RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#1 von Viktor , 28.09.2009 13:40

Zitat
Der Berliner Zoo zieht aus dem Bärendrama im Stralsunder Tierpark für das geplante Zusammensein der Eisbären Knut und Gianna voraussichtlich Konsequenzen. Der Braunbär Balou hatte am vergangenen Samstag die Artgenossin Klara plötzlich attackiert und getötet. Nach diesem dramatischen Vorfall vor Publikum wird nun ein für diese Woche im Zoo vorgesehenes erstes Treffen von Eisbärstar Knut mit seiner neuen Gefährtin Gianna möglicherweise verschoben. «Wir haben alle Zeit der Welt», sagte Bären-Betreuer Heiner Klös am Montag der Deutschen Presse-Agentur dpa. «Im Grunde entscheiden nur die beiden Eisbären, wann es soweit ist.»


erschienen am 28.09.2009 um 13:08 Uhr

http://newsticker.welt.de/index.php?chan...dpa&id=22528184


"Jeder Tag soll und muss seinen Sinn haben, und erhalten soll er ihn nicht vom Zufall, sondern von mir." (Rainer Maria Rilke)

 
Viktor
Beiträge: 7.812
Registriert am: 04.02.2009


RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#2 von Viktor , 28.09.2009 13:48

Ich habe als Beitragstitel bewusst nicht die Original-Überschrift des Artikels verwendet ("Nach Bärendrama in Stralsund Sorge um Knut und Gianna").

Hier sollte keine Panik verbreitet werden. Allerdings bin ich froh, wenn seitens der Verantwortlichen sehr bedacht gehandelt und vorsichtig vorgegangen wird. Eine romantisierende Verklärung in Richtung "Bärenliebe" oder auch "nur" "Sandkastenfreundschaft" hilft niemandem. Die Bären müssen selbst zueinanderfinden, das kann man ganz sicher nicht erzwingen.

:winkewinke: Viktor


"Jeder Tag soll und muss seinen Sinn haben, und erhalten soll er ihn nicht vom Zufall, sondern von mir." (Rainer Maria Rilke)

 
Viktor
Beiträge: 7.812
Registriert am: 04.02.2009


RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#3 von GiselaH , 28.09.2009 16:40

Deinen Worten ist nichts hinzuzufügen.
Die Verantwortlichen im Zoo haben wirklich alle Zeit der Welt, denn es klappt ja unterdessen, dass die Bären wechselseitig auf die Anlage und vor allem wieder ins Innengehege gehen.
Lieber eine ein bisschen länger Tausch auf der Anlage, als ein daneben gegangenes erstes direktes Zusammentreffen.

GiselaH

 
GiselaH
Beiträge: 27.068
Registriert am: 10.02.2009


RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#4 von Gelöschtes Mitglied , 28.09.2009 17:39

huhu

man sollte ihnen alle zeit geben die die bärchen brauchen.
die pfleger der beiden :knut: :cute: können das am besten abschätzen wann das ist,und wenn erst in 4wochen.
das macht gar nichts.
bill kam am 19.februar in gelsenkirchen an,und gemeinsam auf der anlage waren die beiden am 20.april.da war bill 1einhalb und lara 4 jahre.
warum soll das bei knut und gianna schneller gehen?
:daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:
ich wünsch ihnen das, was lara und bill,
ewa und wilbär und flocke und raspi sind,eisbärfreunde :knuti_geschminkt: :heart: :gianna:


RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#5 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 28.09.2009 17:43

Lieber Viktor!

Vielen Dank für den eingestellten Link. Ich sehe das genau so. Die Bären sollen die Zeit bekommen, die sie brauchen.
Die Pfleger verstehen ihren Job und werden gewiss das Beste für Knut und Gianna tun.

Liebe Grüße

Yeo :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#6 von Petra Z. ( gelöscht ) , 28.09.2009 17:44

Ich war den ganzen Tag über nervös.. denn so ein erstes Treffen von Knut und Gianna lässt einen ja nicht kalt! Außerdem las ich heute morgen noch die traurige Nachricht aus dem Stralsunder Zoo in der Zeitung und war geschockt!!
Nun bin ich heilfroh, dass der Zoo Berlin so umsichtig reagiert hat und das Zusammentreffen von K+G doch noch etwas hinauszögert! LG Petra Z

Petra Z.

RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#7 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 28.09.2009 18:06

Hallo Viktor,
vielen Dank für deine Information. Ich finde es auch richtig das die Zusammenführung von K+G verschoben wird, das zeigt doch das der Zoo umsichtig handelt. Man soll den Bären alle Zeit der Welt geben und es klappt ja mit dem Wechsel der beiden Bären auf der Anlage. Das ist mir auch viel lieber, als wenn etwas Schlimmes passiert. Die Pfleger können es am besten einschätzen, wann man ohne Risiko (ein Restrisiko bleibt immer bestehen) die Beiden zusammen bringen kann. Das heißt wir fassen uns gern in Geduld, wenn hinterher alles gut geht. :knuti_geschminkt: :gianna: :supi:
Liebe Grüße
Gudrun

AdsBot [Google]

RE: Der Berliner Zoo zieht ... voraussichtlich Konsequenzen

#8 von ConnyHH , 29.09.2009 08:08

.... ich kann mich meinen Vorrednern und Vorrednerinnen nur im vollen Umfang anschliessen.

Die Zeit drängt ja nicht um diesen Versuchsballon an einem bestimmten Tag starten zu lassen.
Von mir aus kann es in 1, 2 oder auch in 4 Wochen losgehen. Ich finde es grossartigl, wenn alle Beteiligten dieser Zusammenführung, so umsichtig reagieren und abwarten wollen. :clap: :top:

Conny :winkewinke:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.688
Registriert am: 04.02.2009


   

Bärenkampf in Stralsund beunruhigt Berliner Zoo nicht
Wer hat in meinem Bettchen geschlafen ?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz