Polarium wächst in die Höhe

#1 von ConnyHH , 26.11.2017 19:53

Polarium wächst in die Höhe
25.11.2017 / 16.00 Uhr / von AENG

Zitat
Seit der Grundsteinlegung nimmt die Baustelle im Rostocker Zoo immer mehr Gestalt an. #wirkoennenrichtig


Am Keller des Besucherzentrums arbeiten Polier Manfred Deters von der Firma Lühn und seine Kollegen. Foto: Zoo Rostock

Dem Novemberwetter zum Trotz hat sich auf der Baustelle des Polariums im Rostocker Zoo seit der Grundsteinlegung im Oktober viel getan. Die Arbeiten am neuen Zuhause der Eisbären und Pinguine schreiten zügig voran. Gerade wurde der erste Teilbereich des Kellers in dem 600 Quadratmeter großen Besucherzentrum des Polariums mit einer Zwischendecke versehen. „Die Zwischendecke hat eine Fläche von zirka 120 Quadratmetern, aber das ist nur ein Teil der späteren Decke“, erklärt der Projektleiter des Polariums, Robert Maaß.

Anfang des Monats begannen die Arbeiter mit der Betonierung der Kellerwände im Besucherzentrum, von denen ein Großteil fertiggestellt ist. „Im Moment liegt unser Hauptaugenmerk auf dem Keller, denn hier wird später die gesamte Wasserfilterungstechnik untergebracht sein“, berichtet Robert Maaß. Mit der Anlage wird das Wasser in den Becken gereinigt. Neben dem Kellerausbau waren die Arbeiter damit beschäftigt, zusätzlich Rohre im Bestandsgraben des alten Eisbären-Geheges für die Wasserfiltertechnik zu verlegen.

Auch an anderer Stelle geht es auf der Großbaustelle im Zoo voran. Im Bereich der Pinguin-Anlage ist bereits der Beckenboden und der Boden des künftigen Technikgebäudes fertiggestellt. „Wir sind froh, dass die Rohbauarbeiten am Pinguin-Becken und der Technik nun fast abgeschlossen sind“, so Maaß.

Mitte Dezember soll die gesamte Decke des Kellers eingezogen und die Filter-Anlage eingebaut sein. „Nach jetzigem Stand liegen wir, was den Zeitplan angeht, im grünen Bereich. Wir können aber nicht vorhersehen, was der Winter so mit sich bringt“, sagt Maaß.

Das neue Heim der Eisbären bietet den Tieren dreimal so viel Platz wie vorher und somit zusätzlichen Raum für mehr Nachwuchs. Die Kosten der 12 500 Quadratmeter großen Anlage sollen sich auf 11,5 Millionen Euro belaufen, wovon mehr als 10,3 Millionen Euro vom Land kommen sollen. Das Polarium soll in Rostocks Jubiläumsjahr 2018 eröffnet werden.

Zitat
Polarium im Rostocker Zoo

• Investition: Insgesamt 11,51 Millionen Euro, davon rund 10,3 Millionen Euro als Fördermittel des Wirtschaftsministeriums MV

• Fertigstellung: Voraussichtlich im Spätsommer 2018, das Richtfest soll im kommenden Frühjahr stattfinden. Bis Weihnachten 2017 soll der Kellerbereich verfüllt und mit einer Decke versehen sein. Vorher müssen noch die großen Sandfilter eingebracht werden.

• Größe: Das gesamte Baufeld umfasst 12 500 Quadratmeter. Von der alten Bärenburg werden der Wasserturm und ein Teil des Beckens integriert.

• Bewohner: Pinguine – die Anlage ist für maximal 36 Pinguine und deren Nachwuchs ausgelegt, zur Eröffnung soll erst einmal eine kleinere Gruppe von bis zu 20 Tieren einziehen; Eisbären – einziehen können maximal drei erwachsene Tiere samt Nachwuchs.






Quelle vom Bericht:
https://www.nnn.de/lokales/rostock/wir-k...id18416951.html



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 30.447
Registriert am: 04.02.2009


   

Baustelle Polarium Mitte Dezember
Baustelle Polarium am 11.11. und viele nette Zoobewohner

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen