Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Yoghi geben?

#1 von ConnyHH , 23.12.2013 20:06

Von Knutitis I kopiert


Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi geben?


GiselaH
Betreff des Beitrags: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi geben?
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 18:25
Registriert: Di 10. Feb 2009, 20:31
Beiträge: 12805
Wohnort: Neu Schwinz

Herr Kern zieht in Erwägung zu gegebener Zeit zu versuchen, Yoghi und Giovanna samt Nachwuchs zu vergesellschaften.
Das Problem dabei dürfte nach seiner Meinung die Giovanna sein:
Zitat:
Und wie könnte die erste Begegnung ablaufen? Die Tiere sind ja in freier Wildbahn Einzelgänger.

Wir machen das an einem Kontaktgitter. Da wird Yoghi dann das Ergebnis seiner Paarung sehen. Aber man muss wissen, dass Eisbärfrauen Übermütter sind. Da wird es spannend sein, wie sie reagiert. Aber wir lassen uns da dann auch viel Zeit. Es ist ganz selten, dass es funktioniert, das muss man auch sagen. Aber von den beiden Typen her könnte es klappen.


Hier das ganze Interview:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/tie ... -1.1845132


BEA
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 18:34
Stamm-Mitglied
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 16:52
Beiträge: 7321
Wohnort: Stolberg

Herr Kern und das Team besitzen genügend Erfahrung um die Chance einer Vergesellschaftung realistisch einzuschätzen.
Ich weiß allerdings nicht, ob ich dies gut finden soll.
Es ist sehr gewagt

Bea :winkewinke:


Goldammer
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 18:38
Stamm-Mitglied
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 10:34
Beiträge: 5073

Es wäre vielleicht ganz schön, wenn das klappt, allein schon wegen Yoghi. Es wäre schon eine Neuigkeit, ja eine Sensation.
Das Interview habe ich gelesen und traue Herrn Kern und den Verantwortlichen einiges zu.

Zu schön, dass die beiden Kleinen gut über die ersten Tage gekommen sind, ich drücke weiter die Daumen - es sieht gut aus!

Danke, Gisela, für den Link!

Goldammer


Monika aus Berlin
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 19:07
Stamm-Mitglied
Registriert: Do 7. Jul 2011, 15:47
Beiträge: 3667
Wohnort: Berlin

Danke für den Link, Gisela.

ich habe das Interview auch schon gelesen.
Ich denke, Herr Kern wird seine Eisbären zu gegebener Zeit schon richtig einschätzen können. Ich glaube nicht, dass er ein Risiko eingehen wird.
Aber alleine der Gedanke, Yoghi und Giovanna gemeinsam mit den Kindern, das wäre wirklich eine Sensation.
Aber erstmal sollen die Winzlinge gesund bleiben und groß und stark werden.


Rena

Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 19:10
Stamm-Mitglied
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:00
Beiträge: 2342
Wohnort: Berlin

Warum?
Nur der Sensation wegen soll die Natur ausgeschaltet werden?


Goldammer
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 19:31
Stamm-Mitglied
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 10:34
Beiträge: 5073

Nicht wegen der Sensation (auch wenn es zwangsläufig eine wäre). Nein, wegen Yoghi, sonst muss der ja wieder wandern! Das wäre nicht so schön.


Frans
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 19:37
Moderator
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 20:52
Beiträge: 5965
Wohnort: Apeldoorn, Niederlande

Ich denke es geht hier nicht so sehr um Sensation wie um ein besseres Leben für der Eisbärmann ...

In freien Wildbahn sind den Familien auch nicht getrennt. Zwar haben sie mehr Raum, aber wie ist es denn auf Plätzen wo Fütter zu finden ist und wo viele Tiere sich sammlen? Ich dachte, es ist nicht so das Jungtieren automatisch als Fütter gesehen wirden von den Eisbärmänner.

Waren früher den Eisbärenmänner und Frauen im Zoo auch getrennt? Ich dachte nicht. Wie ist es damals gegangen (oder nicht gegangen) mit das zusammenführen von Familien?

Dies sind nur offene Frage; ich weiss leider die Antworten nicht. Und voraussichtlich äussere ich mich auch noch nicht über die ethische Seite. Ich brauche mehr Wissen und Nachdenken. Es ist in jeden fall nicht so das es in die Vergangenheit niemals geklappt hat ...

:winkewinke:
Frans


Rena
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 20:24
Stamm-Mitglied
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:00
Beiträge: 2342
Wohnort: Berlin

Hallo Frans :winkewinke: ,

in der Vergangenheit gingen die Pfleger in die Gehege der Eisbären. Es war wohl eine ganz andere Eisbärhaltung im Zoo. Ich habe noch nie in der Natur, die für uns so hübsch empfundene und vermenschlichte Vater- Mutter und Kind Gruppe der Eisbären gesehen. Es ist nur Mutter mit ihren Kindern und irgendwo anders ein männlicher Eisbär (von Vater keine Rede), denn die Mutter meidet. Ohne Kinder ist die Vergesellschaftung die Regel, sonst gäbe es ja keine Kinder. Wenn der Eisbärenmann die Kinder auffrisst, wird die Eisbärin wieder paarungsbereit, wie es überall in der Natur ist.

Bärengrüße,
Rena :knuti:


Monika
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 06:42
Benutzeravatar
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:09
Beiträge: 533

Liebe Gisela,

Danke für den Link! Ich muss gestehen, dass es mir beim Lesen heiß und kalt über den Rücken lief. Man wird sicherlich auf dem Laufenden bleiben, aber erstmal drücke ich weiter die Daumen für Giovanna und ihren Nachwuchs, dass alles weiter, ohne Komplikationen, den Weg geht. :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:

Monika DD :winkewinke:

GiselaH
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 09:13
Moderator
Registriert: Di 10. Feb 2009, 20:31
Beiträge: 12805
Wohnort: Neu Schwinz

Wir alle wissen ja, dass ein Zoo nicht mit dem Leben in der freien Wildbahn zu vergleichen ist.
Es gibt einfach immer noch zu wenig Platz, um die Tiere wenigstens artgemäß halten zu können.
Das betrifft gerade den Nachwuchs, aber auch ältere Tiere.
Da Eisbärenhaltung sehr, sehr teuer ist, wird sich daran wohl in Zukunft auch nicht viel ändern.

Ich halte die Vergesellschaftung von Yoghi, Giovanna und den Kindern für ein riskantes Unternehmen,
denke aber, dass Herr Kern das Risiko auf ein Minimum reduzieren wird.
Meiner Meinung nach geht es hier in erster Linie darum, die kleine Bärengruppe unter möglichst guten Bedingungen zu halten.
Man könnte Yoghi und Giovanna mit den Kindern ja auch getrennt unterbringen. Das gibt die Anlage ja her.
Aber für die Tiere wäre das mit Einschränkungen verbunden.

Warum Herr Kern letztendlich diesen Weg versuchen will, die Gründe dafür wissen wohl nur er und sein Team.

Vergesellschaftung hat eigentlich wenig mit dem Zeugen von Kindern zu tun. Dafür braucht es nur die Paarungszeit.
Verantwortungsvolle Vergesellschaftung in Gefangenschaft dient mehr der Beschäftigung der Tiere und vielleicht ist es auch ein "Bonus" an die Besucher.
Eine Gruppe wirkt einfach viel schöner und ist oft aktiver, als ein einzelner Bär (von Ausnahmen mal abgesehen).

Erwachsene Bären ziehen auch in freier Wildbahn in losen Gruppen herum. Das tun männliche und weibliche Tiere und Jungbären. Fotos von ganz kleinen Bärenkinder
in solchen Gruppen habe ich da aber auch noch nicht gesehen.
Voraussetzung für dieses relativ friedliche Nebeneinander der Bären ist ausreichend Futter im Revier.

Ich komme gerade von meiner Waldrunde zurück und habe noch ein bisschen auf dem Thema herumgedacht. Dabei ist mir folgendes eingefallen:

Die Vergesellschaftung von Aika und Wolodja ist auch nicht unbedingt das, was üblich wäre.
Ich weiß zumindest von einer anderne Bärin, die würde ein zweijähriges fremdes männliches Jungtier niemals auf der Anlage geduldet.
In Berlin hat es funktioniert, weil Eisbärpfleger ihre Tiere natürlich sehr gut kennen.


Sammyline
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 09:26
Stamm-Mitglied
Registriert: Do 14. Jul 2011, 05:04
Beiträge: 968
Wohnort: Düsseldorf

Ein fröhliches Hallo in die Runde ! Noch 5 x aufstehen und dann mache ich hier im Brüo das Licht aus.
Zum Thema Großfamilie. Als Anori geboren worden ist, hatte man in Wuppertal einen ähnlichen Gedanken. Denn es galt damals Lars eine erneute Reise zu ersparen. Aber auch hier wäre Vilma der Risikofaktor gewesen. Ich finde die Idee der Münchner ganz toll eine Großfamilie mal im Auge zu haben. Ich bin mir auch sicher, dass hier kein, sei es auch nur gering, Risiko eingegangen wird. Ansonsten ist doch die Anlage auch groß genaug für alle 3. (Auch getrennt)
Viele liebe Grüsse
Wolfgang


Frans
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 09:53
Moderator
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 20:52
Beiträge: 5965
Wohnort: Apeldoorn, Niederlande

Ich möchte gern hinweisen auf ein interessantes Artikel zur Thema in Ullij's "Eisbären im Zoo": Familienzusammenführung bei Eisbären

:winkewinke:
Frans


GiselaH
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 10:25
Moderator
Registriert: Di 10. Feb 2009, 20:31
Beiträge: 12805
Wohnort: Neu Schwinz

Danke Frans.

In dem Artikel steht, dass nur in Fasano der Bärenmann regelmäßig mit seinem Nachwuchs zusammenlebt.
Zitat:
Hier funktioniert dies schon wiederholt. Bei allen drei Jungtieren, die in Fasano geboren wurden, wurde der Vater Felix mit Marissa und ihren Töchtern vergesellschaftet.

Es wird also am Charakter der Elterntiere liegen.
Natürlich käme so etwas in freier Wildbahn nicht vor, aber da würden gestandene Bärenmänner sich von ihren Pflegern ja auch nicht auf die Nase stupsen lassen oder eine Weintraube aus deren Fingern nehmen ;-) .

Der sehr interessanten Artikel von Frau Dr. Kolter und Frau Zander in der “Zeitschrift des Kölner Zoo”, 38. Jahrgang, Heft 3 im Jahr 1995 erklärt vieles.
Man kann sich auch gut ein Bild davon machen, wie schwierig die Zusammenführung einer Eisbärenfamilie ist.


UrsulaL
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 10:26
Stamm-Mitglied
Registriert: So 20. Jun 2010, 16:00
Beiträge: 3520

Danke Frans für den interessanten Link :top:.


walli
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 11:16
Stamm-Mitglied
Registriert: So 15. Feb 2009, 15:40
Beiträge: 8402
Wohnort: ludwigsburg

Ich würde so eine Zusammenführung auch schön finden aber könnte es da nicht auch eine Inzucht der Bären geben :think:


Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg ,jetzt müssen erstmal die Winzlinge gesund und munter bleiben :positiv:
Man weiß ja auch noch gar nicht welches Geschlecht die Winzlinge haben oder?

walli :winkewinke:


GiselaH
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mi 18. Dez 2013, 11:20
Moderator
Registriert: Di 10. Feb 2009, 20:31
Beiträge: 12805
Wohnort: Neu Schwinz

Hallo walli,

solange eine Bärin Jungtiere führt, ist sie sowieso nicht paarungsbereit.
Lies mal den Beitrag, den Frans verlinkt hat.
Da steht auch zu diesem Thema was drin.


Nanni
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Do 19. Dez 2013, 14:56
Stamm-Mitglied
Registriert: Di 17. Feb 2009, 18:55
Beiträge: 3646

Ich drücke meine Daumen, dass die Verantwortlichen die richtige Entscheidung treffen werden.
Jetzt müssen die Kleinen erst einmal tüchtig wachsen und gedeihen.
Hat es nicht auch in den Niederlanden geklappt mit der Vergesellschaftung der ganzen Eisbärenfamilie?
Liebe Gisela, danke für diesen aufschlussreichen Link :top:


Monika aus Berlin
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Sa 21. Dez 2013, 13:27
Stamm-Mitglied
Registriert: Do 7. Jul 2011, 15:47
Beiträge: 3667
Wohnort: Berlin

Ein Video mit süßen Aufnahmen aus der Kinderstube. Herr Kern und Frau Köhler im Interview.
Es geht auch um eine evtl. Vergesellschaft aller vier Bären.
Nach einer kurzen Werbung geht`s los.


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/besu...hlauf-1.1847677

Nanni
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Sa 21. Dez 2013, 14:28
Stamm-Mitglied
Registriert: Di 17. Feb 2009, 18:55
Beiträge: 3646

Liebe Monika,

das ist ein ganz interessantes Video! Wir werden sehen, was passieren wird. Yoghi soll ein Gentleman sein...
Giovanna kümmert sich so liebevoll um ihre Babys und sie sind soooooooooo niedlich!
Herzlichen Dank für diesen Traum-Link

:winkewinke: :winkewinke: Nanni


Monika
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: So 22. Dez 2013, 06:55
Registriert: Mi 14. Nov 2012, 16:09
Beiträge: 533

Liebe Monika,

vielen Dank für den Link. Sehr, sehr süß! Mir fällt auf, dass die kleinen Neugeborenen, auch in anderen Filmchen, sehr ruhig sind im Gegensatz zu Anori damals. Möge die Entwicklung weiter so gut vorangehen. :daumendrueck:

Einen schönen 4. Advent wünscht

Monika DD :winkewinke:


Patricia Roberts
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: So 22. Dez 2013, 16:21
Stamm-Mitglied
Registriert: So 15. Feb 2009, 18:07
Beiträge: 376

Good afternoon Dear All, also in Aywaille (Belgium), the polar bear family is sharing the same enclosure. They started there by bringing the old Tim together with Blanche and Qannik when Qannik was about 16 months old. Rocky, the father, was able to use the enclosure during another part of the day/night. When Tim died, they allowed Rocky to share it with mother and child. And they never had problems. First of all, Blanche is very protective and Qannik was no longer a baby cub. Although I am not an expert, I think that first of all, everything will depend on the bears and second and most importantly on the fact that they all have sufficient food.


GiselaH
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: So 22. Dez 2013, 18:32
Moderator
Registriert: Di 10. Feb 2009, 20:31
Beiträge: 12805
Wohnort: Neu Schwinz

Liebe Patricia,

danke für die Informationen :winkewinke: .


Birgit B
Betreff des Beitrags: Re: Wird es eine Münchner Eisbärfamilie mit Vater Yoghi gebe
BeitragVerfasst: Mo 23. Dez 2013, 18:30
Stamm-Mitglied
Registriert: Sa 14. Feb 2009, 06:14
Beiträge: 5612
Wohnort: Wilhelmshaven

Den Eisbären-Zwillingen geht's prima -



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.459
Registriert am: 04.02.2009


   

YOGHI - Ist er wirklich ein Einzelgänger?
Update LivePressekonfi z. Geburt der Zwillinge in Hellabrunn

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz