen der schönen Wölfe.
Auch die Fütterung der Seelöwen sah ich mir nur kurz an, hatte schon bessere gesehen.
Lag heute etwas in der Luft?

Ich machte mich auf den Weg zu Kito, auch er drehte mir sein Hinterteil zu und döste neben seiner Mutter.
Mir kam Herr Messinger mit einem Kollegen entgegen, doch ich fragte nicht nach Benita, man muss es ja nicht übertreiben.
Auf der “Benitawiese” sah ich hinter dem ersten Busch eine Bewegung.
Sollte sie etwa draußen sein?
Ich beschleunigte meinen Schritt und was sah ich auf der Wiese hinter dem Busch? - einen Vater der sein Kind wickelte!!!
Leute gibt es….

Fortsetzung folgt ( Schuld ist Mohrchen, muss mich um sie kümmern)


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 13.497
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#5 von SpreewaldMarion , 07.04.2009 21:37

Teil 4

Ich machte mich auf den Weg ins Raubtierhaus, die Löwengeschwister dösten drin, obwohl der Schieber nach draußen offen war.


Dort waren die beiden Damen, sollte die Zusammenführung schon geklappt haben?
Ich konnte keinen fragen.
Vor einem Käfig war es besonders voll - Teenager kicherten albern.
Nun ja, es ist Frühling.
Vorbei an der Rostkatze, die ich noch nie gesehen habe, weiter zu Bao Bao, der sich die Kuchenkrümel vom Bauch leckte, machte ich mich auf die Suche nach weiteren Jungtieren.


Ich traf auf ganz kleine Nutrias und im Nachbargehege waren besonders seltene exotische Tiere - aber seht selber-



Die Elefanten waren schon drin, die Leute in 10er Reihen davor, ich flüchtete vor den Menschenmassen.
Einen letzten Blick auf Knut, der schlief sanft und selig.
Heute war es schon komisch, in den 4 Stunden im Zoo habe ich nur 3 Leute gesehen, die ich kannte.
Wahrscheinlich sind alle in der Ferienzeit zu Hause geblieben.
Trotzdem war es ein wunderschöner Nachmittag im Zoo.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 13.497
Registriert am: 10.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#6 von Roland B. , 07.04.2009 21:45

Hallo Spreewälderin,

deine Berichte sind Extraklasse, dazu gehören die wunderbaren Schilderungen vom Zoo-geschehen und die Fotos deren Qualität keine Wünsche offen lassen.

Gruß Roland


 
Roland B.
Beiträge: 334
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#7 von Ludmila , 07.04.2009 21:54

Hallo Marion!
Danke für den Bericht und die Bilder. Maika und Bumiphol sehen sehr entspannt aus.

Freue mich auch, dass Möhrchen in Berlin ist.
Liebe Grüsse


 
Ludmila
Beiträge: 9.204
Registriert am: 23.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#8 von water , 07.04.2009 21:57

Hallo Marion,
ich war heute auch zwischen 12 und 14Uhr im Zoo.Mir war es zu voll und so habe ich nur zwei Stunden dort ausgeharrt.Mein Besuch in der Waldschänke wurde durch zu langen Menschenschlangen verhindert.
Du hast schöne Situationen erlebt und wunderbare Fotos gemacht. Klasse.


 
water
Admine
Beiträge: 17.318
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#9 von petraw , 08.04.2009 06:34

:clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap: :clap:

Wunderschön................Danke Marion!!!

Liebe Grüße Petra


Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich...................

 
petraw
Beiträge: 2.996
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoobericht vom 7.4.09

#10 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 08.04.2009 18:05

Liebe Marion!

Vielen Dank für Deinen tollen Zoo-Bericht und die schönen Fotos! Dass es im Zoo zur Zeit sehr voll ist, kann ich mir sehr gut vorstellen. Trotzdem wäre ich jetzt sehr, sehr gern dort. :knuti:

Viele liebe Grüße

Yeo :winkewinke:

AdsBot [Google]

   

Devi und andere Bären 14.4.09
31.3.09 Ernst nimmt Abschied

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen