Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#1 von Monika aus Berlin , 18.07.2020 02:08

Am 16.07.2020 fand die Eröffnungsfeier für das Alfred-Brehm Haus für Presse, Mitarbeiter und geladene Gäste statt.

Anwesend von links:

Dr. Matthias Kollatz - Finanzsenator
Thomas Ziolko - Vorsitzender Fördergemeinschaft Tierpark und Zoo Berlin
Hansjörg Hölthemeier - Vorsitzender der LOTTO-Stiftung
Dr. Andreas Knieriem - Direktor von Zoo und Tierpark Berlin
und S.E Arif Havas Oegroseno - Botschafter der Republik Indonesien



Geschenk für Dr. Knieriem vom indonesischem Botschafter





Nachdem alle Herren eine Rede gehalten haben, läutete der Botschafter mit drei Gongschlägen die Eröffnung des Alfred-Brehm-Hauses ein





Zum Gedenken an Alfred Brehm





Im Mittelpunkt, außer die tierischen Bewohner, steht der Regenwald.





Es werden viele Artikel, in Gruppen unterteilt, gezeigt. Mit dem Barcodescanner kann man erkennen, welche Materialien sich in den jeweiligen Artikeln verstecken, und ob sie etwas mit dem Verschwinden des Regenwaldes zu tun haben.











Rundgang













Regenwald - oberer Teil (auch mit Fahrstuhl zu erreichen)





Flughunde



Regenwald unterer Teil. Dort gibt es auch Vögel, Krokodile, Schildkröten etc. Bei meinem Rundgang waren sie leider nicht zu sehen. Allerdings ist dort eine feucht-warme Luft, die ich nicht lange ertragen kann.





Die Innengehege für die Raubtiere sind wesentlich größer als vor dem Umbau. Keine gekachelten Böden und Wände, sondern naturnahe Einrichtungen.

Sumatra-Tiger









Malaienbären. Hier ist Tina zu sehen. Johannes sehen wir gleich im Außengehege



Die Malaienbären teilen sich das Gehege mit vier Binturongs



Johannes im Außengehege, das wirklich sehr groß ist. Kann man auf den Fotos nicht so rüberbringen







Nebelparder



Java-Leoparden





Hier muss man durch die Röhre krauchen, um zu sehen welches Tier sich im Gehege befindet. Mehr etwas für Kinder und gelenkige Erwachsene.



Baumkänguru, das sich gerade im Innenbereich befand.



Das Gehege des Baumkängurus ist begehbar.





Der Eingang für das Känguru zum Innengehege



Nunsi, das Baumkänguru, das bereits 13 Jahre alt ist, konnte ich schon einige Male vor der Eröffnung, über dem Bauzaun beobachten.



Hier fehlt noch ein Bewohner. Ich denke, dass könnte die Goldkatze sein, die sich noch nicht in Berlin befindet.



Im Innenbereich gibt es noch jede Menge Schauboxen (Terrarien) mit Reptilien. Hier eine kleine Auswahl

Königskobra



grüne Baumpython





Neuguinea-Riesenlaubfrosch



Tokeh (Gecko)



Bells-Winkelkopfagame



Blaugefleckter Baumwaran



Gelbkopfschildkröte



Zacken-Erdschildkröte



Zentralvietnamesische Scharnierschildkröte



Die Grille ist sicher das Lebendfutter für die Reptilien. Davon habe ich einige Exemplare gesehen. Sie sieht so hübsch aus.



Das Gehege des Gepards wurde auch umgebaut. Es grenzt am Alfred-Brehm-Haus. Hier soll eine Junggesellen-Gruppe entstehen. Ein weiterer Gepard soll wohl schon im Tierpark angekommen sein.



Seit gestern (17.07.2020), ist das Alfred-Brehm Haus wieder für alle Besucher geöffnet.

Hier noch ein Video vom Rundgang. Leider spielte mein Video-Programm nicht so mit wie ich es wollte. Die teilweise schriftlichen Erklärungen wurden viel zu kurz eingeblendet, dass man es kaum lesen kann. Es ist auch ein wenig "hektisch". Aber auf dem Video dürfen Personen nicht erkennbar sein, sonst verletzt man die Regeln bei YouTube. Deshalb habe ich auch schnelle Schwenks machen müssen.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 8.188
Registriert am: 07.07.2011

zuletzt bearbeitet 18.07.2020 | Top

RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#2 von Frans , 18.07.2020 12:01

Vielen Dank für deinen eindrücksvollen Bilder, Monika. Du hast dich wieder einmal viel Arbeit gegeben, das finde ich nett und schön.

Bestimmt ist das Alfred Brehm Haus schöner geworden wie es erstmal war (dafür war aber auch nicht wirklich ein Wunder notwendig ).

Ich finde es schön das viel Aufmerksamheit an das Regenwald an sich wird gegeben, aber die Anwesentheit einer Indonesischen Botschafter lasst mich befürchten, das nichts oder nur wenig Aufmerksamheit an das Vernichten von das Regenwald gegeben wird. Das kann ich natürlich schwierig beurteilen, weil ich nicht selbst gucken kann. Aber vielleicht kannst du etwas mehr davon erzählen? Gibt es vielleicht Schilder und macht der Zoo etwas um Palmöl als Zutat in ihre Restaurants nicht mehr zu benutzen? Ich würde mich freuen über ein paar Zeilen von dich, wenn du Lust und Zeit hast.

Das alles gesagt habend, möchte ich hinzufügen das wir in Europa natürlich auch "Butter auf dem Kopf" haben, als Kontinent das noch nicht in die Lage ist die letzte Restlein ihrer Urwalden zu beschüitzen.

 
Frans
Beiträge: 14.809
Registriert am: 13.02.2009


RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#3 von Ludmila , 18.07.2020 19:38

Liebe Monika!
Ich freue mich besonders für die Malaienbären. Sie hatten sehr alte Käfige. Freue mich auf den Besuch im Tierpark.

 
Ludmila
Beiträge: 12.460
Registriert am: 23.02.2009


RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#4 von UrsulaL , 18.07.2020 20:10

Liebe Monika, vielen Dank für den informativen Bericht .
Wie man auf deinen Fotos sieht, ist die Wiedereröffnung des Alfred-Brem-Hauses sehr gelungen.
Das freut mich für die Tiere, dass sie jetzt bessere Lebensbedingungen haben.

 
UrsulaL
Beiträge: 8.761
Registriert am: 20.06.2010


RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#5 von GiselaH , 18.07.2020 20:13

Hallo Monika,

ich bin echt beeindruckt, was aus den Alfred Brehm Haus geworden ist.
Natürlich freue ich mich für alle Tiere, die jetzt ein schöneres Zuhause bekommen haben. Aber mir geht es wie Ludmila, ganz besonders dolle freue ich mich für die Malaienbären.

Du hast eine Menge interessanter Bilder gemacht, die ich mir auf jeden Fall noch einmal in Ruhe ansehen werde.
Die interaktiven Wissenstationen gefallen mir sehr gut. Sie sind bestimmt nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene interessant.
Ich habe das Video immer mal wieder angehalten, um zu lesen was dort noch auf den Tafeln und Schildern steht. Das war interessant und macht eigentlich Lust, sich alles einmal vor Ort anzusehen.
Hoffentlich kommen viele Spenden zusammen, dass der Tierpark ein möglichst großes Stück Regenwald kaufen und erhalten kann.

 
GiselaH
Beiträge: 25.929
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 19.07.2020 | Top

RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#6 von Monika aus Berlin , 21.07.2020 23:01

Entschuldigt die doch etwas verspätete Antwort, aber ich musste noch einmal ganz in Ruhe durch das Alfred-Brehm-Haus gehen, und mir die ganzen Informationen noch einmal genauer anzusehen.
Am besten ist es, man fotografiert die Schilder, und liest sie sich dann zu Hause in aller Ruhe durch, denn das Haus ist inzwischen sehr gut besucht.
Ich habe nicht alle, aber doch recht viele Informationen aufgenommen, und zeige hier nochmal einige Informationsschilder, die im Vorbericht noch nicht zu sehen waren.

@Frans,
zu den Worten vom indischen Botschafter kann ich leider nicht viel bzw. gar nichts sagen. Die Rede war etwas länger, und dann noch in englisch. Ich habe kaum etwas verstanden.

Aber was die Hinweis- bzw. Informationstafeln bezüglich des Regenwalds betrifft, davon gibt es doch genügend. Im Grunde liegt es doch auch mit an jedem Einzelnen und sein Verhalten gegenüber der Umwelt selbst, ob der Regenwald noch zu retten ist. Im Prinzip sollte man nicht nur reden sondern handeln. Und zwar Alle, auch wenn wir selbst nicht alles beeinflussen können. Ob im Zoo- oder Tierpark-Restaurant z. B. noch Palmöl verwendet wird, kann ich Dir auch nicht sagen. Aber ich habe auch in anderen Restaurants noch nicht gesehen, dass es Hinweise darauf gibt. (Ich gehe allerdings nicht so oft in Restaurants). Ich bezweifle auch, dass man wenn man dort nachfragt, nicht wirklich eine ehrliche Antwort bekommt, zumal die Bedienung das sicher auch nicht immer weiß.

Aber hier noch einige Infoschilder.
Ich habe extra die Bilder etwas größer eingestellt als sonst, damit man es besser lesen kann.



















Dazu gibt es reichlich "Mitmachaktionen", wo man selbst herausfinden muss, in welchen Sachen sich Schadstoffe etc. befinden. Natürlich kann man das auf dem Video nicht so gut rüberbringen, da das viel zu lang wäre. Außerdem muss man aufpassen, dass keine Personen mit drauf sind. Das ist kaum machbar. Deshalb auch die schnellen Schwenks im letzten Video.
Ich hatte ja schon Einiges gezeigt, wo es um Themenwelten wie Bad, Schule, Küche, Autowerkstatt, Schule usw. geht. Dort kann man mit Hilfe eines Barcodescanners bei einzelnen Gegenstände herausfinden, aus welchen Materialien sie bestehen.



An einigen Stationen wie zum Beispiel bei den Benzin-Zapfhähnen kann man eine Antwort auswählen, und erfährt dann in einer ausführlichen Erklärung ob es richtig ist, und was dort enthalten ist. Nachdem man die Sprache deutsch oder englisch ausgewählt hat, ist dann die Antwort auf der Schaltfläche zu sehen, und auch akustisch zu hören. Wenn es allerdings im Haus etwas lauter zugeht, versteht man nicht sehr viel.

Hier ein Beispiel





Ich hoffe, es war etwas verständlich. Ich bin nicht der geborene "Schreiberling" und auch nicht der "große Erklärer". Viel mehr kann ich auch leider nicht dazu sagen.

Aber jetzt zeige ich noch ein paar Bilder. Das kann ich besser.

@GiselaH , @UrsulaL @Ludmila

wie auch Ihr, so freue ich mich besonders für die Malaienbären. Wer mal die "Käfige" geshehen hat wo sie vorher gewohnt haben, kann es verstehen. Für die Bären Johannes und Tina muss es ja wie eine andere Welt sein, wie sie jetzt leben.

Das Schild hängt an der Scheibe bei den beiden Bären, die mit den Binturongs eine Wohngemeinschaft bilden.



Tina machte auf mich bisher überhaupt keinen nervösen Eindruck. Im Gegenteil. Das Gehege ist groß genug, dass Innen und auch Außengehege ist großzügig angelegt. Ich habe Tina bisher nur im Haus gesehen, und da lag oder saß sie direkt an der Scheibe. Sie schien sehr neugierig. Auch wenn die Kinder sich zu ihr an die Scheibe setzen, störte es sie nicht.
Auch habe ich gesehen, wie Pfleger nach ihr sahen, so wie es auch auf dem Schild steht.











Johannes sah ich bisher nur im Außengehege seine Runden drehen. Er wirkte auf mich schon etwas unruhiger. Fotos sind von Johannes im Vorbericht oben.

Das Außengehege des Baumkängurus Nunsi ist begehbar.



Es ist nicht sehr groß.Ich war morgens alleine dort und habe ganz leise Nunsi begrüßt und mit ihr geredet . Da kam sie auch näher, und stand zum greifen nah vor mir. Als ich fotografieren wollte, drehte sie ihren Kopf zur Seite. Ein bisschen später ist sie dann auf den Baum gestiegen. Allerdings, hoffe ich dass Nunsi die Ruhe behält, wenn wirklich was los ist, und die Besucher, vor allem Kinder, nicht so ruhig sind.









Nunsi hat auch einen Mitbewohner. Einen männlichen südlichen Neuguinea-Filander. Er scheint noch etwas scheu zu sein. Er beäugte mich nur aus sicherer Entfernung, und war dann mit fressen beschäftigt.




Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 8.188
Registriert am: 07.07.2011

zuletzt bearbeitet 21.07.2020 | Top

RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#7 von Frans , 22.07.2020 22:03

Vielen Dank @Monika aus Berlin , für deinen Antwort und Bilder. Ich sehe das der Zoo intertat Aufmerksamheit fragt für die Beschützung von was noch von das Regenwald übrig ist. Gut um zu sehen.
Die Anpassung von den Menus in Zoorestaurants and was in die Zielsetzung der Zoos gestellt wird, hat erst vor kürzen angefangen. Es gibt einige Zoos die schädliche Produkten wie Palmöl wehren, vor allem "ehrliche" Produkten promoten sowie Zoos die kein Tierfleisch mehr auf das Menu haben. Nicht schwierig; es gibt ja genugend leckere und gesundere Alternativen. Aber das alles ist wie gesagt in erster Anfang; ich war nur neugierig ob auch der Berliner Zoo Aktivitäten in diesem Bereich unternehmt. Es ist eine interessante Entwicklung die Besucher nicht nur zu sagen und zu zeigen das es was Klima und Naturschutz so nicht weiter geht, aber sie tatsachlich damit zu konfrontieren wenn sie sich im Zoo am Tisch setzen.

 
Frans
Beiträge: 14.809
Registriert am: 13.02.2009


RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#8 von UrsulaL , 26.07.2020 10:44

Liebe Monika, vielen Dank für die Ergänzung zu deinem Bericht. Die Infoschilder sind sehr interessant.
Die Tierfotos sind sehr schön. Für die Malaienbären ist das eine große Umstellung, aber sie werden sich bestimmt bald
in der neuen Anlage eingelebt haben.

 
UrsulaL
Beiträge: 8.761
Registriert am: 20.06.2010


RE: Wiedereröffnung des Alfred-Brehm-Hauses im Tierpark Berlin 18.07.2020

#9 von Inge aus Kopenhagen , 02.08.2020 00:31

DAnke liebe Monika für interessanten Bericht und tolle Fotos !!!

 
Inge aus Kopenhagen
Beiträge: 3.990
Registriert am: 06.03.2009


   

Oldies und auch "junges Gemüse" im Zoo - 25.07.2020

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz