RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#1 von GiselaH , 06.06.2009 21:36

Ich war ja gerade im Bärenwald und habe euch auch darüber berichtet.
Nun hat mir aber Ursi eine Nachricht geschickt, dass im Tierpark Kalletal 2 Bärinnen darauf warten, endlich aus ihrer unwürdigen Haltung befreit zu werden und die Reise in den Bärenwald anzutreten.



Also habe ich im Bärenwald angerufen und die Information erhalten, dass die Tiere am 5.5.09 dort eintreffen werden. Man hat mir empfohlen, erst am Samstag zu kommen, da die Bärinnen den Transportstress und die Nachwirkungen der Narkose dann einigermaßen überwunden hätten.



Heute morgen habe ich mir dann meinen Hund geschnappt und bin erneut in den Bärenwald gefahren.
Vorher habe ich einen Artikel in unserer Lokalzeitung entdeckt und gelesen.

Dort wurde berichtet, dass die Bärinnen Katja und Ida am Freitag um 8.00 Uhr im Bärenwald eingetroffen sind. Sie haben den Transport gut überstanden. Die Tiere stammen aus dem Tierpark Kalletal bei Minden. Die Bärinnen haben die vergangenen Jahre in einem geschlossenen Raum mit Betonboden und künstlichem Licht verbracht. Nun müssen sie sich wieder an die Sonne und das Gras unter den Tatzen gewöhnen. Sie müssen ihre Instinkte wieder entdecken.


(eine von den Bärinnen)

Wenn ich so etwas höre, lese oder sehe, dann werde ich pflaumenweich und mir steht wirklich das Wasser in den Augen. Wie kann man heutzutage so mit lebenden Wesen umgehen und das in einem Tierpark!?!
Ich habe lange am Gehege gestanden und die Bärinnen beobachtet. Es sind zwei sehr hübsche Tiere. Eine Bärin hielt sich im Hintergrund, die andere lief auf der Anlage herum und kam auch ganz dicht an die Absperrung. Sie setzte ihre Pfoten ganz vorsichtig und verhalten auf den Boden. Ganz offensichtlich war das Gras und der weiche Waldboden etwas ganz und gar Ungewohntes für sie.


(auch ein Neuzugang)

Hin und wieder kam sie zum Zaun und hat mich angesehen – was für ein Blick aus einem lieben Bärengesicht. Da bin ich in die Hocke gegangen und habe ihr erzählt, wie gut sie es ab jetzt haben wird.



In der Zeitung gab es noch ein paar Informationen über die Bärinnen:
Katja ist 23 Jahre alt und musste lange Zeit im Zirkus leben. 1995 kam sie ins Tierheim und später nach Kalletal.
Ida ist 14 Jahre alt und stammt aus einer Zucht in Stendal. Sie wurde bereits als Jungbärin nach Kalletal gebracht.
Das wirklich Gute ist, dass diese Bärinnen den Rest ihres Lebens im Bärenwald bleiben und ganz sicher ihre natürlichen Verhaltensweisen wieder entdecken werden. Den anderen Tieren dort ist das auch gelungen.



Ich habe mich heute längere Zeit mit einer Tierpflegerin unterhalten. Sie hat den Zeitungsbericht bestätigt. Die Bären kommen wirklich aus sehr schlechter Haltung. Nun bleiben sie einige Zeit in einem Eingewöhnungsgehege und werden dann in den Bärenwald „entlassen“.
Ich habe sie auch gefragt, wie es dort mit der Futterversorgung ist. Auch in Stuehr gibt es ein Grundangebot an Futter. Um Leckereien wie Weintrauben o.ä kümmern sich die Pfleger zusätzlich. Die Tiere erhalten tags Obst , Gemüse (auch Tomaten und Gurken), Honig und Nüsse, abends gibt es Fisch und Fleisch. Allerdings wird dort kein Fleisch von Tieren aus Massentierhaltung verfüttert. Die Pfleger freuen sich sehr über Wild, dass bei Autounfällen ums Leben gekommen und dadurch nicht mehr zum menschlichen Verzehr geeignet ist.



Wenn gefüttert wird, werden die Bären in die unterirdischen Verbindungsgänge zwischen den Gehegen gelockt und dann wird das Futter auf der Anlage versteckt. Die Bären müssen also suchen und sind eine ganze Zeit damit beschäftigt.



Dabei ist mir eine wunderhübsche Hündin aufgefallen, die immer mit den Pflegern mitläuft. Sie ist eine Bärenwaldhündin und war einst ein rumänischer Straßenhund. Bei Vier Pfoten läuft ein Projekt, in dem es um diese Straßenhunde geht. Man will mit der Hündin für dieses Projekt werben.
Ich hätte mir irgendwo eine Tafel mit Informationen darüber gewünscht. Vielleicht kommt das ja noch.

Obwohl die Bären im Bärenwald so artgerecht wie machbar leben können, werden sie auch beschäftigt. So hängen in den Gehegen Autoreifen und Bälle. Ich habe auch die crazy eggs entdeckt und die Pflegerin hat mir bestätigt, dass sie für Bären sehr gut geeignet sind. Bisher ist noch kein einziges kaputt gemacht worden. Allerdings kann aus so einen Ei schon mal eine Pflaume werden.



Übrigens hat der Bärenwald mitz 10 Tieren jetzt seine Maximalbelegung erreicht. Wenn alles gut geht wird in 2010 die Erweiterung in Angriff genommen. Wie immer hängt es am Geld. Die erforderliche Fläche ist vorhanden und schließt unmittelbar an den Bärenwald an.



(Hier wird gebaut - vielleicht für die beiden Bärinnen)

Am Nachmittag bin ich zufrieden nach Hause gefahren. Ich glaube, dieses Projekt von Vier Pfoten ist eine großartige Sache. Es freut mich, dass man unsere schöne Gegend dafür ausgesucht hat.

GiselaH :winkewinke: :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 27.123
Registriert am: 10.02.2009


RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#2 von Gelöschtes Mitglied , 06.06.2009 21:50

huhu gisela
das find ich einfach toll deinen zoobericht mit dieser guten nachricht ,das die :knut: :cute: bären jetzt ein schönes leben vor sich haben.
hier ist der vier pfoten link da ist auch ein bild von der gruselanlage drauf
http://www.vier-pfoten.de/website/outpu ... language=1
liebe grüße martina :winkewinke:


RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 06.06.2009 21:59

Liebe Gisela,

mit diesem Bericht und diesen Fotos hast Du mir eine riesen Freude gemacht :clap:
ich glaube das muss ich nicht extra betonen...

Ich habe Deine Zeilen mit grossem Interesse gelesen und einige male standen mir
auch die Tränen in den Augen, unfassbar welches Tierleid es auch noch in unseren
Landen gibt. Zum Glück gibt es Organisationen wie die von 4 Pfoten die solche
Misstände aufdecken, handeln und den Tieren auch helfen. Natürlich sind die auf
Spenden angewiesen, ich bin aber überzeugt das es auch den Tieren zu gute kommt.
Vor einiger Zeit wurde ja auch eine Tigerin, Blockos von dieser Organisation
erlöst , hier der Link
http://www.blick.ch/news/schweiz/artikel65847
die unter schlimmsten Umständen gehalten wurde und nun im Tierpark bei Euch
nähe Berlin, Johannismühle ihren Lebensabend verbringen darf, Spreewald Marion
war schon mal dort auf Besuch und hat auf mein Anfragen hin auch nach
Blockos geschaut und auch Bilder von Tigern mitgebracht die evt. Blockos
zeigen....
ich finde es toll das ihr uns aus erster Hand berichten könnt, tausend Dank
dafür :top: :top: :top:

Das ist wirklich ein wunderbarer Abschluss dieses Tages, 2 Bären denen ein
neues, schöneres Leben geschenkt wurde und es werden sicherlich nicht
die letzten sein dafür wird 4 Pfoten kämpfen...


Danke, Danke, Danke liebe Gisela und noch was, falls Du den Link
übersiehst vor lauter posts der letzten Tage...
er ist wieder da :dance:

http://www.zo-online.ch/article17468/le ... erheim.htm

AdsBot [Google]

RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#4 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 06.06.2009 22:08

liebe Gisela bin ich froh das es noch solche menschen gibt wie die im Bärenpark,ist das nicht wunderbar,dankeschön vielleicht lesen es ganz viele Leute und sie belangen den furchtbaren tierpark,schon die pfleger was sind das für welche die das zulassen,mir wird da immer so schlecht davon,vielen dank das tut so gut zu lesen diesen bären geht es nun für immer sehr gut,und hübsch sind sie finde ich auch.Tschüssi und gute nacht an alle UMC :knuti: :knuti:

AdsBot [Google]

RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#5 von GiselaH , 06.06.2009 22:16

Hallo Martina,

vielen Dank für den Link. Ich hatte einfach noch keine Zeit, auf die website der Vier Pfoten zu gehen.
Das Gehege war ja wirklich gruselig!!! :flop: Das so etwas bei uns noch erlaubt ist macht mich sprachlos :( .

Was bin ich froh, dass ich die Beiden heute sehen konnte. Die schaffen den Weg in ein richtiges Bärenleben bestimmt!

viele Grüße GiselaH :winkewinke: :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 27.123
Registriert am: 10.02.2009


RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#6 von Marga ( gelöscht ) , 06.06.2009 22:29

Zitat
Das Gehege war ja wirklich gruselig!!! Das so etwas bei uns noch erlaubt ist macht mich sprachlos .



Liebe Gisela,mir ging es wie Dir-wie kann es so etwas heute noch immer geben,vor aller Augen?Ist es denn wirklich so einfach wegzuschauen,kann der Mensch so abstumpfen,daß ihm das Vegetiren dieser Bären egal war??
Wie schön das neue Heim der beiden Bären sehen zu können,hoffe sehr,daß die liebevolle Pflege ihnen hilft wieder Bär zu sein.
Danke fürs zeigen der Bilder und Deinen Bericht,gut, daß es Dich gibt.
Hast Du "Chickenfoot" schon gefunden? :boohoo:
:heart: Marga

Marga

RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#7 von Gelöschtes Mitglied , 08.06.2009 19:10

Hallo Gisela,
ich hatte schon im Forum geschrieben, wie schön ich es finde, dass du dich gleich nach dieser guten Nachricht wieder auf den Weg gemacht hast. Wenn man die beiden so sieht, möchte man sie einfach erstmal in den Arm nehmen. Wie es dir ergangen ist, als eine Bärin dich direkt angesehen hat, kann ich mir gut vorstellen. Bestimmt werden sie ihr neues Zuhause - bei so viel neuen Eindrücken - schneller erkunden, als mancher denkt.

Dir ganz herzliche Grüße,
Frauke


RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#8 von Goldammer ( gelöscht ) , 08.06.2009 19:55

Liebe Gisela,
ich bin eigentlich sprachlos, das geht so ans Herz, mir ist heiß und kalt zugleich. Wie kann man... und jetzt könnte ich ganze Tiraden ausbringen gegen Menschen, die nicht erkennen, dass Tiere eine Seele haben, dass sie leiden können - und im Fall der beiden Bärinnen jetzt auch endlich lernen können, was es heißt,
zu l e b e n!
Großartig, Dein Engagement!

Goldammer

Goldammer

RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#9 von Christina_M ( gelöscht ) , 08.06.2009 20:08

Vielen vielen vielen Dank für Deinen Bericht - und wie berührend, dass Du die beiden Bärinnen so bald nach ihrer Ankunft beobachten konntest!

Liebe Grüße

Christina

PS: Von den Crazy Eggs hatte ich noch nie gehört - hab sie dann beim Googlen bei den Eisbären in Bremerhaven entdeckt - scheint ein Riesenspaß zu sein! :mrgreen:

Christina_M

RE: 6.5.2009 Bärenwald Müritz - Beginn eines Bärenlebens

#10 von Gelöschtes Mitglied , 10.06.2009 21:18

Liebe Gisela,

:heart: lichen Dank für Deinen emotionalen Bericht vom Bärenwald und den zwei Neuzugängen! Ich finde die vier Pfoten eine wunderbare Organisation!

Liebe Grüße
Angelina :winkewinke: :winkewinke:


   

Neues aus dem Bärenwald Müritz - 29.8.2009
der Bärenwald Müritz

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz