RE: eine bärige Halloweenparty

#1 von GiselaH , 02.11.2011 21:29

Halloween mit seinen großen und kleinen Geistern gehört inzwischen zu den ziemlich populären Festen in unserem Land. Auch im Bärenwald ist am Tag und vor allem am Abend des 31.Oktober eine ganze Menge los.
Kinder, die sich verkleiden, haben freien Eintritt. Sie können die Bären besuchen, aber auch basteln, Plätzchen backen, herumalbern und vor allem an einer gespenstischen Abendführung durch den Bärenwald teilnehmen.

Bereits am Eingang wird man von einem zünftigen Kürbismann begrüßt



Über dem Kassenbereich freut sich dieser nette Geselle schon sehr auf die großen und kleinen Gäste. Seine Stunde wird in der Dunkelheit kommen;).



Durch einen gespenstischen Gruseltunnel, der auf Grund der absoluten Dunkelheit und Enge nicht zu fotografieren war, ging es in den Bärenwald.
An allen Wegen waren Kürbisse verteilt. Bis auf den auf dem folgenden Foto waren alle von Kindern und den Pflegern ausgehölt und mit den schönsten Fratzen versehen worden.



Ich glaube ja die Bären wussten, dass sie ein besonders schönes Abendunterhaltungsprogramm erwarten würde. Sie ruhten alle gemütlich, um abends fit zu sein ;-) .

Lothar




Überall im Park schwebten kleine Gespenster herum



Mascha war darüber sehr amüsiert.





Otto sieht besonders schön aus :heart: (hier habe ich ein bisschen geschummelt, denn das Foto ist eine Woche vorer entstanden, genau wie auch das von Mascha)





Am Hexenhaus wurde ich auf einmal von oben angesprochen. Ehrlich gesagt war ich für einen Moment ziemlich verdutzt, denn dort oben wohnt eine Holzhexe. Ein Blick hinauf zeigte mir dann aber, dass aus zwei der Fenster eine Hexe schaute. Die Holzhexe hatte Besuch bekommen und was für einen :lol: .





Auch wenn sie mit mir ordentlich herumgefrozzelt hat, zu den kleinen Kindern war sie sehr liebevoll und freundlich.

#

geht gleich weiter ...

 
GiselaH
Beiträge: 26.380
Registriert am: 10.02.2009


RE: eine bärige Halloweenparty

#2 von Gelöschtes Mitglied , 02.11.2011 21:35

Oh, Gisela, da wäre ich soooooo gerne dabei gewesen :seufz: Das ist ja mal echt cool! :mrgreen: Ich warte...... :-)

Steffi


RE: eine bärige Halloweenparty

#3 von water , 02.11.2011 21:41

Ein feiner Spaß. Ich wäre sehr erschrocken, wenn ich von oben von einer Hexe angesprochen würde. Ich hoffe, die Kinder waren alle sehr tough.

 
water
Beiträge: 18.982
Registriert am: 14.02.2009


RE: eine bärige Halloweenparty

#4 von GiselaH , 02.11.2011 22:02

Sogar Ida kam zum Zaun, um sie das Hexlein anzuschauen





Hier ein Vertreter der liebevoll gestalteten Kürbisse.



Natürlich war ich auch bei Michal. Ich hatte schon gehört, dass es ihm gut geht und davon habe ich mich dann ausgiebig selbst überzeugt.





Wie alle anderen Bärenwaldbewohner spürte er genau, dass dieser Tag ein ganz besonderer im Bärenwald war. Immer wieder hatte er die Nase im Wind und verfolgte das Geschehen mit großem Interesse.





Ganz oft ging er auf die Hintertatzen. Das schafft einfach einen wunderbaren Überblick.





Den Nachmittag habe ich mit vielen kleinen Geistern, Hexen und Vampiren verbracht. Die waren putzmunter, sehr süß und haben gebastelt und gebacken, was das Zeug hält. So verging die Zeit bis zum Dunkelwerden wie im Flug.
Die Gruppe der Leute, die an der Halloweenführung teilnehmen wollten, wuchs und wuchs. Niemand ließ sich davon abschrecken, dass es tatsächlich gruslig werden sollte.
Um 17.30 Uhr ging es dann endlich los. Die Pfleger waren bereits verschwunden, um ihre Aufgaben als spukende Bärenwaldbewohner zu übernehmen ;-) . Ich konnte gerade noch diesen Bären erwischen, bevor auch er im finsteren Wald verschwand.



Draußen war es inzwischen richtig dunkel. Lediglich die erleuchtenten Kürbisgesichter wiesen den Weg. Außerdem gab es ein paar Laternen für die Gruppe.



Im Bärenwald war es ziemlich gespenstisch. Da heulten Geister durch den Wald, auf einmal dröhnte eine Kettensäge, dann fällte jemand unverdrossen Bäume und fluchte laut vor sich hin. Das Ganze wurde mit tollen Effekten ins Szene gesetzt.
Der Geist einer Freifrau, die Kinder entführt, schwebte herum. Aus dem Wald tauchten finstere Gestalten auf. Ganze Teppiche von Spinnweben hingen herum und als Krönung hing dieser Geselle im Baum:


(ohne Blitz)


(mit Blitz, aber längst nicht mehr so schaurig)

Auf dem Weg duch den gespenstischen Wald erzählte eine Bärenpflegerin immer wieder kurze Gruselgeschichten.
Nebenher hörte man hier und da die Bären am Gehegerand schnaufen. Ich möchte nicht wissen, was die möglicherweise gedacht haben :lol: . Vermutlich wollen sie diese Vorstellung nun einmal monatlich haben.

Besonders gelacht habe ich, als die Pflegerin folgende Geschichte erzählte. Man habe Katja in ein eigentlich leeres Gehege sperren müssen, da es zu Streitigkeiten in der Gruppe gekommen sei. Sie sei sehr unruhig und verärgert. Auf einmal hörte man die Bärin schnaufen und konnte im Dunklen erkennen, wie sie sich immer wieder gegen das Gitter warf.
Vielleicht kann man das auf dem folgenden Foto wenigstens erahnen.



Plötzlich sprang das Gitter auf und Katja stürzte heraus. Da ging dann doch einigen kleinen und großen Leuten der Hintern für einen Moment auf Grundeis :lol: . Aber als sich der Bär dann auf seine Hintertatzen erhob und im Blitzlichtgewitter zu erkennen war, war das Gelächter groß.



Von der Führung selbst habe ich nicht viele Fotos machen können. Es war stockdunkel und ich hatte außerdem die Aufgabe übernommen dafür zu sorgen, dass bei der Führung niemand zurück bleibt, verloren geht oder sich "abseilt".
Auf dem letzten Stück Weg habe ich die Hexe wieder getroffen, die genauso rechtschaffend müde war wie ich.



Ich bin davon überzeugt, dass dieser Tag und vor allem der Abend allen Beteiligten und Besuchern viel Freude gemacht und den Bären in keinster Weise Schaden zugefügt hat.
Die Tiere haben ja jederzeit die Möglichkeit, sich aus dem Sichtbereich der Menschen weg zu bewegen. Das haben viele von ihnen aber nicht getan. Ganz im Gegenteil waren sie sehr neugierig und haben genau beobachtet, was da zu ungewöhnlicher Zeit bei ihnen vonstatten geht.

Gisela

Natürlich habe ich auch am Ruheplatz bei Bruno :heart: vorbei geschaut.

 
GiselaH
Beiträge: 26.380
Registriert am: 10.02.2009


RE: eine bärige Halloweenparty

#5 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 02.11.2011 22:16

Gisela,

das war ja ein toller Halloween-Abend! :top:
Nächstes Jahr wäre ich gerne dabei, ich übernehme freiwillig den Hexenpart! :lol:
Super, was Ihr alles gemacht habt! :top:

Puschelige Bären, rund und gesund, so solls sein!
Michal scheint auch kräftig zugelegt zu haben :positiv: und glücklich zu sein im Bärenwaldparadies von Stuer!
:heart: lichen Dank für Deinen schönen Report, hab´mich gefreut darüber!

Bearnini :clap: :clap: :clap:

AdsBot [Google]

RE: eine bärige Halloweenparty

#6 von Gelöschtes Mitglied , 02.11.2011 22:19

Gisela, ich kann mir gut vorstellen, dass euer Spaziergang durch die Nacht sehr gruselig war :? :lol: Ich kann mich nur wiederholen :oops: Das hätte mir auch sehr gut gefallen :positiv: Ich finde es so klasse, was sich die Bärenpfleger alles einfallen lassen :supi: :clap: Ich glaube, mir wäre auch der A....auf Grundeis gegangen, wenn da aufeinmal ein "Bär" auf einen zugestürmt kommt :lol: Die Kürbisse sehen auch toll aus.
Michal sieht so fröhlich aus, das freut mich besonders :dance: Er hat einen sehr wachen Blick :-)

Danke, Gisela, dass du uns von deinem gespenstigen Abend :-) erzählt und uns Bilder davon mitgebracht hast :heart:

:winkewinke: Steffi


RE: eine bärige Halloweenparty

#7 von GiselaH , 02.11.2011 22:33

Hallo Steffi,
was das Team des Bärenwaldes da veranstaltet, finde ich auch bewundernswert.
Sie machen das alles ja neben der ganz normalen täglichen Arbeit und haben noch jede Menge Spaß dabei.
Allein die Dekoration war absolut sehenswert und die Gespenster-, Geister- und Untotenshow war es sowieso :top: .

Hallo water,

ich glaube, wenn die Gruppe kleiner gewesen wäre, dann hätte es bei dem einen oder anderen Kind Tränen gegeben. Ich bin mir da sogar sicher.
Wir haben uns hinterher noch beim Essen unterhalten und denken, dass das Gefühl von Sicherheit in einer größeren Gruppe für den Einzelnen höher ist. Irgendwie ist das bei Herdentieren ja auch so.
Allerdings sind auch die Rabauken, die anfangs eine ziemlich große Lippe riskiert haben, nach einer Weile alle an Mamas bzw. Papas Hand gegangen ;-) .

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 26.380
Registriert am: 10.02.2009


RE: eine bärige Halloweenparty

#8 von Isle ( gelöscht ) , 02.11.2011 22:52

@Gisela: Das war eine interessante Halloween Abendgeschichte ! Und Du warst live dabei !! Danke für`s Teilen. Mir hat es auch Spass gemacht . Ich konnte mir beim Lesen und Schauen so einiges (für mich) vorstellen !

Danke nochmal !!!

Liebe Grüsse von Isle

Isle

RE: eine bärige Halloweenparty

#9 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 02.11.2011 23:01

Liebe Gisela

Danke für deinen ausführlichen Bericht und die Fotos. :-)
Eine tolle Veranstaltung für die Kinder und den
Erwachsenen hat es wohl auch Spaß gemacht. :clap:
Die Bären sehen alle sehr gut und gesund aus.


Herzliche Grüsse
Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: eine bärige Halloweenparty

#10 von Monika aus Berlin , 02.11.2011 23:05

Hallo Gisela, das war wirklich ein ganz besonderer Halloween-Abend. Ich glaube, da wäre jeder von uns gerne dabei gewesen. Dank Deiner ausführlichen Erzählung und der fantastischen Bilder hatte ich ein wenig das Gefühl dabei zu sein. Danke dafür.
Ich glaube, ich hätte auch etwas "Muffensausen" gehabt, wenn die "falsche Katja" auf mich zugelaufen wäre. Klasse Idee. Toll was sich das Bären-Team hat einfallen lassen.
Michal sieht auf den heutigen Bildern aus, als hätte er ein ewiges lächeln im Gesicht. Schön, dass er sich so schnell eingelebt hat und sich inzwischen sehr wohl fühlt.

Sehr bemerkenswert finde ich auch die Gedenkstätte für Bruno. Da könnten sich andere Zoos, vor allem der Berliner Zoo, eine dicke Scheibe davon abschneiden.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 8.230
Registriert am: 07.07.2011


RE: eine bärige Halloweenparty

#11 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 02.11.2011 23:27

Das war ja ein super schönen Abend und so schön gruselig. :top:

Die Bären sehen dich und zufrieden aus. Maschal hat sich wunderbar entwickelt,
das ist erstaunlich schnell gegangen.

So eine schöne Gedenkstätte für Bruno ... :heart:

AdsBot [Google]

RE: eine bärige Halloweenparty

#12 von BEA ( gelöscht ) , 03.11.2011 05:40

Liebe Gisela :heart:

aus jedem deiner Worte hört man den Spaß heraus, den der Halloweentag im Bärenwald gemacht hat. :positiv:
Ich wäre gerne dabei gewesen, und bei dem Ausbruch der falschen Katja wäre ich bestimmt die Erste gewesen, die Fersengeld gegeben hätte :kaputtlach:

Das Bärenwaldteam ist großartig, sein Einsatz unglaublich. :top:

Michal sieht sehr gut aus, und die Ruhestätte von Bruno ist sehr liebevoll gestaltet. :top:

LG
Bea :winkewinke:

BEA

RE: eine bärige Halloweenparty

#13 von UrsulaL , 03.11.2011 10:12

Liebe Gisela :heart:

vielen Dank für Deinen interessanten Bericht. Das war ja ein schaurig schöner Abend. Ich hätte mich auch gegruselt.
Das ist so toll, was sich das Bärenwaldteam hat einfallen lassen :top: .

Die Bären haben sich ordentlich Winterspeck angefuttert. Michal fühlt sich wohl. Das sieht man ihm an. Besonders
berührt mich Brunos Ruhestätte.

Liebe Grüße
Ursula :winkewinke:

 
UrsulaL
Beiträge: 9.093
Registriert am: 20.06.2010


RE: eine bärige Halloweenparty

#14 von Ludmila , 03.11.2011 10:23

Liebe Gisela!
Das war ein sehr schöner Tag uns eine sehr schöne und gruselige Abendführung. Ich freue mich für Dich und für die Bären, die in diesem schönen Park wohnen.
:winkewinke:

 
Ludmila
Beiträge: 12.774
Registriert am: 23.02.2009


RE: eine bärige Halloweenparty

#15 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 03.11.2011 12:57

Liebe Gisela, :winkewinke:
danke für Deine sehr schön erzählte Geschichte. Es kommen wieder die Erinnerungen hoch, an diesen wunderschönen Tag im Bärenwald. :positiv:
Michal sieht gut aus. Die anderen Bären aber auch.
Als es im Zoo noch den Halloween Tag gab, standen die Tiere auch auf den Anlagen und wunderten sich über so viele Besucher. Auch der Zoo-und rbb Tag werden nicht mehr veranstaltet. Sehr schade für die Besucher.
Die Gedenkstätte von Bruno ist sehr berührend. Auch heute, wie jeden Tag an der Eisbäranlage wird über Knut gesprochen und Erwachsene und Kinder suchen nach Hinweisen über ihn.
Die Mitarbeiter im Bärenwald gehen mit Respekt und Würde mit den lebenden Tieren und den verstorbenen Tieren um.
Davon könnte sich der Zoo eine dicke Scheibe abschneiden!!!

AdsBot [Google]

   

langsam wir es ruhig im Bärenwald
Ein wunderschöner aber auch nachdenklicher Tag im Bärenwald

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz