RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#16 von ConnyHH , 19.02.2016 19:34

Manno.....



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 29.234
Registriert am: 04.02.2009


RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#17 von Frans , 29.02.2016 12:16

Ich habe gestern die erste 2 Lieferungen der Emmener Fernsehenreihe geschaut auf PC. Es ist interessant etwas mehr von den Hintergründe zu lernen. Früher las man dafür ein Buch oder Artikel, jetzt schaut man Fernsehen. Neben das Klima wandelt sich auch der Journalistik.

Ich bin beeindrückt wieviel Muhe man sich gibt für eine gute Umziehung ihrer Tiere. Auf die Suche nach Rat und Tat hat man Stadt und Land abgereist, von Schottland zu Cambodja.

Man führt in der neue Zoo ein neues Prinzip ein: Tiere worden, ausser in Notsituationen, nicht mehr betaubt für medizinisches Untersuch, sich auf eine Waage begeben, oder Anpassungen auf ihrer Anlage usw. Statt dessen trainiert man mit die Tiere, so das sie sich ohne Probleme impfen lassen, Körperteile zeigen, in eine Transportkiste gehen. Und man hat bemerkt, das es auf diesem Gebiet noch viel zu erreichen gibt. Tiere können viel mehr als man denkt, und wenn man es auf die richtige Weise macht, wirken sie auch mit. Die Tiere selbst finden es meistens interessant - auch weil sie natürlich immer leckerlies bekommen.

Bei Herdedieren ist das Problem, das wenn man mit ein Tier trainiert, die Rest der Herde sichselbst mit einbezieht. Sie wollen ja nichts verpassen! Bei den Elefanten war schön zu sehen wie wenn ein Elefantenmutter gefragt wird, ihrem Fuss zu zeigen, ihr Kind sie drängelte und es als erste machen wollte - er hat es schon ganz schnell abgeguckt. Das alles nur mit eine kleine Bambus-Anweisstock, ein Pfeife womit der Pfleger seine Zufriedenheit ausdrückt, und Worte. In Emmen gibt es keine Ketten für den Elefanten; sie bewegen sich frei auf die Anlage.

Neben ein grosse Aussenanlage mit ein riesiges Teich (4 Meter tief) wo die Elefanten nicht nur baden sonst auch richtig schwimmen können, gibt es ein Innengehege das nicht nur um zu schlafen aber auch ein Lebgebiet ist und darum gross und mit Pflanzen begrüht. Es ist Unterteil der "grosste überdekcte Jungle der Welt". Mir scheint es, man verlasst langsam das Idee von "Stallen" für Zootiere und das scheint mir nur gut. Ich habe das immer seltsam gefunden, wenn man von "Stallen" für Wildtiere sprach.

Über Eisbären war in diese erste zwei Lieferungen ganz viel zu sehen. Die Lale war böse wenn sie von Bremerhaven in Emmen ankam. Man siet auch Bilder davon. Sie hat Durst und wüsste nicht wie sie von einen Nippel trinken sollte, weil sie das in Bremerhaven nicht gewohn war. Man könnte sie aber berühigen. Man lies sie aus einen Schlauch trinken, was sie interessant und lecker fand.

Lale war betaubt in Bremerhaven für das Transport. Noortje aus Nuenen auf der anderen Seite war selbst in ihre Transportkiste gegangen und lief auch in alle Ruhe wieder raus.

Die Szenen aus Schottland waren sehr interessant. Der Haupttierpfleger von Arctos und Walker im Highlands Wildlife Park bei Aviemore hat seine Besucher aus Emmen viel interessantes zu erzählen und zu raten.

Im Highlands Wildlife Park gibt es fast keine Distanz zwischen Besuchern und Eisbären. Man seht sie, hört sie, riecht sie, auf weniger als ein Meter Distanz. Ich habe das vor einige Jahren selbst erlebt; es ist sehr besonder.

Der Haupttierfleger, Herr Douglas Richardson, hat eine besondere Philosophie über seine Tiere entwickelt. Zuerst meinte er, das in Nord-Europa kein traditionelle Eisbärengehegen (wie wir sie aus unsere Zoos kennen) gebaut worden sollen. Highlands Wildlife Park und Orsa sind das Beispiel, meinte er: "Nord-Europa ähnelt das Lebgebiet der Eisbären und also sind kunstmässige Bauen absolut unnötig". Das seht man auch im Highlands Wildlife Park, wo die beide Eisbären auf einen Hügel leben (ich meine 20 Hektar) mit nur ein kleines Gebäude - vor allem für Untersuchungen und eventuelle medizinische Behandlungen. Normalerweise übernachten die Tiere draussen, wie sie es ins Freie gewohnt sind und worauf sie auch gebaut sind.

Er meinte auch, das "Eisbären fast wie Affen sind". "Jedes Tier mit ein eigenes Persönlichkeit, Vorlieben und Ablehnungen". Er meinte das es sehr wichtig ist, die einzelne Geschichte einer Tier, was es erlebte, eventuelle Trauma, seine soziale Situation, genau zu kennen weil es Folge hat für das Verhalten von das Tier. "Es sind ja Raubtiere und Karnivoren, aber sie sind auch sehr Intelligent und Sensibel". Er verfolgte mit eine Auseinandersetzung von die Persönlichkeiten von Arctos und Walker und ihre Vorlieben. Arctos zum Beispiel "tut ein Mord" (wie Herr Richardson es ausdrückte) für Stilton Käse. Das hat man bei Zufall entdeckt und man benützt es wenn man das Tier zu etwas bewegen woll. Walker hat eine grosse Vorliebe für Mayonaise. Herr Richardson meinte, das man mit eine Kombination von Kenntnis von die Persönlichkeit der Tiere und ihre Vorlieben und Ablehnungen sehr viel von sie getan kriegt.

Der Tiertrainer wollte, wieder zurück in Emmen, natürlich gleich ausfinden was die Vorliebe und Ablehnungen von Lale und Noordje waren. Also bekamen sie ein "Buffet" vorgesetzt wobei Pfleger und Tiertrainer schauen konnten, was sie na ja, lecker und oberlecker fanden. Es war eine interessante Erfahrung, für sowohl das Personal als für Lale und Noordje!

Der Zoodirektor und der Creative Designer des Parks liessten sich inspirieren in Cambodja, in der Jungle rund den Ufern der Mekong und in das grosse Tempel-Komplex Angkor Wat. Sie fanden eine Tempel die ein auf eins in Wildlands nachgebaut wird. Es sei nur: In Cambodja ist das Tempel freigemacht von Pflanzen und Baumen weil es ein Kulturerbe ist; in Wildlands wird das Tempel das Zuhause von Schmetterlinge, Kattas, Krokodilen und so mehr.

Der Zoodirektor versucht ein Konzept zu verwirklichen, worein das schauen von Tiere kombiniert wird mit Erlebnis. Ich habe die Eindrück, dass dabei das Wohlbefinden der Tiere eine hohe Priorität hat. Die Tierpfleger habe eine nachdrückliche Stimme in das Konzept und es gibt viele Satzungen zwischen Pfleger und der Creative Designer wobei der letzte von die Pfleger auf gleicher Ebene befragt und kritisiert wird. Der Mann oder Frau mit die beste Argumenten, gewinnt die Debatte. Dies passt in eine Niederländische Arbeitskultur wobei jeder Mitarbeiter, jung oder alt, in hohe oder in niedrige Position, das Recht hat seine Meinung zu äussern und dabei auch seriös genommen wird.

Wie diese Kombination von Tieren und Erlebnis auspackt, wird nur die Zukunft uns lernen.

Bei der Umzug von 7.000 Tiere geht natürlich nicht alles Reibungslos, auch wenn alles natürlich mit die grosst mögliche Fürsorge umgeben wird.

Dies sind meine persönliche Eindrücke von der erste zwei Lieferungen von eine Serie von acht: "Wildlands Adventure Zoo - Die grosse Expedition". Natürlich wird noch viel mehr gezeigt, aber alles erzählen, fragt ein Bericht von Roman-Umfang. Das mache ich denn mal nicht und erzähle nur über was ich als Interessant oder als Hohepunkt erlebte.

Leider ist die Serie in Deutschland nicht zu sehen wegen Urheberrechte, wie der Sender mir auf Nachfrage mitteilte. Wenn ich bemerke das es Interesse gibt für meine Eindrücke, würde ich auch die folgende sechs Sendungen (nach Ausstrahlung) kommentieren.

Also, liebe Mitglieder und vor allem auch Gäste, wenn es euch interessiert: Lasst von euch lesen.

 
Frans
Beiträge: 14.400
Registriert am: 13.02.2009


RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#18 von GiselaH , 29.02.2016 19:27

Lieber Frans,

ich glaube, nach den ersten Bildern hatte ich einen vollkommen falschen Eindruck, vom Adventure Zoo in Emmen.
Was du schreibst, finde ich sehr, sehr interessant. ganz besonders gefällt mir dieser Satz von dir:

Zitat
Ich habe die Eindrück, dass dabei das Wohlbefinden der Tiere eine hohe Priorität hat.

.
Mir gefällt, dass die Tierpfleger gehört werden und sich derjenige mit den besten Argumenten durchsetzt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du die anderen Sendungen auch kommentierst.
Ich danke dir schon mal vorab ganz herzliche für die Arbeit, die du dir damit machst.

 
GiselaH
Beiträge: 22.885
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 02.03.2016 | Top

RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#19 von ConnyHH , 01.03.2016 23:57

Hallo lieber @Frans
puuuhhhhh.... ich habe nun gerade mit sehr grossem Interesse Deine Zusammenfassung der ersten beiden Teile gelesen und muss sagen, dass es mir wie Gisela geht... Die Bilder, die man bis jetzt zu sehen bekommen hat, haben mich nicht gerade in Begeisterung ausbrechen lassen und auch das Gehege von den Eisbären, ähnelt für mich eher einer Mondlandschaft als einem typgerechten Eisbärgehege - sprich mit Tundra, Bäumen usw.

Was Du aber nun schreibst, stimmt mich positiv in Hinsicht, wie dort mit den Tieren umgegangen bzw. wie sie behandelt werden, das man wohl um die halbe Welt gereist ist, um sich Ideen und Anreize zu holen und die Tierpfleger sich einbringen dürfen. Das gefällt mir ausgesprochen gut

Zitat
Der Tiertrainer wollte, wieder zurück in Emmen, natürlich gleich ausfinden was die Vorliebe und Ablehnungen von Lale und Noordje waren. Also bekamen sie ein "Buffet" vorgesetzt wobei Pfleger und Tiertrainer schauen konnten, was sie na ja, lecker und oberlecker fanden. Es war eine interessante Erfahrung, für sowohl das Personal als für Lale und Noordje!



Da wäre ich sehr gerne bei gewesen...

Ich bin sehr gespannt, was Du weiter berichten wirst und danke Dir ganz herzlich für die Mühe uns davon zu berichten.

Liebe Grüsse

Conny



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 29.234
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet 01.03.2016 | Top

RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#20 von Frans , 05.03.2016 09:00

Ich habe gerade eine Facebookseite gefunden wo die Fernsehenreihe von Wildlands Zoo Emmen zu sehen ist, auch im Ausland (also Deutschland):
https://www.facebook.com/EmmenInBeeld/videos?fref=photo

Die TV-Serie heisst auf Holländisch: "Aflevering ... Dierenpark Emmen: De Grote Expeditie".
Alle 4 Lieferungen die bis heute ausgestrahlt sind, sind dort zu finden.

 
Frans
Beiträge: 14.400
Registriert am: 13.02.2009


RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#21 von GiselaH , 05.03.2016 09:52

Lieber Frans,

ganz herzlichen Dank für diesen Fund. Ich werde mir das ansehen.

 
GiselaH
Beiträge: 22.885
Registriert am: 10.02.2009


RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#22 von Raupe , 05.03.2016 11:07

Lieber Frans,
das ist ja sehr interessant, schön, daß Du das gefunden hast!
Raupe


 
Raupe
Beiträge: 2.767
Registriert am: 15.02.2009


RE: Neue Fernsehenreihe über die Umzug des Emmener Tierpark

#23 von ConnyHH , 05.03.2016 22:35

Juhuuuuu endlich können wir das dank @Frans seinem Fund auch gucken



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 29.234
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet 05.03.2016 | Top

   

Lale, Noordje und Nela zusammen
Endlich zwei Bilder mit allen drei Eisbären

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen