die Rostocker Bären im Mai

#1 von GiselaH , 29.06.2021 10:40


Zu meinen Mai-Besuchen bei den Bären mache ich jetzt wegen der vielen Bilder auch einen eigenen Bericht.
Vielleicht hat der eine oder andere ja Freude daran.

Manchmal erlebt man an der Bärenanlage Situationen, die irgendwie ein bisschen kurios sind.
Wenn Noria zu Akiak geht, versucht sie normalerweise Kontakt zu ihm aufzunehmen.
Hier hätte ich damit gerechnet, dass die beiden Bären wenigstens für einen Moment Nase an Nase stehen würden.
Aber weit gefehlt. Es sah fast so aus, als würde Noria ganz bewusst an Akiak vorbeispazieren.



Man könnte meinen, er guckt verdutzt hinterher .



Die kleine Bärin ging zum Wasser und spielte vergnügt mit einem blauen Fass, das Akiak zuvor auf seine Festigkeit geprüft hatte.





Kurze Zeit später schnappte sie sich einen Kanister, lief zum Sprungfelsen und warf ihn hinein.
Es sah nicht nur so aus, als ob sie hinterher springen würde. Sie tat es auch.
Aber ich habe den richtigen Moent verpasst und nicht auf den Auslöser gedrückt.



Zu der Zeit war das Polarium coronabedingt noch geschlossen. Aber den Bären war das natürlich schnurzegal.
Sie hielten sich gern im Tauchbecken auf.

Hier spielen Sizzel und Akiak miteinander.



Akiak hat sich den Kanister geschnappt, den Noria zuvor in das Becken geworfen hatte. Sizzel steht am Rand.



Wie man sehen kann, ist so ein zerbeulter Kanister für viele Sachen geeignet .





Manchmal kann man fast stimmungsvolle Bilder vor den bemalten Felsen machen.
Das hier ist in meinen Augen so ein Bild.



Noria war inzwischen wieder im Wassergraben und untersuchte das blaue Fass.



Das Poltern hatte Akiak auf den Plan gerufen und er fand, dass Noria genug mit dem Fass gespielt hatte.



Bei Sizzel hätte er keine Chance gehabt. Aber Noria gab nach und suchte sich eine andere Beschäftigung.





Genug gespielt.
Trotz seines Gewichtes von mehr als 600 kg ist Akiak in der Lage, mit einem fast eleganten Satz auf den
großen Liegefelsen zu springen.



Hier kommt der Bärenmann in voller Schönheit.



Auf einmal interessierte sich Sizzel für das blaue Fass.





Wie zu erwarten dauerte es nicht lange, bis Akiak auftauchte.
Er fand wohl, dass das Fass ein Männerspielzeug sei.



Wie so oft, lag er da vollkommen falsch . Sizzel gab das Fass nicht her.







 
GiselaH
Beiträge: 26.694
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 29.06.2021 | Top

RE: die Rostocker Bären im Mai

#2 von GiselaH , 29.06.2021 10:43


Die Bären hatte noch für einige Momente ein bisschen freundlichen Klärungsbedarf und
dann wartete Akiak mehr oder weniger geduldg, bis Sizzel den Platz räumte.





Ehrlich gesagt war es so, dass das Fass ins Wasser fiel und Sizzel keine Lust auf ein Bad hatte.
Deshalb überließ sie das Spielzeug sehr großzügig ihrem großen Bärenfreund und der spielte dann sehr vergnügt.









Nachdem der Bärenmann ausgiebig im Wasser gespielt hatte, verlegte er den Kampf mit dem blauen Teil an Land.





Es schaut fast so aus, als wäre der Bär sehr zufrieden mit seiner Leistung.



Sizzel hatte derweil die Anlage gewechselt und hielt sich auf dem Hügel auf, der sich direkt hinter der
großen Panoramascheibe auf Anlage zwei befindet.





Es dauerte nicht lange, bis auch Noria dort auftauchte.



Am Ende kam auch Akiak und wälzte sich vergnügt und ausgiebig im großen Mulchbett an der Trainingswand.







Das war an einem anderen Tag.
Die Pfleger hatte auf der Anlage zwei Futter verteilt und die Bären freuten sich, als der Schieber dorthin aufging.
Ich fand die drei runden Bärenpopos sehr witzig.
Vorn geht Akiak, dahinter Noria und Sizzel läßt sich etwas mehr Zeit.



Die Rostocker Bären erhalten regelmäßig ein "medical training".
An dem Tag war Akiak dran und wurde auf die Anlage zwei gerufen.
Damit nur ein Bär an der Trainigswand auftaucht, erhielten Noria und Sizzel ein paar Leckeren am großen Tor.

Das ist Noria





Aber auch Sizzel holte sich ihre Weintrauben ab.





Da Zoobären ja nicht auf Futtersuche gehen müssen ist es wichtig, sie so oft wie möglich vor neue Herausforderungen zu stellen.
Hier sind Fische in einem Ball versteckt und besonders Sizzel, aber auch die anderen Bären, haben viel Spaß daran, solche Aufgaben zu lösen.
Sie sind dann lange damit beschäftigt, sich Wege auszudenken, um an das Futter zu kommen.







Akiak hatte wohl keine Lust auf Futtersuche mit Herausforderungen. Er lag mitten im Grünen und pennte.




 
GiselaH
Beiträge: 26.694
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 29.06.2021 | Top

RE: die Rostocker Bären im Mai

#3 von GiselaH , 29.06.2021 10:45


Wer viel spielt, der muss auch immer mal wieder ausruhen.
Sizzel hat es sich auf dem Liegefelsen gemütlich gemacht.





Akiak schlummerte im Hintergrund auf der Wiese.

Nur die quirlige Noria hatte absolut keine Lust auf Mittagsruhe.



Akiak erwacht, aber gaaaanz langsam.



An einem anderen Tag hatte Sizzel sich einen Platz direkt hinter der Panoramascheibe ausgesucht.
Da kann man den Bären unglaublich nah sein und das war, ist und bleibt ganz besonders beeindruckend für mich.



NAtürlich gab es auch wieder Melone und die war wohl besonders lecker.
Sogar Sizzel, die normaerweise mit Melonenschalen nicht viel anfangen kann, fischte sie aus dem Wasser und verspeiste sie genüsslich.



Akiak lag im Flachwasserbereich und machte Blubberblasen.



Such Noria zeigt ganz deutlich, wie schön so ein Bärenleben auch für Zoobären sein kann.
Sie liegt hinter Akiak.



Etwas später gab es wieder den leckeren Stint.
Sizzel findet den mega kostlich .







Und wieder wurde nach jedem einzelnen Fischlein getaucht .







Akiak und Sizzel beim Synchronfuttern.



Akiaks Vordertatze. Auch ohne Vergleichsmöglichkeit sieht sie beeindruckend aus.



Chillen im Flachwasserbereich.





Noria hatte sich an den Rand des Grabens gelegt.



Die Mittagsruhe verbrachte Akiak wie so oft im Mulch.



Dieses Mal war es Noria, die sich einen Platz im Grünen ausgesucht hatte.


 
GiselaH
Beiträge: 26.694
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 29.06.2021 | Top

RE: die Rostocker Bären im Mai

#4 von GiselaH , 29.06.2021 10:47


Weil der schlafende Bärenmann so nett aussieht, kommt hier noch ein Foto von ihm.



Noria, platt wie eine Flunder .



An diesem Tag war das Frühstück der Bären in Buffetform angerichtet.
Es gab Gesundes, Nahrhaftes und natürlich auch etwas zu spielen.
Zuerst verschwanden die Melonenstücken in den Bärenmägen.



An Norias Schnute kann man erkennen, dass sie ihr Stück Melone schon verspeist hat.
Da ist nämlich ein bisschen Melonensaft hängen geblieben.



Dann hatte die kleine Bärin eine riesige Eisbombe ausgewählt.
Ihr Blick sagt eindeutig, dass die nicht geteilt wird.



Tatze drauf und meins!



Da die Bären sehr entspannt und ruhig fraßen, blieb Zeit für ein paar Porträtaufnahmen vom imposanten Akiak.







Natürlich hat Noria die Eisbombe mit ihren Freunden geteilt Sie kniet förmlich vor dem Essen .



Ich finde immer wieder schön zu sehen, wie friedlich die drei Bären miteinander fressen.





 
GiselaH
Beiträge: 26.694
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 29.06.2021 | Top

RE: die Rostocker Bären im Mai

#5 von GiselaH , 29.06.2021 10:49


Natürlich hatte ich auch an diesem Tag Melonen dabei.
Hier stehen Akiak und Sizzel erwartungsvoll am Graben und warten auf die fliegende Leckerei.



Meistens ist es aber Noria, die zuerst ins Wasser springt und sich ihren Anteil sichert.



Sie gibt alles, um schnell an den leckeren Inhalt der Melone zu kommen.





Geschafft .



Ja und wer kommt wieder, um zu klauen?
Noria sichert sich schnell ein Stück ihrer Melone und räumt das Feld.



Sizzel, die auf den folgenden Bildern jede Menge Melonensaft in ihrem Gesicht verteilt hat.



Ich finde ja, es steht ihr .



Weil Akiak der kleinen Noria ein ordentlich Stück Melone abgenommen hatte, bekam sie als Trost eine Kokosnuss.
Eigentlich war sie als Spielzeug gedacht. Aber Noria hat sie in Sekundenschnelle mit ihren Zähnen geknackt.





Am Ende blieben nur noch die Schalen übrig. Noria mag also hin und wieder auch Kokosnüsse.





Auch an diesem Tag wurde immer wieder gespielt.
Hier steht Noria auf dem Sprungfelsen. Der Kanister flog auch an diesem Tag wieder und wieder ins Wasser und
das Bärenmädchen flog hinterher.



Irgendwo auf der Anlage hatte Noria noc heine Möhre aufgegabelt.



Während sie futterte, hatten Sizzel und Akiak wieder einmal ein paar winzige Meinungsverschiedenheiten zu klären .




 
GiselaH
Beiträge: 26.694
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 29.06.2021 | Top

RE: die Rostocker Bären im Mai

#6 von GiselaH , 29.06.2021 11:59

Flüchtigkeitsfehler korrigiere ich später, jetzt sind erst einmal meine Hunde dran.
Die wollen in den Wald.

 
GiselaH
Beiträge: 26.694
Registriert am: 10.02.2009


RE: die Rostocker Bären im Mai

#7 von Nordlandfan38 , 30.06.2021 20:04

Hallo Gisela!

Hab vielen Dank für Deinen - wie immer - super tollen Beitrag mit Deinen lebendigen Berichten.

Du schriebst:
"Zu meinen Mai-Besuchen bei den Bären mache ich jetzt wegen der vielen Bilder auch einen eigenen Bericht.
Vielleicht hat der eine oder andere ja Freude daran."

Na und ob und wie wir daran Freude haben!

"Manchmal erlebt man an der Bärenanlage Situationen, die irgendwie ein bisschen kurios sind."
z.B. der rote Kanister als Kopfkissen! Herrlich!

In der Tat, ist das ein stimmungsvolles Bild vor dem bemalten Felsen! Man könnte echt denken, daß der Bär dort in dieser Landschaft lebt und nicht im Zoo.

Was für ein reizvolles Spielzeug diese blaue Tonne ist!

Ich habe mit großer Freude all die herrlichen Fotos und Videos angesehen. Ich kann gar nicht genug kriegen!

Bei der Freude, mit der man Deine Beiträge liest bzw. ansieht, sieht man überhaupt keine Flüchtigkeitsfehler! Spare Dir das Korrigieren...

Ganz lieben Dank noch mal, daß Du Dir extra für uns Süchtige Zeit genommen hast, uns mit dem Beitrag zu erfreuen!

Nola

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.213
Registriert am: 27.05.2009


   

Die Rostocker Bären im Juni bei allerschönstem Sommerwetter
Die Rostocker Bären - immer noch Frühling, die Bären im April

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz